Barfanfänger - nur mit zwei Sorten Fleisch möglich?

SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
Ihr Lieben

im Moment fressen unsere Fellnasen NaFu (Animonda Carny, Grau, Tigercat, Macs, Auenland, Porta 21) und TroFu nur zum Erjagen. Die Umstellung unseres TroFu-Junkies auf NaFu hat zwar fast ein dreiviertel Jahr gedauert, jetzt ist sie aber ganz brav und futtert das frühere Bäh-Futter.

Allerdings liebt sie Schabefleisch mit Eigelb sowie Rinderhack und rohes Huhn. Bislang gibts einmal die Woche eine Mahlzeit mit dem einen und eine Mahlzeit mit dem anderen (also deutlich unter 20%).

Da ich überlege, die Gunst der Stunde zu nutzen, würde ich gern an diesen beiden Fleischsorten mal ausprobieren, ob man Lilly (George Clooney ist von Rohfleisch nicht so überzeugt - außer es ist Schabefleisch mit Eigelb) auch barfen könnte. Dies würde ich zunächst aber mal mit diesen Fertigmischungen versuchen wollen, das Supplementieren und Abwiegen muss ich mir erst richtig anlesen.

Ist es denn möglich, nur mit Rindergehacktem und Hühnerbrust dauerhaft zu barfen? Dies wären zumindest für mich die zwei Fleischsorten, die ich gut verarbeiten könnte. Die Wachteln, die ich mal kaufte und zerlegen musste, wünsche ich mir eigentlich nicht wieder ins Haus. Innereien, Hühnerhälse usw. laufen bei mir in der gleichen Kategorie.

Es wäre toll, die zwei vielleicht nicht vollständig, aber überwiegend zum Barfen zu bringen, allerdings nicht um jeden Preis. Mancher hier wird das sicher nicht verstehen, aber zu bestimmten Dinge kann ich mich (zumindest noch) nicht durchringen.

Wäre dieses Barfen (Rind, Huhn oder Pute, neben NaFu aus Dosen wie oben genannt) zu einseitig?

Für Tipps wäre ich dankbar.

Herzliche Grüße
Sanne
 
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Wäre dieses Barfen (Rind, Huhn oder Pute, neben NaFu aus Dosen wie oben genannt) zu einseitig?

Du kannst ohne weiteres bei diesen drei Sorten bleiben!
Du wirst sehen, mit der Zeit wirst du dann experimentierfreudiger, und greifst zu, wenn du wo Sonderangebote findest - Lamm, Kaninchen, Wild. Ich selbst füttere auch Schwein, aber nur von österreichischen Schweinen.
 
Ava

Ava

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2008
Beiträge
4.216
Alter
32
Ort
im schönen Münsterland :)
Also 100%-ig zu barfen mit nur 2 verschiedenen Fleischsorten würde ich für nicht so optimal halten. Aber du sagst es ja selbst: Das NaFu willst du weiter füttern. Ich denke, dann wird es da soweit kein Problem geben.

Yuma ist auch recht mäkelig. Ich habe es jetzt schon geschafft, ihr immerhin 3 verschiedene Fleischsorten anzubieten (Pferd, Rinderhack und Pute). Außerdem versuche ich auch immer noch ihr ein bisschen Hühnerherzen unterzujubeln. Klappt mal, mal auch nicht so :D Dafür mag sie gerne das Herzragout von Petnatur. So geht's dann natürlich auch..

Du kannst ja noch weiterhin testen, was deine Fellnasis so mögen (Tipps findest du hier ja sicherlich genug :D ) und das dann auch verfüttern
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Also nur Rinderhack und Hühnerbrust, wäre auf Dauer evtl. etwas eintönig.

Aber du musst keine Wachteln oder Kücken verfüttern um mehr Abwechslung zu bekommen.

Bei Rind kannst du z.B. neben Hack noch Suppenfleisch oder eine Beinscheibe (ist einfach wie ein Steak mit einem kleinen Stück Knochen drinne, weiß gerad nicht genau ob der Name richtig ist..) nehmen.
Bei Huhn, kannst du Beine nehmen und das Fleisch abschneiden.
Von der Pute kannst genau wie beim Huhn neben der Brust auch noch Beine und ähnliches nehmen.

Wenn sie am Anfang nur Hack und Brust fressen ist das auch nicht so schlimm. Auf Dauer würde ich probieren sie noch an einige andere Teile zu gewöhnen.
Wenn du sowieso nur 60% Barf oder so anstrebst sollte das auch kein Problem sein.

Hühnchenmägen und Herzen wären natürlich auch toll, aber wenn du dich da nicht überwinden kannst, eben nicht. Meine Beiden mögen diese Beiden Sachen auch gar nicht..
Dafür gibts hier öfters Rinderherz.
Finde Herzen und Mägen aber noch angenehmer, als ganze Tiere auzubeinen..
Wachtel gab es hier noch nicht, aber hatte letztens 2 Enten.. das mach ich auch nicht nochmal :rolleyes:
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Ich denke mal ein wenig mehr Abwechselung wäre nicht schlecht.
Muss ja nicht jeden Tag sein aber einmal die Woche so einen Flügel geben oder Hähnchenhaut oder anderes.

Aber sollte zur Not auch so gehen, später wirst Du ja auch bestimmt nicht nur noch mit fertig Mischen supplimentieren.

Unser Tommy (hatten wir von meinem ersten Lebendsjahr bis ich 20 war) hat nur rohes Rinderherz (dies wurde nichtmal supplimentiert, damals kannte man das noch nicht so) und TroFu gefressen, und er ist immer gut über die Runden gekommen. ;)

BG Ines
 
Candy019

Candy019

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2008
Beiträge
1.146
Ort
Österreich - Bez. Baden
Langfristig gesehen sind 2 Sorten wohl etwas eintönig - bei uns gibt es Rezepte mit Pute, Rind, Hähnchen, Kaninchen, Wild und Lamm, die machen von der Zubereitungsart wie ich finde auch keinen Unterschied.

Ganz zu Anfang haben wir auch über ca. 3 Wochen mit Felini Complete allein supplementiert, dann als die große Fleischlieferung vom Tierhotel kam (27,6 kg) haben wir daraus 11 Rezepte gemacht und diese teilweise mit Easybarf, eins mit Felini Complete und die restlichen mit natürlichen Supplementen versehen, auch das ist nicht wirklich eine Hexerei.

So finde ich, dass man auch genügend Abwechslung in den Speiseplan reinbringt, wobei es bei uns momentan auch so ist, dass unsere 3 morgens während der Woche eine Dose Nassfutter bekommen und abends dann Rohfleisch. Am Wochenende gibt es dann nur Rohfleisch - zwischendurch geben wir auch mal Eintagsküken, aber das muss man ja nicht.

LG, Andrea
 
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
Liebsten Dank für Eure Antworten. Lamm und Wild probiere ich mal aus, die gibts ja auch schon "entbeint" :zufrieden:

Ginge auch Fisch? Lilly liebt Lachs und Krabben :pink-heart: Krabben pulen finde ich nämlich nicht schlimm. Mein Mann lacht immer - kein Huhn im Ganzen angucken können und beim Wachteln kleinmachen das große Heulen kriegen, aber Viecher pulen, die weniger Fischen als Heuschrecken ähneln.... :aetschbaetsch2:

Ja, ich weiß, Konsequenz ist was anderes... Aber ich arbeite dran. Aber die Wachteln waren bei den Fellnasen nicht der Renner, deshalb überwinde ich mich kein zweites Mal. Wenn, dann nur GANZ GANZ viel später!

Viele Grüße
Sanne
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Lachs geht, aber nur in kleiner Menge, da er als Vit D Lieferant dient und das sollte nicht überdosiert werden.

Wenn du voll barfst nicht mehr als ca. 100g Lachs im Monat, bei 50% Barf eben nur 50g. (auf eine 4kg Katze gerechnet)

Krabben kannst du ruhig geben :smile:
Aber auch nicht unbedingt übertreiben.

Andere Fischsorten gehen auch, aber die meisten Weißfischsorten sollte man vorher garen, da sie Thiaminase enthalten, welche Vit B zerstört.


Wenn du noch Lamm und Wild gibst hast du doch schon richtig viel Abwechslung :)
 

Ähnliche Themen

SanneG
Antworten
5
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
SanneG
Antworten
8
Aufrufe
980
gisisami
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben