Bald bin ich auch Katzenmama :)

  • Themenstarter ShivasMami
  • Beginndatum
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
Hallo!

In ein paar Wochen kann ich mein Katzenmädchen auch endlich abholen :glubschauge:
es ist ein Geschenk von meinem Freund, natürlich nach reiflicher gemeinsamer überlegung :)
Und falls ihr gleich auf mich einredet, die Kleine (Shiva) wird mit sicherheit kein einsames Katzenleben fristen, denn nachdem ich mich schon ein bissl durchs Forum gebuddelt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ihr mit sicherheit alle recht habt, und ich sie nicht allein lasse und wenn mein freund und ich uns dann mit der Kleinen in unserer neuen Wohnung eingelebt haben eine zweite Fellnase dazu zu holen werde :) (Vielleicht ja sogar eine Heilige Birma-meine Traummiezen :pink-heart:)
Gibt es denn ein Idealalter in denen solche zusammenführungen am besten sind? Und was muss ich beachten?
Im moment ist Shiva (BKH-mix) noch 4 wochen, also noch viiieeel zu klein um zu uns zu kommen, aber besuchen konnte ich sie schon einige male bei ihrer mama und ihrem Bruder :)
Ich freu mich sehr auf den Familienzuwachs und werde bestimmt noch einige sehr nützliche Tipps im Forum finden :)

Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Herzlich Willkommen :)

Wunderbar das euer Fellchen nicht alleine aufwachsen soll. Das ist nämlich, aber hast du ja hier schon gelesen, gar nicht gut.
Am Besten wäre, direkt ein zweites Fellchen, vielleicht aus den gleichen Wurf, mitzunehmen. Damit hast du dir die Zusammenführung komplett erspart ;)

Und das du dich total auf dein Fellchen freust, glaub ich dir aufs Wort. Wer einmal in Katzen vernarrt ist, wird immer wieder welchen von diesen wunderbaren Zauberwesen haben wollen.

Ich wünsch dir viel Spaß hier bei uns :)
 
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
Naja der Wurf bestand ursprünglich aus 5 Kitten, Leider sind drei davon gestorben, nun sind nurnoch der kleine Kater und mein Mädchen übrig, der Kater geht zu meiner Schwiegermama, also ist er auch schon vergeben, und sie wird ihn um keinen Preis wieder hergeben :) (was ich ihr nachfühlen kann :verschmitzt: )
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
wenn mein freund und ich uns dann mit der Kleinen in unserer neuen Wohnung eingelebt haben eine zweite Fellnase dazu zu holen werde
Warum nicht sofort?
Wie lange ist "wenn wir uns eingelebt haben"?
Zieht ihr mit der Kleinen um oder schon vorher?

Bis in 8 Wochen findest du zur Zeit mit Sicherheit noch ein Kätzchen.

der Kater geht zu meiner Schwiegermama, also ist er auch schon vergeben, und sie wird ihn um keinen Preis wieder hergeben :) (was ich ihr nachfühlen kann :verschmitzt: )
Und sitzt er dort dann allein?

Warum so umständlich, wenn es auch einfach ginge - es wär doch kein Problem, die beiden Geschwister zusammenzulassen und einer von euch beiden - ob nun Schwiegermutter oder du - nimmt ein neues Pärchen auf.
Warum sollte sie ihn um keinen Preis hergeben wollen - sie kennt ihn doch noch überhaupt nicht.

Oder ist sie die Besitzer der Mutter?
Selbst dann - ein 4wöchiger Wuzzel ist sicher süß und man mag die Fellzeichnung gern haben, aber das Tier an sich kennt man doch noch gar nicht ..

Fazit: ich rate dir dringend möglichst gleichzeitig das Zweitkätzchen zu holen, idealerweise den Bruder.
 
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
Schließe mich dem an :)
 
BlackShadow74

BlackShadow74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2010
Beiträge
131
Alter
47
Ort
Dortmund
Wie meine Vorredner schon sagen am besten tust du damit beide Fellnasen zusammen zu lassen den sie kennen sich schon und würde sich bestimmt freuen nicht getrennt zu werden zumal du ja noch 8 Wochen zeit hast würde ich das überdenken.

Deine Schwiegermutter wird aber ihre Fellnase doch bestimmt nicht alleine lassen sonder auch 2 nehmen oder ?

Das in dem Wurf schon 3 Fellnasen gestorben sind ist traurig waren die den Krank oder warum sind sie gestorben?
 
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
Ich würde zu gern alle Beide mit zu mir nehmen!!
das Problem ist, das ich zu meiner Schwiegermama keinen so guten Draht habe und sie auch leider ziemlich egoistisch ist... :( wenigstens konnte ich sie schon überreden den Kater nicht schon mit 5 Wochen oder so zu sich holen zu wollen... ja ich weiß, solchen menschen sollte man eigentlich keine tiere geben, aber ich habe darauf keine einfluss, denn die besitzerin der mutter und der kleinen ist eine freundin von ihr, ich bin froh das ich eine der kleinen bekommen kann...
und nein der kater bleibt auch nicht allein, denn die schwester meines freundes bekommt auch eine neue katze, nachdem sie ihre alte verschenkt hat, weil sie wieder eine kleine wollte... :( Insgesamt bin ich von deren Haushalt nicht wirklich begeistert... die haben schon drei hunde in der wohnung, mit denen sie wenns hoch kommt einmal am tag gassi gehen, oder auch nicht.... so nach dem motto, man kann die Sch**** ja auch wegmachen wenn sie in die wohnung machen.... und wirklich kümmern tut sich da auch keiner... :(

Leider kann ich nichts dagegen machen, das sie den Kater auch noch bekommen... Zumal, wenn ich mich deswegen mit ihr streiten würde, könnte sie mit sicherheit dafür sorgen das ich meine süße nun doch nicht bekomme :( und das will ich nicht aufs spiel setzen.


Nochmal zu der Wohnung, wir wissen noch nicht genau wann wir zusammen ziehen und wir wollen der miez das ewige hin und her ersparen, da ich eigentlich in leipzig und er in sömmerda (bei erfurt) wohnt, ich pendle sozusagen immer hin und her und bald wohne ich dann in sömmerda. sonst müsste ich die kleine mit nach leipzig nehmen und dann zwei wochen später wieder mit her, das will ich nicht. und ich denke sobald die neue wohnung dann da ist kommt auch die zweitkatze. ich werde sicher im tierheim schauen ob da etwas passendes auf ein schönes liebevolles zu hause wartet :)

Leider muss ich noch etwas zu meinem Leidwesen sagen, die kleinen bleiben sicher nicht bis zur 12. woche bei der mama, denn die besitzerin hat gesagt, sobald die kleinen selbstständig fressen können gibt sie sie ab... und das ist denk ich mal so mit der 7.-8. woche oder?

Und die Besitzerin ist auch sehr traurig, dass 3 gestorben sind :( Sie meint, das lag wahrscheinlich daran, Dass sie selbst zur Zeit der Geburt sehr erkältet war und da die Mamakatze eine sehr kleine und zierliche geblieben ist, sie hatte angeblich ziemliche probleme bei der geburt und die besitzerin musste ihr sehr helfen... wahrscheinlich haben sich die kleinen am schnupfen angesteckt :(
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Mir schwirrt der Kopf ..

Weißt du was? Du solltest die Absurditäten dieser Leute nicht auch noch unterstützen.
So traurig das für die Kätzchen ist, laß lieber die Finger davon.

Zieh in Ruhe um, richte dich ein, wart eine wenig und dann hol dir zwei Kätzchen.
Du wirst keine Probleme haben, welche zu finden.
 
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
Ach man das sagt ihr so leicht, aber ich hab die kleine jetzt schon öfter besucht und es geht ihr gut und sie wächst prima heran und die besitzerin ist ja auch garnicht die schlimme....
Ich hab so ein großes Herz für Tiere.... und hab mich so in ihr dieses kleine schwarz-graue fellbündel mit dem weißen schnäuzchen und den weißen pfötchen verliebt... ich glaube nicht das ich die kleine einfach so ziehen lassen kann :(
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #10
ja, aber wer weiß, was das Kätzchen so "in sich trägt"... die Verkäuferin kann ja noch nicht mal genau sagen, an was die anderen Kitten verstorben sind...

Abgesehen davon müssen sie geimpft und evtl entwurmt werden und wenn sie sie auch nicht so lange behalten will, spricht das nicht sonderlich dafür, dass man so eine Person unterstützen sollte.

Guck dich lieber wo anders in Ruhe nochmal um und am besten ziehen dann wirklich zwei Lütte gleichzeitig in die neue Wohnung ein... das wäre wohl für alle am besten ;)

Klar hängt man an dem Kitten, aber wie gesagt, wer weiß, was da noch so schlummert
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.344
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #11
das weiß man nie, was solche kitten in sich tragen.....

mich entsetzt, dass es für den kater einen gefährten gibt, weil die tochter ihre katze verschenkt hat, um ein kitten zu bekommen :eek: wenn ich sowas lese, krieg ich plack....


wenn die besitzerin der kitten wirklich nicht so übel ist, würde ich mal mit ihr reden. denn das ist meiner meinung nach ein no go.

und jeder, der kitten aufgezogen hat (hier glaube ich mal an das gute im menschen, vor allem, wenn das sicher einige sorgen und note bei der aufzucht waren) wird soclen leuten kein kitten geben....
 
Werbung:
minikatz

minikatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
159
Ort
Oberfranken
  • #12
so schwer es ist aber hole dir woanders 2 Kitten die bis zur 12ten Woche bei der Mutter bleiben konnten.
Die kleinen werden es dir danken.
Ich frage mich wenn die Besitzerin nicht so schlecht ist warum sie ihre kranke Katze decken lässt?:confused:
wer weiss was deine Katze dann für krankheiten hat.
 
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
  • #13
Das hört sich echt alles nicht gut an :(

Ich würde dir ebenfalls raten woanders nach Kätzchen zu suchen.
Vielleicht schaust du mal im TH oder auf Pflegestellen.
Hier bei den Notfellchen gibt es ganz viele junge Katzen, die sehnsüchtig auf ein liebesvolles Zuhause warten. :)
 
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
  • #14
mh naja aber ehrlich gesagt weiß man ja auch beim züchter nie genau was in den kitten steckt, klar man weiß das sie (hoffentlicht) gehütet und wohlbehalten aufwachsen, aber es gibt sehr selten auch unentdeckte krankheiten oder gendefekte... und die Mamakatze ist eine Freigängerin, die im Grundstück Freigang hat, anscheinend muss sich ein kater zu ihr gemogelt haben, also sozusagen ungewollt.

aber es hört sich auch alles so logisch an, was ihr sagt... ich weiß das ihr recht habt, ich werde es noch einmal mit meinem Freund besprechen. Ich möchte zwei gesunde, muntere und glückliche Katzen.
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
984
  • #15
hallo zukünftige katzenmama :),
ich kann dich verstehen, aber wenn du ein katzennarr bist, verliebst du dich sicher schnell wieder neu.
überrede deine schwiegermutter lieber dazu, die kleine katze mit aufzunehmen (wenn überhaupt). ich finde, das hört sich alles schlimm an - und du musst es evtl. ausbaden, wenn du eien schlecht sozialisierte katze bekommst!
denn das wird sie mit 7-8 wochen dann wohl sein - eine züchterin würde sie nicht so schnell weggeben.
und von der tierhilfe weißt du dann, dass sie gesundheitlich super gecheckt und geimpft sind etc..

viel glück und gute entscheidung wünsch ich dir
enzo
 
relottisanda

relottisanda

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2010
Beiträge
1.364
Ort
langenhorn /NF
  • #16
hallo!
mir ist auch ein bisschen mulmig.
wenn du meinen rat willst:
nimm abstand von dem kitten!
geh doch mal in ein tierheim. die quellen jetzt über zu dieser jahreszeit. bei den tieren kannst du zwar auch nicht ausschließen, dass sie erbkrankheiten in sich tragen, aber sie sind zumindest untersucht, entwurmt und geimpft.
vielleicht findest du ein geschwisterpärchen.
 
E

Evelyn-DN

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
1.136
Alter
51
Ort
Düren
  • #17
Ich würde zu gern alle Beide mit zu mir nehmen!!
das Problem ist, das ich zu meiner Schwiegermama keinen so guten Draht habe und sie auch leider ziemlich egoistisch ist... :( wenigstens konnte ich sie schon überreden den Kater nicht schon mit 5 Wochen oder so zu sich holen zu wollen... ja ich weiß, solchen menschen sollte man eigentlich keine tiere geben, aber ich habe darauf keine einfluss, denn die besitzerin der mutter und der kleinen ist eine freundin von ihr, ich bin froh das ich eine der kleinen bekommen kann...
und nein der kater bleibt auch nicht allein, denn die schwester meines freundes bekommt auch eine neue katze, nachdem sie ihre alte verschenkt hat, weil sie wieder eine kleine wollte... :( Insgesamt bin ich von deren Haushalt nicht wirklich begeistert... die haben schon drei hunde in der wohnung, mit denen sie wenns hoch kommt einmal am tag gassi gehen, oder auch nicht.... so nach dem motto, man kann die Sch**** ja auch wegmachen wenn sie in die wohnung machen.... und wirklich kümmern tut sich da auch keiner... :(

Also sorry, aber diese Story hier, das sind doch dann die Notfellchen "von morgen"... :sad:

Mir sträuben sich sämtliche Haare und ich denke nicht, dass das alles eine gute Idee ist. Wie kann ein klar denkender Mensch in solche einen Haushalt ein Kitten vermitteln?! Gehts denn noch?! Meiner Meinung nach ist das schon fast ein Fall für den Tierschutz und sicher nicht geeignet um weitere Tiere aufzunehmen.

Das alles muss ich doch als "Bekannte von der Mutter" wissen und darf das doch nicht noch unterstützen und dort ein Kitten reinsetzten! Noch dazu mit 3 Hunden, um die sich keiner kümmert und die offensichtlich sich selbst überlassen sind. :eek:

Sorry, aber vielleicht sollte man in diesem Fall versuchen vor Ort Hilfestellung zu bieten. Die TE und auch ihr Freund sollten vielleicht hier erstmal die wahre Tierliebe zeigen, indem sie sich eben auch mit Familienmitgliedern anlegen und aktiv werden.

Kann nur den Kopf schütteln und hoffen, dass sich das hier noch irgendwie positiv entwickelt. :sad:

Evelyn
 
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
  • #18
Sorry, aber vielleicht sollte man in diesem Fall versuchen vor Ort Hilfestellung zu bieten. Die TE und auch ihr Freund sollten vielleicht hier erstmal die wahre Tierliebe zeigen, indem sie sich eben auch mit Familienmitgliedern anlegen und aktiv werden.

Kann nur den Kopf schütteln und hoffen, dass sich das hier noch irgendwie positiv entwickelt. :sad:

Evelyn


Achso, also soll das jetzt heißen, das ich keine "wahre Tierliebe" empfinden kann und vielleicht auch nur zu denen gehöre, die sich einfach so ohne nachzudenken ein tier anschaffen?

Du kennst die umstände nicht, also sei bitte ein bisschen vorsichtiger mit den behauptungen die du aufstellt, es GEHT einfach NICHT das ich die Mutter meines Freundes verbal angreife und kritisiere, während ich mich zeitweise auch in diesem Haushalt aufhalte! Außerdem gehts allen Tieren gut wenn ich hier bin, ich kümmer mich um alles! Und ich kann schlecht versuchen Leute umzuerziehen die 20 jahre älter sind als ich, außerdem kennen die es hier nicht anders, für mich ist ein Tier ein Familienmitglied, ein Kind, etwas zu dem man so eine starke bindung aufbaut das es ein teil von mir ist und es nie verlieren will. Aber es gibt auch andere mensch die nicht so denken, glaubst du ein Bauer liebt seine Rinder alle so sehr das er sie mit aller Liebe umsorgt und sie nie verlieren will? Dann hätten wir alle nix zu essen aufm Teller.... Meine Schwiegermutter ist aufm Bauernhof groß geworden, da haben Haustiere, Katzen und Hunde nicht so eine große bedeutung wie für zb uns, alle die hier im forum sind und die wir unsere Mitmiezen vergöttern... Das ist so, und daran kann ich, so leid und weh es mir tut nix ändern! Leider müssen wir uns damit abfinden das es auf der welt nicht nur Tierliebe menschen gibt...
Ich bin schon seit meiner Kindheit mit Tieren aufgewachsen, jedes Jahr den ganzes Sommer war ich auf nem Bauernhof in Ungarn, meine Beste freundin war eine Hündin, die mich vor allem (selbst meiner eigenen Mutter :D ) zähnefletschend beschützt hat, ich hab jeder kleinen Maus die tot aufm hof lag nachgeweint, ich wollte immer frische hühnereier ausm stall im heißen sand ausbrüten (leider hats nie geklappt :D )
Ich glaube wenn mich einer als nicht tierlieb bezeichnet, dann kennt er mich endweder nicht oder lügt sich selber an!
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Evelyn-DN

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
1.136
Alter
51
Ort
Düren
  • #19
Ich glaube wenn mich einer als nicht tierlieb bezeichnet, dann kennt er mich endweder nicht oder lügt sich selber an!

Stimmt, ich kenne Dich nicht. Sorry, ich wollte Dir nicht zu nahe treten. Dich auch sicherlich nicht beleidigen. Aber Dich vielleicht ein wenig ais der Reserve locken, ja, vielleicht auch ein wenig noch über die Hintergründe erfahren. Tut mir leid, wenn ich Dich damit verletzt habe.

Achso, also soll das jetzt heißen, das ich keine "wahre Tierliebe" empfinden kann und vielleicht auch nur zu denen gehöre, die sich einfach so ohne nachzudenken ein tier anschaffen?
Nein, ich hatte eher ein wenig das Gefühl, dass vielleicht alles ein wenig zu blauäugig gesehen wird. Ich hatte keine Behauptungen aufgestellt, nur Denkanstöße geliefert. Das ist ein Unterschied.
 
ShivasMami

ShivasMami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
143
Alter
30
Ort
Leipzig und Sömmerda :)
  • #20
Mh ok, naja vielleicht hab ich auch einfach ein wenig übertrieben reagiert...tut mir leid, nur die situation ist auch für mich nicht einfach...
Mir tuen alle Tiere leid, die behandelt werden wie es eigentlich nicht sein sollte, oft leide ich sogar ein wenig an "über-liebe" zu tieren... ich könnte über jede kleine labormaus heulen, die unnötig für irgendwelche schicki-micki kosmetik gequält und getötet wird....
und leider ist vor ein paar monaten mein langjähriger und sehr geliebter vierbeinige Freund Balu (retriever-collie-mix) gestorben... nun habe ich meine Liebe zu Katzen nun endgültig entdeckt, denn mit einerm weiteren hund will ich die leere nicht füllen, das erscheint mir sehr unfair, denn auch wenn man es sich nicht eingestehen will, man vergleicht doch immer beide tiere miteinander... jetzt bin ich bereit mir einen(oder zwei) neue(n) freund(e) zu suchen. Ich hab eigentlich schon immer mit einer Birma, ragdoll oder norwegischen waldkatze geliebäugelt, nur leider ist so eine miez ja für so junge normalsterbliche wie mich im moment kaum bezahlbar, geschweige denn zwei von der sorte :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Livchen92
Antworten
9
Aufrufe
4K
Livchen92
Livchen92
B
Antworten
43
Aufrufe
4K
BilBal
BilBal
C
Antworten
4
Aufrufe
659
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben