Beim Kastrieren dabeigewesen?

Jacki2007

Jacki2007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
15
Ort
Heiningen
Hallo :)
durfte jemand von Euch schon mal beim Kastrieren der Kätzin dabei sein? Meine Kleine soll im April kastrieret werden...bzw. nur die Eierstöcke sollen entfernt werden. Beim Kastrieren von meinem Kater war ich dabei und es war rap-zapp fertig und der Kater wieder fit. Aber bei einer Kätzin soll das ja eine gro0e Op sein und meiner TA ist es nicht so recht wenn ich da dabei bleibe :(
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich war dabei, aber nicht bei der eigenen sondern während eines Praktikums. Ich glaube, dass dein TA dich nicht dabei haben möchte liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, das du umkippst. Es ist wesentlich blutiger und man arbeitet eben in der Katze....

Und wenn da jemand ohnmächtig liegt und man sich aber eigentlich um die aufgeschnittene Katze kümmern sollte, bleibt dann ungünstigenfalls die Katze dabei auf der Strecke.
 
Jacki2007

Jacki2007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
15
Ort
Heiningen
Ich war dabei, aber nicht bei der eigenen sondern während eines Praktikums. Ich glaube, dass dein TA dich nicht dabei haben möchte liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, das du umkippst. Es ist wesentlich blutiger und man arbeitet eben in der Katze....

Und wenn da jemand ohnmächtig liegt und man sich aber eigentlich um die aufgeschnittene Katze kümmern sollte, bleibt dann ungünstigenfalls die Katze dabei auf der Strecke.

Hallo Eifelkater, jaaaa....also da könntest du recht haben. Wäre dumm, wenn ich dann neben dem OP Tisch liegen würde :grin:
Das Kastrieren von Buddy war easy und schnell vorbei. Keine Probleme . Es hat mir nichts ausgemacht...darum dache ich, ich könnte dann bei Kitty auch dabei sein....:sad:
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
Das hab ich ja noch nie gehört dass der Besitzer beim Kastrieren dabei sein darf. :confused:
Wozu auch, das ist eine OP und da sollten nur die notwendigen Personen dabei sein.

Schön wird der Anblick nicht sein und Hilfe ist man auch keine.
Bei einem Menschen darf man auch nicht so einfach bei einer Operation zuschauen.

Ich war bei unseren natürlich nicht dabei und würds auch nicht sehen wollen ;)
 
Zaphir

Zaphir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2015
Beiträge
782
Ort
Berlin
Ich war beim Kastrieren der Katze meiner Eltern dabei - das muss 1999 oder 2000 gewesen sein. Ich weiß nicht mehr viel. Aber auf jeden Fall fand ich es eher interessant als ekelhaft. Gefahr, dass ich umkippe, bestand also nicht.
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
5.219
Ort
NRW
Hallöchen,
ich war bei unseren Stubentigern teilweise dabei.

Bei Katern ist es wirklich ruckzuck fertig, da fand ich noch am schlimmsten das ausrupfen der Haare am Hodensack. :rolleyes:

Bei der Katze fand ich es sehr interessant aber auch etwas komisch wo der Arzt die Eierstöcke mit einem "Haken" rausgezogen hat. Außerdem sieht es schlimm aus wenn sie die Katze "hinhängen" um an den Bauch zu kommen.

Ist aber schon bestimmt 25 Jahre her und heute kenne ich auch keinen Arzt mehr der die Besitzer dabei sein läßt.


Bei einem Menschen darf man auch nicht so einfach bei einer Operation zuschauen.

Doch, bei einem Kaiserschnitt darf der Partner mit in den OP und mein Mann durfte dann sogar mal über dem aufgehängten Tuch schauen. Ist soetwas als Bauer aber auch gewohnt, wenn die Kühe einen Kaiserschnitt kriegen muß er da helfen. Für ihn war das schlimmste sich mit dem Arzt in einem Raum die Sachen auszuziehen und die OP Kleidung anzuziehen.:confused::D
Gruß
Rewana
 
W

Wackelnase

Gast
Also ich würde bei der Kastration nicht dabei sein wollen. Mir wird ja schon schlecht wenn ich das im Fernsehen sehe. Egal ob Katze oder Kater. Ich kann ja nicht mal bei mir selber hingucken wenn ich ohne Sichtschutz operiert werde. :stumm:

Bei meinem TA sind bei den Kastrationen die Praktikanten regelmäßig umgekippt. :D
 
Jacki2007

Jacki2007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
15
Ort
Heiningen
Das hab ich ja noch nie gehört dass der Besitzer beim Kastrieren dabei sein darf. :confused:
Wozu auch, das ist eine OP und da sollten nur die notwendigen Personen dabei sein.

Schön wird der Anblick nicht sein und Hilfe ist man auch keine.
Bei einem Menschen darf man auch nicht so einfach bei einer Operation zuschauen.

Ich war bei unseren natürlich nicht dabei und würds auch nicht sehen wollen ;)

Da ich selbst eine kleine OP Fobie habe, hab ich einfach gefragt....ich war dabei sehr beruhigt und konnte meine Fellnase dann wieder mit nach Hause nehmen. Klar bekommt das die TA alleine hin :grin: ..es ging wohl eher um mich und dass ich einfach viel beruhigter war. :zufrieden::zufrieden:
 
Jacki2007

Jacki2007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
15
Ort
Heiningen
Also ich würde bei der Kastration nicht dabei sein wollen. Mir wird ja schon schlecht wenn ich das im Fernsehen sehe. Egal ob Katze oder Kater. Ich kann ja nicht mal bei mir selber hingucken wenn ich ohne Sichtschutz operiert werde. :stumm:

Bei meinem TA sind bei den Kastrationen die Praktikanten regelmäßig umgekippt. :D

Also mir hat es nichts ausgemacht, aber bei dem Kater ist es ja wirklich kein Problem und schnell fertig. Bei einer Kätzin wird das bestimmt keine schnelle Sache sein... aber ich finde es wirklich interessant und es macht mir nichts aus.:);)
 
Jacki2007

Jacki2007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
15
Ort
Heiningen
  • #10
Hallöchen,
ich war bei unseren Stubentigern teilweise dabei.

Bei Katern ist es wirklich ruckzuck fertig, da fand ich noch am schlimmsten das ausrupfen der Haare am Hodensack. :rolleyes:

Bei der Katze fand ich es sehr interessant aber auch etwas komisch wo der Arzt die Eierstöcke mit einem "Haken" rausgezogen hat. Außerdem sieht es schlimm aus wenn sie die Katze "hinhängen" um an den Bauch zu kommen.

Ist aber schon bestimmt 25 Jahre her und heute kenne ich auch keinen Arzt mehr der die Besitzer dabei sein läßt.




Doch, bei einem Kaiserschnitt darf der Partner mit in den OP und mein Mann durfte dann sogar mal über dem aufgehängten Tuch schauen. Ist soetwas als Bauer aber auch gewohnt, wenn die Kühe einen Kaiserschnitt kriegen muß er da helfen. Für ihn war das schlimmste sich mit dem Arzt in einem Raum die Sachen auszuziehen und die OP Kleidung anzuziehen.:confused::D
Gruß
Rewana


Stimmt ..die Haare rausziehn fand ich auch übel....und alles andere ging sehr schnell. Nach 4 Stunden war mein Kater wieder der alte und hat gespielt. ...ach ja .beim Kaiserschnitt von meinem Sohm war mein Mann auch dabei und meinte danach, er kennt mich nun auch von Innen :grin:
oOuuuuu,...mit einem Hacken :sad: ich muss mir das glaub noch mal gut überlegen....:dead:...
 
Werbung:
M

Miezetatze1

Gast
  • #12
Beim Kastrieren von Mephisto war ich dabei, das grausamste ist wirklich das Haare rupfen... Ich glaube sogar gefragt zu haben, warum das so gemacht wird, aber vor mitfühlendem Schmerz :oops: hab ichs total verdrängt.

Katzen kastrieren kenne ich aus verschiedenen Praktika, eine mussten wir auch trächtig ausnehmen... Keine schöne Sache :( ich finde (also persönlich) nicht, dass ne Kastra einer Katze schlimm aussieht. Auf der anderen Seite war das aber auch nicht meine Katze...

Ich hab privat wie in den Praktika schon schlimmere Sachen an OPs gesehen und persönlich würde ich auch mit rein, wenn ich darf, ich bin bei sowas beruhigter :oops: mein TA kennt mich aber auch und weiß, dass ich nicht kippe.

Ich kann aber auch jeden TA verstehen, der bei der Frage verneint. Mach dir keine Sorgen, natürlich kann immer was passieren, aber kastrieren ist wirklich nicht "schwieriger" wie beim Menschen Blinddarm raus operieren... Da finde ich kastrieren einfacher ;) die Kleine holst du ein paar Stunden später ab und im Normalfall erinnert am nächsten Tag nur noch der nackige Bauch an den vorherigen Tag ;) nur Mut!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.931
  • #13
Katzen kastrieren kenne ich aus verschiedenen Praktika, eine mussten wir auch trächtig ausnehmen... Keine schöne Sache :(

Auf der anderen Seite war das aber auch nicht meine Katze...

Ersteres ist wirklich keine schoene Sache:(, laesst sich aber, gerade im TS, nicht immer umgehen.
Bei den Streunern, die ich selber mitgebracht habe, hab ich auch immer mit anderen Augen hingesehen, als bei fremden Katzen. Man sollte eigentlich sehr objektiv handeln, faellt aber manchmal schwer.:oops:
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #14
Ersteres ist wirklich keine schoene Sache:(, laesst sich aber, gerade im TS, nicht immer umgehen.
Bei den Streunern, die ich selber mitgebracht habe, hab ich auch immer mit anderen Augen hingesehen, als bei fremden Katzen. Man sollte eigentlich sehr objektiv handeln, faellt aber manchmal schwer.:oops:

Da hast du Recht, ich bin ja eigentlich eine von der Sorte: in Tiersendungen stirbt ein Tier und ich heule :oops:

Aber das ging komischerweise.. Der Tierarzt hat mir das mit.meinen 13-14 Jahren damals aber auch gut erklärt (nicht gut für die Katze, gefährlich, Komplikationen etc), sodass ich die Entscheidung damals nachvollziehen konnte und zudem bin ich eh ein kleiner Medizinfreak, ich finde OPS total interessant, egal ob bei Haustieren oder Großvieh und wollte ja auch unbedingt in die Medizin ;) deswegen hab ich meinen eigenen Kater auch schon offen sehen können. :( ich fand es nicht eklig oder so... Es war nur traurig. Der Krebs gehörte zu seinem Körper dazu, wie er da so dalag... In dem Moment war es mir nicht möglich, mich zu ekeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.931
  • #15
. Der Krebs gehörte zu seinem Körper dazu, wie er da so dalag... In dem Moment war es mir nicht möglich, mich zu ekeln.

Oh, das mit dem Krebs tut mir sehr Leid.:reallysad:
Das ist dann doch eine ganz andere Groessenordnung, mit der man dann umgehen muss.:(
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #16
Oh, das mit dem Krebs tut mir sehr Leid.:reallysad:
Das ist dann doch eine ganz andere Groessenordnung, mit der man dann umgehen muss.:(

Danke :(

Vielleicht finde ich derzeit Eingriffe wie Kastrieren deshalb gleich viel weniger schlimm...

@TE: wenn du sehr sensibel bist und/oder schlecht Blut sehen kannst, ist es dennoch gut, dass du nicht mit rein gehst. Mache dir einfach nicht so viele Gedanken :) falls du dich aber so arg sorgst, frage deinen TA, ob er eine Inhalationsnarkose machen kann, die ist viel schonender :)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.931
  • #17
Vielleicht finde ich derzeit Eingriffe wie Kastrieren deshalb gleich viel weniger schlimm...

OT
Aber auch, wenn man ein hohes Mass an Katzenelend gesehen hat, geht man mit einer anderen Einstellung an die Sache und empfindet diese OP als Segen.

Liebe TE,
Deiner Katze alles Gute, dass sie es nach einigen Stunden voellig ueberwunden hat.:)
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
  • #18
OT
Aber auch, wenn man ein hohes Mass an Katzenelend gesehen hat, geht man mit einer anderen Einstellung an die Sache und empfindet diese OP als Segen.

Liebe TE,
Deiner Katze alles Gute, dass sie es nach einigen Stunden voellig ueberwunden hat.:)

OT: sie meinte den OP Vorgang nicht die Notwendigkeit an sich..
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.931
  • #19
OT: sie meinte den OP Vorgang nicht die Notwendigkeit an sich..

Ja, aber man hat eine andere innere Einstellung dazu und geht weniger nervlich/kotzend/ohnmaechtig an die Sache heran.
Genauso, ob es die eigene Katze oder fremde, anonyme sind.
 
Tristanherz

Tristanherz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
324
Ort
Niedersachsen
  • #20
Ich war bei meinem Jungen und dem Mädchen dabei. Beim Jungen fand ich auch die Rupferei der Haare am schlimmsten - mir wurde gesagt, daß man besser rupfen als rasieren kann - war bei den kleinen Bömmelchen auch irgendwie logisch...:omg:

Die OP beim Mädel war natürlich heftiger, aber ich fand es sehr interessant und ich fühle mich einfach besser, wenn ich dabei bin - auch, wenn ich im schlimmsten Fall nicht helfen könnte!

Mein TA ist da aber auch ne coole Socke und kennt mich - der fragt immer schon "Willste wieder zugucken?".:aetschbaetsch1:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Pony
Antworten
11
Aufrufe
6K
Pony
D
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
D
N
Antworten
4
Aufrufe
556
FindusLuna
FindusLuna
L
Antworten
3
Aufrufe
2K
Birgitt
Birgitt
A
2
Antworten
22
Aufrufe
9K
Jemynela
Jemynela

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben