Balkontür/Fenster katzensicher machen - Fiberglas?

M

minnimausi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1
Hallöchen 😇

Ich bekomme demnächst 2 Pflegekatzen und da müssen natürlich die Fenster und Die Balkontür gesichert werden (auf den Balkon dürfen sie leider nicht, da er nicht abgesichert werden kann).

An meiner Balkontür habe ich schon eine Insektenschutztür. Das Netz besteht aus Fiberglas. Meint ihr ich kann das so belassen? Im WWW findet man verschiedene Meinungen. Ich bin mit meinen 'Krallen' mal drüber gefahren und da wirkt das Netz sehr stabil. Wenn ich doch anderes Material nehmen soll, welches wäre da am besten? Sollte welches sein, dass ich auch den Gummikeder klemmen kann und welches das auch gleichzeitig als Insektenschutz dient.
Wenn wir gerade dabei sind: wie kann ich verhindern, dass die Tür aufgeht bei Druck? Aktuell wird sie nur mit Magneten verschlossen damit der Wind sie nicht auf weht. Das reicht leider nicht aus 😅 mein Gedanke war oben in den Griff ein Loch reinzubohren und die Tür dann an der Heizung festzubinden, aber so ganz optimal ist das glaube ich auch nicht 😅

Dann kommen wir mal zu den Fenstern: kennt ihr gute Klemmrahmen für Fenster, die man auf die Größe anpassen kann? Wir haben leider keine 'Normgrößen' und sämtliche Klemmrahmen passen sind 😢
Bei dem Material würde ich dann dasselbe nehmen, welches ich auch für die Tür nehmen würde.

Ich danke euch schon mal 😇
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.446
Ort
Düsseldorf
N

Nijos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Juli 2014
Beiträge
185
Ich habe meine Fliegengitter vom Profi nach Mass installieren lassen. Bei den Türen habe ich Schiebetüren. Absolut sicher und bequem. Leider sehr teuer, hält aber ewig.
 
Roomi

Roomi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2019
Beiträge
19
Ich habe meine Fliegengitter vom Profi nach Mass installieren lassen. Bei den Türen habe ich Schiebetüren. Absolut sicher und bequem. Leider sehr teuer, hält aber ewig.
Zuerst hatte ich unten an der Tür einen kleinen Haken mit Kette angebracht .

Wichtig ist die Montage unten, denn da drücken sie die Tür auf, kann auch schon mal beim Toben passieren, daß eine dagegen schlittert.

Inzwischen lasse ich einfach den Rolladen ein paar Zentimeter runter, das reicht auch um die Tür zu blockieren.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.785
Ort
Alpenrand
Was das Fiberglasnetz anbelangt, habe ich damit gute Erfahrungen gesammelt. Ich habe beide Varianten im Einsatz (Petscreen und normale Fiberglasnetze). Ich bin darauf angewiesen, dass meine Netze absolut sicher halten, weil DG-Wohnung und wenn Katzen aus dem Fenster purzeln, geht es im Freiflug in die Tiefe. 😱 Also ich kann mir hier keine Experimente auf Kosten der Sicherung erlauben.
Das Petscreen ist eindeutig stabiler, macht aber die Wohnung auch dunkler. Das normale Fiberglas ist fast unsichtbar, aber nicht ganz so stabil. Allerdings nicht, dass es nachgeben würde oder Katzen dieses kleinkriegen könnten, aber wenn Katze sich mit vollen Gewicht dranhängt (meine strecken sich gerne im Fenster an den Nezten oder Klettern beim jagen eines Flaters vor dem Netz, schon gerne mal zu zweit daran hoch), weiten sich ganz leicht die Maschen. Also eher ein leichtes optisches Problem, denn ein sicherheitsrelavantes Problem. Aufgrund der besseren Durchsicht, wird hier das etwas stabilere Petscreen weichen, zugunsten der Fiberglasnetze.
Allerdings ist Fiberglas nicht gleich Fiberglas. Ich habe hier nicht die günstigste Baumarktvariante verbaut, sondern von einem Hersteller, welcher bei den Fiberglasnetzen extra angegben hat, dass sie Hunde- und Katzenkrallen standhalten. Da gab es auch Varianten ohne diesen Zusatz, von welchen ich deshalb Abstand genommen habe.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben