Benötige Rat zu Katzenbeziehung

  • Themenstarter NaDann92
  • Beginndatum
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Hallo an Alle,

seit ca. 4 Wochen habe ich ein für mich unverständliches Verhalten zwischen unseren beiden Mädels beobachtet. Da ich bisher noch keine zwischenkatzigen Probleme lösen musste, wäre es toll wenn ihr versuchen könntet die Situation grob einzuordnen.

Krümel (6 Jahre, sowohl ängstlich als auch sehr neugierig) und Mäuschen (1 Jahr, rabaukig und sehr aktiv) haben sich bisher immer eher akzeptiert als geliebt. Sie konnten ohne Probleme mit einem kleinen Abstand auf der Couch schlafen oder im selben Kratzbaum dösen, aber sie haben nie gekuschelt und Krümel mag es auch nicht besonders wenn einer der Anderen (noch 2 Kater im Haus) ihr zu nahe kommt.
Neuerdings passiert es aber 1-2 Mal die Woche das Krümel plötzlich hinter Maus herjagt. Dabei geht es über Tische und Bänke, so lange bis Maus irgendwo rein- oder drunterkriecht. Krümel faucht dann kurz und wartet. Irgendwann wird ihr das zu langweilig und sie geht. Maus kommt wieder aus ihrem Versteck und entweder das Ganze geht nochmal los oder es ist alles wieder normal. Manchmal wenn es mir zu bunt wird, dann unterbreche ich Krümel mit unserem Stopp-Kommando.
Maus wirkt aber nie verängstigt auf mich (wie nach dem TA oder wenn ich staubsaugebn muss). Sie macht dann einfach weiter wie bisher. Spielt mit unseren Katern oder mit uns und auch Krümel verhält sich wieder völlig normal. Sie fressen gemeinsam, sie stehen ganz ruhig, sehr nahe beieinander wenn ich Schleckies gebe und auch gemeinsames Fummeln ist kein Problem.
Ich versteh das einfach nicht.
Auch wenn nie etwas passiert, kann ich mir nicht vorstellen das es nur Toben ist. Genauso finde ich es merkwürdig, dass ausgerechnet unsere Hau-Drauf-Maus, die sonst mit unserem 7kg Kater rauft und durchs Haus hechtet wie ein Parcour-Läufer, sich so kleinlaut verhält. Und Krümel? Unsere Diva, die sich sonst gerne vom Pöbel fernhält und gar nichts mit Raufen anfangen kann, die wird auf einmal zu She-Hulk.

Ich weiß das Ferndiagnosen immer eher mäh sind, aber vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben worauf ich achten muss. Wann und ob ich eingreifen muss und was dann sinnvoll ist.
 
Werbung:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.051
Wie und wie oft spielst du mit deinen Katzen?
Beschreib bitte genau.

Es ist durchaus möglich,dass Krümel einfach zuviel Energie hat, die sie gern durch Jagen auslässt und Mäuschen da mitmacht. Nur weil sie sich jagen lässt ist das nichts schlimmes, eventuell lauert sie unterm Sofa um Krümel anzuspringen, aber diese kommt einfach nie nah genug dran sondern geht weg, also kommt Mäuschen irgendwann raus
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Hallo Inai,

danke für deine Antwort. Also wir spielen wie folgt:

Whiskey (10 Jahre, Freigänger)
Leider lässt sich Whizz nur sehr schwer zum Spielen animieren, aber manchmal spielt er fangen mit einem Schnürsenkel. Er ist auch eher selten gleichzeitig mit uns im Haus und wenn da nur 1-2 Stunden zum fressen und schlafen.

Krümel (6 Jahre, Hauskatze)
Krümel bekommt täglich (nach ihrer Laune) 15-20 Minuten Spielzeit. Dann sind es meistens Jagdspiele mit Schnürsenkeln oder sie apportiert Klappermäuse. Außerdem nimmt sie einmal täglich am Fummelbrett oder Fummelturm teil. Ab heute habe ich Klickertraining mit ihr angefangen. Als erste Übung hab ich mir das Antippen meines Fingers mit der Nase rausgesucht und das hat ganz gut funktioniert.

Pfötchen (2 Jahre, Hauskater)
Mit Pfötchen spielen wir ca. 20 Minuten, vorallem mag er es seinem Federstab nachzujagen oder Schleckies zu suchen. Die werfe ich von der Treppe der 2. Etage in den Keller und er rennt runter und sucht sie.

Mäuschen (1 Jahr, Hauskatze)
Mit Maus spielen wir 30 Minuten und mehr, je nachdem wie lange sie durchhält. Dann kommt alles zum Einsatz Federstab, Bälle zum Apportieren, Schnürsenkel, Schleckies fangen, Fummelbrett oder -turm.

Meistens spielen wir nur mit den drei Hausmietzen, weil Whiskey entweder keine Lust hat oder gar nicht da ist. Dann nimmt sich jeder eine Katze (mein Freund Krümi und ich erst Pföt und dann Maus ) mit in ein abgegrenztes Zimmer und dann spielen wir dort. Gemeinsames Spielen mussten wir aufgeben, weil Maus sich immer vordrängen will und Krümi sich nicht wohl fühlt wenn die Kleine aufdreht. Die Zeiten sind natürlich nicht am Stück gemeint. Wir fordern die Drei immer mal wieder auf und entweder sie machen mit oder eben nicht.

Außerdem habe ich heute 3 Feliway-Zerstäuber und Nachfüller für 3 Monate gekauft.
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Hallo an Alle,

ich muss mich leider noch mal melden und dachte ich schreibe hier weiter, da es immer noch das selbe Problem ist.

Das Feliway haben wir nun seit mehr als einem Monat in Betrieb. Auf allen 3 Etagen hängt ein Zerstäuber und mit dem Lüften sind wir auch sehr genau. Trotz Zerstäubern, zusätzlichem Klickern und Spielen ist die Situation immer noch ... komisch.

Krümel jagt Maus hinterher, solange bis die sich entweder bei uns in Sicherheit bringt oder unter die Couch robbt. Die Kleine faucht und knurrt dann furchtbar und haut Krümel eine runter. Wenn Krümel irgendwo steht, dann darf Maus da manchmal nur mit 1m Abstand vorbei oder gar nicht. Sonst wird wieder geknurrt, gefaucht und es gibt haue. Gleichzeitig sitzen sie fein zusammen wenn es Schleckies gibt, aus der Hand, aus dem Fummelbrett oder wenn sie die suchen müssen. Zusammen klickern geht auch, genauso wie gemeinsam fressen. Es gibt kein Klo-Mobbing soweit ich es mitbekomme, aber eine von Beiden (ich vermute Krümel) markiert an allen Fenstern und Türen nach draußen. Es ist so merkwürdig, manchmal geht alles gut und dann plötzlich gibt es wieder Theater vom Feinsten.

Glaubt ihr das ist normal?

Wir denken über ein Außengeheg fürs nächste Jahr nach sowie eine Vernetzung unserer Terasse. Außerdem wollen wir noch unseren Hausflur (3-4m hoch) mit Cat-Walk ausstatten. Dann hätten die Beiden noch viel mehr Platz um sich aus dem Weg zu gehen. Wenn gar nichts hilft, müssten wir uns entweder von Maus trennen oder die Kleine zusammen mit ihrem Kumpel Pfötchen im Außenbereich halten.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.051
Hast du es schonmal mit Bachblüten probiert?

Schreib mal Ina1964 an, sie könnte euch damit helfen.

Sind Krümmel und Mausi vom TA gründlich untersucht worden? Wenn einer von beiden Krank ist, könnte dies schon der Grund sein.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Mal ne ganz doofe Frage: Kastriert sind wahrscheinlich alle:)

Eure Krümel scheint ja eher eine Eigenbrödlerin zu sein. Maus wird grad erwachsen und steckt mit einem Jahr mitten in der Pubertät. Vielleicht verändert sich deshalb gerade das Gefüge...

Krümel markiert ja scheinbar.
Da das Verhalten von ihr neu ist würde ich auf jeden Fall beim TA mal ne Blasenentzündung ausschließen. Ein Blutbild wäre auch nicht verkehrt.
Madam ist grantiger , vielleicht hat sie Schmerzen oder fühlt sich nicht.

Wenn eine Katze sich körperlich schwach fühlt, ist es nicht verkehrt alle anzugiften, damit sie nicht das Opfer wird.
Es kann deshalb auch sein, dass sie aus Unsicherheit ihr Revier jetzt markiert.

Es kann auch sein, dass draußen ein fremdes Tier (regelmäßig) auftaucht.

Viele Möglichkeiten also.
Wäre es meine Katze würde ich Krümel zuerst vom TA gründlich checken lassen;)
 
NaDann92

NaDann92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
150
Hallo Inai, hallo tiedsche,

danke für eure Antworten ihr habt mich jetzt schon auf einige Ideen gebracht was hier los sein könnte.

Hast du es schonmal mit Bachblüten probiert?

Schreib mal Ina1964 an, sie könnte euch damit helfen.

Wir haben schon einmal für eine ganze Zeit Hilfe von Ina in Anspruch genommen. Leider hat Ina wie sie mir geschrieben hat, selbst einige Baustellen und musste deswegen die ganze Bachblüten-Hilfe vorerst einstellen. Es hat uns damals wahnsinnig geholfen und Krümel war suuuuper relaxed. Leider habe ich bisher keinen Tierheilpraktiker gefunden der bei uns in der Nähe ist oder wie Ina auch über Distanz helfen kann/ will. Meine Eigenversuche mit den Rescues waren erfolglos.


Sind Krümmel und Mausi vom TA gründlich untersucht worden? Wenn einer von beiden Krank ist, könnte dies schon der Grund sein.

Krümel markiert ja scheinbar.
Da das Verhalten von ihr neu ist würde ich auf jeden Fall beim TA mal ne Blasenentzündung ausschließen. Ein Blutbild wäre auch nicht verkehrt.
Madam ist grantiger , vielleicht hat sie Schmerzen oder fühlt sich nicht.

Wenn eine Katze sich körperlich schwach fühlt, ist es nicht verkehrt alle anzugiften, damit sie nicht das Opfer wird.
Es kann deshalb auch sein, dass sie aus Unsicherheit ihr Revier jetzt markiert.

Tja ... leider ist diese ganze Wildpinkelei gar nicht neu. Seit Krümel 1 Jahr alt ist macht sie das mal mehr mal weniger. Das es aber diesmal so systematisch an den "Grenzen" nach draußen passiert ist neu. Sonst war es immer irgendein Teppich oder Polster. Im Rahmen dessen haben wir (mit gutem Rat von Fori Petra) bereits mehrere TA-Besuche mit Urinentnahme und Blutbild, Streuumstellung, mehr und anderes Spielen, zusätzliches Anschaffen von einem Kratzbaum etc. hinter uns. Es hat nie aufgehört.
Trotzdem pack ich die Beiden morgen ein und stell sie dem TA nochmal vor. Nur weil es bisher keinen Befund gab, muss es ja jetzt nicht wieder so sein.


Es kann auch sein, dass draußen ein fremdes Tier (regelmäßig) auftaucht.

Laut Infos einer Bekannten die sich im Tierschutz unserer Region aktiv kümmert, haben wir in der Nähe seit diesem Jahr eine Gruppe wilder Katzen. Ich habe bisher noch keine bei uns gesehen, aber das muss ja nichts heißen.

Also morgen erst mal ab zu TA mit Beiden, dann weiterschauen. Hoffentlich wollen die mir nicht wieder Psychopharmaka TroFu anbieten :mad:.

Edit: Ja kastriert sind alle, soweit ich weiß. Wenn nicht verklag ich den TA wegen seelischer Grausamkeit. ;)
 

Ähnliche Themen

NaDann92
Antworten
9
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche
N
Antworten
10
Aufrufe
655
P
L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Agila
C
Antworten
16
Aufrufe
2K
fairydust
fairydust
N
Antworten
16
Aufrufe
1K
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben