Bekommen Freitag Zuwachs....brauche viele Tipps / ist der 2. Versuch

T

Tyson1511

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
60
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit von einer Zusammenführung ( bzw. der Versuch einer solchen ) berichtet.
Leider hat diese Zusammenführung garnicht geklappt !!!
Wie ich heute glaube aus verschiedenen Gründen......wer mag kann es hier weiter unten nachlesen.
Der kleine Kater Kurty lebt jetzt glücklich und zufrieden bei meinem Vater, zusammen mit einem Kitten in seinem Alter und läßt es sich dort richtig gut gehn.

Nun zu meinem Problemfall hier zuhause.....Toffie, seineszeichen ein anscheinend sehr dominater Alleinherrscher.

Ich habe mich natürlich weiter gründlich informiert was eine mögliche Vergesellschaftung angeht. Er soll einfach nicht alleine bleiben.....nur weiß er von seinem eigentl. Glücks noch nichts.
Da ich aber im Falles eines erneuten Scheiters, die neue Katze nicht nochmals bei der lieben Verwandschaft unterbringen kann, habe ich gerade Kontakt zu einem Tierschutzverein ( Katzenhilfe ohne Grenzen ) aufgenommen und gerade ein seeeeeeehhhhhrrrrrrr laaaaaaaanges Telefonat mit einer Dame von dort geführt.

Ich habe Ihr viel erzählt von Toffie und der gescheiterten Zusammenführung, aber auch, dass er eigentl. zu jung ist um schon als Einzelkater hier regieren zu dürfen/müssen.
Sie war total nett und verstand die Problematik sofort.
Sah auch den Grund der Scheiterung.......aber war auch der Meinung das man daran jetzt arbeiten müsse.

Ihr fiel genau 1 Tier ein, welches im Moment bei Ihr auf der Pflegestelle lebt, das zu Toffie passen könnte.
Eine junge SiamMix Dame aus Spanien. Etwa im gleichem Alter wie Toffie und frech wie Schmitz Katze......! Laut Ihrer Aussage läßt die junge Dame sich mal so garnichts gefallen !

Jetzt haben wir für Freitag einen Termin gemacht, wo sie selber mit dem Tier hier zu uns kommt. Erstmal um uns kennenzulernen und um bei der Zusammenführung dabei zu sein, so kann sie sich auch ein Bild vom Toffie-Mann zu machen.

Jetzt brauch ich ganz ganz viele Daumendrücker !!!!!!!!!


Und ein paar Fragen hab ich aber noch:

1. Was kann ich im Vorfeld jetzt tun ? Bachlüten ? Feliway Stecker ?

2. Ich habe mit der Dame besprochen, dass sie die Katze im Falle der wieder gescheiterten Zusammenführung wieder zurück nimmt. Was für einen Zeitraum sollte man da vereinbaren ? Sprich: Was für ein Ultimatum ?

3. Die Katze ist bereits geimpft, entwurmt und bei Ausreise wurde sie auch auf Leukose usw. getestet. Sie ist allerdings noch NICHT kastriert !!!
Weil sie angebl. bisher zu jung für die Kastration war ?! Dies ist der einzige Punkt, der mich ein wenig stört.....hätte gehofft, dass sie auch schon kastriert ist. :sad:

Allerdings habe ich auch mit weibl. Tieren keine Erfahrung. Ab wann kann man Katzen denn kastrieren lassen ? Was muß ich bei einer unkastrierten Katzendame beachten ? Muß ich überhaupt was beachten ? ( Toffie ist kastriert )......



Liebe Grüße
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
was du im Vorfeld tun kannst: 3 Tage lang schon mal Rescue/Notfalltropfen mehrmals pro Tag und am besten euch beiden verpassen :D wenn du magst auch noch Feliwaystecker im Vergesellschaftungszimmer einstöpsel. Notfalltropfen würd ich bevorzugen, aber am besten alle "Drogen" einsetzen :stumm:
Persönlich find ich es immer ungünstig potente Tiere zusammen zu setzen.... wie die Kombi dominanter Kastrat und potente Domina funktioniert - da fehlt mir die Erfahrung.
Viel Glück ;)
 
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
Erst einmal tiiieeeff durchatmen. Du liegst sozusagen in den Wehen :D

Ich kann Dich so gut verstehen. Eine gescheiterte Zusammenführung habe ich auch hinter mir und man kann nichts dafür, die Erinnerung holt einen ein und die Angst es könnte wieder schiefgehen.

Du bist gut vorbereitet und die Dame von dem Tierschutzverein ist doch dabei.

Sie kennt die Katze und hat sicher schon Erfahrung mit Zusammenführungen.

Feliway kann nie schaden, ob es was nützt da gehen die Meinungen auseinander. Ich habe es mir bestellt, auch wenn meine Zusammenführung schon seit 11 Tagen läuft.

Die wichtigste Erkenntnis ist wirklich: die Katzen machen das.
Als Mensch hast Du nur bedingt Einfluss darauf und kannst reagieren, wenn es die Situation erfordert.
Wenn Blut fliesst oder wie bei mir, der Freigänger sich der Situation immer wieder entzieht.
Im Normalfall kommst Du also fast nie wirklich zum Einsatz.

Ich plane auch gerne, weil ich immer denke, dass es umso besser klappt, wenn alles gut organisiert ist :oops:

Ob es mehr Probleme gibt, weil die Katze noch nicht kastriert ist oder das erstmal eine untergeordnete Rolle spielt kann ich nicht sagen.
Kastriert werden Katzen meines Wissens mit ca 6 Monaten.
Korrigiert mich bitte wenns falsch ist.
Hast Du schonmal die Möglichkeit gehabt Gerüche auszutauschen?
Falls Toffie schon bei ihrem Geruch ausflippt wäre der Versuch nochmal eine Überlegung wert, wenn er nicht negativ reagiert kanns losgehen :)

Der "schlimmste" Ratschlag den ich hier und von einer Freundin bekam
war: Bleib so ruhig und überzeugt davon, dass es klappt wie möglich!
Bist Du unsicher und ängstlich, dann spürt er dass und wird ebenso reagieren.

Es ist grauenvoll, aber es ist wirklich so. Sobald Du Dir und ihm sagen wirst, Toffie diesmal klappt das, wir haben die richtige Freundin für Dich gefunden, dann klappt das auch.
Du musst mit ihm reden. Ich weiss das klingt für manche vielleicht seltsam, aber sag ihm schon jetzt was Du geplant hast und was am Freitag passieren wird.

Er weiss jetzt schon, daß was im Busch ist, also kannst Du ihm gleich reinen Wein einschenken :D Achte mal auf seine Reaktion.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Tyson,

hättest Du damals auf die vielen Stimmen gehört, wäre das Thema Zusammenführung bereits erledigt und ohne Stress verlaufen ;)

Ich würde die Zusammenführung verschieben und die Katze erst einmal kastrieren lassen.

Nun zu meinem Problemfall hier zuhause.....Toffie, seineszeichen ein anscheinend sehr dominater Alleinherrscher.

Ob das wirklich so ist, kannst nur Du entscheiden.
Ich tendiere eher zu verwöhnten Siam im besten Rüpelalter, der Grenzen austesten will und deshalb würde ich auch eher einen Kater wählen als eine Kätzin.
 
T

Tyson1511

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
60
Ja, ich glaube die Bachblüten sollte tatsächlich ICH mir zuleibe führen. Hab echt ein bissl Schiss.
Eigentlich war ich ja auch immer der Meinung, dass Tiere vom Tierschutz IMMER kastriert sind ! Immerhin ist die kleine Maus ja auch schon 6 Monate alt/jung. Oder ist es üblich das Kätzinnen erst später kastriert werden ???:confused:

Eigentlich würde ich Toffie garnicht als dominant bezeichen.....hätte er sich nicht wie Rambo und Rocky in einer Person aufgespielt als der kleine Kerl bei uns war.
Hier ist er ehr ruhig, extrem schmusig und sehr, sehr lieb und gelehrig (sofern Katzen das sein können :aetschbaetsch2:.

Ich will soooooooooooooo hoffen das es diesmal klappt. Vllt. stimmen ihn ja sogar die noch vorhandenen weibliche Hormone friedlicher ??? ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Eigentlich würde ich Toffie garnicht als dominant bezeichen.....hätte er sich nicht wie Rambo und Rocky in einer Person aufgespielt als der kleine Kerl bei uns war.

Naja...ein Siammix...monatelang Alleinherrscher...was hast Du erwartet?



Ich will soooooooooooooo hoffen das es diesmal klappt. Vllt. stimmen ihn ja sogar die noch vorhandenen weibliche Hormone friedlicher ??? ;)

Aber sicher...eine potente Kätzin wird ihn völlig besänftigen :rolleyes:
 
T

Tyson1511

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
60
@ Moment-a :

Lese ich da unterschwellig schon wieder Provokationen von Dir ?
Ziemlich auffällig bei Dir....in fast jedem Thread hier Forum ?!? Muß das sein ?

Monatelang ???? Wenn Du 3 Monate schon als monatelange Alleinherrschaft bezeichnen möchtest ? Bitteschön.....ich finde es nicht lange.



Du glaubst garnicht wieviel ich in diesen 14 Tagen ausprobiert habe.
Ich schreibe hier nur nicht stündlich, sondern habe mir auch viele viele Tipps vom Tierheim, Tierarzt und speziell geschulter Tierarzthelferin geholt.
Ich habe die Tiere eben auch getrennt und sie erstmal durch die Tür Kontakt aufnehmen lassen, habe Gerüche getauscht usw.

Letztendlich bin ich der Meinung das der schlimmste "Fehler" war, das Toffie in der Zeit noch NICHT kastriert war. Zum Glück konnten wir das schnellstens und kurzfristig nachholen.
Der 2. Fehler war, dass der neue Kater viiiieeeel zu jung für einen unkastrierten Rüpelkater wie Toffie war. Er war ihm körperlich komplett unterlegen. Hätte er Toffie zeigen können wo der "Frosch die Locken" hat, hätte Toffie sich vllt. etwas bedeckter gehalten.
Und eventl. stimmte auch einfach die Chemie nicht.
O.g. TA Helferin äußerte sogar die Vermutung das Toffie den kleinen pechschwarzen Kater einfach nicht als Artgenosse identifizieren konnte, da Toffie nur Pointgezeichnete Katzen kannte ???? ( aber das lass ich mal dahingestellt )


Die Dame vom Tierschtzverein empfahl uns auch lediglich nur diese eine Katzendame ! Sie sagte auch, dass gerade so kleine Rüpelkater auf etwas ebenbürtiges stoßen müssen. Und sie traut dieser Katzendame das absolut zu. Eben weil sie sehr selbstbewußt, gleichalt, und absolut "kampfbereit" ist. Aber alles nicht bösartig, sondern ehr bestimmt. Daneben hat sie aber auch die typischen Siamzüge mitbekommen. Sehr schmusebedürftig und menschenbezogen....aber auch bestens sozialisiert mit Artgenossen.


Oje....komm schon Toffie.....letzte Chance !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
@ Moment-a :

Lese ich da unterschwellig schon wieder Provokationen von Dir ?
Ziemlich auffällig bei Dir....in fast jedem Thread hier Forum ?!? Muß das sein ?

aber sicher...ich bin bekannt dafür, daß ich unfreundlich bin und fortwährend provoziere :D



Letztendlich bin ich der Meinung das der schlimmste "Fehler" war, das Toffie in der Zeit noch NICHT kastriert war. Zum Glück konnten wir das schnellstens und kurzfristig nachholen.

aha....und weil der Fehler der Schlimmste war, probierst Du es jetzt mit einer unkastrierten Kätzin?

:rolleyes:


Der 2. Fehler war, dass der neue Kater viiiieeeel zu jung für einen unkastrierten Rüpelkater wie Toffie war. Er war ihm körperlich komplett unterlegen. Hätte er Toffie zeigen können wo der "Frosch die Locken" hat, hätte Toffie sich vllt. etwas bedeckter gehalten.

Das hätte Dir jeder erfahrene User vorher gesagt.


O.g. TA Helferin äußerte sogar die Vermutung das Toffie den kleinen pechschwarzen Kater einfach nicht als Artgenosse identifizieren konnte, da Toffie nur Pointgezeichnete Katzen kannte ???? ( aber das lass ich mal dahingestellt )

ok...mal eine ganz interessante Ansicht einer speziell geschulten Tierarzthelferin.

"Konnte als Artgenosse nicht identifiziert werden".....*ähem*



Die Dame vom Tierschtzverein empfahl uns auch lediglich nur diese eine Katzendame ! Sie sagte auch, dass gerade so kleine Rüpelkater auf etwas ebenbürtiges stoßen müssen. Und sie traut dieser Katzendame das absolut zu. Eben weil sie sehr selbstbewußt, gleichalt, und absolut "kampfbereit" ist.

Dann viel Erfolg :)
 
T

Tyson1511

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
60
Zeigen denn unkastrierte Kätzinnen das gleiche dominante und rückhaltslose Verhalten wie unkastrierte Kater im Rüpelalter ?

Die Katzendame lebt z.Zt. schließlich auch mit mehreren anderen Katzen und Katern zusammen......ich glaube nicht das sie das große Problem darstellen wird, nur weil sie unkastriert ist. Schließlich kommt sie ja erstmal in fremdes Revier.....
Mir ist es am wichtigsten sie kann sich verteigen...und durchsetzen.
Alles andere wird man sehen.....
Ich erwarte nicht das sie sich lieben und kuscheln usw. Aber sie sollen sc am Leben lassen.
Und das wa beim letzten mal ehr fragwürdig.


P.S: Moment-a
Hätte ich vorher im Forum gefragt.....hab ich aber nicht.
Und wie gesagt, ich hole mir hier gerne Gedankenanstöße und Meinungen und/oder Tipps, aber die Erfahrungen muß ich dann immernoch selber machen....oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Und wie gesagt, ich hole mir hier gerne Gedankenanstöße und Meinungen und/oder Tipps, aber die Erfahrungen muß ich dann immernoch selber machen....oder ?

Wenn Du für Dich Erfahrungen machen möchtest, dann mach sie, damit habe ich kein Problem.

Wenn Du aber mit "Erfahrungen machen" meinst, daß Du ohne etwas zu lernen den gleichen Fehler noch einmal machen kannst, dann machst nicht nur Du Erfahrungen, sondern auch die Katzen.

Es wäre gut, wenn Du Dir Wissen anlesen würdest, es gibt entsprechende Literatur dazu. Das hilft Dir die Katzen besser einzuschätzen und es hilft den Tieren, wenn Du sie besser verstehst.


Ich erwarte nicht das sie sich lieben und kuscheln usw. Aber sie sollen sc am Leben lassen.
Und das wa beim letzten mal ehr fragwürdig.

Was ist daran fragwürdig? Ein jungerwachsener potenter Kater hat ein Kitten kennengelernt. Natürlich hätte es klappen können, wenn Du berücksichtigt hättest, daß der Kater vor der Zusammenführung kastriert worden wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
Tyson, ich würde dir auch dringend raten, die Ratschläge von Moment-a anzunehmen.
Es sind gute und absolut richtige Tipps, die sie dir gibt.
 
Werbung:
T

Tyson1511

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
60
  • #12
Ich nehme mir die Tipps auch an.....sonst würde ich mir nicht die Mühe machen in einem Forum zu schreiben. Da hätte ich auch anderes zu tun.

Ich habe ja auch eingeräumt das es wohl der ausschlaggebene Fehler war, dass ich unseren unkastrierten Kater im besten Pubertistenalter mit einem unkastrierten Kitten vergesellschften wollte. Hat nunmal tatsächlich nicht geklappt. Aber ich konnte den Kleinen in eine traumhafte Katzenumgebung mit einem gleichaltrigen Kitten geben.

MEIN Kater bleibt aber immernoch allein....und das will ich ändern.

Ich informiere mich seit einigen Wochen laufend.
Lese viel im Internet, in diversen Foren, habe mich beim TA informiert, beim Tierheim und mittlerweile auch bei 2 verschiedenen Tierschutzorganisationen.
Sowohl mein TA als auch eine Tierschutzorganisation davon sind auch hier auf der Seite als empfohlenen Stellen aufgelistet.

Ich denke Ihr wißt selber wie wieviele unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen es gibt, nicht nur in Bezug zu Katzen.
Die einen raten einem man solle ein Kitten nehmen, da Toffie ja auch noch sehr jung ist, andere sagen es geht nur Kater zu Kater, dann heißt es wieder Kater/ Katze ist besser. Andere meinen es spielt das Geschlecht keine Rolle.

Gestern abend hatte ich noch ein Gespräch mit einem anderen Tierschutzverein. Auch diese Dame sah als einzige mögliche Partnerin für unseren Kater eine Katzendame in ihrer Pflegestelle .
Ebenfalls wohl eine sehr selbstbewußte Katzendame, die sehr gut sozialisiert ist aber sich eben auch nichts von einem vorlauten Kater gefallen läßt.

Ich denke schon das sich die Leute von Tierschutzvereinen damit mindestens genauso gut auskennen wie manch User hier, der meint nur seine Meinung wäre die Richtige.

Letztendlich heißt es doch ausprobieren und hoffen das es klappt.


Ich hoffe trotzdem noch auf Erfahrungsberichte, sowohl positive als auch negative.
Wer hat schon eine unkastrierte Kätzin vergesellschaftet ?
Wobei man bedenken sollte, dass sie aus einem recht großen Katzenumfeld in ein fremdes Revier kommt.
Ich denke das ist ein Unterschied.....oder nicht ? Schließlich verteidigt sie hier kein Revier.

Und wenn jemand negative Erfahrungen mit einer unkastrierten Kätzin gesammelt hat, die in ein fremdes Revier kommt, würde ich dies auch gerne lesen.....um mir "Gedanken" zu machen und Freitag die Tierschützerin auch darauf anzusprechen und dies eventl. berücksichtigen zu können.





Und nochmal ganz speziell für moment-a :

Hätte ich VOR der ersten Zusammenführung hier um Rat gefragt was die beiden unkastrierten Kater betrifft, könnte ich deinen Vorwurf verstehen. "Hätte sie mal auf uns gehört.....usw"
Ich habe aber wärend der Zusammenführung hier nachgefragt.
Und ja, ich habe daraus gelernt. 2 unkastrierte Kater geht grad garnicht !

Und jetzt kannst Du mir gerne Gegenargumente liefern warum eine unkastrierte, 6 Monate junge Katzendame aus großer Katzengesellschaft NICHT geht.
Noch ist es ja nicht zu spät....vllt. überzeugst Du mich ja ?!
Aber ich hätte auch wirklich gerne ERFAHRUNGEN und TATSACHEN nicht einfach nur Theorien und Vermutungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Hi Tyson,

ich will Dir doch garnichts und ich will auch nicht mit Dir streiten.


Vom Revier einfach mal abgesehen:
Die Kastration einer Kätzin ist aufwändiger als die eines Katers, weil der Schnitt größer ist.

Du kannst Dir eine Menge Stress ersparen, wenn die Kätzin zügig kastriert wird und noch einige Tage auf der Pflegestelle bleibt.

Holst Du sie jetzt zu Dir, steht Dir eine Zusammenführung bevor, dann die Kastration, die Katze muß sich bei Dir erholen, darf nicht toben etc.


Siammixe gibt es wie "Sand am Meer". Die Pflegestellen sind voll davon, in allen Altersklassen.


Ich denke schon das sich die Leute von Tierschutzvereinen damit mindestens genauso gut auskennen wie manch User hier, der meint nur seine Meinung wäre die Richtige.

Schreib einfach meinen Namen, ist doch kein Problem.

Nein, ich bin nicht der Meinung, daß meine Meinung die einzig Richtige ist, aber ich heule auch nicht mit der Meute oder pflichte nur bei.
 
K

katzenhilfe-ohne-grenzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2009
Beiträge
875
Ort
Dortmund
  • #14
Hallo Nadine,

ich habe Dir schon eine Mail geschrieben.

Ich habe mir gestern alle Deine Beiträge durchgelesen und muß sagen,daß ich etwas verwundert bin.
Im speziellen fragte ich Dich nach dem Kater,der wieder gegangen ist,da sagtest Du mir,daß Du dies nicht wüßtest.
Hier habe ich dann gelesen,daß es anders ist.
Die Frage ist jetzt warum ich eine so unnötige Lüge? zu hören bekam oder ist das was hier steht gelogen? Ich kann es nicht beurteilen,sehe da aber auch eine Unstimmigkeit.

Eine weitere Unstimmigkeit die ich sehe ist die Sache mit dem Ultimatum. Ganz ehrlich,wir reden hier über Lebewesen und da kann man nicht sagen,es dauert so oder so lange. Ganz wichtig ist bei einer Zusammenführung auch die eigene Einstellung oder die Sicherheit.Mir kommst Du im Moment mehr als unsicher vor,eine Einstellung die sich wahrscheinlich auch auf die Katzen übertragen würde,was evtl. dazu führen könnte,das auch diese Zusammenführung fehlschlägt.

Mir fällt auch extrem auf,daß Du hier schon öfters Ratschläge bekommen hast,die aber nicht befolgt hast. Glück für Deinen Kater,als er dickflüssiges Urin hatte,das es nichts schlimmeres war.

Bitte verstehe,daß ich unter diesen Umständen kein gutes Gefühl mehr habe und den Freitag-Termin absagen muß.
Ich habe für jede meiner Pflegekatzen eine Verantwortung und ich möchte nicht zusehen müssen,daß die kleine Pepa zu einem Versuchsobjekt mit Ultimatum werden wird (krass ausgedrückt).
Auch sehe ich eine gewisse Beratungsresistenz,die mir nicht gefällt.

Ich finde Du solltest Dir erst klar werden,was genau Du erwartest und auch daß die dazugekommene Katze eine echte Chance hat und nicht unter der Voraussetzung einzieht,das man sie ja zurückgeben kann. Das kann,meiner Meinung nach,nicht gutgehen.
Ich hatte gestern dazu auch schon telefonisch gesagt,daß wir von unseren Adoptanten schon erwarten,daß sie sich bewußt sind,daß eine Zusammenführung auch mal länger dauern kann und das beide Katzen nicht sofort gute Freunde sind. Kann,muß aber nicht.
Wenn dies dann dazu führen wird,das Pepa nach zwei wochen zurückkommt,dann kann ich dies einfach nicht guten Gewissens verantworten.



LG
 
K

katzenhilfe-ohne-grenzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2009
Beiträge
875
Ort
Dortmund
  • #15
Siammixe gibt es wie "Sand am Meer". Die Pflegestellen sind voll davon, in allen Altersklassen.

Nette Aussage,liebe Claudia,und so tiefblickend.

Und nein,ich werde nicht mit Dir diskutieren.

PS: wie geht es eigentlich der kleinen Ivy,die bei Dir wieder ausziehen musste??
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Nette Aussage,liebe Claudia,und so tiefblickend.

Ok, war provokant ausgedrückt und dafür entschuldige ich mich. Aber Du wirst mir doch wohl zustimmen, daß nicht nur 3 Siamkatzen auf Pflegestellen zu finden sind.

Wer einen Siammix möchte, der wird einen passenden finden. Dafür braucht es etwas Zeit und viele Telefonate, aber es ist möglich.
Das siehst Du doch genauso, oder?
 
K

katzenhilfe-ohne-grenzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2009
Beiträge
875
Ort
Dortmund
  • #17
@ nadine

ein weiterer springender Punkt war im übrigen auch,daß Pepa eben noch nicht kastriert ist. Ich aber im Gegensatz nicht wußte,das Toffie erst seit ganz kurzer Zeit kastriert ist. Und da muß ich sagen,daß es da schon gefährlich ist,unabhängig vom Character,daß ein Unglück passiert. Ich erzählte Dir ja,daß mir so etwas selber passiert ist und das muß kein zweites Mal passieren.

Und nein,ich bilde mir meine Meinung nicht aufgrund von anonymen Interneteintragungen,zumal die nicht anonym sind. Aber ich sehe schon,daß die Eintragungen nicht passen zu den Aussagen und muß mich darüber wundern.
Denn wenn jemand ehrlich nach Hilfe sucht oder auch Beratung,dann kann es nicht sein,daß Passagen zwischendurch nicht wahr sind oder den wahren Begebenheiten entsprechen.Da paßt was nicht zueinander und das stört mich nun mal.

@ moment-a
Sicher kannst Du empfehlen,welche Katze aus der von Dir bevorzugten Pflegestelle besser passen wird.;)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
@ moment-a
Sicher kannst Du empfehlen,welche Katze aus der von Dir bevorzugten Pflegestelle besser passen wird.;)

Ich habe keine bevorzugte Pflegestelle und das ist auch nicht das Thema.

Es geht doch nur darum, daß hier ein passendes Gegenstück zu einem Siamkater im Rüpelalter gesucht wird. Deshalb mein Kommentar, daß es das passende Gegenstück geben wird, bei Euch oder bei einer anderen Orga.

Und das wie "Sand am Meer" hätte ich übrigens auch bei Grautigern und Schwarzen geschrieben, weil es nun mal so ist.....bei zig Tausenden Notfellchen.
 
T

Tyson1511

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
60
  • #19
Schade Schade Schade, was hier gerade abgeht. Ob man mit sowas den Tieren hilft ?
Liebe Petra, ich habe gesagt, dass Toffie seit 2,5 Wochen kastriert ist !!! Das war bis dato kein Problem für Dich.

Widersprüche die MIR aufgefallen sind, hätte ICH am Freitag geklärt und aus dem Weg geräumt, weil es nämlich dann meistens keine Widersprüche mehr gibt wenn man persönlich ins Gespräch kommt.

Ich bin aus der Nummer hier raus...., wie gesagt, ich steh nicht so darauf PRIVATE Dinge einer breiten Masse zu Verfügung zu stellen.
Gerne unterhalte ich mich unter 4 Augen....!
Schade das es nicht klappt....das ist alles was ich dazu sagen möchte.
 
E

Emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
340
Ort
Niedersachsen
  • #20
Hätte ich vorher im Forum gefragt.....hab ich aber nicht.

Aber Antworten hast du bekommen :
=Felizitas;2262436]Ich kann Nonsequitur und Wutz nur beipflichten.

Meine Ratschläge wären:

1. Lass Deinen Kater kastrieren bevor Du einen Gefährten holst, weil sonst der TAgeruch die Zusammenführung belastet. Außerdem ist es nicht nötig, bis zum Markieren zu warten. Es kann sein, dass sie es dann auch nach der Kastration nicht lassen.

2. Nimm einen Kater, weil Kater grober und anders spielen als Katzen.

3. Nach meiner Erfahrung kann der Kater auch jünger sein. Er sieht dann zwar zarter aus, wenn er jünger ist, kann sich nach meiner Erfahrung aber gut beim Toben zur Wehr setzen und mithalten.
usw. .....
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben