BARFEN wegen möglicher Futtermittelallergie?

  • Themenstarter chinchillas123
  • Beginndatum
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit muss ich leider beobachten, dass eine meiner Katzen extrem heftig unter einer allergischen Reaktion leidet.
Ob das nun von Futtermitteln kommt oder von anderen Dingen müssen wir klären. Die Ärztin sagte jedoch, dass ich anfangen soll die Katze auf ein Mono-Fleisch einzustellen und dann nach und nach etwas mehr an Fleisch dazu nehme, keine Zusätze und nix.

Tja, und dann klingelt mein Kopf: Beim barfen MUSS aber supplementiert werden, damit die Katzen keine Mangelerscheinungen bekommen.

Meine Frage nun - wie lange kann ich Katzen füttern, ohne dass es zu Mangelerscheinungen kommt, denn es ist ja noch nicht klar, ob sie eventuell auch auf die Supplemente allergisch reagieren könnte.

Zweites Problem: Sie frisst nicht alleine - es müssen immer die anderen dabei sein und man frisst von einem großen Teller. Die sind aber auch nur "Häppchenfresser" - ergo muss ich nach dem Konzept "entweder alle oder keiner" gehen und dann alle mit dauerhaft der gleichen Fleischsorte füttern.

Mir wurde jetzt für den Anfang Pferd empfohlen.
Weißes Fleisch (Pute / Huhn) fressen sie roh - Herz / Magen / Leber wird schon eher kritisch beäugt. Rind Roh ist bäh.
Pferd ist aber auch rotes Fleisch. Ich würde es mal mit einer Portion probieren.

Alternative wäre teures Nassfutter von Hills.

Danke für eure Meinungen.
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.044
Ort
Hemer, NRW, D
12 Wochen, notfalls auch länger.
Fleisch ist ja nicht leer. Da sind ja in geringen Mengen sämtliche Spuren- und Mengenelemente und auch Vitamine drin.

Herz und Magen müssen nicht sein, Leber kann man fein schaben... und notfalls durch ein Vit-A-Präparat aus der Apotheke ersetzen.
Und Vit A wird gespeichert - das dauert, bis die kätzischen Vorräte aufgebraucht sind.


Nach 6 Wochen sieht man i.A. den Erfolg sich mindestens anbahnen - und spätestens ab da kann man Salz (naturreines Meersalz ohne Rieselhilfen, ohne Jod und/oder sonstige Zusätze - das ist das mindestens mittelgrobe...) zugeben.
Und Ca-Carbonat oder Ca-Citrat. Beides bekommt man in gut sortierten Apotheken.

Dosierung: 2 g Salz je kg Fleisch, 5 g Ca-Carbonat bzw. 10 g Ca-Citrat je kg Fleisch.

Salz als auch Ca-Carbonat bzw. Ca-Citrat sind "sauber" - da reagiert normalerweise kein Katz drauf.

Danach kann man Taurin versuchen - es gibt allerdings selten Katzen, die auf künstl. Taurin reagieren. Aber das sieht man dann rasch.
(2 g/kg Fleisch)

Feinwaagen mit Justiergewicht z.B. über Amazon....

Und teste Dich jetzt nicht durch -zig Fleischsorten.
Wenn Du weißt, das Huhn und Pute gefressen wird: Dann nimm doch erstmal das.
Die meisten Katzen reagieren ehr auf technische Hilfsstoffe im Futter, und nicht auf Fleisch...
(Pferd macht auch nur dann mehr Sinn, wenn Du garantieren kannst, das gab's noch nie. nach der Fertiglasagne mit Pferd würd ich da keine Wetten mehr abschließen mögen...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

A
  • Amykatze
  • Barfen
Antworten
12
Aufrufe
2K
Amykatze
A
Julia1984
Antworten
98
Aufrufe
17K
mrs.filch
M
ChrissiCooper
  • ChrissiCooper
  • Barfen
2
Antworten
21
Aufrufe
4K
toheaven
toheaven
S
Antworten
4
Aufrufe
692
S
V
Antworten
2
Aufrufe
1K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben