Bald zieht ein BKH-Main Coon Geschwisterpaar bei mir ein.

M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
Bald zieht ein BKH-Maine Coon Geschwisterpaar bei mir ein.

Hallo liebe Katzenfreunde,:)

in einigen Tagen zieht bei mir ein Geschwisterpaar ein ( Kater und Katze 12 Wochen alt )

nach vielen Besuchen von kleinen Kitten in den letzten Wochen, haben diese zwei Fellnasen mich ausgesucht und mein Herz erobert.

Alles ist vorbereitet.

Kratzbaum aufgestellt, Katzenklos am richtigen Platz, Spielzeug gekauft.

Tierarzt Termin auch gemacht fürs Impfen und etc.

Doch einige Fragen habe ich dennoch....

Wie mache ich das mit dem Fressnapf braucht jeder ein separates oder teilen sie sich eines ? Was soll ich an Jungkatzen Futter geben und wie oft?

Ich möchte beide Kastrieren lassen.

Soll ich erst den Kater und dann die Katze oder beide gleichzeitig Kastrieren lassen? Ich habe gelesen wenn nur eines kastriert ist , dass es passieren kann dass sie sich nicht mehr vertragen.

Lg Mrwhitecat:)
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.778
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich Willkommen hier im Forum

Ich würde getrennte Futter Näpfe geben und auch einen festen Platz zuweisen. Das ist besonders praktisch wenn die eine Katze mal Medikamente übers Futter bekommt, dann ist es leichter das die richtige Katze das richtige Futter frisst

Jungtiere dürfen vom hochwertigem Futter fressen soviel sie wollen, dass sollen sie selber regulieren

Und ja beide gleichzeitig kastrieren lassen. Achtung, Kater können schon sehr früh potent werden
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
Hallo,

danke für deine Antwort. Ich bin gespannt auf die zwei...:)

Die zwei werden mir bestimmt die Haare vom Kopf fressen............:D
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.175
Bedeutet dein Nick, das eine der Katzen weiß ist? Ist dir bekannt, das weiße Katzen oft taub sind? Da die Kätzchen noch nicht geimpft sind, gehe ich davon aus, das auch ansonsten eher wenig Gesundheitsvorsorge getroffen wurde. Aber falls du ein weißes Kätzchen aufnehmen willst, solltest du das vielleicht noch abklären lassen.
 
Dine@

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
3.980
Ort
Norden
Ich möchte ehrlich sein, von Mixkatzen-Vermehern halte ich nix, auch das sie anscheinend noch nicht mal geimpft sind, aber ich drücke die Daumen das die Kater/Katze Kombi auch nach der Teenagerzeit noch unproblematisch weiter verläuft :oops:.

Deine Vorbereitungen hören sich gut an :). Extra Kittenfutter brauchst du nicht, am besten das bisherige erstmal weiter füttern und sollte dies nicht hochwertig sein langsam ungewöhnen auf 3-4 verschiedene hochwertige Nassfutter (z. B. Macs, CFF, Taffy, grau).
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ja, beide mit spätestens 5 Monaten kastrieren lassen.

Woher kommen die Tiere denn? Du bist dir bewusst, dass du da zwei Rassen hast, die ohne Vorsorge bei den Elterntieren (was bei solchen Verpaarunhen kaum der Fall sein wird) sehr anfällig für Herz-und Gelenkprobleme sind?
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
Bedeutet dein Nick, das eine der Katzen weiß ist? Ist dir bekannt, das weiße Katzen oft taub sind? Da die Kätzchen noch nicht geimpft sind, gehe ich davon aus, das auch ansonsten eher wenig Gesundheitsvorsorge getroffen wurde. Aber falls du ein weißes Kätzchen aufnehmen willst, solltest du das vielleicht noch abklären lassen.

Beide Katzen sind weiß, und ja das ist mir bewusst, dass sie Taub sein könnten, das werde ich auch dem Tierarzt sagen, dass er da einen Hörtest machen soll.

Aber das die beiden Taub sein könnten, ist vielleicht nicht so schön, doch dann leben 3 Taube ( Ich und die Kitten ) und ein hörender in einer Wohnung

Die Katzen sind schon geimpft wurden. Doch mir wurde gesagt das ich in der 14 Lebenswoche nochmal zum Impfen und zu allgemeinen kontrolle gehen soll.

Lg Mrwhitecat
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
Ja, beide mit spätestens 5 Monaten kastrieren lassen.

Woher kommen die Tiere denn? Du bist dir bewusst, dass du da zwei Rassen hast, die ohne Vorsorge bei den Elterntieren (was bei solchen Verpaarunhen kaum der Fall sein wird) sehr anfällig für Herz-und Gelenkprobleme sind?
Die Züchterin hat mir von ihrem Maine Coon Kater und von ihrer BKH Katze den Stammbaum und alle letzten Untersuchungen gezeigt beide Tiere sind gesund.

Diese Vermehrung dieser beiden Rassekatzen war auch nicht geplant. Sie züchtet BKH Katzen und Maine-Coon Katzen getrennt von einander.

Die BKH Katze die die Kitten gewurfen hat ist in den Bereich der Maine Coon Katzen gelangt und da wurde sie von dem Main Coon Kater gedeckt.

Ich habe selber sehen können das da sonst nur reinrassige Katzen sind.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Welche Untersuchungen denn? Wurde das dem Verein gemeldet?

Finde sowas ja immer schwierig, wenn mehrere Rassen gezüchtet werden und dann getrennt gehalten werden müssen, normalerweise lebt man ja mit seinen Tieren, wie funktioniert sowas dann? Kenne da leider nur negativ Beispiele, die eher an "Welpenfarmen" erinnern.
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
  • #10
Ich möchte ehrlich sein, von Mixkatzen-Vermehern halte ich nix, auch das sie anscheinend noch nicht mal geimpft sind, aber ich drücke die Daumen das die Kater/Katze Kombi auch nach der Teenagerzeit noch unproblematisch weiter verläuft :oops:.

Deine Vorbereitungen hören sich gut an :). Extra Kittenfutter brauchst du nicht, am besten das bisherige erstmal weiter füttern und sollte dies nicht hochwertig sein langsam ungewöhnen auf 3-4 verschiedene hochwertige Nassfutter (z. B. Macs, CFF, Taffy, grau).
Danke ich möchte ja dass es den beiden gut geht. Ich habe mich wirklich sorgfältig infomiert.

Vielen Dank für deine Tipps mit dem Nassfutter
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Ach, zum Futter noch, ich habe meine Kitten immer von klein auf an viele Marken gewöhnt, ich schätze ich verfüttere so ca 15 verschiedene (müsste ich jetzt zählen). Wenn man keine extrem empfindlichen Tiere hat, finde ich das auf Dauer eine gute Sache. Auch mal Eier oder einen Löffel Quark, einen Schuss Milch oä. kann man gut geben.

Man kann aber sicherlich auch Pech haben und empfindliche Tiere.
Hatte ich bisher noch nie und bin immer gut gefahren mit dem "von klein auf gewöhnen".
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
  • #12
Welche Untersuchungen denn? Wurde das dem Verein gemeldet?

Finde sowas ja immer schwierig, wenn mehrere Rassen gezüchtet werden und dann getrennt gehalten werden müssen, normalerweise lebt man ja mit seinen Tieren, wie funktioniert sowas dann? Kenne da leider nur negativ Beispiele, die eher an "Welpenfarmen" erinnern.
Das waren untersuchen Hypertrohpe Kardiomyophatie , polyzystische Nierenerkrankung. Leukose.

Selbst einen beleg hat Sie mir gezeigt, dass sie diese Deckung ihrem Zuchtverein gemeldet hat.
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
  • #13
Ach, zum Futter noch, ich habe meine Kitten immer von klein auf an viele Marken gewöhnt, ich schätze ich verfüttere so ca 15 verschiedene (müsste ich jetzt zählen). Wenn man keine extrem empfindlichen Tiere hat, finde ich das auf Dauer eine gute Sache. Auch mal Eier oder einen Löffel Quark, einen Schuss Milch oä. kann man gut geben.

Man kann aber sicherlich auch Pech haben und empfindliche Tiere.
Hatte ich bisher noch nie und bin immer gut gefahren mit dem "von klein auf gewöhnen".
Danke für die vielen Tipps mit dem Futter. Werde alles ausprobieren.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Super. :)
Nur aus Neugierde, bekommen die Kitten dann Stammbäume? Gab ja früher durchaus mal diverse Einkreuzungen, wenngleich das natürlich bewusst war.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #15
100%ige Sicherheit wegen der Taubheit bringt letztlich nur ein Audiometrietest, der aber unter Narkose gemacht werden muß. Da du mit beiden Katzen nicht weiterzüchten wirst, würde ich allerdings darauf verzichten und einen einfachen "Hörtest" beim TA ausreichend finden.

Für das Leben in der Wohnung ist es in der Regel unerheblich, ob die Katze stocktaub, "nur" schwerhörig, einseitig taub oder schwerhörig oder hoffentlich hörend ist. Du wirst sehr schnell merken, ob deine Katzen noch etwas hören können oder nicht und dich den Gegebenheiten anpassen.

Alles Gute für die Weißen :)!
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
  • #16
Super. :)
Nur aus Neugierde, bekommen die Kitten dann Stammbäume? Gab ja früher durchaus mal diverse Einkreuzungen, wenngleich das natürlich bewusst war.
Da werde ich mal nachfragen. Aber auch das hatte sie erwähnt das ich diese haben kann.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Danke für die vielen Tipps mit dem Futter. Werde alles ausprobieren.
Kennst du Sandras tieroase? Ist ein Online-Shop für u.a. Futter, die überwiegend gute Marken haben, da kann man auch für mal einzelne Dosen probieren. Bei vielen größeren Anbietern ist es zwar oft etwas günstiger, allerdings hat man da eben häufig nur größere Mixpakete.
Viel Spaß beim umschauen, wenn du magst. :)

Ich persönlich würde die Tiere wohl erstmal beobachten, eine Hörschwäche bemerkt man m.e. in den meisten Fällen, zumindest gibt es Anhaltspunkte. Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden, wie schnell er das checken lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
  • #18
100%ige Sicherheit wegen der Taubheit bringt letztlich nur ein Audiometrietest, der aber unter Narkose gemacht werden muß. Da du mit beiden Katzen nicht weiterzüchten wirst, würde ich allerdings darauf verzichten und einen einfachen "Hörtest" beim TA ausreichend finden.

Für das Leben in der Wohnung ist es in der Regel unerheblich, ob die Katze stocktaub, "nur" schwerhörig, einseitig taub oder schwerhörig oder hoffentlich hörend ist. Du wirst sehr schnell merken, ob deine Katzen noch etwas hören können oder nicht und dich den Gegebenheiten anpassen.

Alles Gute für die Weißen :)!

Vielen Dank für deine Antwort,

ich werde es auf alle fälle den Tierarzt sagen.
 
M

Mrwhitecat

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
46
  • #19
Kennst du Sandras tieroase? Ist ein Online-Shop für u.a. Futter, die überwiegend gute Marken haben, da kann man auch für mal einzelne Dosen probieren. Bei vielen größeren Anbietern ist es zwar oft etwas günstiger, allerdings hat man da eben häufig nur größere Mixpakete.
Viel Spaß beim umschauen, wenn du magst. :)

Ich persönlich würde die Tiere wohl erstmal beobachten, eine Hörschwächw bemerkt man m.e. in den meisten Fällen, zumindest gibt es Anhaltspunkte. Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden, wie schnell er das checken lässt.
Danke da werde ich gleich mal schauen=)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #20
Super. :)
Nur aus Neugierde, bekommen die Kitten dann Stammbäume? Gab ja früher durchaus mal diverse Einkreuzungen, wenngleich das natürlich bewusst war.
Doppelpack normal gibts keinen Stammbaum für so einen 'Unfall', es sei denn der Zuchtverein lässt Riex Stammis zu. Dann müssten die Kitten aber einer Rasse 'zugeschlagen' werden und würden für das rassefremde Elterntier den Riex Vermerk bekommen.

TE:
Deine Züchterig hat da aber noch längst nicht alle eigentlich notwendigen Tests gemacht, dazu gehören Nachweise HCM Gen (entweder durch eigenen Test oder durch N/N der Elterntiere über Generationen), PKdef, HD. Impfung sollte vollständig gemacht sein und nicht halb. Abgabe von Kitten vor der 14. Woche ist ebenfalls und u.A. aus genau dem Grund bedenklich.

Kitten vom Züchter sollten nur vollständig durchgeimpft, entwurmt und gesund (auf Erbkrankheiten soweit man das untersuchen und nachweisen kann) ab der 14. Woche abgegeben werden - idealerweise frühkastriert.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben