BB;Leukose+ und schlechte Leberwerte

  • Themenstarter Schwarzfell
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #21
Referenzwert vom TSH ist laut Uni Gießen 0,04 bis 0,4.

Erniedrigter TSH deutet eher auf Überfunktion hin. Falls es bei Euch eine verdeckte Überfunktion geben sollte, könnte auch das die Herzprobleme und den erhöhten ALT erklären...Alles nur rein spekulativ, aber die Werte in einiger Zeit nachtesten zu lassen, wären auf jeden Fall sinnvoll.
 
Werbung:
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #22
Weshalb ist der TSH bei einer verdeckten Überfunktion erniedrigt?
Müsste ich das dann nicht nicht eher am FT4 Wert erkennen?
 
L

lesmiserables

Benutzer
Mitglied seit
19. September 2013
Beiträge
91
  • #23
wenn die freien hormone noch normals sind, tsh aber bereits erniedrigt, dann hat man eine situation, in der jodzufuhr bspweise eine manifeste überfunktion auslösen kann.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #24
Ist Mona mit 4 Jahren dafür nicht zu jung?
das haben zumindest meine TÄ und Dr. Münster (Fachtierarzt für innere Medizin) gesagt.
Auch ihr Fressverhalten passt nicht ins Bild,da sie zu wenig frisst und trinkt.Von Heißhunger leider keine Spur.


Eine Schildrüsenüberfunktion führt häufig zu einer Hypertrophie des Herzens,doch das zeigt auf den Röntgenbild+ Ultraschall weder eine Vergrößerung,noch eine Verdickung des Herzmuskels-sondern eine nicht richtig schließende Mitralklappe.(SAM ist eine Sonderform von HCM).
Ich glaube nicht,dass das schildrüsenabhängig ist, sondern eher genetisch bedingt( N.Waldkatze).Wer weiß aus welch einem Vermehrerhaushalt Mona stammt.
Trotzdem behalte ich jeden Hinweis im Hinterkopf.

Eine hohe Jodaufnahme fand eher nicht statt,da sie hoch jodiertes Dosenfutter nicht mochte(Macs,CFF ,Animonda Carny -alles was Paté ist eben)und statt dessen nur wenige Jellysorten(Cachet- ist niedrig jodiert) und Barf (nur Muskelfleisch und Herz-kein Schlund) fraß.
Aber sie kam als Trofujunkie und ist es momentan wieder und im Trofumüll ist Sojaschrotdreck enthalten mit massig hormonell wirkenden Substanzen.
Trofu ohne Soja verweigert Mona. (Ich habe Orijen und Acana getestet).




Im Moment kann ich nur warten,bis es Zeit für die PCR ist und schauen was sich in Folgeblutbildern verändert.Und den FT4 Wert mittesten lassen.
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #25
hallo schwarzfell, wir haben das trofu von catscountry, natural cat http://www.cats-country.de/de/fuer-Katzen/Katzentrockenfutter, das könntest du auch nochmal versuchen (ich kann dir auch eine probe schicken, wenn du willst, dann bitte per PN melden) - das hat 80% fleisch.
hier nochmal ein link zu den testverfahren und infektionsverläufen bei leukose- das hat mir sehr geholfen.
http://synlab.com/fileadmin/fachinf...9_infektionen_durch_felines_leukose-virus.pdf
warum soll denn nicht mit dem elisa-verfahren nachgetestet werden? ich dachte, grade die kombination aus elisa und pcr-test sei aussagekräftig.

alles gute für mona und liebe grüße

enzo
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #26
Ist Mona mit 4 Jahren dafür nicht zu jung?
das haben zumindest meine TÄ und Dr. Münster (Fachtierarzt für innere Medizin) gesagt.
Auch ihr Fressverhalten passt nicht ins Bild,da sie zu wenig frisst und trinkt.Von Heißhunger leider keine Spur.

Eigentlich ist sie zu jung, das stimmt. Wir hatten hier im Forum aber schon Fälle von jungen Katzen mit einer Überfunktion.

Ein erniedrigter TSH kann deshalb auf eine Überfunktion hindeuten, weil TSH das Hormon ist, das den Hormonspiegel von T3 und T4 steuert. Wird zu wenig TSH ausgeschüttet, steigt der Spiegel von T3 und T4 im Blut (=Überfunktion).

Es müssen auch nicht immer die klassischen Symptome vorliegen, sondern es gibt recht häufig atypische Verläufe. Mein Dicker hat bei erhöhtem T4 immer weniger gefressen und trotzdem zugenommen.

Ich halte die Wahrscheinlichkeit bei Euch zwar für relativ gering, aber es kann nicht schaden, T4 und TSH in einigen Wochen noch einmal testen zu lassen.

Warum ist der TSH bei Euch überhaupt getestet worden, wer hat das veranlasst und warum? Denn TSH wird bei Katzen nur ausgesprochen selten bestimmt.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #27
Hallo Enzo,

80% Fleisch bei Trofu? Das hört sich sehr gut an.
Es wäre toll,wenn du mir eine Futterprobe schicken könntest :yeah:,denn
im Moment kaufe ich und schmeiße so vieles weg,bzw gebe die angebrochenen Sachen an meinen Nachbarn weiter.


den Link habe ich schon und finde ihn sehr übersichtlich(den werde ich auch zum Arzt mitnehmen,falls einer sich nochmal quer stellt).
Den hier habe ich zur bildlichen Ergänzung:
http://www.playfulkitty.net/wp-content/uploads/2014/03/FeLV-Infection-homepage-usask-ca.png

Meine TÄ hat sich ja blöd angestellt mit der PCR(angeblich benötigt man dazu Knochenmark) und Dr. Münster fand eine Erst-PCR unnötig,es sei egal,welchen der Tests ich machen lasse,aber ich solle damit noch 8 Wochen warten.



Tatsächlich werde ich beide Tests machen lassen,den Elisa um zu sehen,ob Mona noch virämisch ist und die PCR um zu sehen,ob das Virus sich eingenistet hat.

Liebe Grüße: Schwarzfell
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #28
Hallo Maiglöckchen,

dein Dicker hat zugenommen-was ja schon sehr auffällig ist.
Hat er sich auch im Wesen verändert oder im Temperament oder seinen Gewohnheiten?

Mona nahm ab und sie zeigt(e) ,das ihr übel ist: öfter Hockschonstellung, dann leckt sie sich manchmal die Lippen und einige Male würgte sie kurz.

Ich habe das nachträglich schnell mit in Auftrag gegeben,weil ich zu dem Zeitpunkt nicht wußte, was Mona hat.(Da sie vorher Trofujunkie war-wären einige angefütterte Krankheiten möglich.)Den FT4 Wert hatte ich auch im Kopf,vermutete bei Mona aber eher eine Unterfunktion, weil ihr T4 Wert im unteren Referenzbereich lag...

Meine Tierärztinnen können kein Blutbild auswerten ( so wie ich es brauche).Sie pickt sich ein zwei Höchstwerte heraus und das wars dann schon.Beide haben eine Schilddrüsenüberfunktion allein aufgrund des Alters ausgeschlossen. Dr. Münster auch.



Die Blutentnahme in einigen Wochen soll übrigens auch für ein Blutbild inklusive leberspezifische Werte dienen.
Die feline Pankreaslipase habe ich im Hinterkopf.
Nur muss ich mich noch genauer in die einzelnen Gebiete einarbeiten.
Momentan bin ich bei SAM(HCM-Sonderform)und FeLV.

Dr. Münster konnte sich Monas Leberwerte nicht erklären und dachte gleich an eine Biopsie,doch damit bin ich (noch) nicht einverstanden.Zuerst die Blutwerte,denn anhand dessen kann man einiges einschätzen.(Falls es nicht am FeLV liegt)

Ehrlich gesagt fühle ich mich bei der hiesigen Tierarztsituation aufgeschmissen und auf mich allein gestellt.
Keine(r) die systematisch nach den Ursachen forscht.
Wann immer ich etwas möchte,nimmt es eine überraschende Wendung:stellt sich als Problem heraus oder muss ich mich mit idiotischen bürokratischen Dingen herumschlagen.
(Nein,das Röntgenbild darf ich nicht gleich mitnehmen,denn das gehöre der Praxis.Ich muss dafür extra nochmal vorbeikommen.Obwohl ich von Anfang an gesagt habe,dass ich Mona so schnell es geht von Dr. Hörauf schallen lassen will( weil sie auf der PawPeds-Liste steht)
Und die war an dem Tag nicht in der Praxis.




Liebe Grüße:
Schwarzfell
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #29
hallo schwarzfell, gibt es mittlerweile neuigkeiten von mona?
liebe grüße
enzo
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #30
Moin Moin Enzo :)

die Nachtests sind erst nächste Woche, halt nein,übernächste Woche Montag - ansonsten geht es Moni ganz gut.
Sie frisst Selbstgekochtes und Dose,lässt dafür ihr Trofu stehen :p,das ich für alle Fälle nachts immer noch hinstelle.

Sie stank vorübergehend furchtbar aus allen Poren und aus dem Mäulchen,doch das ist vorbei.


Ich habe ein wenig den Überblick verloren,was ich wo und wann geschrieben habe :oops:,da ich wegen Monas HCM noch im HCM thread bin und einem Katzenmädel helfen möchte,das von seinem Besitzer seit 8 Jahren im Auto gehalten wird.

Was bin ich froh,wenn die Zeit des Wartens vorbei ist und ich endlich Fakten bekomme,was FeLV betrifft und ihre Leberwerte.

:)

Wir sehen uns nebenan bei Rocco und Pepita.
lieben Gruß: Schwarzfell
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #31
moin moin, schwarzfell!

ach du meine güte - wie geht das denn, eine katze 8 jahre im auto zu halten!?? :eek:

na, dann sind ja die tests für mona bald, hat sie denn nun noch mehr zugenommen?

viele grüße und weiterhin alles gute!
 
Werbung:
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #32
Das Ergebnis

Update:

Ich hatte Hoffnung,dass Mona(die außerdem HCM hat) ihre FeLV Virämie wenigstens in eine latente FeLV bringen könnte.
Mona frisst immerhin regelmäßig etwas und war etwas aktiver als vorher.
Eben rief mich die TÄ an: Ihre Leberwerte sind besser ABER die Elisa und PCR Nachtests sind positiv und die weißen oder waren es roten Blutkörperchen schon außerhalb der Norm gesunken.

"Sie hat noch maximal 3 Jahre..der .... Wert liegt bei...."
:reallysad:


Heute nachmittag kann ich die Testergebnisse abholen.

Wenn Mona in die Anämie abrutscht, habe ich ein Problem,da der Körper auf den Sauerstoffmangel mit Trachykardie(=erhöhtem Herzschlag) reagiert, den sie aber auch schon HCM/SAM bedingt hat und der mit Atenolol gedrosselt wird.
Sie darf keinesfalls Kortison bekommen.

Ich überlege mal ungeordnet weiter:

Sie frisst im Moment Dosenfutter+ Barf(nur mit Calcium,Vit E und Bierhefetabletten,minimal Salz) und schleiche nun die anderen Supplemente ein,darunter auch Rinderblut+Leber.

Bringt es etwas,den Eisengehalt,dh Blutanteil zu erhöhen?
Hilft im worst-case nur eine Bluttransfusion oder verlängere ich damit nur ihr Leiden?

Omega-Interferon habe ich mit meiner TÄ schon vorher einmal besprochen,nur verrät sie mir nicht,bei welcher Temperatur sie es lagert.(Es muss zwischen +2 bis +4 Grad gekühlt werden).
Unter Interferon kann der Sauerstoffgehalt im Blut bedenklich absinken und wäre in Monas Gesamtsituation ziemlich übel..


25-30.7. Mandelentzündung(klassische Eintrittspforte bei FeLV),Lymphknoten weiterhin geschwollen,Fieber.
22.8. FelV Elisa positiv (Leberwerte schlecht=hoch)
27.10 FeLV Elisa und PCR positiv (Leberwerte verbessert)


Laut Synlab kann es bis zu 16 Wochen dauern,bis eine Katze das Virus eliminiert hat.Soll ich Mona in 8 Wochen nochmal nachtesten lassen?

Meine Maus...*seufz*
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
  • #33
Oh je, ihr ärmsten.

Ja, ich würde sie zu gegebener Zeit nochmal nachtesten lassen.

Ich drück euch fest die Daumen, dass sich alles wendet.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #34
Das möchte ich auch,Rlm. Definitiv aber in einer anderen Tierarztpraxis.
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #35
Das aktuelle Blutbild,anhand dessen Mona eine Anämie/Leukämie / wegen
d er sinkenden Leukozyten die Endrunde von FelV ausgesprochen wird.

Mona :Blutbild vom 28.1014 /12 h nüchtern, 4,8 kg(zu dünn,da Waldkatzentyp !)

Untersuchung Ergebnis ( Normalwert) Maßeinheit

Blutbild

FeLV (Antigen) positiv (negativ)
FelV DNA(Progenom)
real-time PCR positiv

Leukozyten 3,9 (6-11) G/l
(Bei erregten Katzen bis 18 )
Erythrozyten 7,1 (5-10) T/l
Hämoglobin 12,5 (9-15) g/dl
Hämatokrit 40 (28-45) %
MCV 56 (40-55) fl
MCH 18 (13-17) pg
MCHC 32 ( 31-35) g/dl
Thrombozyten 119 (150-550) G/l
Retikulozyten(relativ) 0,18 %
Retikulozyten(absolut) 13.000 /ul

Leitfaden für die Beurteilung der Regeneration (Retikulozyten/ul) :

<50.000 Normal bei nicht anämischen Patienten
<50.000 Ungenügend bei anämischen Patienten
50.000-75.000 Geringgradige Regeneration
75.000-175.000 Mittelgradige Regeneration
>175.000 Hochgradige Regeneration

Die Retikulozytenzahl sollte immer im Zusammenhang mit dem Schweregrad der Anämie
Interpretiert werden.

Differential-Blutbild

*Basophile Gr. 0 (0-1) %
*Eosinophile Gr. 6 (0-6) %
*Stabkernige 3 (0-3) %
*Segmentkernige 78 (50-75) %
*Lymphozyten 12 (15-50) %
*Monozyten 1 (0-4) %

*Aufgrund der Qualität des Blutausstriches und der Alterung von EDTA Blut ist die mikroskopische Differenzierung nur unter Vorbehalt möglich

Basophile Gr. (absolut) 0 /ul
Eosinophile Gr. (absolut) 232 (0-600) /ul
Stabkernige (absolut) 116 (0-300) /ul
Segmentkernige (absolut) 3011 (3000-11000) /ul
Lymphozyten (absolut) 463 (1000-6000) /ul
Monozyten (absolut) 39 (0-500) /ul
Atypische Zellen 0 (0) %
Anisozytose 0 (0)
Polichromasie 0 (0)
T4 2,7 (0,8-4,7) ug/dl


Niere

Harnstoff-N 20 (16-38) mg/dl
Kreatinin 1,6 (<1,9) mg/dl
Natrium 154 (147-159) mmol/l
Chlorid 117 (109-129) mmol/l
Kalium 4,3 (3,3-5,8) mmol/l
Anorg. Phosphat 1,6 (0,8-2,2) mmol/l

Leber

Bilirubin 0,3 (<0,4) mg/dl
ALT(GPT) 1749 (<175) U/l
Alk. Phosphatase 109 (<73 ) U/l
y-GT 3 (<5 ) U/l
AST(GOT) 359 (<71 ) U/l
GLDH 24 (<11 ) U/l
Gesamteiweiß 7,2 (5,9-8,7 ) g/dl
Albumin im Serum 3,6 (2,7-4,4 ) g/dl
Globulin 3,6 (2,9-5,4 ) g/dl
Albumin-Globulin Quotient 1,00 (0,57)


Pankreas

Glucose 57 (63-140) mg/dl
Cholesterin 316 (<329 ) mg/dl

(Cholesterin nüchterne normalgewichtige Katzen : <200 mg/dl)

Fruktosamin 278 (190-365 ) umol/l

Muskel

CK 289 (<542 ) U/l
LDH 960 (<182) U/l
Calcium 2,5 (2,2-2,9 ) mmol/l
Magnesium 1,0 (0,6-1,1 ) mmol/l
Triglyceride gesamt 44 (21-432 ) mg/dl

(Triglyceride nüchterne normalgewichtige Katzen 21-100)


Die Leberwerte sind zwar noch immer zu hoch,haben sich aber verbessert
ALT(GPT) 1749 -vorher 2688 ( <175)
AST(Got) 359 -vorher 674 ((<71)
Nun innerhalb der Referenz
TBilirubin 0,3 (<0,4*) vorher 1,1 ( 0,0-0,9*)
*IDexx gibt aber 2 verschiedene Referenzwerte an.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
  • #36
Nur kurz soviel: Diese Leukozyten finde ich nun nicht sooo niedrig und für meine Begriffe würde ich an denen und ihrer Höhe allein gar nichts ausmachen . Sind die denn schnell gesunken?
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #37
Ich bin noch dabei den ganzen Kürzelwald der Testergebnisse aufzudröseln.Ich hatte beide BB von Idexx auswerten lassen,aber sie haben völlig verschiedene Aufmachungen und Kürzel.

Blutbild vorher,am
18.8.2014: Mona ,4,9 kg (Norwegische Waldkatze), 12h nüchtern

Test Ergebnis Referenzbereich

LaserCyte

RBC 8,30 M/µL ( 5,00-10,00 M/µL )
HTC 39,9 % ( 30,0-45,0 % )
HGB 12,8 g/dL ( 9,0-15,1 g/dL)
MCV 48,0 fl ( 14,0-58,0 fl)
MCH 15,4 pg ( 12,0-20,0 pg)
MCHC 32,1 g/dL ( 29,0-37,5 g/dL)
RDW 22,0 % ( 17,3-22,0 %)
%RETIC 0,6 %
RETIC 53,0 K/µL ( 3,0-50,0 K/ µL)
WBC 5,05 K/µL ( 5,50-19,50 K/µL ) Jetzt:Leukozyten 3,9 (6-11) G/l ->Aber unterschiedliche Maßeinheit..
%NEU * 66,3 %
%LYM 4,6 %
%MONO * 10,2 %
%EOS 18,2 %
%BASO 0,7 %
NEU * 3,35 K/µL ( 2,5-12,50 K/µL )
LYM 0,23 K/µL ( 0,40-6,80 K/µL )
MONO * 0,52 K/µL ( 0,15-1,70 K/µL )
EOS 0,92 K/µL ( 0,10-0,79 K/µL)
BASO 0,03 K/µL ( 0,00-0,10 K/µL)

PLT 222 K/µL ( 175-600 K/µL)
MPV 8,6 fl
PDW 20,0 %
PCT 0,19 %

(WBC abnormale Verteilung (WD)

Test Ergebnis Referenzbereich

CatalystDx

GLU 108 mg/dl (74-159 mg/dl )
BUN 9 mg/dl (16-36 mg/dl )
CREA 1,5 mg/dl ( 0,8-2,4 mg/dl)
BUN/CREA 6
PHOS 4,1 mg/dl ( 3,1-7,5 mg/dl)
CA 9,8 mg/dl ( 7,8-11,3 mg/dl)
TP 7,5 g/dL ( 5,7-8,9 mg/dL)
ALB 3,6 g/dL ( 2,2-4,0 g/dL)
GLOB 3,9 g/dL (2,8-5,1 g/dL)
ALB/GLOB 0,9
ALT 2688 U/L ( 12-130 U/L)
ALKP 172 U/L ( 14-111 U/L )
GGT 2 U/L ( 0-1)
TBIL 1,1mg/dL (0,0-0,9 mg/dL)
CHOL 305 mg/dL ( 65-225 mg/dL)
AMYL 490 U/L ( 500-1500 U/L)
LIPA 928 U/L (100-1400 U/L)

(Mir schwirrt gerade der Schädel vor lauter aplastischer Anämie/Leukopenie/Neutropenie usw:massaker:)

hmm,ich sehe momentan auch nur,dass das das Katzentier mit dem Virus kämpft,aber Hämoglobin+ Erythrozyten sind im Referenzbereich (keine Anämie?) und die Lymphozyten sind von 4,6 % auf 12% gestiegen (15-50% Referenzwert.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

M
  • MaNNheiM
  • FIP
2
Antworten
33
Aufrufe
17K
B
B
Antworten
15
Aufrufe
8K
Lehmann
Lehmann
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
ClaudiaLara
C
Klicker
2 3
Antworten
43
Aufrufe
7K
Klicker
16+4 Pfoten
Antworten
99
Aufrufe
35K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben