Barfen und Ausschlussdiät

  • Themenstarter aadnil
  • Beginndatum
A

aadnil

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2015
Beiträge
121
Hallo zusammen,
Ich mache mit Granny derzeit eine Ausschlussdiät mit Kängurufleisch.
Ich wollte eigentlich gerne anfangen zu barfen und lese mich derzeit ins Thema ein. Vermutlich würde ich erstmal ein Komplettsupplement holen und Kängurufleisch. Würde das gehen oder soll ich die Diät erst beenden und noch warten?
Sie würde noch 2 Wochen das Monoprotein aus der Dose bekommen, bis dahin sollte ich mich eingelesen haben, die Diät dauerte dann 4 Wochen.
Känguru als Monoprotein würde sie dann weiterhin erstmal bekommen (dachte an eine weitere Woche, wenn alles gut läuft?) und dann dachte ich, könnte ich ja erstmal nur das Fleisch austauschen, also z. B. 2 Wochen lang nur Pute, wenn das gut läuft, 2 Wochen lang Rind etc.. Bis ich dann auch weiß, worauf sie allergisch reagiert.
Macht das so Sinn? Vom Barfen habe ich leider wirklich keine Ahnung... :(

Danke für eure Tipps :)
 
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
5.400
Warum möchtest du denn nach 4 Wochen das Protein wechseln? 🤔

Normalerweise macht man das ja 6 Wochen. Erst in dieser Zeit sollten alle potentiellen Allergene abgebaut sein. Oder wechselst du dann von Dosenkänguru zu rohem Känguru?


Jeweils 2 Wochen würde ich aus der Erfahrung heraus wohl nicht machen. Wir hatten hier auch recht heftige Reaktionen und haben aus Angst nach 1 bis 2 Wochen gewechselt - das hätten wir nicht machen dürfen, so schwer es auch ist. Demnach hilft es dir für eine Ausschlussdiät eigentlich recht wenig, wenn du nach 2 Wochen von Pute auf Rind wechselst, usw..

Ehrlicherweise muss ich aber dazu sagen, dass wir die Ausschlussdiäten letztlich aufgegeben haben, als sich das Durchfallproblem mit rohem Fleisch komplett erledigt hatte 😂 So richtig schlauer sind wir durch das BARFen also nicht, aber unsere Katze hat keine Probleme mehr mit täglichem Durchfall.

Es könnte dir also durchaus dabei helfen, ihren Organismus zu beruhigen. Sofern sie von Futter auch Juckreiz bekommt, soll dieser aber eben erst nach 6 Wochen eines verträglichen Proteins nachlassen. Demnach sehe ich nicht, wie dir nach 2 Wochen wechseln helfen würde.
 
A

aadnil

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2015
Beiträge
121
Danke für den Tipp :). Das habe ich vielleicht unglücklich formuliert, sie soll erstmal dann noch das rohe Känguru bekommen.
Ok, dann sind 2 Wochen zu wenig? Sollte ich dann jeweils 6 Wochen ein Protein geben?
Aber würde es funktionieren von Dosenfutter auf (das gleiche Protein) Rohfutter mit Komplettsupplement funktionieren? :)
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
5.400
Danke für den Tipp :). Das habe ich vielleicht unglücklich formuliert, sie soll erstmal dann noch das rohe Känguru bekommen.
Ok 😊
Ok, dann sind 2 Wochen zu wenig? Sollte ich dann jeweils 6 Wochen ein Protein geben?
Genau. Erst ab 6 Wochen sind im Regelfall alle Allergene abgebaut.
Aber würde es funktionieren von Dosenfutter auf (das gleiche Protein) Rohfutter mit Komplettsupplement funktionieren? :)
Sollte. So ein Komplettsupplement mit ein und demselben Protein ist im Prinzip nichts anderes, als würdest du dann entsprechend 6 Wochen lang das gleiche Protein von einer einzigen Marke füttern.
 
A

aadnil

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2015
Beiträge
121
Achso, aber wenn in 6 Wochen Allergene abgebaut werden müsste doch in 2 Wochen eine eventuelle Reaktion zu sehen sein, oder?
Ich glaube, dann habe ich die Ganze Ausschlussdiät nicht richtig verstanden.
Ich hätte es jetzt so gemacht:
6 Wochen Känguru, dann Protein ersetzen für ca 2 Wochen, wenn alles ok ist, andere Protein testen. Wenn Sie eine Allergie bekommt, dann wieder 6 Wochen Känguru.

Gut, dann kann ich ja bald schon mal testen, was sie von Rohfleisch hält :)
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
5.400
Achso, aber wenn in 6 Wochen Allergene abgebaut werden müsste doch in 2 Wochen eine eventuelle Reaktion zu sehen sein, oder?
Ich glaube, dann habe ich die Ganze Ausschlussdiät nicht richtig verstanden.
Ach so, ich dachte, du willst mit dem Protein dann weiter verfahren 😂
Wenn sich die allergische Reaktion nach 6 Wochen völlig beruhigt hat, dann macht man quasi einen "Stresstest"/Provokation und gibt eines, wovon man ausgeht, es könnte eine allergische Reaktion hervorrufen. Hast du also schon richtig verstanden. Wenn dies der Fall ist, weiß man eben, dass es nicht mehr gegeben werden sollte 😅 und dann verfüttert man wieder für 6 Wochen das verträgliche Protein, bis sicher ist, dass alle allergischen Reaktionen zurückgegangen sind.
Wie das mit anderen Proteinen zwischendrin ist (also bevor man wieder 6 Wochen beispielsweise nur Känguru verfüttert), weiß ich nicht. Soweit kamen wir nie, weil sich die allergische Reaktion nie gelegt hatte 😂
 
  • Like
Reaktionen: aadnil
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.199
Ort
Hemer, NRW, D
Der Stresstest geht aber nicht über 2 Wochen.
Wenn da wirklich eine Allergie auf ein Eiweiß besteht, sieht man das kurz nach Kontakt mit dem Allergen. (Das kann in extremo 'ne Sache von Minuten sein, ansonsten binnen 2 Tagen).

Allergien und Unverträglichkeiten sind schnell. Sehr schnell.
Nur das abheilen dauert lange.
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak

Ähnliche Themen

K
  • Kenshin
  • Barfen
Antworten
10
Aufrufe
3K
Sirija
kisu
2
Antworten
35
Aufrufe
5K
kisu
S
Antworten
4
Aufrufe
747
S
Natascha_23
  • Natascha_23
  • Barfen
Antworten
8
Aufrufe
1K
Sirija
Sirija
cindy1991
  • cindy1991
  • Barfen
Antworten
4
Aufrufe
967
cindy1991
cindy1991

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben