Beginnende Niereninsuffizienz? Ratlos!

  • Themenstarter Kimmycat
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Hallo,

unser Five macht uns seit ca. 3 Wochen große Sorgen. :( Ca. 3 Jahre lang musste er ja jeden Tag Cortison bekommen, wegen seinem FORL und der Gingivites Stomatitis. Mitte 2014 bekam er in Tierklinik Wasbek (die Tierklinik wurde mir hier im Forum empfohlen) alle Zähne gezogen bis auf die 4 Fangzähne, in der Hoffnung das er endlich Ruhe finden würde. Doch schon 14 Tage nach dem Zähne ziehen, verlor ich diese Hoffnung und mit der Zeit bestätigte sich das auch und wir kamen vom Cortison nicht runter. Nun in diesem Jahr fand ich nach langer Suche eine richtige Tierzahnärztin und diese stellte fest das Wurzelreste verblieben waren. Ich war stinksauer, doch wehren kann man sich gegen so einen Mist ja eh nicht. Doch das war echt bitter. Es waren 2 Behandlungen in Narkose mit Übernachtung notwendig, denn eine Wurzel saß so tief und fest, das die Tierärztin sie nicht um jeden Preis herausholen wollte, weil Gefahr bestand sonst ein Gefäß oder sogar den Kieferknochen zu verletzen. Doch sie wollte gerade aufgeben, als sie diesen Wurzelrest doch zu packen bekam. Parallel zu dieser Behandlung wurde auch ganz langsam das Cortison ausgeschlichen. Zu der Zeit war er aktuell auf 5mg am Tag, was die Tierzahnärztin aus den Socken gehauen hat, weil sie nicht verstehen konnte wie Tierärzte ihn mit der Zeit auf so eine hohe Dosis setzen konnten. Ich leider konnte ja nicht ahnen das es so krass war, sondern habe immer im guten Glauben für Five gehandelt. :(

Alle bisherigen Nachkontrollen der Maulhöhle sind sehr gut verlaufen. Obwohl er noch 3 Fangzähne behalten durfte. So braucht er seit 1em Monat kein Cortison mehr.

Vor ca. 5-6 Wochen fingen dann plötzlich Probleme mit dem Bewegungsaparat an. Es sah aus wie eine Hinterhandschwäche und einem runderem Rücken. So kam er deswegen plötzlich nicht mehr wie gewohnt aufs Sofa. Also ab zum Tierarzt. Five stresst sich ungemein, wenn er zum Tierarzt muss. Denn er hasst es in die Box zu müssen. Aufgrund seiner Vorgeschichte ist die Tierärztin erstmal ganz vorsichtig vorgegangen und hat ihn nur gründlich abgetastet und im Rücken hat er auch reagiert. So gab es für 12 Tage ein Schmerzmittel was auch Entzündungshemmend war. Es wurde besser, so kommt er wieder gut aufs Sofa. Dennoch ist sein Gangbild immer noch nicht korrekt. Was man auch noch sieht, wenn er sich hinsetzt. Ich muss hinzu erwähnen, daß Five seit ich ihn aus dem Tierheim habe, noch nie viel Muskulatur in den Beinen hatte, denn er bewegt sich nicht viel. Er spielt auch nicht und er ist auch so nicht so wirklich vom Verhalten her, wie eine normale Katze. Ich weiß über ihn lediglich nur das er aus einem Haus mit 29 Katzen kommt und vielleicht ist er eine Inzucht oder vielleicht geistig ein bisschen Behindert?

So ist es nun so das seine Probleme mit dem Bewegungsaparat noch nicht vollständig weg sind und nun kommt hinzu das er vor gut 3 Wochen angefangen hat plötzlich zu trinken. Unsere beiden Kater bekommen nur Nassfutter. Leider frisst Five nur das Lux Dosenfutter von Aldi, alles andere lehnt er leider ab. Dann hat er mit dem Ausschleichen des Cortisons eh langsam abgenommen und stand dann auf 5,5 kg und die Tierzahnärztin sagte uns noch das er nicht unter 5,5 kg kommen soll. Doch genau das ist passiert.

Also vor 14 Tagen wieder zum Tierarzt. Es wurde ein großes Blutbild gemacht. Mit Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Zucker, Leber, Niere usw..... Alles war in Ordnung, nur der SDMA Wert soll minimal erhöht gewesen sein. Urin habe ich auch untersuchen lassen und es hat sich gezeigt dass er alles gut filtern kann. Der oder die Werte die Rückschluss auf den Zucker der letzten 7-14 Tage geben, soll völlig in Ordnung sein. Wegen dem SDMA Wert hat uns die Tierärztin vorgeschlagen einmal für 6 Wochen lang eine Nierendiät zu machen, nicht das es eine beginnende Niereninsuffizienz ist. Was mit Five alles andere als einfach ist. :( Er frisst nun schleichend immer weniger, wird knochiger und ich bin ratlos und hilflos. Ich habe große Angst um ihn.

Habt ihr Tipps für mich? Was kann ich jetzt noch tun?
 
Werbung:
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Huhu!

Kann dir zum SDMA nur folgendes sagen, was ich drüber bis jetzt "gelernt" habe. Mein Kitten bekam mit 11 Wochen "diagnose: rechte niere im popo" SDMA-Test wurde mit 13 Wochen gemacht. Es kam ein Wert von 35 raus. Auf anfragen bei Idex von den damals behandelnden Ärzten hiess es, kann auch sein dass entzündlich was passiert in den Nieren und der deshalb so hoch ist.

Mein kitten lebt noch, er ist jetzt 6 Monate alt, wird bald 7. Seine Schwester hatte sdma 7 oder so, 2 wochen später war sie tot. Zum Zeitpunkt des testens müsste sie so 14w gewesen sein. Grosse hab ich selber noch nie testen lassen, aber ich denke das es bei Kitten aktuell eher nicht so ausgereift ist...

Ich würd statt ein 2. mal sdma testen persönlich einen US machen lassen und die Nieren und blase so anschauen lassen...

Lg
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Der SDMA ist bei Katzen meiner Erfahrung nach mit äußerster Vorsicht zu betrachten. Wir hatten hier schon junge, gesunde Katzen mit erhöhtem SDMA und Katzen mit erwiesener CNI, die einen SDMA in der Referenz hatten, Katzen, bei denen Kreatinin immer weiter stieg, SDMA aber sank und so weiter.

Ich kann auch eine eigene Erfahrung beisteuern. Merlin hatte im vorletzten Juni einen SDMA, der deutlich drüber lag. Einen Monat später dann wieder einen SDMA, der in der Referenz lag.

Da dieser Wert aber angeblich als Frühmarker eine Nierenschädigung anzeigen soll, die nicht reversibel ist, wäre das eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit.

Wenn Katerchen die Nierendiät nicht mag, würde ich ihm das ersparen und lieber in einigen Wochen noch mal die Nierenwerte testen lassen. Hat sich der Kreatinin als wichtigster Nierenwert dann nicht verändert, dann gibt es keinen Grund Nierendiät zu verfüttern. Vor allem nicht bei einem Kater, dessen Muskulatur eh schon schwach entwickelt ist - da fände ich proteinarme Kost nicht so sinnvoll.

Ich würde eher schauen, was mit dem Rücken los ist und ggf. ein Röntgenbild machen lassen.
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Hallo,

vielen Dank für eure schnellen Antworten. Das ist bisher auch mein einziger Gedanke gewesen, gleich im Januar noch einmal Blut abnehmen zu lassen. Und das mit dem Rücken auch noch einmal kontrollieren zu lassen, ist auch eine gute Idee, denn Five hat sich noch nie dolle geputzt. Doch das ist auch immer weniger geworden, vielleicht wegen Rückenschmerzen? Wäre eine Erklärung. Denn er haart ohne Ende und bürsten lässt er sich auch nicht. Zwar versuche ich das jeden Tag ein bisschen, aber er zeigt sehr schnell wann ich aufhören soll.

Und wie gesagt, alle Werte sollen völlig in Ordnung gewesen sein. Bis auf SDMA, der nur minimal erhöht war.

Übrigens ist Five ca. 10-11 Jahre alt.

Doch ich frage mich gerade weshalb Five plötzlich trinkt? Wir haben ihn vorher irgendwie nie trinken sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn Katzen wegen der Nieren vermehrt trinken, ist Kreatinin meistens schon deutlich erhöht.

Wurde die Schilddrüse auch getestet? Auch sie kann zu vermehrtem Durst führen. Bei einer SDÜ gibt es nicht nur Heißhunger als Symptom, sondern auch das genaue Gegenteil, nämlich Appetitmangel. Falls es noch nicht passiert ist, würde ich sicherheitshalber auch den fpli für die Pankreas testen lassen, auch sie kann zu solchen Symptomen und verstärktem Durst führen.

Ich würde mir auf jeden Fall das Blutbild besorgen und alle Werte noch einmal checken.

Schmerzhaftigkeit im Rücken kann z.B. durch eine Spondylose verursacht werden, aber die erkennt man nur durchs Röntgen.
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Ja Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Zucker, Leber, Niere usw..... wurden getestet und diese Werte sollen in Ordnung gewesen sein. Ich lasse mir das Blutbild aber einmal geben und schreibe dann hier einmal seine Werte auf.

Was könnte ich jetzt tun, damit ein bisschen zunimmt? Oder einfach nur nicht weiter abnimmt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Dann würde ich mal nach kalorienreichem Futter schauen, also Futter mit hohem Fett- und ausreichendem Proteingehalt. Falls er mag, wären Hühnerkeulen zum Beispiel gut geeignet, also das Fleisch davon, weil die viel Fett enthalten. Wenn Du das Ganze auch noch mit Eierschalenpulver (0,5g auf 100 Gramm Fleisch) supplementierst, ist das Ganze auch noch nierenfreundlich, ohne Nierendiät zu sein.

Wenn er Rohfleisch mag, wären Lammhack oder Lammgulasch kalorienhaltig.

Von der Miamor-Pastete gibt es eine Senior-Version mit ordentlich Fett. Ebenso fetthaltig sind viele tütchen vom Herrmanns Bio.

Ja, mach das. Stell die Werte hier ruhig mal ein, dann können wir schauen, ob wirklich alles kontrolliert wurde.
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
Guten Morgen,

Five ein Futter zu geben was kalorienreich ist, wir alles andere als einfach. Oft ist es das er neues Futter gemischt mit seinem bekannten Futter bekommen hat und ich den Eindruck hatte dass er es total mochte. Doch schon beim 2. oder 3. Mal fing er an die Mischung zu verweigern.

Es ist im Moment leider auch so das er sehr wenig frisst, weshalb ich jetzt erstmal sein Lieblingsfutter Lux mit gemörserter Eierschale und ein bisschen Distel Öl angereichert habe. Denn Butter lehnt er komplett ab, auch Süßrahmbutter.

Rohfleisch hat er immer abgelehnt. Wobei ich noch nie Lamm angeboten hatte. Immer nur Huhn. Doch jetzt ist alles einen Versuch wert!

Er scheint keinen Appetit zu haben und ich frage mich wie ich seinen Appetit ein bisschen anregen könnte?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde ihm im MOment alles anbieten, was er mag, selbst wenn es Trofu ist, einfach um diesen teufelskreis zu durchbrechen. Eine leicht apptetitanregende Wirkung kann Vitamin B12 haben. Und natürlich auch Cortison, aber das hattet Ihr ja lange genug.

Bekommt er das Schmerzmittel wegen seines Rückens eigentlich noch?

Du schriebst, die Pankreas wurde getestet. Bist Du sicher, dass da auch der Test auf fpli gemacht wurde. Das, was im normalen Blutbild unter Pankreas auftaucht, ist bei Katzen nur bedingt aussagekräftig, bei ihnen braucht es diesen speziellen Test.

Im Mäulchen sieht jetzt alles gut aus? Kein entzündetes Zahnfleisch mehr?

Butter mag er nicht, aber wie sieht es mit Schmalz aus? Beim Metzger bekommt man oft ungewürztes Schweineschmalz und zur Zeit stehen die Chancen auch gut, dass es dort Gänseschmalz gibt.

Mag er Fisch?
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #10
Von uns lässt er sich absolut nicht nicht in die Schnute schauen, beim Tierarzt auch nur ungern. Ich bin mir gerade nicht sicher ob es nicht doch ein Problem im Mäulchen gibt. Eben habe ich NaFu gegeben und er leckt im Grunde das Futter nur ab. Also habe ich eine kleine Menge NaFu mit der Gabel zu Brei gemacht und auch hier leckt er nur herum, aber mein Eindruck ist, das er nichts größeres im Mäulchen haben will. Doch ich bin mir unsicher ob ich das richtig deute. :(

Die Praxis der Tierzahnärztin hat bis einschließlich 01.01.2018 geschlossen. Also hoffe ich das unsere Tierärztin hier vor Ort irgendwie helfen kann. Das ist mir über die kommenden Tage sonst zu unsicher. Denn ich habe bis auf Cortison, kein Schmerzmittel da und selbst herum doktorn möchte ich nicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Das ist wirklich schwierig zu sagen, das kann am Mäulchen liegen, kann aber auch -zig andere Ursachen haben. Übelkeit äußert sich auch oft so. Und, und, und...

Bei welchem Tierarzt wurde denn das Blutbild gemacht?
 
Werbung:
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #12
Reconvales Tonikum hast du nicht zufällig da?

Kedi unsere Nierenkatze schlabbert seit bald 4 Wochen mit Vorliebe flüssig und warm. Also gibt es kleine Portionen Futter...ehrlich egal was, dann eben mit Eierschale oder bei uns Phosphatbinder versetzt....mit ganz viel warmem Wasser zu einer Cremesuppe vermanscht. Darüber einen Spritzer Nux vomica oder Gastricumeel oder Ulmenrinde gegen die Übelkeit ...und den Teller schön so hoch gehalten, dass Katz den Kopf nicht runterbeugen muss.:rolleyes:
Wir haben auch einen enorm hohen Verbrauch an Schlecksnacks von dm ...egal...aber inzwischen füttert sie auch wieder Huhn, Lachs, Ente, Rind roh und gekocht und hat eindeutig etwas mehr Hunger.
Schweineschmalz, besser noch Enten oder Gänseschmalz wurde hier auch als Fettquelle gern genommen, oder laktosefreie Sahne..
Traumeel gegen eventuelle Schmerzen wäre auch noch machbar.


Wichtig sind die Blutwerte...ALLE...damit man sehen kann, wo genau die Probleme sind.
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #13
Das Blutbild hat unsere neue Haustieräztin gemacht und da fahren wir heute auch hin. Das lasse ich mir dann auch gleich mitgeben. Vorhin ist mir auch aufgefallen das er mit seinen Hinterbeinen beim laufen ein bisschen breitbeinig zu gehen scheint. Also es sah so aus, als würden die Füße immer mehr nach außen zeigen, so wie bei einem Clown der zu große Schuhe an hat. Also so ein Plattfußgang der nach außen zeigt. Das ist doch nicht normal.... :(
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #14
Reconvales Tonikum hast du nicht zufällig da?

Kedi unsere Nierenkatze schlabbert seit bald 4 Wochen mit Vorliebe flüssig und warm. Also gibt es kleine Portionen Futter...ehrlich egal was, dann eben mit Eierschale oder bei uns Phosphatbinder versetzt....mit ganz viel warmem Wasser zu einer Cremesuppe vermanscht. Darüber einen Spritzer Nux vomica oder Gastricumeel oder Ulmenrinde gegen die Übelkeit ...und den Teller schön so hoch gehalten, dass Katz den Kopf nicht runterbeugen muss.:rolleyes:
Wir haben auch einen enorm hohen Verbrauch an Schlecksnacks von dm ...egal...aber inzwischen füttert sie auch wieder Huhn, Lachs, Ente, Rind roh und gekocht und hat eindeutig etwas mehr Hunger.
Schweineschmalz, besser noch Enten oder Gänseschmalz wurde hier auch als Fettquelle gern genommen, oder laktosefreie Sahne..
Traumeel gegen eventuelle Schmerzen wäre auch noch machbar.


Wichtig sind die Blutwerte...ALLE...damit man sehen kann, wo genau die Probleme sind.

Hallo ENM,

Reconvales Tonikum habe ich nicht. Wo bekomme ich das? Nux Vomica hatte ich nur mal als Kügelchen, gibt es das auch flüssig oder meinst du die Kügelchen auflösen?

Gänseschmalz sollte man zum Glück jetzt überall bekommen. Traumeel habe ich da, aber das bekomme ich selbst unter Futter gemischt nicht in ihn rein.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Reconvales müsstest du eigentlich beim Tierarzt bekommen.

Hast du mal versucht, das Traumeel aufzulösen? Traumeel hat eigentlich keinen besonders intensiven Eigengeschmack.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #16
Traumeel gibt es auch flüssig..sollte der TÄ haben, sonst in der Apotheke bestellen. ..sonst löse ich die Tablette in etwas lauwarmem Wasser auf und gebe es ins Mäulchen.
Nux vomica schüttele ich jeden Tag neu auf. 3 Kügelchen in eine kleine Spritze, Wasser dazu ...schütteln...fertisch.
Traumeel nimmt selbst mein Deprikater immer in einem fitzelchen Gekochten Schinken...Ich viertele die Tablette und dann 2-3 mal täglich 1/4 bis 1/2 Tablette

Gänseschmalz bitte möglichst salzfrei.....
 
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #17
Hallo,

nun endlich kann ich schreiben. Es ist sein Mäulchen. :(Stark entzündet oder mit Pech ein bösartiger Tumor. Ich habe mal kurz in sein Mäulchen gefilmt, als die Tierärztin mit mir gemeinsam rein geschaut hat. Ich war schockiert. Alles sehr entzündet im hinteren Bereich, bis runter in den Rachen. So sah es vor 14 Tagen bei der Blutabnahme nicht aus. Zwar war es hinten auf beiden Seiten ein wenig gerötet, allerdings haben wir uns nichts dabei gedacht, weil auch die Tierzahnärztin uns vorab schon sagte das es Zeit brauchen würde, bis auch im letzten Winkel alles gut aussehen wird. Auch unsere Tierärztin hat sich vor 14 Tagen aufgrund seiner langen Vorgeschichte und den letzten Eingriffen im September diesen Jahres nichts dabei gedacht. Nur gesagt, das sie bei ihm grundsätzlich ins Maul gucken wird, wenn er da ist.

Nun wurde Five heute gleich in Narkose gelegt und sie hat Proben entnommen. Das Blutbild habe ich auch mit. Ich versuche jetzt mal eins nach dem anderen..... Die Zubildung in seinem Maul ist ca. Walnuss groß und soll auch ein bisschen die Luftröhre verlegen. Von außen war nichts zu fühlen. Ich bin Fassungslos. Wie den Zustand hinten in seinem Mäulchen gesehen habe, hatte es mich sehr an die Gingivites Stomatites erinnert. Doch können dann solche Wucherungen entstehen? Sie hat ein Fibrosarkom in Verdacht, möchte aber eine starke Entzündung nicht ausschließen. Denn als wir Five abgeholt haben, sagte sie das diese Zubildung sehr stark durchblutet war, was bei Tumoren nicht so sein soll.

Ich bin jetzt fertig mit der Welt und das Ergebnis der Probe bekommen wir in 4-5 Tagen. Nun kommen ja auch noch die Feiertage. Achja und der kleine Matz wiegt jetzt nur noch 4,5 kg.

Sie hat Five ein Antibiotikum und Cortison gespritzt, beides hält 14 Tage. Ebenso ein Schmerzmittel, das aber hält nur bis morgen. Metacam hat sie mir mitgegeben. Achja und eine Neuraltherapie hat sie gleich noch bei ihm gemacht, denn wenn er schon einmal in Narkose liegt. Dabei werden wohl die entzündeten Bereiche mit einem Lokalanästhetikum unterspritzt. Sie hatte es mir alles ausführlich erklärt, auch wie das Lokalanästhetikum hieß, doch ich kann jetzt nicht mehr genau wiedergeben.

Hier einmal ein paar Bilder aus seiner Maulhöle, sie sind nicht gut, weil ich sie aus dem gemachten Video als Foto machen musste.
 

Anhänge

  • IMG-20171229-WA0130.jpg
    IMG-20171229-WA0130.jpg
    74,6 KB · Aufrufe: 22
  • IMG-20171229-WA0131.jpg
    IMG-20171229-WA0131.jpg
    77,2 KB · Aufrufe: 17
  • IMG-20171229-WA0132.jpg
    IMG-20171229-WA0132.jpg
    76,6 KB · Aufrufe: 13
K

Kimmycat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2008
Beiträge
317
Ort
25813 Husum
  • #18
Vitamin Tropfen habe ich auch noch mitbekommen, sie heißen "Multi-C-Mulgat" von VeyFo. Hier ist auch noch das Blutbild.
 

Anhänge

  • Five1(2).jpg
    Five1(2).jpg
    78 KB · Aufrufe: 12
  • Five2(2).jpg
    Five2(2).jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 10
  • Five3(2).jpg
    Five3(2).jpg
    81,3 KB · Aufrufe: 10
  • Five4(2).jpg
    Five4(2).jpg
    79,3 KB · Aufrufe: 10
  • Five5(2).jpg
    Five5(2).jpg
    68,3 KB · Aufrufe: 7
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #19
Die Niere ist zur Zeit bestenfalls grenzwertig, aber nicht katastrophal..bestimmt wurde auch nicht nüchtern ermittelt....aber im Auge behalten.

Die Werte sind vergleichbar zu den Werten von Kedi ganz zu Beginn unserer Odyssee , inclusive des auffälligen Alb/Glob Quotienten , aus dem der FIP Verdacht konstruiert wurde.

Die Zuwachsung im Maul ist da schon ein ganz anderes Kaliber.
Dazu kann ich nur " Mist " sagen, Schmerzmittel und Ergebnisse abwarten. Armer Spatz, damit kann er wirklich kaum futtern...

Welches Antibiotikum wurde gespritzt ? Wenn ich lese , dass trotz der Nierenwerte Metacam mitgegeben wurde....wird mir etwas schlecht. Das ruiniert die bereits angeschlagenen Nieren schneller als man PIEP sagen kann. Dazu dann noch AB und Cortison....ich vermute, da werden die Werte ordentlich in die Höhe gehen.
Bei Nieren und Tumorgeschehen würde ich nach einem Opiat fragen, das wird über die Leber verstoffwechselt und schont damit die Niere. Als Antibiotikum bekommt Kedi zur Zeit Amoxicillin ...gut wäre Synulox oder Clavaseptin...das ist wohl das nierenschinendste, was geht.
Parallel kannst du versuchen die Niere mit SUC Therapie zu unterstützen. War das Phosphat erhöht? Dann Phosphatbinder um die Niere zu entlasten. Aber wie gesagt, die Werte kratzen gerade mal am oberen Grenzwert...mehr sollte es möglichst nicht werden. Kedi hat zur Zeit einen SDMA von 27 und mehr als verdoppelte Werte bei Crea und Harnstoff...ist dabei aber zur Zeit sehr munter. Der Wert alleine sagt nicht Alles...

Ich bin echt noch neu in diesem Gebiet, ich hoffe, es melden sich noch erfahrenere Leute...
Ich drück euch die Daumen
Anne
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Ach herje, das klingt ja nicht so schön. Aber warum gibt es Cortison plus Metacam? Das ist kontraindiziert....Die einzigen Schmerzmittel, die zusammen mit Cortison funktionieren, sind Opiate und Novalgin. Statt Novalgin, das scheußlich bitter ist, kann man auch Novaminsulfat spritzen, davon speicheln die Katzen auch nicht so.

Und wieso hat sie Depots gespritzt? Ist es ein Tumor, kann Cortison durchaus sinnvoll sein. Ist es kein Tumor, kann es wiederum kontraproduktiv sein, aber ein Depot ist nun mal drin und bleibt auch eine ganze Weile noch im Körper.

Bitte schreib die Userin FrauFreitag an, die kennt sich sehr gut mit entzündlichen Geschichten in Maul- und Rachen aus.

Bösartige Tumore sind meines Wissens gut durchblutet, gutartige Tumore eher nicht:confused:

Auch das eosinophile Granulom kann für solche Wucherungen sorgen.

Wenn die Zubildung schon die Luftröhre zum Teil verlegt, musst Du sehr gut auf die Atmung achten. Ich weiß leider, wovon ich rede, mein Merlin hat einen Tumor im Rachen, dicht am Kehlkopf. Vor zwei Monaten bekam er Probleme mit der Atmung und eine Operation war die einzige Möglichkeit, ihm noch Zeit zu verschaffen - da Tumore an dieser Stelle leider in der Regel nicht vollständig zu entfernen sind.

Mehr, als den Histologiebefund abwarten, kannst Du leider im Moment nicht tun. Ich drücke die Daumen, dass es etwas Gutartiges ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

CutePoison
Antworten
14
Aufrufe
5K
CutePoison
CutePoison
J
Antworten
71
Aufrufe
168K
JayTea
K
Antworten
6
Aufrufe
815
little-cat
L
M
2
Antworten
34
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Y
Antworten
2
Aufrufe
570
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben