Baugerüst ums Haus - die Mietzis drehen durch ...

G

Glückspilz

Gast
Liebes Forum,

ganz auf die Schnelle: Würdet Ihr Eure Katzen noch in den Freigang lassen, wenn am Haus ein Baugerüst hochgezogen ist ??

Unter der Woche, wenn hier gearbeitet wird, müssen sie auf jeden Fall drin bleiben, da gibt's gar keine Diskussion, aber was ist mit den Wochenenden ??
Die Bauarbeiten werden bestenfalls 4 Wochen, schlimmstens 3 Monate dauern.

Wir haben wahnsinnige Angst, daß unsere Süßen tatsächlich bis auf's Dach hochklettern ( das Haus hier hat 3 Stockwerke plus Dachgeschoss ) und dabei abstürzen ....:dead::massaker:

Was würdet Ihr an unserer Stelle tun ?



ratlose Grüße


Glückspilz
 
Werbung:
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
hi glückspilz,

natürlich kenne ich deine näheren umstände nicht, aber ich glaube, ich würde meine einknasten, wenn es keine ganz hartgesottenen freigänger sind. hätte nicht nur angst vor'm hochklettern, sondern auch, dass sie sich erschrecken, weglaufen, oder irgendwie während der arbeiten "unter die räder" kommen.

jetzt ist ohnehin bald schluss mit dem schönen wetter, da wird es vlt. nicht ganz so schwer fallen....

lg
marion
 
G

Glückspilz

Gast
Huch, da kamen ja doch noch Antworten *freu*

Liebe Marion,

sooo schön, Dich zu lesen !!!! Geht's Dir gut ? Hoffentlich !

Nein, um Himmels Willen, wenn hier gearbeitet wird, müssen die Süßen auf jeden Fall drin bleiben, da gibt's gar keine Diskussion drumrum !
Mir ging's eigentlich nur um das schöne Wochenende jetzt, aber das ist eh fast rum und ab morgen gibt's hier mächtig Baulärm, da würden die Damen ohnehin freiwillig kein Pfötchen vor die Tür setzen.
Und ja, am nächsten Wochenende hat sich das mit dem warmen Wetter eh erledigt, in dem Fall glücklicherweise.


@Katzengeli:
Ja, es ist ein Mehrparteien-Mietshaus, in dem wir die Erdgeschosswohnung mit Garten bewohnen.
Ich selber bin den ganzen Tag daheim, kann aber natürlich nicht gleichzeitig 3 Mietzen über das Gerüst hinterherrennen.


@Locke1983:

Schlottern Dir da nicht die Knie vor Angst, wenn sie auf dem Gerüst rumturnen ??
Aber wenn ich das recht in Erinnerung habe, hat Dich ja gerade Wookie schon einiges an bangen Nerven gekostet....





Momentan sitzen die Damen übrigens unter dem Bett - mein Mann mottet gerade die Terrassenmöbel ein, dsa geht nicht so ganz geräuschlos .


Hach ja, unsere Stubentiger sind die gefährlichsten Raubtiere überhaupt, wenn es darum geht, Dosis Hände zu perforieren, aber wehe, irgendwo ist ein ungewohntes Geräusch :grin::pink-heart:





Liebe Grüße und schönen Sonntag allerseits




Glückspilz
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.991
Ort
Nähe Trier
Angst und bange war mir, als Wookie das erste mal die Leiter nach oben bis aufs Dach ist... :eek:
Da hat mein freund hin auch noch runter getragen... Beim zweiten mal ging er dann ganz selbstverständlich die Leiter alleine hoch und runter.

Selbst mein Angsthase Piper lief gerne auf dem Gerüst rum.
Ich hab sie nie erschreckt oder versucht runter zu holen - sondern einfach machen lassen.

Es ging alles immer gut.

Ich denke, das die Katzen da ein gutes Gespür für haben ;)
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
Wir sind ja auch am bauen und meine Katzen haben es geliebt auf dem Baugerüst rum zu laufen. :pink-heart:
Ich habe sie deswegen nicht eingesperrt.

Mein Wookie geht sogar Leitern hoch und runter.

genau so ist/war das hier auch! Emil ist hier alle Leitern hoch und runter gegangen während der Bauarbeiten und macht das noch heute regelmässig wenn irgendwo eine Leiter steht.

11244_177485238001_692918001_2859067_3781127_n.jpg


wenn es ruhig am Bauplatz war, ist Emil auch gerne mal Bagger "gefahren" :D
n692918001_616386_502.jpg


an sonsten sind die Katzen alle auf dem Baugerüst unterwegs gewesen, welches gut 4 Monate an unserem Haus aufgebaut war und haben meinem Mann da gerne geselschaft geleistet bei der Arbeit. Das ganze ging über 3 Etagen.
n692918001_703437_2791.jpg


Und ja, da wurde auch mit Maschinen gearbeitet und es hat øfters mal gescheppert und das war auch teilweise sehr laut. Aber ich habe das nie als krisensituation oder als gefährlich für die Katzen eingestuft. Wenn es denen zu hecktisch und unruhig war auf dem Bauplatz haben sie sich von alleine woanders hin verzogen. Ich wär jedenfalls nie auf den Gadanken gekommen, meine Katzen wegen dem Baugerüst einzusperren!
 
G

Glückspilz

Gast
*schnappatmung*


Ooooooohaaaaaa.



Liebe TJ,

ich verneige mich in tiefster Ehrfurcht - sowohl vor dem Wagemut Deiner Katze als auch und vor allem vor Deinem wohl doch seeeeehr strapazierfähigen Nervenkostüm .....


Ganz lieben Dank für die Bilder - weiha, da wäre ich lääängst in Ohnmacht gefallen, ich gestehe, da bin ich dann wohl doch zu zimperlich.


Kann ich mich jetzt damit rausreden, daß mein kleines, 13 Monate altes Birmchen schon allein vom angucken her lange nicht so robust aussieht wie Dein tolles norwegisches Prachtexemplar ???
Die Damen sind schon auf dem Kratzbaum nicht so doll mutig - rauf geht's immer, runter muß katz schon mal überlegen - , ich glaube, die wären mit dem Gerüst vielleicht tatsächlich überfordert...



Liebe Grüße in die weite Ferne



Glückspilz
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
Emil ist der taffeste von meiner Katzenbande und das ist schon ein stattlicher Kater, aber auch meine zierlichen und ehr vorsichigen Damen hatten auf dem Baugerüst ihren Spass.

Atme einfach mal tiiiiiiief ein. Es sind Katzen! Die springen auf so ein Gerüst nicht einfach drauf sondern untersuchen das genau und vorsichtig bevor sie es entern. Meine Ronja hat viel länger gebraucht wie Emil bis sie Leitern hoch und runter gegangen ist, sie ist das ganz vorsichtig angegangen. Und nie, wirklich nie ist eine meiner Katzen da abgestürzt oder ähnliches! Ganz ehrlich, die Gefahr das du abstürzt wenn du versuchen würdest deiner Katze hinterher zu klettern ist VIEL grøsser als wie das deinen Katzen da was passiert!

Das sein Katzen! Die kønnen klettern und das sehr gut. Für die ist so ein Gerüst nicht mal eine sportliche Herausforderung.

Mein Mann hat oft bis spät in die Nacht auf dem Gerüst gearbeitet im Herbst und fand das immer schøn, wenn Emil ihm dann da Geselschaft geleistet hat
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
41
Welchen unterschied gibts zwischen nem Baugerüst und nem Baum?

Und Bäume gibts bei euch doch auch sicherlich ;)

Während dort gearbeitet wär ich sicher auch vorsichtig, wobei sich Katzen ja üblicherweise von Dingen die ihnen nicht geheuer sind fernhalten.

Wir haben hier direkt vor dem Haus auch ne riesen Baustelle, die haben über mehrer hundert meter die Strasse aufgerissen.

Gremlin ist so "dreist" daß er das Geröllfeld (ehemals Strasse) als grosses Katzenklo gebraucht (mit zuscharren!) :D Und zwar mitten drin! Verkehr ist da zwar auch noch, aber NUR noch Anlieger und die müssen sehr langsam fahren.
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
  • #10
Gremlin ist so "dreist" daß er das Geröllfeld (ehemals Strasse) als grosses Katzenklo gebraucht (mit zuscharren!) :D Und zwar mitten drin!

hehe, bei uns stand im Rahmen der Bauarbeiten Wochenlang die Kappsäge mitten auf dem Hof und der Haufen sägespäne war das beliebteste Katzenklo in der Zeit.
Das einzige unschøne war, dass der die Stelle dann ja zugeschneit war und die Katzen da weiter hingekackt haben, und das den ganzen Winter lang. Die Säge stand da ja schon lange nicht mehr, aber das hat die Katzen nicht davon abgehalten die Stelle weiter zu benutzen... Als es dann Frühling wurde und der Schnee geschmolzen ist, hatten wir mitten auf dem Hof einen grossen Haufen Scheisse :eek:

übrigens, mein stattlicher Kater ist auf den Bildern auch nicht so viel älter wie deine Katze, er ist da gerade 18 Monate alt :rolleyes:

Er geht übrigens nicht nur Leitern hoch und runter sondern springt auch von einer Leiter zur nächsten. Abstand zwischen den Leitern mal locker 2,50 und das ganze 5 meter über den Boden. Und das auf glatten Aluleitern. Und nein, die Katze macht das locker ohne zu Probleme und weder mein Mann noch ich haben nen Herzkasper bekommen wenn wir so was gesehen haben. ;)

Mag ja sein, dass du mit dem Gerüst überfordert bist, aber ich denke nicht das deine Katzen damit überfordert sein werden :)
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
  • #11
Also... bei uns steht auch gerade ein Gerüst ums Haus - und ich habe KEINE Freigänger. Also keine, die Freigang dürfen, wegen Hauptverkehrsstraße, genaugenommen habe ich einen, der im tiefsten Inneren Freigänger ist.

So. Gerüst wurde aufgebaut, Katzenschutznetz musste wegen der Malerarbeiten vom Balkon entfernt werden. Ich merke: Krümel interessiert sich. Interessiert sich sehr, interessiert sich zu sehr. Ich: Katzenklappe zum Balkon verriegelt. Krümel leidet. Ich mit ihm.

Und dann ist es so nach und nach "passiert". Ich konnte ihn nicht leiden sehen. Habe ihn unter Aufsicht rausgelassen. Irgendwann war er dann auf dem Gerüst. Glücklich und stolz. Zweiter Stock. Mein Herz!

Mittlerweile ist es so, dass er es einfach darf. Wenn die Arbeiter da sind, will er eh nicht. Obwohl die zu ihm sagen "Brauchst doch keine Angst haben!"... ja, meine alles aus sicherem Abstand beobachtenden Katzen sind der Hit bei den Malern!

Worauf ich allerdings achte: Die Klappe zur nächsten "Etage" ist zu. Mittlerweile achten die Arbeiter da mit drauf. Balancierkünste auf der Leiter brauch ich nicht - und die Hauptverkehrsstraße ist da unten immer noch. Aber ich lasse ihm seine "Freiheit". Besuch auf dem Nachbarbalkon, oder ein Rundgang ums Haus. Manchmal packt mich die Angst. Vor allem dann, wenn ich grade nicht weiß, wo er ist. Ich helfe mir mit dem Gedanken, dass ich, wenn er Freigänger sein könnte, auch nicht alles unter Kontrolle hätte. Und dass es da auch 1001 Gefahr gibt. Das ist immer ein Abwägen zwischen Lebensfreude und Gefahr. Würde er abstürzen, ich wäre sehr, sehr traurig. Aber ich bin sicher, ich würde nicht bereuen, dass ich es ihm erlaubt habe, rauszugehen. Mir sind die Gefahren bewusst. Aber ich möchte einfach, dass er, soweit es an mir liegt, das Leben in seiner Länge oder Kürze (das wissen wir eh nicht und liegt letztlich nicht in unserer Hand) genießen kann. Qualität vor Quantität. Wobei ein "Erlauben des Gerüsts" ja nicht gleichzeitig Verkürzung der Lebensdauer bedeutet, aber eben bedeuten kann, wie es das eben für jeden Freigänger bedeuten kann.

Edit: Übrigens war das Gefährlichste, was ich bisher gesehen habe, wie Krümel auf dem ungesicherten Geländer GERANNT ist. Er hat das natürlich jahrelang mit Netz üben können. Es sah sehr sicher aus... Trotzdem... das könnte er lassen, wenn ich zuschaue! :p
 
Werbung:
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
  • #12
Bei meinen Eltern stand jetzt 2 Monate lang ein Gerüst wegen Verputzerarbeiten. Der 16 Jahre alte Kater Mugg sah dies als tolle Hilfe, endlich mal ums ganze haus in jeglicher Höhe laufen zu können. Er kam auf alle Balkone der vier Wohungen, er guckte durch alle Fenster. Ihm gefiel das.
Wahrscheinlich vermisst er das tolle Klettergerüst jetzt.
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
  • #13
Bei uns wird's gerade abgebaut... :(
 
G

Glückspilz

Gast
  • #14
So, guten Morgen allerseits erstmal !

Mein Mann und ich haben Eure Postings hier sehr aufmerksam gelesen, ganz viel nachgedacht, noch mehr drüber gesprochen und eine Nacht darüber geschlafen - und sind zu dem Entschluß gekommen, daß wir nicht mit den Folgen klarkämen, würde eine unserer Süßen draußen auf dem Gerüst verunglücken....

Wir haben unsere erste Katze letztes Jahr sehr unglücklich verloren und wenn es stimmt, daß FIP auch durch Streß ausgelöst werden kann, tragen wir eine gewaltige Mitschuld am Tod einer erst zweijährigen Katze, der es im Leben nie gut ging und die nach den wenigen glücklichen Wochen, die sie hatte, elendig krepiert (anders kann man es in dem Fall nicht sagen) ist.

Diese Schuld belastet uns sehr und weder mein Mann noch ich würden es verkraften, noch einmal so eine Schuld auf uns zu laden.

Dazu kommt, daß mindestens zwei unserer drei Mietzen wirklich große Angst vor unbekannten, lauten Geräuschen haben - als die Gerüstbauerei letzten Freitag unangekündigt losging, hat Neli sich erstmal vor Schreck übergeben und Lissy saß zwei Stunden schreiend auf dem Kratzbaum und ließ sich weder beruhigen noch ablenken.....


Also müssen die Damen zu ihrer eigenen Sicherheit in den nächsten Wochen daheim bleiben und wir werden stattdessen hier drinnen ein paar neue wilde Spiele ausprobieren und ich werde ihnen den Keller öffnen, den kennen sie bislang kaum und es macht ihnen sehr viel Spaß darin rumzustöbern.


Übrigens finde ich, daß man Bäume und ein Baugerüst nicht wirklich vergleichen kann: An Baumstämmen kann katz sich viel besser festkrallen als an diesen glatten Eisenstangen die keinerlei Halt bieten.



Liebe Grüße und herzlichen Dank !
 
syldron

syldron

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
1.612
Ort
Framverran, Norwegen
  • #15
hoffentlich habt ihr keine kinder... Aber offenbar übernehmen ja die katzen die funktion.

Im ernst, ne katze die es schafft, sich auf nem baugerüst ernsthaft zu verletzen, ist sowieso nicht lebensfähig.
 
G

Glückspilz

Gast
  • #16
hoffentlich habt ihr keine kinder... Aber offenbar übernehmen ja die katzen die funktion.

Im ernst, ne katze die es schafft, sich auf nem baugerüst ernsthaft zu verletzen, ist sowieso nicht lebensfähig.

Ich sollte das jetzt nicht schreiben, ist mir klar, aber - in der Tat, wir haben keine Kinder und werden auch nie welche haben können.
Warum genau, werde ich nicht aussprechen, man kann es sich aber leicht vorstellen - ich wünsche Dir einfach mal die Todesangst, die ich hatte, als das passiert ist, was verhindert, daß ich Mutter werden kann.


Zum Thema Lebensfähigkeit: Eine meiner Süßen hat die Perrerra überlebt, ich denke nicht, daß sich da ernsthaft die Frage nach lebensfähig oder nicht stellt.


Was trägst Du da, wo normale Menschen ihr Herz haben ??
Einen Eisklotz ???????


Deine armen Katzen - liebevoll ist auch anders.
 
syldron

syldron

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
1.612
Ort
Framverran, Norwegen
  • #17
Ich sollte das jetzt nicht schreiben, ist mir klar, aber - in der Tat, wir haben keine Kinder und werden auch nie welche haben können.
Warum genau, werde ich nicht aussprechen, man kann es sich aber leicht vorstellen - ich wünsche Dir einfach mal die Todesangst, die ich hatte, als das passiert ist, was verhindert, daß ich Mutter werden kann.


Zum Thema Lebensfähigkeit: Eine meiner Süßen hat die Perrerra überlebt, ich denke nicht, daß sich da ernsthaft die Frage nach lebensfähig oder nicht stellt.


Was trägst Du da, wo normale Menschen ihr Herz haben ??
Einen Eisklotz ???????


Deine armen Katzen - liebevoll ist auch anders.

wie denn? Dem schutzbefohlenen aus angst und sorge alle freude und die luft zum atmen nehmen?

Ich habe nie behauptet, deine katzen wären nicht lebensfähig, im gegenteil.

Nur weil du am eigenen leib erfahren hast, wie gefährlich das leben sein kann, heißt das noch lange nicht, daß es gut und richtig ist, jedes risiko ausschließen zu wollen.

Ich wünsche meinen katzen, daß sie auf bäumen und baugerüsten klettern können, wenn sie es wollen. Sie dürfen rein und raus wann sie wollen, dürfen tagelang herumstromern, auch straßen überqueren. Kann auch sein, daß mal etwas schiefgeht, dann ist das so. Aber jede katze würde, wenn sie wählen könnte, sich für ein potenziell kürzeres leben in freiheit in alternative zu einem langen leben in gefangenschaft entscheiden.

Liebevoll geht anders, gut gesagt. Lieben heißt loslassen können und nicht zu klammern.
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
  • #18
wie denn? Dem schutzbefohlenen aus angst und sorge alle freude und die luft zum atmen nehmen?

Liebevoll geht anders, gut gesagt. Lieben heißt loslassen können und nicht zu klammern.
Das kann ich nur unterschreiben. :)

Aber der Weg dorthin, zu sagen, ich lasse los, ist eben nicht leicht. Ich habe das immer wieder eingeübt in verschiedensten Situationen. Trotzdem ist es jedes Mal neu schwer. Aber ich denke, es lohnt sich. Ich möchte die leuchtenden Augen meines auf dem Gerüst umherlaufenden Krümels nicht missen. Und wie gesagt, Leben und Tod liegen nicht in unserer Hand. D. h. nicht, dass man extrem leichtfertig damit umgehen sollte, aber es entspannt an vielen Stellen. Und Katzen sind nun mal Kletter- und Balancierkünstler. Im Zweifel schaut man eben weg. ;)
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
  • #19
so seh ich das eben auch. Ich liebe meine Katzen auch und hänge sehr an ihnen. Aber ich vermenschliche sie nicht und stelle da meine ängste zurück um eben den Katzen ein Leben zu bieten wo sie sich eben so frei wie møglich bewegen kønnen.

Ich find es immer wieder sehr bedauerlich und teilweise eben auch befremdlich wenn ich sehe, wie sehr Katzen teilweise vermenschlicht werden und in Watte gepackt werden und das die ängste der Dosis über die Bedürfnisse der Katzen gestellt werden.
 
krabbe66

krabbe66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
719
Ort
Hamburg
  • #20
Vergesse bitte nicht deiner Hausratversicherung mitzuteilen, das ein Baugerüst aufgebaut wurde. Bei einem Einbruch zahlt sonst die versicherung nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
94
Aufrufe
4K
Misuzu
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben