Bauchspeicheldrüsenentzündung und vergrößerter Magen!?

  • Themenstarter leylesch
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

leylesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
1
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil ich im moment ein bisschen ratlos bin was meine Katze (Nico) angeht. :( Eigentlich ist es ein Kater (kastriert), Wohnungskatze und 13 Jahre alt.

Ich glaube vor ca. eineinhalb Jahren fing es an, dass er sich übermäßig oft und auch viel (vorallem Flüssigkeit) übergab. Phasenweise mal mehr, mal weniger. Sonst schien es ihm aber gut zu gehen. Er wollte auch direkt danach fressen und hat sich sonst auch nicht auffällig verhalten. Wir sind dann aber trotzdem zum Tierarzt und der konnte nichts feststellen. Blutwerte waren in Ordnung.

Das ganze ging dann mal mehr, mal weniger schlimm so weiter bis November. Da hat Nico dann zum ersten Mal nach dem Erbrechen nicht mehr fressen wollen und hat sich in eine Ecke verkrochen. Wir sind wieder zum Tierarzt und diesmal waren die Blutwerte auch nicht in Ordnung. Es zeigte sich, dass er eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und schlechte Leberwerte hat. Er kam dann eine Woche an den Tropf. Wieder zu Hause war es ein paar Tage gut, aber dann sah er wieder sehr schlecht aus und er kam wieder in die Praxis an den Tropf. Es wurden Röntgenbilder gemacht und der Tierarzt hat festgestellt, dass er einen stark vergrößerten Magen hat. Wohl entweder ein Magengeschwür oder ein Tumor. Er hat dann Antibiotika und Cortison bekommen und durfte nach Hause. Zusätzlich darf er nur noch Royal Canin Gastro Intestinal Moderate Calorie fressen. Leider hat er sich beim Tierarzt mit Katzenschnupfen angesteckt, so dass wir das Cortison erstmal absetzen mussten. Der Schnupfen ist aber mittlerweile wieder weg. :)

Nun ist es so, dass er fünf bis sechs Tage nicht erbricht und danach aber erstmal wieder ne zeitlang nichts und dann erstmal wieder nur wenig frisst. Er läuft rum und verkriecht sich auch eigentlich nicht, aber man merkt schon, dass er etwas wackelig auf den Beinen ist. Er hat noch nie besonders viel gewogen, bisher immer so um die 3,5 kg. Jetzt wiegt er nur noch 3 kg. :( Er scheint das Futter aber auch nicht besonders zu mögen. Wenn er Hunger hat, dann riecht er an dem Futter, geht weg und meckert erstmal. Dann irgendwann frisst er, aber halt auch nicht besonders viel.

Der Tierarzt hatte ursprünglich eine OP vorgeschlagen, mittlerweile ist er der Meinung, dass die nichts bringen würde. Wir sollen ihm die Tage wieder Cortison geben und dann schauen wie es so wird.

Habt ihr vielleicht noch Idenn oder Tipps? Was jetzt wirklich die Ursache sein könnte und was man dagegen tun kann? Ich seh im moment auch einfach das Problem, dass er doch vermutlich nicht mehr zunehmen wird, wenn er immer nur wenig von diesem Futter frisst. Das ist ja auch Futter für übergewichtige Katzen... Gibt es da vielleicht noch Alternativen?

Danke schonmal an alle, die sich das durchgelesen haben. :)

Liebe Grüße,
Leylesch
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
1
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
R
Antworten
15
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
5
Aufrufe
336
Ayleen
E
Antworten
1
Aufrufe
172
F
L
Antworten
8
Aufrufe
17K
Lehmann
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben