Bandwurm bleibt trotz Profender

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Aleks

Aleks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
347
*Hallo liebe Forumcommunity, bin neu! :)
Habe vor gut 3 Wochen einen*
kleinen Kater in Südfrankreich aufgegabelt. Halbverhunger und mit RIESIGEM Wurmbauch... Der Tierarzt hat ihn da auf 6-8 Wochen geschätzt, ich vermute, dass er etwas älter ist, da er vor ein paar Tagen einen neuen Eckzahn bekommen hat. Ist wahrscheinlich nur etwas mickrig (1,4 kg) wg. Parasiten u. Futtermangel.*

Der kleine Kerl hatte natürlich Durchfall umd Spulwürmer. War allerdings sonst von anfang an sehr fit.*

Hat zuerst Mittel gegen Durchfall bekommen, als dieser dann fast weg war, 3x Banminth. Mehr wollte die TÄ erstmal nicht geben, zu große Belastung für den Kleinen.*

Letze Woche hab ich dann Flöhe gesehen, daher Frontline Spot on und Staubsaugerorgie.*

Und dann kamen die Bandwurmglieder. Hab beim TA Profender Spot On für kleine Katzen erhalten und am Fr. Vormittag aufgetragen. Am Samstag war sein Bauch wieder dünner, keine Segmente. Am Sonntag Abend ging es wieder los, Bauch auch wieder dicker.*
Gestern noch mal beim TA, auch weil der Knirps etwas abgeschlagen war, lange Zähne beim Fressen und ein wenig Gewichtsverlust. TA sagt, ich müsse warten, Wirkstoff muss sich erst durch den Körper verteilen, Darm ist lang, kann dauern, bis das alles raus ist. Bauch ist wohl auch Blähbauch, sie hat auch was gegen Krämpfe gespritzt. Ein anderes Wurmmittel könne sie erst mal nicht geben, der kleine sei "ausdosiert", mit mehr vergiften wir ihn bloß.*
Ich vertrau ihr da auch, aber kann es sein, dass Profender bei meinem Katerchen nicht wirkt? Die Bandwurmsegmente (etwa alle 2h kommt ein neues, igitt) wirken auch ziemlich fit, nicht gerade wie halbtoter Wurm...

Kennt sich jemand damit aus?*

Gibt es Resistenzen gegen den Wirkstoff? Anwendungsfehler habe ich eigentlich nicht gemacht.*
Adulte Flöhe gibt es auch keine mehr, kann sich also nicht neu angesteckt haben.*
Und was kann ich sonst tun, um dem Kleinen das ganze zu erleichtern? Er *bekommt viele kleine Portionen hochwertiges NF und TF, trinkt genug, mag keine Hühnerbrühe und kackt fest... Fell sieht auch gut aus.*

Puh, das ist doch ein langer Text geworden, sorry.*
Hoffe auf viele Ratschläge und Erfahrungen!
Eure frischgebackene Katzenmutti Aleks
 
Werbung:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Da ich die Mittel nicht kenne kann ich dir dazu leider auch nichts sagen.
Ich finde es aber schon etwas komisch das der kleine noch immer Bandwurmglieder ausscheidet.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
Banminth bewirkt bei den meisten Würmern nurnnoch , dass sie sich totlachen- ok, kann auch effektiv sen :D
Aber im Ernst: gegen Banminth gibt es unendlich viele Resistenzen,und Bandwürmer reagieren ohnehin nicht drauf.
Gegen Bandwürmer hilft Drontal ( Wenn der Wurm dagegen nicht auch shoin resistent ist) oder Milbemax. Letztere gibt es in den Größen 1-2 Kilo und 4-8 Kilo, wobei die meisten TÄs nur die größere Dosierung im Repertoire haben

Resistenzen kann es grundsätzlich gegen jeden Wirkstoff gegen, wenn die Vorbehandlung nicht ausreichend war
 
Aleks

Aleks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
347
Dass Banminth nicht gegen Bandwürmer wirkt, hat der TA dann auch gesagt. Habe das nur deshalb bekommen, weil der Kater so angeschlagen und klein war, und das Zeugs wohl gut verträglich ist. Am Anfang hat man ja auch nur Spulwürmer nachgewiesen.
Jetzt würde ich auch von Anfang an Milbemax geben. Leider ist das Profender-Zeugs jetzt erst mal in der Katze drin. :( Hat ja auch angeblich eine Langzeitwirkung von 3-4 Wochen? :confused:
Ab wann kann ich denn was nachschieben, ohne die Katze zu killen?
Kommt zumindest was homöopathisches in Frage?

Danke für die Antworten!

Anscheinend ist meine TÄ zu zimperlich für so eine verseuchte Tierschutzkatze... ;)
Armer schwarzer Kater.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die Vorsicht Deines TA halte ich nicht für 'zu zimperlich', sondern mehr als angemessen; allerding nur ein Wurmmittel reinzubringen, damit was drin ist und gleichzeitig zu wissen, daß es nicht hilft, ist nicht ganz nachzuvollziehen :confused:


Ja, es gibt Homöopathie gegen Würmer, ich werd mal gucken, ob ich die Userin 'Hannibal' mobilisieren kann, sie kennt sich da sehr gut aus ;)



Zugvogel
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
Ich finde das Vorgehen deiner TÄ sehr gut, denn wenn man ein Tier, das sowieso schon sehr schlecht beieinander und unterernährt ist, auch noch gleich mit allen möglichen Giften traktiert, kann dies sehr schnell zum Tod führen, weil die Leber zu stark belastet wird.

Homöopathisch kannst Du wie folgt vorgehen:

- Gegen Bandwürmer: Cina D4 während einer Woche, täglich 5-6 Globuli
- Gegen Spulwürmer: Abrotanum D3 während 14 Tagen, täglich 5-6 Globuli
- Gegen Hakenwürmer: Carduus Marianus D4 während 10 Tagen, täglich 5-6 Globuli

Die ganze Behandlung sollte man abschliessen mit 1 Globuli Calcium carbonicum C200. Hilft den Darm zu entgiften.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Warte erstmal noch ein wenig, es dauert ja auch, bis alles ausgeschieden ist. Ich meine, nach 4 Wochen kann man bei Bedarf nochmal etwas geben. Eher würde ich es nur tuen, wenn gar keine Besserung zu sehen ist.
Die TÄ hat recht, der kleine wird sonst vergiftet.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Gegen Bandwürmer würde ich nicht mit Homöopathie angehen.
Das Profender-Zeug mag ich allerdings auch nicht. Das erste mal hat mein Kater davon gekübelt, beim zweiten mal hat ers vertragen und beim dritten mal saß er erst mal ne Stunde lang mit nem stieren Blick in der Gegend rum.
Seither nehm ich Milbemax. Profender empfehle ich nur noch Leuten, die WIRKLICH ein Problem damit haben, Tabletten in ihre Katze zu bekommen.
 
Aleks

Aleks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
347
  • #10
War auch eine andere TÄ, die mir Profender mitgegeben hat. Große Praxis. Zum selben TA kommt man nur, wenn man das Tier dabei hat. "Unsere" TA hat vorgestern gesagt, ich müsse noch warten.

Vielen vielen Dank noch mal! :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Gerade bei dieser schon sehr belasteten Katze wäre es nötig, die Bandwürmer jetzt gleich zu bekämpfen, sie zehren doch den kleinen Körper immer mehr aus.
Daß Chemie nicht der richtige Weg sein kann, ergibt sich aus der Konstitution des armen Kerlchens.

Und genau deswegen würde ich jetzt unverzüglich mit Homöopathie einsetzen.
ok.gif


Was spricht dagegen, was spricht dafür? :)



Zugvogel
 
Werbung:
kblix

kblix

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
4.849
Ort
bei Hannover
  • #12
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #13
Ich habe jetzt länger nur noch Milbemax gegeben, da Drontaltabletten so groß sind und manche Miezen damit auch speicheln. Doch ich meine, vorher nicht so oft Wurmbefall festgestellt zu haben. Hole nun mal wieder Drontal. Den TA habe ich gefragt, ob es mit Milbemax zusammenhängen kann, der sagt nein. Aber mir kommt es auffallend so vor.
 
Carino

Carino

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
1.994
  • #14
Heisst Wurmbefall vermehrt Bandwürmer oder Spulwürmer?
In Milbemax und in Drontal/Droncit ist der selbe Wirkstoff gegen Bandwürmer.
Gegen Spulwürmer wirkt bei Drontal und Milbemax ein anderer Inhaltsstoff.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #15
Die Vorsicht Deines TA halte ich nicht für 'zu zimperlich', sondern mehr als angemessen;

Ehe ich einer angeschlagenen Katze ein Gift eingebe, von dem ich weiß,dass es gegen den Parasiten nutzlos ist, gebe ich lieber KEIN Gift.
Das hat nichts mit "angemessener Handlungsweise" zu tun, sondern mit sträflichem Leichtsinn

Banminth ist vergleichsweise gut verträglich- in erster Linie für die Würmer:rolleyes:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Hi Faulaffenschaf,

ich hab das Gefühl, wir reden anander vorbei?

Ich meine auch, daß in eine angeschlagene Katze kein Mittel rein soll, das erwiesenermaßen nicht gegen die vorliegende Wurmart wirkt, sondern - wenn überhaupt - ein Mittel, das indiziert ist.

Wenn der TA allerdings nach dem unwirksamen Mittel von weiteren Medikamenten eher Abstand nimmt, halte ich das für vertretbar, nun ja....


Und da wäre der Einsatz von Homöopathie angemessen und vielversprechend auf seine Wirkung, zumindest mehr als ein chemisches Mittel, das nicht wirkt.


Zugvogel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #17
Heisst Wurmbefall vermehrt Bandwürmer oder Spulwürmer?
In Milbemax und in Drontal/Droncit ist der selbe Wirkstoff gegen Bandwürmer.
Gegen Spulwürmer wirkt bei Drontal und Milbemax ein anderer Inhaltsstoff.

Achso ist das. Ich meine Bandwurm, dann ist es ja egal ob Milbemax oder Drontal. Ich danke Dir!
 
Carino

Carino

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
1.994
  • #18
Vielleicht gab es zu der Zeit mehr Mäuse, als sonst?
Bei uns war letzes Jahr im ganzen Dorf ein irres Mäusejahr und alle haben gejammert.
Meine Katzen haben täglich mindestens eine, meistens bis zu 5 :eek: Mäusen in allen "Zuständen" geliefert.
Dann infizieren sie sich natürlich wesentlich schneller wieder.
Dieses Jahr ist zum Glück alles wieder normal. Das war wirklich nervig.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #19
Hm, es könnte auch sein, das es mit dem Umzug (vor knappen 2 Jahren) zusammen hängt. Hier sind sehr viel Mäuse, das erste Jahr war es ganz extrem. Es verging hier kein Tag und keine Nacht ohne mehrere Mitbringsel.
 
K

kleine_schwarze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2010
Beiträge
20
  • #20
Hey,
also ich sehe das bisschen anders. Meine Katze verträgt eigentlich ganz gut Profender Spot On, Milbemax hab ich aber ehrlich gesagt noch nie ausprobiert. Warum sollte ich auch, wenn man mit Profender praktisch alle Würmer bekämpfen kann. Es mag aber sein, dass nicht jede Katze dieses Präparat verträgt, das sind aber meistens Katzen, die auch gegen andere Mittel allergisch sind. LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
948
e-ssasin
Antworten
50
Aufrufe
2K
BlackSquirrel
Antworten
1
Aufrufe
2K
Antworten
18
Aufrufe
35K
Annemone
Antworten
50
Aufrufe
7K
mimimama.
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben