Bedenken wegen Charakter der Katze für Freigang

  • Themenstarter Ascescendar
  • Beginndatum
A

Ascescendar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2010
Beiträge
8
Hallo zusammen,

wir haben uns jetzt durchgerungen unsere Katze im Alter von 5 Jahren evtl raus zu lassen. Nun stellt sich jedoch die Frage, ob die Katze überhaupt geeignet dafür ist Freigängerin zu sein, wir haben die Katze erst 2 Wochen jedoch ist sie seitdem sehr zutraulich und läßt sich stundenlang streicheln. Ich frage mich ob das draußen genauso ist, dass Sie auf den Menschen zugeht oder keine Angst vor Autos hat.

Wie kann man das am besten vorher testen? Wenn wir Sie einmal raus lassen will Sie immer raus, denke ich.
 
Werbung:
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
Hmm...ist eure Gegend fuer Freigang geeignet?
Wenn ja,wurde ich sie langsam mit Geschirr und Leine an Freigang gewöhnen.Zuerst im Garten und dann draussen.
Miro war anfangs sehr ängstlich draussen. Nach c. 6 Wochen durfte er ohne Leine raus.Draussen ist er sehr misstrauisch gegenüber Fremden.
Autos geht er aus dem Weg.
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
Wenn ihr die Katze erst seit 2 Wochen habt, sollte sie noch mindestens ca. 2-4 Wochen im Haus bleiben - zwecks Eingewöhnung. Damit sie sich weiter an Euch gewöhnt und die Wohnung als ihr festes Zuhause und Revier identifiziert.

Wenn ihr meint, die Katze solle doch besser Wohnungskatze bleiben - müsst ihr ihr noch eine Freundin zur Gesellschaft besorgen. Eine Einzelkatze in "Wohnungshaft" ist ganz schlecht - es sei denn sie verträgt sich wirklich nicht mit anderen Katzen. Aber 5 Jahre ist wirklich noch kein Alter!
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Zu Anfang haben wir auch versucht, die Ladenkater am Geschirr an den Freigang zu gewöhnen. Das löste absolute Panik bei den Beiden aus. Dann haben wir einfach die Türen aufgemacht und haben die Kater machen lassen. Das hat wunderbar funktioniert. Allerdings finde ich es wichtig, dass zumindest am Anfang, jemand zu Hause ist. Wir haben die Kater immer beim Zurückkommen mit etwas Leckerem belohnt. Inzwischen sind die Zwei nie länger als eine Stunde am Stück weg. Allerdings ist die Reviergrösse auch etwas eingeschränkt. So sehr weit weg können die Beiden nicht. Die Katzendamen in der Nachbarschaft haben nämlich das Gebiet unter sich aufgeteilt.
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Ach, mein Katerchen ist am zweiten Tag durch die Tür geflutscht, als ich in den Garten ging. Er kam dann aber auch brav wieder mit rein. Aber es war bei uns auch Liebe auf den ersten Blick auf beiden Seiten. Nach zwei Wochen durfte er dann in den Garten und hat noch nie auch nur die geringsten Anstalten gemacht abhauen zu wollen.
Wenn die Mietze nur Wohnung kennt, dann ist sie draußen am Anfang eh sehr unsicher und wird nahe der Fluchtburg bleiben.

Mein Vorschlag wäre den Garten katzensicher zu gestalten und sie dann nur in den Garten zu lassen. Da sind keine Autos, agressiven Hunde etc. Meine Zwei sind mit dem Garten vollauf zufrieden.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
11
Aufrufe
11K
Ascescendar
A
S
Antworten
23
Aufrufe
5K
psh76
M
Antworten
14
Aufrufe
5K
Mari-ann
M
I
2
Antworten
34
Aufrufe
9K
Jessica.
S
2
Antworten
31
Aufrufe
4K
Marlek
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben