Barfen bei Futtermittelallergie

S

shanty-town

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2009
Beiträge
12
Ort
Bayreuth
Hallo ihr Lieben,
ich bräuchte euren Rat. Ich hole dazu wohl am besten ein bisschen aus:
Ich habe zwei 5jährige Kater, beides Wohnungsatzen. Einer hat keine Zähne mehr und der andere hat eine Futtermittelallergie, die vor ca. 1 Jahr ausgebrochen ist. Seitdem er diese Allergie hat haben beide Kater Pferdefleisch bekommen, doch nun scheint es dass er dagegen wohl auch allergisch ist und er bekommt Rindfleisch. Nun ist er wieder auf dem Weg der Besserung. Allerdings darf er nur Rindfleisch bekommen und sonst nichts. Das Problem bei beiden ist, dass sie ohne den anderen nicht fressen, also bekommen beide nur Rindfleisch. Da die beiden auch gerne Napf nach der Hälfte des Futters tauschen habe ich es bisher immer so gemacht, dass es die Hälfte als gewolftes und die andere Hälfte als klein geschnittenes Gulasch gibt. Als Zusatz habe ich Felini Complete zugesetzt. Allerdings ist das mit der einseitigen Futtersortengabe ja eine Dauerlösung und ich frage mich ob das wirklich so ausreicht wenn nur Felini Complete zugesetzt wird. Im Grundrezept von dubarfst wird ja auch z.b. noch Öl zugegeben. Nun wollte ich fragen, ob mir jemand vl dabei helfen könnte ein Rezept zu erstellen damit alle Nährstoffe abgedekt werden.

Bereits zuhause habe ich:
Rindermuskelfleisch gewürfelt
Rindfleisch Gulasch
Rinderherz - Gulasch
Herz vom Rind gewolft
Gemischtes Rindfleisch gewolft
Rinderhack
Felini Complete
Canina Barfers Best
Rinderblut-Pulver

Was brauche ich noch?? Ich habe ihm auch eine zeitlang Nachtkerzenöl aufs Futter geträufelt, seine Haut wurde es besser. Macht es Sinn dieses Produkt zu kaufen: http://www.barfers-wellfood.de/fell-haut-vital-hund-katze-400-gramm
oder dieses Öl? : http://www.barfers-wellfood.de/fit-barf-futter-ol-250-ml

Vielen Dank für eure Hilfe!
LG Steffi
 
Werbung:
Sophisticat

Sophisticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 April 2009
Beiträge
128
Für mich würde es in deiner Situation am meisten Sinn machen, selbst mit dem Kalkulator zu barfen. Auf die Weise könntest du sämtliche Supplemente viel feiner abstimmen und auch ein wenig "Abwechslung" reinbringen. Das Geld für die Öle würde ich dementsprechend in eine Feinwaage und Suppis investieren statt in pflanzliche Öle (gebe ich persönlich grundsätzlich nicht).

Bzgl. Felini Complete bin ich ehrlich gesagt überfragt, weil ich es nie benutzt habe, aber soweit ich weiß, sollte man sich damit einfach stur an die Anleitung auf der Packung halten.
 
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
Als Info zu Felini Complete finde ich dies hilfreich: http://blog.katzen-fieber.de/2014/07/felini-complete/. Da siehst Du, ob Du vielleicht noch irgendetwas ergänzen kannst, was Du bisher nicht hattest.

Pflanzliche Öle würde ich eher nicht verwenden. Nachtkerzenöl hat sehr viele n6-Fettsäuren, und man würde es allenfalls zum Fettsäurenausgleich verwenden, wenn man sehr viel n3 im Rezept hat (z. B. sehr viel Lachs). Normalerweise hat man aber eher zu viel n6 und zu wenig n3, so dass ich eher n3 dazutun würde (Lachsöl).

Wenn Du auf Rindfleisch angewiesen bist, ist es natürlich sehr schwer mit der Abwechslung. Du kannst ein wenig bei den Supplementen variieren, aber wenn Du Allergene vermeiden musst, wird das insgesamt schwer. Ich bin nicht sicher, ob es da nicht zu einer zu einseitigen Ernährung kommt - vielleicht musst Du doch ab und zu auch mal eine Dose geben, um ein wenig Abwechslung reinzubekommen (gibt es ja sicher auch mit nichts als Rind). Wenn es um's Barfen geht, denke ich aber jedenfalls auch, dass Du nicht drumrum kommst, Dich richtig tief einzuarbeiten und eigene Rezepte mit dem "dubarfst"-Kalki oder dem "einfach barf"-Rechner zu erstellen.
 
S

shanty-town

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2009
Beiträge
12
Ort
Bayreuth
Vielen Dank für eure Antworten.

@Sophisticat:
Ich kann kaum Abwechslung bieten, da ich nur Rindfleisch anbieten darf. Ich bin auch auf ein pflanzliches Öl angewiesen, da es kein "Rindfleisch-Öl" gibt und Lachs und hohes Allergen ist.

@LucyMarie:
Nachtkerzenöl hatte ich nur über einen kurzen Zeitraum gegeben. Ich habe nicht vor es dauerhaft zu geben. Da habe ich mich etwas schlecht ausgedrückt. Wie oben schon geschrieben kann ich kein Lachsöl verwenden. Deshalb suche ich ja eine Alternative. Deinen Vorschlag mit der Dose verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Es gibt ja von Boost reine Fleisch Dosen. Aber da sind ja keine Zusätze enthalten sondern reines Fleisch, nur eben in der Dose. Wo ist da die Abwechslung?

Vielen Dank für eure Antworten.
 
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
Hast du z.B. Lachs denn im Rahmen der Ausschluss Diät getestet? Es liest sich so, als seist du von Pferd auf Rind umgestiegen, darauf reagiert er nicht und deshalb bleibst du dabei? Es gibt ja noch sehr viele andere Fleischsorten, die möglich wären, ...

Es gibt von anderen Herstellern sortenreine Dosen mit Supplementen von Sandras Schmankerl meine ich, oder Ropocat hat wohl auch was... Das ist wohl gemeint. Kann aber auch sein, dass dein Kater auf ein Supplement reagiert, daher würde ich das ggf. vorsichtig testen...

Edit: Und es gibt zwar soweit ich weiß kein Rinder-Öl oder so, aber von Rinderfett-Pulver hab ich schon gelesen...
 
Zuletzt bearbeitet:
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
Es gibt von anderen Herstellern sortenreine Dosen mit Supplementen von Sandras Schmankerl meine ich, oder Ropocat hat wohl auch was... Das ist wohl gemeint. Kann aber auch sein, dass dein Kater auf ein Supplement reagiert, daher würde ich das ggf. vorsichtig testen...

Ja, genau, das meinte ich. Deine Auswahl an Supplementen ist beim Barfen einfach begrenzt, insbesondere wenn Du Allergene vermeiden musst. Und selbst wenn Du innerhalb dieser Auswahl variierst, bekommst Du bei einer Fleischsorte eben doch am Ende nicht viel Abwechslung. Deshalb hätte ich gedacht, dass Du mit sortenreinem Dosenfutter (nicht nur Fleisch, sondern Alleinfutter) eben doch ein wenig Abwechslung reinbekommst, weil die industriellen Hersteller möglicherweise doch nochmal andere Stoffe verwenden als Du selbst.

Rindfleisch gibt es beliebig stark durchwachsen, so dass Du eigentlich den Fettgehalt über das Fleisch hinbekommen müsstest. Wofür möchtest Du das Öl benutzen?

Und wogegen ist Dein Kater denn genau allergisch? Und wie wurde das festgestellt?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Ich habe eine Katze mit Futtermittelunverträglichkeit. Ich dachte erst sie verträgt kein Huhn, kein Fisch, .....
Aber sie verträgt die Medikamentenrückstände und die Umweltbelastung nicht!

Huhn vom Hühnerhof mit einigermaßen artgerechter Haltung und Forelle aus dem odenwälder Teich von Bekannten verträgt sie ganz prima!

Ich würde Dir empfehlen es mal mit solchem Fleisch zu versuchen. Oder Bioprodukten.
Und mit natürlicher Supplementierung. Denn auf alles künstliche sollte man besser verzichten wenn schon Allergien bestehen und so artgerecht wie möglich füttern.

Ansonsten gibt es ja auch Rentier, Lamm, Kängaruh, ...
 
S

shanty-town

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2009
Beiträge
12
Ort
Bayreuth
Nein, er wurde nicht auf Lachs getestet. Es war bei ihm so: Er hat angefangen sich den Bauch zu schlecken, TA1 meinte das sei rein psychisch bedingt. (Er wurde nämlich zusammen mit seinem Bruder zum Sterben an einem Weiher ausgesetzt, wurde aber von Spaziergängern gefunden und ins Tierheim gebracht. Da war er erst 4 Wochen alt und sein Bruder ist sogar verstorben). Wir sollten halt mehr mit ihm spielen usw. Naja also haben wir stundenlang mit ihm gespielt, geclickert usw. Es wurde aber nur schlimmer bis er sich sogar Wund geleckt hatte. Allerdings hat der TA1 darauf beharrt wir würden ihn nicht auslasten. Also zu TA2, der hat dann gemeint es ist eine Hautkrankheit. Also wurden ewig viele Tests gemacht für 500 €, wir sollten ihn sogar alle 2 Tage baden. Der arme Kerl und wir waren fix und fertig und es wurde nicht besser. Man muss aber dazu sagen, dass die beiden Tierärzte eigentlich einen sehr guten Ruf haben. Bei TA3 sind wir dann drauf gekommen, dass er mit absoluter Sicherheit eine Futtermittelallergie hat und psychischer Stress verstärkt seinen Putzdrang. Die Ausschlussdiät mit Pferd zeigte Wirkung und wurde besser.
Allerdings wurde es dann wieder schlimmer, und er musste noch mit einer Erkältung kämpfen und danach hatte er eine Entzündung.
Vom Wesen her ist er schon sehr sensibel und stressanfällig und dieses ganze Herumexperimentieren war sehr anstrengend.
Dann habe ich jetzt Rind ausprobiert und es wird langsam besser. Der Bauch ist noch nicht perfekt aber an anderen Körperstellen ist er komplett behaart. Ich bin ehrlich gesagt einfach nur froh, dass es langsam wieder besser wird, weil mir der Kerl einfach leid tut mit seiner Schleckerei. Um jedoch einen Mineralstoffmangel auszuschließen wollte ich jetz ein Rezept entwickeln damit alles abgedeckt ist.
Daher möchte ich nicht unnötigerweiße Herumexperimentieren und riskieren dass es wieder schlechter wird. Vorher hatten sie Grau-Dosenfutter bekommen und da ist Lachs als Geschmacksrichtung dabei, also könnte es ja sein dass er das nicht verträgt.

Die Sortenreinen Dosen schaue ich mir mal an. Vielen Dank!!!! Die kannte ich nicht.

Ist Rinderfett-Pulver nicht ein Appetitanreger. Appetit hat er nämlich genug ;) Fett soll er ja auch nicht werden.

Ich bin Barf-Anfänger. Ich habe ehrlich gesagt mit dem Grundrezept von du-barfst verglichen und festgestellt dass kein Öl enthalten ist. Das Felini complete ist zwar künstlich aber auf der Verpackung steht, dass es keine allergenen Stoffe enthält, deshalb verwende ich es.

Andere Exoten könnte ich natürlich zur Abwechslung füttern, allerdings habe ich die Sorge, dass mir irgendwann wie Alternativen ausgehen könnten.

Ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr zugetextet. Vielen Dank schon mal !
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hast Du Dir schon mal die wichtigsten Barf-Infos angeschaut?
Die Katze braucht zB Fett, das ist ihr Energielieferant (anders als beim Menschen), es kommt also auf den Fettgehalt des Fleischs an, das Du kaufst.
Nimmst Du mageres Rind aus dem Lebensmittelhandel musst Du wahrscheinlich Fett und so einiges anderes zusetzen. Nimmst Du Abschnitte dazu, sind da viele fettige sehnige Stücke dabei, das unter anderem braucht die Katze!
Nimmst Du zB Lamm, hast Du schon viel mehr abgedeckt, da ein Weidetier viel mehr Nährstoffe bietet als ein Rind aus dem Stall mit kontrollierter Fütterung und viel mehr prophylaktischer Medikamente.
Wildhase wird übrigens auch oft gut vertragen, vielleicht kennst Du ja einen Jäger.

Ein so sensibles Tier kommt wesentlich besser mit natürlichen Stoffen zurecht, als mit künstlichen, auch wenn sie noch so nah dran sind am natürlichen Original.

So gibt es zB den Fisch für das Vitamin D, Alternative ist Lammherz
Für das Calcium gemörserte Eierschale
etc

In den sortenreinen Nassfutter-Dosen können auch verschiedene Allergene stecken. zB Reis, Getreide, Verdickungsmittel, Konservierungsmittel, ....
Nicht jede Inhaltsangabe ist vollständig, auch bei hochwertigerem Futter.

Am Anfang ist das ein Spiessrutenlaufen, aber bald kennt man sich aus in dem Dschungel der Inhaltsangaben.

Ich bin froh um jede Abwechslung die ich unserer Katze bieten kann. Wenn ich sie nur mit Pferd füttern würde, irgendwann mag sie es doch nicht mehr und dann muß ich wieder von Null anfangen.
Wir haben hier mittlerweile alle Wild- und Weidetiere im Speiseplan, plus Forelle und artgerecht gehaltenes Huhn.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • anjanaranja
  • Barfen
Antworten
9
Aufrufe
3K
Antworten
9
Aufrufe
4K
Antworten
19
Aufrufe
39K
giovanna_sr
Antworten
14
Aufrufe
4K
Starfairy
  • Maureen
  • Barfen
2
Antworten
21
Aufrufe
3K
jeannett85
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben