Bengal-Kater brutal ermordet

Tanjuschka

Tanjuschka

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2014
Beiträge
1.466
Ort
NRW
Hallo liebe Foris,

Sorry, wenn ich dieses Thema im falschen Bereich erstellt habe. Falls falsch, bitte verschieben.

Am 1. März 2015 wurde Bengalkater X treem aus Hannover brutal ermordet. Obwohl der Auslauf von der Züchterin meiner Jungs überall abgesichert ist, hat der 1-jährige Kater doch noch ein Schlupfloch gefunden und ist ausgebüchst. Später hat Jenny erfahren, dass er brutal mit einer Harke (?) erschlagen wurde :eek: :mad:
Wer kann sowas nur tun? Das ist so unmenschlich und nun läuft eine Anzeige gegen Unbekannt. Hat vielleicht jemand irgendwelche Hinweise?

Hier ist der link für den Fernsehbericht bei Sat 1
http://www.sat1regional.de/aktuell/...rschlagen-war-es-ein-katzenhasser-169781.html

Der Mörder muss gefunden und bestraft werden!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Oh gott wie furchtbar !
 
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
332
Wie krass!!!!:eek::mad:

Aber ich habe das irgendwie trotzdem nicht so ganz verstanden.:oops:
Die Züchterin hängt Suchplakate auf. Daraufhin melde sich eine Frau. Die hat die tote Katze gesehen und ihr 11 jähriger Sohn hat davon auch noch Fotos gemacht.
Und dann? Wo haben die denn den Kadaver gefunden? Was haben sie dann mit dem toten Tier gemacht. Die hätten doch daraufhin den Fund melden müssen, oder irre ich mich da? Alles sehr merkwürdig.
Und jetzt mal ohne die emotionale Seite einzubringen. Bei so einem hohen Schaden würde ich mich auch ordentlich dahinter klemmen, dass der Täter gefunden wird.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Aber ich habe das irgendwie trotzdem nicht so ganz verstanden.:oops:
Die Züchterin hängt Suchplakate auf. Daraufhin melde sich eine Frau. Die hat die tote Katze gesehen und ihr 11 jähriger Sohn hat davon auch noch Fotos gemacht.
Und dann? Wo haben die denn den Kadaver gefunden? Was haben sie dann mit dem toten Tier gemacht. Die hätten doch daraufhin den Fund melden müssen, oder irre ich mich da? Alles sehr merkwürdig.

Geht mir genauso. Die Geschichte klingt sehr seltsam.
 
Tanjuschka

Tanjuschka

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2014
Beiträge
1.466
Ort
NRW
Wo der Kadaver abgeblieben ist hat wohl anscheinend Keiner Ahnung. Vielleicht wurde der von Polizei oder so weggebracht. Fakt ist jemand hat den Kater brutal ermordet und es muss bestraft werden. Wer weiß, ob Derjenige irgendwann noch mehr Tiere brutal ermordet?

Jenny kann ich leider nicht erreichen...möchte jetzt wahrscheinlich nicht darüber sprechen.

Diesen Zeitungsbericht hat sie bei facebook gepostet...leider konnte ich den nicht lesen, weil es zu verschwommen wird, wenn man es größer macht...
https://www.facebook.com/photo.php?...1661300653752.95870.1274256582&type=1&theater

Ergänzung: Leider kann man den link nicht öffnen bei facebook...zumindest wenn ich mich auslogge, sehe ich nichts. Hier ist das Bild aus der BILD-Zeitung, was Jenny gepostet hat...
21334006dc.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
So schrecklich wie das ist..die Überschrift geht ja mal wieder garnicht ...Luxuskatze..aha..eher Grabbeltisch

Ich hoffe sie finden den ursächlichen Verursacher..das ist ja meine Heimat...
 
S

Sini333

Gast
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
So schrecklich wie das ist..die Überschrift geht ja mal wieder garnicht ...Luxuskatze..aha..eher Grabbeltisch

Ich hoffe sie finden den ursächlichen Verursacher..das ist ja meine Heimat...

Mit solchen komischen Schlagzeilen wohl eher nicht.

Luxuskatze....; sch... egal welche Katze - geht gar nicht.

Fakt ist, es gibt ein Bild von dem toten Kater mit Wunden am Kopf. Woher die Wunden stammen weiß doch eigentlich niemand :confused:

Eben. Alles nur Spekulation und ich finde es immer noch merkwürdig das eine Mutter ein Foto von ihrem Sohn machen lässt und es keine Infos darüber gibt wo das Tier abgeblieben ist.
Nur dann könnte man die Verletzungen genauer anschauen und eine Einschätzung über die Ursache machen.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Dann hat der Täter, so man ihn denn erwischt, wenigstens mit einer höheren Strafe zu rechnen. Hat er doch eine wertvolle Sache zerstört und nicht nur eine "wertlose" Strassenmischung *kotz*
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #10
Die Kopfwunden könnten z. Bsp. auch beim Ausbrechen entstanden sein.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Die Kopfwunden könnten z. Bsp. auch beim Ausbrechen entstanden sein.

Die können durch alles Mögliche entstanden sein.

Besonders rausgestellt wird immer wieder der finanzielle "Wert" der Katze. Finde ich zum k....

Angeblich gab es recht schnell eine Meldung auf die Suchplakate von der Frau und den Fotos des Enkels.
Es wurden Fotos gemacht... und dann?
Da sollte es doch möglich sein intensiv Nachforschung zu betreiben was genau danach passiert ist ( wenn man ja schon Kontakt zu dieser Frau hat).
Hat sie die Züchterin umgehend informiert?
Sämtliche Nachbarn befragen - wer hat ggf. den Kater "entsorgt"?
Statt sich effekthaschereiend an solche Medien wie Sat1 und Bild zu wenden ( da wären örtlich ansässige Medien vielleicht sinnvoller gewesen?).

Wieso muss eine solche Kopfverletzung vorsätzlich und mit einer Harke passiert sein?

Nur am Rande übrigens, finde ich die Absicherung gegen Ausbrüche vom Garten, insbesondere bei den doch recht kletterfreudigen Bengalen, als sehr mangelhaft.
 
Werbung:
Tanjuschka

Tanjuschka

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2014
Beiträge
1.466
Ort
NRW
  • #12
Die Kopfwunden könnten z. Bsp. auch beim Ausbrechen entstanden sein.[E]

Wenn die Wunden beim Ausbrechen entstanden wären, dann müsste doch das Blut irgendwo zu sehen sein, wo er ausgebrochen ist....wurde aber anscheinend nicht gesehen. Außerdem ist es eher unwahrscheinlich, dass die Katze sich so durchquetschen und sich solche Wunden antun würde.

@Bea
Da hast du völlig recht! Egal, ob es teure Rassenkatze ist oder eine ganz normale Hauskatze, das ändert nicht die Tatsache, dass die Katze ermordet wurde.

Hoffentlich wird der Mörder gefunden.
Habe leider von Jenny immer noch nichts gehört nach dem Vorfall :stumm:
 
S

Sini333

Gast
  • #13
Warum ist es eine Tatsache, dass er vorsätzlich umgebracht wurde?
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
  • #15
Ich stell es mir dann doch etwas schwierig vor, dass sich eine Katze eine derartige Kopfwunde "aus Versehen" selbst zufügt.
Wäre der Kater direkt außerhalb des Geheges gelegen, hätte ihn die Züchterin zudem wohl auch selbst gefunden.

Ich frag mich nur grade, warum die Polizei die Anzeige scheinbar ohne Probleme aufnimmt, es aber ausgerechnet in einem Katzenforum Stimmen gibt, die eher an einen Unfall als an Tierquälerei glauben wollen?
:verstummt:

So leicht kriegt man nun keine Wunde hin, die mit einem Harkenschlag zu verwechseln wäre.

Fotos - Vielleicht war es auch einfach nur ein: "Oh, tote Katze, wie grausam, muss ich gleich meinen Freunden zeigen." Vielleicht war es auch die ungewöhnliche Fellfarbe oder sonst was, so abwegig erscheint es mir eigentlich nicht.
Ich hätte auch Fotos gemacht, wenn ich so eine Katze finden würde - schon allein um Anzeige erstatten zu können und Beweise in der Hand zu haben.
 
S

Sini333

Gast
  • #16
Mich verwundert hier lediglich, dass Vermutungen als "Fakt" oder "Tatsache" dargestellt werden- mehr nicht.

Ganz ehrlich, wäre es eine 08/15 Katze die mit blutigem Kopf in der Nähe einer Straße? tot aufgefunden wird- da würde kein Hahn danach krähen.

Wenn man aus den Bildern eines teuren, toten Kater mit interessanter Fellzeichnung aber einen vorsätzlichen Harkenmord macht- dann schafft man es damit sogar in die Bild :rolleyes:

Traurig um den Kater, das erlaubt aber nicht, Spekullationen als Tatsachen darzustellen.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #17
Wenn die Katze nicht in eine Patho gebracht worden ist, um zu untersuchen was da passiert ist, dann kann man sich eh jegliche Klage schenken.
Denn nur mit einem kompletten Medizinischen Bericht würde ein Gericht anerkennen, dass der Kater getötet wurde (falls der Bericht das als Todesursache angibt).

Und mal ehrlich... wenn mir eine Katze mit so einer Musterung frei entgegenkäme und ich keine Ahnung von Katzen hätte, würde ich eher an einen Tollwut-luchs oder sonstwas denken und entsprechend zusehen, den fernzuhalten, eventuell auch mit einem grade greifbaren Gartengerät...

Grüsse
neko
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
Ich stell es mir dann doch etwas schwierig vor, dass sich eine Katze eine derartige Kopfwunde "aus Versehen" selbst zufügt.
Wäre der Kater direkt außerhalb des Geheges gelegen, hätte ihn die Züchterin zudem wohl auch selbst gefunden.

Dazu sind die Informtionen zu spärlich.

Möglich wäre ja bei Kopfverletzungen auch ein Unfall.

Da fehlen konkrete Informationen:

Wann nach dem Entlaufen genau wurde der Kater "gefunden?

Entfernung zum Ort des Fundes und des Ortes wo er entlaufen ist?

Die Züchterin hat gesucht; unmittelbar nach aushängen der Suchplakate kam der Anruf: wieviel Zeit liegt zwischen dem Entlaufdatum und aushängen der Suchplakate?

Wie groß ist die Entfernung zwischen Fundort und Ort der Besitzerin?


Datum Verlust und Datum vom Fund der Katze?

Ich frag mich nur grade, warum die Polizei die Anzeige scheinbar ohne Probleme aufnimmt, es aber ausgerechnet in einem Katzenforum Stimmen gibt, die eher an einen Unfall als an Tierquälerei glauben wollen?
:verstummt:

Die Polizei nimmt natürlich erstmal die Anzeige auf. Nicht mehr und nicht weniger.Sie muss eine solche Anzeige erstmal aufnehmen.

So leicht kriegt man nun keine Wunde hin, die mit einem Harkenschlag zu verwechseln wäre.

Es gibt lediglich ein Foto. Anhand eines Foto zu urteilen ob ein Harkenschlag ursächlich für die Verletzung ist? Ziemlich spekulativ.


Ich hätte auch Fotos gemacht, wenn ich so eine Katze finden würde - schon allein um Anzeige erstatten zu können und Beweise in der Hand zu haben.

Ginge mir genauso. Ich mach auch Fotos wenn ich Totfunde von Katzen habe.
Aber ... was machst du nach dem Totfund und den Fotos?

Beerdigst du die Katze ggf. in deinem Garten? Rufst du beim örtlichen Bauhof an? Dann hätte man auch einen Anhaltspunkt der die Katze abgeholt hat?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.930
  • #19
Wenn die Wunden beim Ausbrechen entstanden wären, dann müsste doch das Blut irgendwo zu sehen sein, wo er ausgebrochen ist....wurde aber anscheinend nicht gesehen. Außerdem ist es eher unwahrscheinlich, dass die Katze sich so durchquetschen und sich solche Wunden antun würde.

Ohoa, fuer Bengalen kann ich nicht sprechen, aber Du kennst offenbar nicht den Freiheitsdrang potenter normaler Kater, wenn eine rollige Katze in der Naehe ist.
Und Wunden brauchen eine Schreksekunde, bis sie richtig losbluten. Ob Blut oder immerhin Fell am Zaun waren, weiss ja niemand.
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
  • #20
Ich glaube auch, dass an der Geschichte irgendwas nicht stimmt. Wir sind selbst Besitzer 2 er Bengalen und als ich die Überschrift in der Bild sah, war mein erster Gedanke auch, irgendwie profit zu schlagen.
Ich sehe diese Rasse nicht als Luxuskatze an. Aber auch in diesem Forum liest man das oft.
Für mich macht es keinen Unterschied, ob nun ein Bengale oder eine Hauskatze getötet wurde. Das wünsche ich keinem Tier und sollte dies so sein, gehört der Mörder gefasst.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben