Bald das erste Mal Katzenmama...

  • Themenstarter Beercat
  • Beginndatum
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #41
Beercat,
wir haben schon alle mal Fehler gemacht. Allerdings lesen hier auch sehr viele andere mit, die sich evtl. auch Katzen ins Haus holen wollen, und da kann man einfach nicht genug darauf hinweisen, daß man keine Vermehrer unterstützen soll. Dein Fehler soll andere vor dem gleichen Fehler, vor allem aber andere Katzen vor dem gleichen Schicksal, als Geldmaschine ausgenutzt zu werden, bewahren.

Schön, daß die Katzen nun wenigstens geimpft werden.
Die Mutterkatze sollte in der Tat kastriert werden, keine Ahnung, inwieweit Du darauf Einfluß nehmen kannst.

Und nebenbei, eine Frühkastra findet vor Eintritt der Geschlechtsreif statt. Bei Katzendamen kann das bereits mit 16 Wochen sein, bei Katern meistens, aber nicht zwingend, ein wenig später, weshalb man unter Frühkastra im allgemeinen diesen Eingriff bis zur 14. bis max. 16. Lebenswoche versteht. ;) Man kann ganz ohne Probleme mit 10 Wochen oder knapp 1 kg Gewicht kastrieren, das bringt eine Menge Vorteile mit sich. Aber schön, daß Eure beieden noch relativ zeitig kastriert werden. :)
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa und oneironautin93
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
  • #42
Bitte Zugang zum Futter Tag und Nacht, immer nachfüllen.
Ihr wohnt auf dem Land? Warum sollen die Katzen später nicht raus dürfen?
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.974
Ort
Südmittelhessen
  • #43
Muss aber gestehen das ich mich jetzt gar nicht mehr so recht traue hier im Forum irgendein Problem/Frage zu posten, da ich ja jetzt bereits abgestempelt bin als eine die Katzen von einem Vermehrer gekauft hat. Und alles -egal was es ist -darauf zurückgeführt wird und diese ganze Diskussion von vorne losgeht.

Ich hab auch schon (mehrfach) zugegeben, dass unsere erste Katze aus einem Ups-Wurf kam (die Besitzer hatten sie unkastriert in den Freigang gelassen. Ich hab mir damals vor 20 Jahren keine großen Gedanken darum gemacht, weil mir die ganze Vermehrerproblematik etc. wie den meisten "Normalsterblichen" gar nicht bewusst war. Heute sehe ich das natürlich anders). Und dann haben wir sie auch noch als Einzelkatze gehalten (wenn auch mit Freigang) 🙈 Und die Fütterung wäre sicher auch optimierbar gewesen. Und zum TÄ hätten wir - besonders im Alter - häufiger gehen sollen. Wir haben also so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

Und trotzdem wurde ich hier nicht gelyncht. ;) Denn es ist eine Sache Fehler zu machen. Da ist niemand frei von. Wichtig ist aber, dass man aus ihnen lernt und versucht, die Dinge besser zu machen.

Es kommt hier auch immer so ein bisschen drauf an, wie die Leute reagieren. Manche reagieren bei Kritik halt sofort eingeschnappt (das kann ich manchmal sogar verstehen, im ersten Moment würde ich wahrscheinlich auch erstmal verschnupft sein) und nehmen keinen Rat an (da frage ich mich dann, warum man überhaupt fragt, wenn man es eh schon besser weiß) oder wollen nur Bestätigung.

Und dann gibt es die, die einsehen, dass sie Fehler gemacht haben und dazu lernen wollen. Und denen wird dann auch gern geholfen (den anderen auch, denn es geht ja in erster Linie um das Wohl der Katzen. Aber wenn das Gegenüber sofort abblockt, ist das halt nicht so einfach).
 
  • Like
Reaktionen: oneironautin93 und Rickie
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.275
Alter
45
  • #44
Hallo liebe Beercat, mach dir da nicht zu große Sorgen. Du bist hier nicht die einzige, die Katzen vom Vermehrer hat, auch wenn das hier gerne so dargestellt wird :) Der Ton hier ist oft mal ziemlich rau, aber du findest hier auch sehr gute Tipps und Hilfe. Nicht abschrecken lassen. Wenn du vom Kauf nicht mehr zurücktreten kannst, ist jetzt "Schadensbegrenzung" wichtig. Impfen lassen würde ich sie auf jeden Fall und auch 100%ig darauf bestehen - bei meinen (auch vom Vermehrer) habe ich das leider nicht gemacht und sie sind durch den Umzug auch sofort krank geworden (verschnupft, kamen auch schon mit Ohrmilben an), was sich jetzt leider durch ihr ganzes Leben zieht (kränklich). Auch das mit der Kastration des Muttertiers würde ich versuchen durchzusetzen, da aber nicht auf Versprechungen eingehen, denn die werden nicht eingehalten (wie bei mir auch. Die Katze musste jetzt nochmal werfen und ist immer noch nicht kastriert). Fährst du die kleinen zur Impfung? Oder wie habt ihr das jetzt vereinbart? Wenn du sie selbst hinbringst würde ich anbieten die Katze auch gleich mitzunehmen zur Kastration, falls der Vermehrer das nicht will, soll er dir eine schriftliche Bestätigung vom Tierarzt geben. Erst dann würde ich die Kitten abholen.

Genau, auch ich habe meine Beiden vom Vermehrer (zwar von einer Bekannten, wo sie liebevoll aufwachsen konnten, aber trotzdem) und dazu waren sie mit gerade 8 Wochen noch viel zu jung.

Anfangs gab es ein kleines "Dudu", aber seitdem sind hier alle lieb zu mir. 😁

Im Nachhinein bin ich froh, dass ich aufgeklärt wurde, denn nochmal würde ich diesen Fehler nicht nochmal machen und beim nächsten Mal (was hoffentlich noch sehr lange hin ist) Katzen vom Tierschutz nehmen.
 
  • Love
Reaktionen: 16+4 Pfoten und biveli john

Ähnliche Themen

A
Antworten
4
Aufrufe
633
Anentome
A
G
2
Antworten
32
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella
Plover
Antworten
94
Aufrufe
6K
Misuzu
Misuzu
N
Antworten
5
Aufrufe
5K
Starfairy
S
M
Antworten
6
Aufrufe
629
PonyPrincess
PonyPrincess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben