beidseitige hochgradige Nierenzyste

  • Themenstarter seraphane
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Shirokko

Shirokko

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
1.124
  • #21
Also erstmal Atme tief durch. Ich weiss wie beschie**en das ist, wenn du bei so einem Jungen Tier solch eine Diagnose bekommst.

Mit den werten wirkt es recht bedrohlich aber wie verhält sich dein Kater? Frisst er noch? Verhält er sich normal oder versteckt sich?
Hast du die möglichkeit ihn heute noch zu ner Infusion zu bringen? Also nen Not ta oder Klinik in der Nähe?

Shiro hatte auch immer probleme mit dem Zahnfleisch seit er ganz klein war. Nach der Diagnose haben wir seine werte stabilisiert und dann die Zähne machen lassen. Umso weniger mist die Nieren waschen müssen umso besser.

Aber das wichtigste ruhe bewahren und deinen Kater behandeln nicht seine werte.
 
Werbung:
S

seraphane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
6
Alter
29
  • #22
Hallo,

@Muba:Das mit den Infusionen hat die Tierärztin auch vorgeschlagen, nachdem jedoch die Blutabnahme statt fand, hat sie sich dagegen entschieden. Der Kater musste von zwei Tierarzthelferin und meinem Freund, so wie mir festgehalten werden, damit die Tierärztin Blut abnehmen konnte. Der Kater mag das absolut nicht an den Beinen und wird da sehr kratzbürstig,haut um sich und beißt. Er ist sehr robust.

@Shirokko: Er hat richtig abgebaut durch die Medikamente. Frisst nicht mehr, ist apathisch und pinkelt nur noch über all herum, er kann sich kaum bewegen. Total schwach.. In der knappen Woche, die wir ihm die Medikamente verabreicht haben, hat er arg abgenommen.

Zusätzlich ist wichtig zu sagen, dass er auf Grund der Medikamente zu mir und meinem Freund gezogen ist. Normalerweise war er Freigänger, bis vor kurzem habe ich noch in meinem Elternhaus gelebt und bin dann in die erst eigene Wohnung mit meinem Freund umgezogen, mit der Option das der Kater hier mit darf. Nun ja, nach der Diagnose musste er direkt zu uns, da meine Eltern das mit den Medikamenten nicht leisten können, da es schwierig ist ihm diese zu verabreichen. Gleichzeitig er aber auch für paar Tage mal unterwegs ist.

Wir haben uns jetzt gegen die Medikamente entschieden. Dies werden wir diese Woche noch mit dem Tierarzt abklären. Natürlich war der Umzug stressig, nur wo er hier angekommen ist, noch ohne die Medikamente, hat noch alles gut geklappt. Er war happy und gut drauf.
Nun haben wir uns gedacht, lieber soll er noch ein glückliche, kurzes Leben führen, als ein langes, trauriges leben. Es war echt schlimm ihn anzusehen.
Ohne die Medikamente wurde es jetzt langsam besser mit dem Urin ablassen.
Nun haben wir auch zusätzlich entschieden, dass er wieder in seine normale Umgebung soll, wo er wieder raus darf.

Denkt ihr, dass ist die richtige Entscheidung? Schließlich geht es ihm mit Medikamente absolut schlecht :( Obwohl sie helfen sollten.

Jedoch wollen wir definitiv weiterhin Schonkost für ihn weiter füttern.

Ich habe im Internet gelesen, dass barfen bei nierenkranken Katzen ebenfalls positiv sein kann. Er bekommt auch schon seit langem rohes Fleisch/Fisch ( am liebsten Rind und Lachs) und zusätzlich Nassfutter, wo wir aber auch schon immer auf gute Qualität geachtet haben.

Hat von euch jemand Erfahrung mit barfen bei nierenkranken Katzen? Gibt es da Besonderheiten?

Auch lese ich mich gerade fleißig ein, in die Seite, die mir zu Anfang empfohlen wurde :)

Liebe Grüße
seraphane
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #23
Hallo,

zu den Medikamenten: Ich nehme mal an, dass es sich um das Semintra handelt, was Ihr abgesetzt habt? Es gibt durchaus Alternativen zum Semintra, z.B. ACE-Hemmer wie Fortekor, die den Blutdruck senken und sich positiv auf die Nieren auswirken.

Zum barfen: Informationen zum Barfen von CNI-Katzen findest Du in den Foren von du-barfst.eu und einfach-barf.de. Hilfreich für den Einstieg können auch die Bücher von Doreen Fiedler sein.

Nur kurz zwei Hinweise zum Thema: Rohfleisch ganz ohne Supplemente ist Gift für die Nieren, weil sich dadurch das Calcium-Phosphat-Verhältnis zu Ungunsten des Calciums verschiebt. Also bitte das Fleisch immer mit Calciumcarbonat supplementieren. Man rechnet normalerweise 5g auf 1 Kilo Fleisch, bei einer nierenkranken Katze kann es aber sinnvoll sein, die Menge auf 7,5g zu erhöhten.

Außerdem ist fettes Fleisch deutlich besser für die Nieren als mageres Fleisch wie Filet. Fett enthält kaum Phosphor, drückt also den Phosphatgehalt im Futter. Desweiteren sättigt fettes Fleisch auch mehr, Katze frisst also weniger und nimmt auch dadurch weniger Phosphat zu sich.
 
M

Muba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
428
  • #24
Wie lange hat er das Semintra denn bekommen? Bei Blutdrucksenkern ist es nicht so ungewöhnlich, dass man erstmal in den Seilen hängt. Dann gibt es ja noch Alternativen, wie Maiglöckchen schon geschrieben hat. Hast du inzwischen noch mal mit der TÄ gesprochen?

Hast du das SUC auch abgesetzt?
 
S

seraphane

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
6
Alter
29
  • #25
Hallo,

Ja ich war gestern in der Tierklinik, als Notfall.

Dem Schnupfi ging es noch schlechter. Er hat schon seit Tagen nichts gefressen, nur getrunken. Dies hat er erbrichen. Starke Schmerzen, konnt noch kaum stehen..

Er konnte nichts mehr..

Gestern Abend, den 11.10.14 gegen 16:30 mussten wir uns von ihm verabschieden. Akutes Nierenversagen hat begonnen. Es hätte nichts mehr gemacht werden können.. ich vermisse ihn so sehr.. ganze Familie weint..
Und unser Bienchen.. die andere Katze von uns.. sucht ihn die ganze Zeit.. die sind draußen immer zusammen unterwegs gewesen. Er hat ihr beigebracht Mäuse zu jagen.. ich will ihn zurück.. er war ein so schlauer Kater.. hat auch immer mit einem geredet..

R.I.P. Schnupfi
 
M

Muba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
428
  • #26
Liebe Seraphane,

das tut mir sehr leid. Lass dich mal fest drücken.
Hier brennt heute eine Kerze für den tapferen Schnupfi.
Komm gut rüber, kleiner Mann. Jetzt musst du nicht mehr leiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #27
Mir tut es auch sehr leid!!:reallysad:

Jetzt geht es ihm gut und er fängt Wolkenmäuse, keine Schmerzen, kein Leid und er schaut bestimmt herab und wird euch ein Zeichen senden!!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
2K
Kuro
U
Antworten
5
Aufrufe
597
Unsere Seelenkatze
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben