Beißen - wie abgewöhnen?

Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Hey :)

Ich schon wieder, ich brauche einen Rat von erfahrenen Katzenbesitzern :)

Seit nun knapp einem Monat ist unser Cinnamon jetzt bei uns, 3 Jahre, verspielt wie ein kleines Baby.

Die Zusammenführung mit unseren beiden hat prima geklappt, die Kater kloppen und putzen sich, genauso, wie das geplant war.

Aber Cinnamon beißt...

Wenn man ihn streicheln will, schnappt er nach der Hand.

Wenn ich beim PC sitze, streicht er mir um die Beine und zwickt mich in die Wade.

Im Bett hat er freies Spiel, da werde ich so gut wie überall gebissen (aktuell Rücken :oops:)

Es ist nicht fest und auch kein böses Schnappen, sondern eine Spielaufforderung.
Nichts desto trotz tut es mir als Nicht-Katze doch ziemlich weh bei den kleinen, spitzen Zähnchen :oops:

Ich nehme immer sofort die Hand weg, wenn er beißt, bzw schubs ihn von meinen Füßen weg und werfe ihn aus dem Bett.

Aber er scheint es einfach nicht zu kapieren :wow:

Habt ihr eine Idee, wie ich ihm das Beißen noch abgewöhnen könnte?

Danke für eure Hilfe :)
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Ohja, so einen "Beißer" hab ich auch daheim ;-).

Ich merke dann immer das er mehr "gefordert" werden möchte. Also viel und ausgiebig mit ihm Spielen z.b. Laserpointer. Dann wird´s besser.

Ansonsten hab ich gehört, dass es helfen soll wenn man ggfs. auch miaut wie eine Katze bzw. ihm in´s Gesicht pusten soll. Geht natürlich schlecht wenn er dir in den Rücken zwickt...:rolleyes:
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Meinst du nciht, dass das Liebesbisse sein könnten? Fluffy macht das auch - und früh isses auch immer etwas schmerzhaft...
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Ich denke, das sind eher Spielbisse, Spielaufforderungen :)
Für Liebesbisse ist das zu fest und meistens dreht er sich dann auf den Rücken und "boxt" mit den Hinterläufen gegen den Arm.
Ihr wisst hoffentlich, was ich meine :oops:

Ich nehme dann auch immer den Laserpointer und wir jagen durch die Wohnung, bis er keine Lust mehr hat (was länger dauern kann)

Aber ich kann nicht in der Nacht um 03:00 aufstehen und mit dem Laserpointer rumwackeln :oops:

Ich sage immer laut "Nein", dann schaut er mich ganz verdattert an und trollt sich.
Das Anpusten habe ich auch schon gehört, das juckt ihn aber nicht die Bohne :oops:

Das Miauen werde ich einmal probieren, vielleicht reagiert er ja darauf, er erzählt selbst sehr viel :)

Dankeschön :)
 
C

Catma

Gast
Ich meine auch, das sind Liebesbisse :pink-heart: Trotzdem - wenn er größer ist, können auch die ganz schön weh tun. Also ich würde ihn lassen und ihm das Wort "nein" beibringen. So ganz allgemein im Alltag.
Wenn er zu fest beißt, dann reagiere ganz normal, also sag "aua" und zieh die Hand weg. Weil er das nicht aggressiv macht, wird er bald merken, wo die Grenze ist - das dauert aber eine Weile. Sei ab dem Punkt konsequent, ab dem es dir unangenehm wird.
Bei meinem Orlando hat das gut geklappt. Er nagt mich immer noch gern an und zwickt mich beim Streicheln, aber einfach nicht mehr so heftig wie anfangs :)
 
hexenkatz

hexenkatz

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
1.356
Ort
NRW
Goya macht das auch gerne. Entweder wenn er spielen will, oder beim Schmusen in Zusammenhang mit Treteln (Liebesbisse).
Meistens reicht ein etwas lauteres "Au" und er hört sofort auf.
Pusten wirkt hier leider im Gegenteil: das stachelt ihn noch mehr an "durchzudrehen".

Bei Spielaufforderung wird halt der Ball durch die Gegend geworfen, dann wetzt er erstmal durch die Zimmer ;)
Den angesprochenen Laserpointer halte ich für eine gute Idee. Testen kann nicht schaden.
 
C

Catma

Gast
Ich denke, das sind eher Spielbisse, Spielaufforderungen :) ... Ich nehme dann auch immer den Laserpointer und wir jagen durch die Wohnung, bis er keine Lust mehr hat (was länger dauern kann)
Das würde ich lieber nicht machen. Also nicht so unmittelbar. Katzen "denken" ganz unmittelbar, also er könnte denken "wenn ich das tue, spielt Dosi mit mir" :cool: und gewöhnt es sich weiter an.
Lieber ihm zeigen, dass das unerwünscht ist, also wenn es zu heftig wird - und einige Momente später dann - oder eben ganz unabhängig vom Beißen ihn mehr beschäftigen :)
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
Ich meine auch, das sind Liebesbisse :pink-heart:

In der Nacht könnte das durchaus sein, wenn ich so genauer überlege.
Er hat da so ein Ritual:

Er kommt ins Bett, auf das Kopfkissen.
Dann beginnt er zu schnurren (Monsterschnurren, der Kerl schnurrt lauter als meine 2 zusammen :eek:) und dann beginnt er mich anzuknabbern, je nachdem, was ihm gerade am nächsten liegt, Hand, Rücken, Haare, Kopf, Ohr...:rolleyes:

Da ich das zwar super süß finde, aber um 03:00 in der Nacht nicht unbeingt begeistert bin, werfe ich ihn dann aus dem Bett :oops:
Meistens kapiert er das dann auch und legt sich friedlich zu unseren Füßen.

Er war ja ein Straßenkater und wir sind sein erstes, richtiges Zuhause, denkt ihr, dass es mit der Zeit besser wird? Wenn er merkt, wir sind immer für ihn da und er kriegt Aufmerksamkeit auch ohne Beißen?
Er ist ja erst ein knappes Monat bei uns :)

@Catma du hast recht :eek: so habe ich das noch nie gesehen...das werden wir sofort einstellen, wer weiß, was sonst abgeht :oops:
 
N

Nicht registriert

Gast
Also ich würd definitiv nicht mitten in der Nacht spielen. Dann lieber bevor es in´s Bett geht noch ne ordentliche Spieleinheit.. ;)

Sonst meint er wirklich, wenn ich Dosi beiße dann spielt sie mit mir ;-)
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
  • #10
Also ich würd definitiv nicht mitten in der Nacht spielen. Dann lieber bevor es in´s Bett geht noch ne ordentliche Spieleinheit.. ;)

Sonst meint er wirklich, wenn ich Dosi beiße dann spielt sie mit mir ;-)

In der Nacht spielen kommt garnicht in die Tüte :rolleyes::D
Wir spielen meistens wenn ich heimkomme kurz, nach dem Essen dann lange, bis er nicht mehr mag.
Ich werde mich auch nach ein paar anderen Spielzeugen umschauen, den Laserpointer liebt der Herr heiß, mit Spielmäuschen brauche ihm aber garnicht zu kommen :rolleyes:

Vielleicht möchte er ja ein Fummelbrett :)
Wobei das schwer wird mit den Leckerlis, das wäherlische Tier frisst nämlich absolut keine Leckerlis :eek:
Kein TroFu, keine Aldi-Stangen, keine Whiskasknuspertaschen, keine Dreamies...
Da sieht er mich an, als wolle ich ihn vergiften :rolleyes:

Kurze 10-15 Minuten vor dem schlafen gehen werde ich einmal versuchen :)

Zwischendurch kloppen sich die Kater dann auch gegenseitig, aber Cinnamon braucht, im Gegensatz zu den anderen 2en, auch seine Spieleinheit mit Dosi.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #11
Er kommt ins Bett, auf das Kopfkissen.
Dann beginnt er zu schnurren (Monsterschnurren, der Kerl schnurrt lauter als meine 2 zusammen ) und dann beginnt er mich anzuknabbern, je nachdem, was ihm gerade am nächsten liegt, Hand, Rücken, Haare, Kopf, Ohr...

Da ich das zwar super süß finde, aber um 03:00 in der Nacht nicht unbeingt begeistert bin, werfe ich ihn dann aus dem Bett
Meistens kapiert er das dann auch und legt sich friedlich zu unseren Füßen.

Genauso macht das Leo auch! Allerdings verschwindet er dann aus dem Schlafzimmer, wenn ich ihn aus dem Bett werfe und legt sich zu Hund Fernando!
Ich hab jetzt angefangen, mit Kater Leo das "Überall- Anfassen-Lassen" zu trainieren. Dabei kraul ich ihn auch mal etwas fester mit den Fingernägel oder zwick ihn ein wenig. Wenn ich merke, dass es ihm unangenehm ist, hör ich sofort auf. Ich hab das Gefühl, dass er dadurch inzwischen auch etwas "sensibler" mit mir umgeht! Er beisst mich z.B. ganz vorsichtig in den Finger und erhöht langsam den Druck. Wenn ich "Aua" sage, nimmt er sofort den Druck weg und testet sich dann wieder hoch bis zum nächsten "Aua". Mit den Krallen ist es das selbe. Er legt seine Pfote auf meinen Arm und fährt ganz vorsichtig die Krallen aus bis zum "Aua".
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Er war ja ein Straßenkater und wir sind sein erstes, richtiges Zuhause, denkt ihr, dass es mit der Zeit besser wird? Wenn er merkt, wir sind immer für ihn da und er kriegt Aufmerksamkeit auch ohne Beißen?
Er ist ja erst ein knappes Monat bei uns :)

Mein Orlando war anfangs auch total anhänglich, immer an meinem Rockzipfel und mich anknabbern und viele Extraspielstunden. Er brauchte das einfach, hatte es auch nicht leicht, bevor er hier ankam...
Ja, sie brauchen dann viel Extra-Zuwendung, aber auch klare Grenzen helfen ihnen, sich zu orientieren.
Mit der Zeit hat es sich aber gelegt. Du schreibst ja, er kloppt sich auch mit den anderen Katern, also wenn er erstmal insgesamt sicherer geworden ist, verändert sich auch sein Verhlten nochmal insgesamt etwas.
Mein Orlando hat erst spät angefangen, sich auch mit den anderen Katzen zu beschäftigen. Seitdem bin ich immer weniger interessant für ihn. Natoll :mad: ;)

Also ich lasse mich auch gern von meinem Orlando anknabbern - und so eine Spielaufforderung ist ja auch was Schönes - nur eben wenn es zu fest wird, dann würde ich "aua" sagen, Hand wegziehen und gut ist. Ihn verjagen etc würde ich ihn nur dann, wenn er trotzdem nicht aufhört. Oder du eben einfach deine Ruhe haben möchtest.
Bei uns wird nachts auch nicht diskutiert ;)
Meistens reicht es aber, dass sein Tun unterbrochen wird - dieses "das Tun unterbrechen" ist schon etwas, das sie registrieren. "Ich tu das & das = das führt zu nichts." Sie lassen sich schwer erziehen (verstehen nicht, was sie dürfen und was nicht), aber "kombinieren" ganz unmittelbar, das ist unsere Chance :p ;)

Achja - du hast andere Katzen - versuch, diese allgemeine Extra-Zuwendung so unauffällig wie möglich zu machen, also nicht dass eine auf die Idee kommt, da wird jemand bevorzugt behandelt ;)
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
  • #13
Genauso macht das Leo auch! Allerdings verschwindet er dann aus dem Schlafzimmer, wenn ich ihn aus dem Bett werfe und legt sich zu Hund Fernando!
Ich hab jetzt angefangen, mit Kater Leo das "Überall- Anfassen-Lassen" zu trainieren. Dabei kraul ich ihn auch mal etwas fester mit den Fingernägel oder zwick ihn ein wenig. Wenn ich merke, dass es ihm unangenehm ist, hör ich sofort auf. Ich hab das Gefühl, dass er dadurch inzwischen auch etwas "sensibler" mit mir umgeht! Er beisst mich z.B. ganz vorsichtig in den Finger und erhöht langsam den Druck. Wenn ich "Aua" sage, nimmt er sofort den Druck weg und testet sich dann wieder hoch bis zum nächsten "Aua". Mit den Krallen ist es das selbe. Er legt seine Pfote auf meinen Arm und fährt ganz vorsichtig die Krallen aus bis zum "Aua".

Die Bissstärke variiert bei Cinnamon auch ganz stark. Er beißt, dann hält er kurz inne, dann bisschen fester, bis ich "Nein!" sage, dann gibt es 2 Möglichkeiten:

Entweder er sprintet weg als sei der Teufel persönlich hinter ihm her
Oder er legt sich auf den Rücken, packt meine Hand mit den Vorderpfoten und kiefelt dran rum.

Mit den Krallen haben wir zum Glück kein Problem, er beißt nur :aetschbaetsch1:
Das muss ich auch mal probieren, mit dem "Überall anfassen lassen"

Insgesamt muss ich sagen, es ist schon viel besser geworden, am Anfang hat er wirklich verdammt stark gebissen, inzwischen tut es nicht mehr so weh, wenn er mal wieder kiefelt.

Die Extrazuwendung heimlich machen klappt ganz gut, viel mehr spielen wir dann alle miteinand :)
Miezi jagt den Laserpointer auch gerne, Monster hat das noch nie interessiert, der wartet dann hinter einer Ecke und fällt die nächste Katze an, die da her kommt.

Das klappt gut bei uns muss ich sagen, meine "alten" sind garnicht eifersüchtig und haben Cinnamon als einen der ihren akzeptiert :)

Aber meine beiden "alten" wollen prinzipiell nicht so gerne mit Menschen spielen, für sie ist spielen = Katze, Kuscheln = Mensch.
 
Zuletzt bearbeitet:
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #14
Unsere beiden tendieren manchmal auch zum Beissen und es tut dann ganz schön weh. Es geschieht bei ihnen immer aus dem Kuscheln oder aus dem Spielen heraus. Ich quike dann ganz laut und meistens reicht das schon aus und sie hören auf. Sie schauen mich dann ganz süss an und lecken mich ab. Oder sie bekommen so nen total bekloppten Ausdruck und rennen weg ;)
 

Ähnliche Themen

Icephoenix
Antworten
14
Aufrufe
2K
U
MarisaB
Antworten
22
Aufrufe
998
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben