Barfen nur mit Muskelfleisch?

P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.363
Ort
im Speckgürtel von HH
Hallo,
ich möchte meine Katzen auch langfristig barfen, finde es jedoch noch reichlich kompliziert. Daher hatte ich vor einigen Wochen einfach mal beim Garten- und Zoomarkt 2 Pakete fertiges Hackfleisch aus der Barf-Kühltruhe und dazu eine Fertigmischung Supplemente mitgenommen . Ich glaube die Firma hieß Pro-Carni oder so.
Schon beim Auftauen hat es sehr streng gerochen, aber da dachte ich mir nichts dabei - sollte ja Tierfutter sein.
Meine Katzen haben das Zeug nicht gefressen. Sie sind sonst überhaupt nicht mäkelig - fressen alles. Ich habe dann noch versucht, das Fleisch gekocht zu geben, aber auch da wurde es nicht gefressen.
Normales Supermarktfleisch mit filini complete fressen sie aber - reicht das jetzt aus oder muss es spezielles Barf-Fleisch sein?
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Normales Supermarktfleisch reicht völlig......wenn du mehr abwechslung möchtest kannst du auch mal über Barf Shops wie Elbe-Elster oder Tierhotel nachdenken.

Wobei du auch im Supermarkt anderes Fleisch bekommst...Hühnermägen und Herzen z.B. wobei das beim berechnen auch unter Muskelfleisch zählt.
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
454
Hallo,

Normales Supermarktfleisch mit filini complete fressen sie aber - reicht das jetzt aus oder muss es spezielles Barf-Fleisch sein?

Hallo Ilona,

ich fürchte, Du wirst so viele Antworten zum Thema "Barfen" bekommen, wie Du "Barf-Spezialisten" fragst.

Manche machen daraus eine regelrechte Weltsnschauung.

Ich barfe 2 von 6 Katzen (die anderen bekommen ca. 20% Fleisch unsupplementiert) und kann Dir aus dreijähriger Rohfütterung von erwachsenen Katzen sagen: Muskelfleisch und Felini complete ist prima und reicht.

Zu Rindfleischabschnitten (bekomme ich auf dem Wochenmarkt beim Schlachter) und Pferdefleisch (Internet-Versand) verfüttere ich außerdem Hühnermägen und Hühnerherzen (Supermarkt (Gefriertruhe), Hähnchenbrust und Hühnerflügel (ganz) und Eintagsküken.
 
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.363
Ort
im Speckgürtel von HH
Hallo Eifelkater,

danke für die Antwort. Dann kann ich damit ja jetzt erstmal anfangen und lese mich Stück für Stück mehr in die Materie ein. :)
 
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.363
Ort
im Speckgürtel von HH
Hallo Phillis,

auch dir danke ich für die Antwort - das beruhigt mich doch schon wieder.
Ich will daraus möglichst keine Wissenschaft machen, denke mir aber nach Lektüre von "Katzen würden Mäuse kaufen" und meinen Erfahrungen mit einem CNI-Kater, den man, als er krank war einfach ausgesetzt hat :mad:, dass es besser ist, jetzt in die Gesundheit der Tiere zu investieren als hinterher das Geld zum TA zu tragen.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Ich will daraus möglichst keine Wissenschaft machen, denke mir aber nach Lektüre von "Katzen würden Mäuse kaufen" und meinen Erfahrungen mit einem CNI-Kater, den man, als er krank war einfach ausgesetzt hat :mad:, dass es besser ist, jetzt in die Gesundheit der Tiere zu investieren als hinterher das Geld zum TA zu tragen.

Das ist sicher ein kluge Entscheidung.
Und was die "Wissenschaft" betrifft, so denke ich auch, das man es übertreiben kann. Mir hat es trotzdem geholfen, mich sehr gründlich damit zu beschäftigen - alleine schon, um ein Gefühl für die Zusammensetzung des Futters zu bekommen.

Und dann gibt es hier ja auch noch eine chronisch-kranke Patientin, für die ohnehin andere BARF-Regeln gelten...

Über Futter kann man eine Menge gutes tun, auch wenn die Miezen krank werden. Und dann spart man sich zumindest die Hills und RC-Werbegespräche in der TA-Praxis ....
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

zu deiner Fertigmischung:

Ich glaube die Firma hieß Pro-Carni oder so.
War es vielleicht "Pro Cani"? Das ist lateinisch und heißt auf deutsch "Für den Hund" - und Hunde mögen's ja gern mal etwas strenger im Geruch :)
Zumal in den meisten Mischungen von der Firma m.W. Pansen mit drin ist, und der ist ja bekannt für sein Müffelaroma. Die meisten Katzen stehen da dementsprechend auch nicht drauf.

Unter anderem aus dem Grund sind undefinierte Mix-Produkte beim Barfen nicht zu empfehlen. Das heißt aber trotzdem nicht, dass es nur Muskelfleisch aus dem Supermarkt sein soll. Es gibt etliche Frostfleisch-Versand-Shops im Internet, die abgepacktes Futterfleisch, einzelne Innereien & Co. verkaufen, bei denen du genau gesagt bzw. geschrieben bekommst, was drin ist.

Die meisten Katzen mögen übrigens auch lieber stückiges Fleisch als Gehacktes. Das kann ein weiterer Grund sein, warum dein Test schief ging.
 
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.363
Ort
im Speckgürtel von HH
Hallo Annemone,

ne schöne Glückskatze hast du da - :)

Leider gibt's den kleinen CNI-Kater nicht mehr:mad: - wir mussten ihn letztes Jahr vor Weihnachten einschläfern lassen, da er dann auch noch Lymphdrüsenkrebs bekommen hat. Als er aber hier völlig unterernährt und verwahrlost ankam, war er der absolute Trockenfutterjunkie und musste erst lernen, das Nassfutter auch schmeckt.
Aber meine beiden jetzt sollen gesund ernährt werden, auch wenn man wahrscheinlich dadurch nicht alle Krankheiten eliminieren kann.

Zum Futter: "Pro Cani" kann's gewesen sein - diese Sorte sollte aber auch für Katzen sein - musste da ne ganze Weile suchen.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Nö, sicher kann man nicht alle Krankheiten durch gesundes Futter vermeiden. Aber ich habe mit BARF schon ganz klar ein besseres Gefühl, weil Ella (die Glückskatze) kein Rind verträgt und ich dann genau weiß, was drin ist.

Aber auch mit "ordentlichem" Dosenfutter als Hauptnahrung kann ich sehr gut leben. Trofu ist hier so eine Art Schoki und ab und zu gibt's mal ein paar Bröckchen ins Fummelboard oder als Clickerbelohnung.

Einen echten Trofu-Junki hatte ich hier noch nie.

Zum Thema Fleisch: Ich kauf' gern auf dem Wochenmarkt. Das ist recht hochpreisig, aber nur weil ich immer am Wild-und-Geflügel-Stand kaufe.
Es gibt aber dort häufig auch Schlachter, die die "nicht so schönen Stücke" günstiger abgeben - einfach mal fragen. Ich krieg auch immer bisschen Rabatt, weil ich regelmäßig komme und der Händler selbst einen kranken Hund hatte, der auch gebarft wurde

Wenn Du ausreichend Lagerkapazitäten hast, sind die einschlägigen Firmen die Frostfleisch versenden, eine preisgünstige Alternative. Ich hab es noch nie bestellt, aber andere Foris berichten, dass die Qualität völlig in Ordnung ist.
 
Floh-Kati

Floh-Kati

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2015
Beiträge
14
  • #10
...Ich barfe 2 von 6 Katzen (die anderen bekommen ca. 20% Fleisch unsupplementiert)...

Hallo Phillis,

darf ich da mal einhaken? 20% ausgehend von der täglichen Komplettfuttermenge? Also gesetzt den Fall, meine bekommen 300 g Futter täglich - würdest du dann 60 g rohes Muskelfleisch ohne Supplemente geben? Das wäre für meine Jungs (und natürlich auch für mich ;) ) eine perfekte Lösung :yeah:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
746
  • alex2701
  • Barfen
4 5 6
Antworten
104
Aufrufe
8K
  • cordophone
  • Barfen
3 4 5
Antworten
87
Aufrufe
9K
Starfairy
Antworten
28
Aufrufe
7K
Antworten
8
Aufrufe
4K
dieMiffy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben