Babykatzen der Hofkatze

  • Themenstarter doed
  • Beginndatum
D

doed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
6
Hallo!

Ich habe mich extra für dieses Anliegen angemeldet und hoffe, dass mir jemand von euch helfen kann.

Wir haben schon seit ca. 4 Monaten eine Katze, die erstaunlicherweise sehr zahm ist. Wir wohnen auf einem Restbauernhof und hier laufen sehr viele wilde, scheue Katzen rum. Die Katze stammt von einer dieser Katzen ab, weswegen wir sehr erstaunt waren, dass sie so zahm ist.

Sie ist noch sehr jung, hat aber jetzt schon vor ca. 1/2 Woche geworfen.
Ich habe das Nest auch heute durch die lauten Schreie der kleinen Babys finden können. Die Mutter kümmert sich sehr gut um die kleinen und kam gleich angelaufen und hat sie gefüttert, weswegen ich nicht stören wollte und wieder gegangen bin

Vor ca. 1 Std. war ich wieder da und die Mutter ist gerade weggegangen, weswegen ich mir die kleinen etwas näher angesehen habe und auch 2 auf den Arm genommen habe.

Nun zu meiner Frage: Ich hatte irgendwie sofort ein schlechtes Gewissen, dass ich die kleinen angefasst habe. Darf man das schon, wenn die so klein sind? Kann es sein, dass die Mutter sie dann verstößt?
Was mich etwas beruhigt hat ist, dass die Mutter zu mir kam und ich das Kleine vor den Nesteingang gelegt habe und sie es wieder reingetragen hat.
Soll ich es aber trotzdem in Zukunft lassen, die Kleinen anzufassen?

Ich würde die Babykatzen allerdings gerne an Menschen gewöhnen, da wir sie so vllt. weitervermittelt bekommen und nicht noch mehr Katzen hier in der Gegend haben.Wie stell ich das am besten an? Die Mutter wird demnächst auchnoch sterilisiert.


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :)
 
Werbung:
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Lass die Katze auf alle Fälle kastrieren, beim Sterilisieren wird sie weiterhin ständig rollig, das ist für keinen angenehm, am wenigsten für die Katze selbst.
Da kann dir der Tierarzt aber genau Auskunft geben.

Ich würde dir sowieso den Rat geben, die gesamte Katzenpopulation kastrieren zu lassen, es werden sonst immer mehr und niemand kümmert sich drum. Bei dir in der Nähe wirds doch sicher den einen oder anderen Verein oder ein Tierheim geben, die können sicher mit Rat und TAt zur Seite stehen. Vor allem können sie dich bei den entstehenden Kosten unterstützen und beraten.

Bei den Jungen deiner Katze hast nun natürlich du selbst die Verantwortung, dass sie gesund aufwachsen und gegbenenfalls auf gute Plätze kommen. Ich nehme ja nicht an, dass dir das Schicksal der Kleinen egal ist.;)

Wenn du Fragen hast, du findest hier im Forum immer Rat und Hilfe!
 
bautzi

bautzi

Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
61
Ort
Berlin
Ich hab gleich mehrere Fragen:

1. Wie lange wohnt ihr schon da?

2. Leben bei euch noch mehr unkastrierte Katzen?

3. Was ist den ein Restbauernhof :oops: oder meinst du Reitbauernhof?
 
D

doed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
6
Also wir haben uns schon öfter an den Tierschutz gewandt, die kamen auch einmal und haben Katzen weggefangen. Die restlichen waren aber so scheu, die sind alle abgehauen. Die sieht man auch nur gaaanz selten. Die sind aufs ganze Dorf verteilt.

Danke für den Tipp mit dem kastrieren;).

Wir wohnen nun ca. 4 Jahre hier und ein Restbauernhof ist ein Bauernhof, der nicht mehr als solcher genutzt wird.

Darüber, wie die Katzenpopulation in Griff gehalten werden muss haben wir uns schon informiert. Die einzigen Katzen die noch da sind, sind wie gesagt die seeehr scheuen.

Außerdem halt die eine, die uns zugelaufen ist mit den Babys und ein kastrierter Kater, der ebenfalls uns zugelaufen ist. Beide extremst lieb.

Und nochmal die Frage: Wie soll ich mit den Kleinen umgehen? Kann ich die einfach aus dem Nest nehmen und wenn ja wie lange. Und habt ihr noch andere Tipps für den Umgang?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
@bautzi
ein restbauernhof ist glaube ich ein bauernhof, der keinen landwirtschaftlichen zweck mehr erfüllt, aber eben noch alle gebäude hat.

/huch, da war ich etwas zu spät :D
 
bautzi

bautzi

Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
61
Ort
Berlin
Jupp hab ich kapiert, den Begriff kannte ich noch nicht, danke.
 
bautzi

bautzi

Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
61
Ort
Berlin
Und nochmal die Frage: Wie soll ich mit den Kleinen umgehen? Kann ich die einfach aus dem Nest nehmen und wenn ja wie lange. Und habt ihr noch andere Tipps für den Umgang?

Viel kann ich dir nicht raten, aber ich denke, du kannst die kleinen ruhig aus dem Nest nehmen und an den Menschen gewöhnen. Die Mama hat es ja auch wieder angenommen, nachdem du es angefaßt hattest. Es wäre schwierig, die Kleinen vermitteln zu können, wenn sie nicht an menschliche Nähe gewöhnt werden. Also nur Mut ;)
Beim Züchter werden die Kleinen auch vom Menschen angefaßt, ja auch vom Tierarzt.
 
D

doed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
6
Ok, vielen Dank :)

Ja, ich wollte mich aber diesbezüglich absichern, will ja nicht Schuld sein, wenn die Kleinen verhungern oder so:(
 
Mickmuk

Mickmuk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
151
Ort
bei Bernkastel-Kues
Aus erfahrung kann ich dir sagen das wenn die Mutter der kleinen sich genervt fühlt die kleinen in ein anderes Versteck bringt.
Aber wenn die Mutter dir vertraut passiert das nicht.
Du kannst ja mal zum Nest gehen wenn die Mutter bei den kleinen ist und wenn Sie faucht dann würde ich Sie in Ruhe lassen.
Wenn Sie das nicht tut kannst dich ja mal einschmeicheln ihr futter bringen oder die Mutter streicheln ich denke mal du merkst wenn sie das mag
 
D

doed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
6
  • #10
Die Mutter sollte kein Problem sein, sie ist sogar anhänglicher als sonst:) Sonst möchte sie immer relativ schnell vom Arm runter und jetzt will sie das garnicht mehr :D

Ok, ich werd ihr gleich mal ein Schälchen Futter vorbeibringen :)
 
D

doed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
6
  • #11
Hallo, ich nochmal :)

Ich habe noch ein paar Fragen bezüglich Vermittlung etc.

Ich möchte die Katzen sehr gerne später vermittelt bekommen, da sie hier nur draußen leben können und 6 Katzen dann insgesamt einfach zu viel wären:(

Was muss ich denn alles vornehmen vor der Vermittlung? Ich habe gesehen, dass die kleinen Flöhe haben. Muss ich vorher mit ihnen zum Tierarzt (Wurmkur, Impfung, Parasitenbekämpfung...), das scheint nämlich ziemlich teuer zu sein :( und bei 4 Kätzen kann ich mir das nicht wirklich leisten, ich bin Studentin :(.

Und dann noch eine andere Frage: Kann es sein, dass fremde Katzen (nicht Kater!) sich an den kleinen zu schaffen machen? Ich habe nämlich heute eine benachbarte Katze bei dem Nest gesehen und sie gleich verscheucht.
 
Werbung:
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #12
Du schreibst, dass Du Dich schon einmal an den Tierschutzverein gewandt hast und die auch geholfen haben. Ich denke, Du solltest Dich für die Vermittlung jetzt auch nochmal an diesen Verein wenden, vielleicht helfen sie, die Kitten zu entflohen, entwurmen und zu impfen. Durch eine Vermittlungsgebühr können diese Kosten im besten Fall gedeckt werden. Ein Tierschutzverein arbeitet oft mit einem Tierarzt zusammen, so dass die Kosten auch etwas niedriger sind. Viel Glück !!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Hallo, ich nochmal :)

Ich habe noch ein paar Fragen bezüglich Vermittlung etc.

Ich möchte die Katzen sehr gerne später vermittelt bekommen, da sie hier nur draußen leben können und 6 Katzen dann insgesamt einfach zu viel wären:(

Was muss ich denn alles vornehmen vor der Vermittlung? Ich habe gesehen, dass die kleinen Flöhe haben. Muss ich vorher mit ihnen zum Tierarzt (Wurmkur, Impfung, Parasitenbekämpfung...), das scheint nämlich ziemlich teuer zu sein :( und bei 4 Kätzen kann ich mir das nicht wirklich leisten, ich bin Studentin :(.

Und dann noch eine andere Frage: Kann es sein, dass fremde Katzen (nicht Kater!) sich an den kleinen zu schaffen machen? Ich habe nämlich heute eine benachbarte Katze bei dem Nest gesehen und sie gleich verscheucht.

JA, das musst du. Du kannst ja Leuten nicht Kitten verkaufen, die total verflohmt, verwurmt und mit anderen Parasiten voll sind.
Mal von Blutkrankheiten, die mich bei einer solch wilden Population nicht wundern würde, abgesehen.
Na ja, Studentin, so teuer ist das auch nicht.Die Minis sind ja so klein, da brauchst du ja z.B. nur eine Wurmkur für alle etc.
 
Mickmuk

Mickmuk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
151
Ort
bei Bernkastel-Kues
  • #14
Und versuche mal die kleinen Kitten an Menschen zu gewöhnen das Sie nicht so wild sind denke dann sind die besser vermittelbar.
Wegen der fremden Katze beim Nest würde ich mir eigentlich keine Gedanken machen also ich habs früher nicht erlebt das welche von fremden Katzen getötet wurden. Hast vieleicht das Futer beim Nest stehen gelassen? Das sie darauf aus war
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Wäre es nicht auch eine alternative, die Katze mit den Kitten ins Haus umzusiedeln? Also so, dass sie noch rein und raus kann, aber die Kitten mehr Menschenkontakt kriegen...
 
Mickmuk

Mickmuk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
151
Ort
bei Bernkastel-Kues
  • #16
Versuchen kannst du das, nur wenn Du Pech hast schleppt die Mutter Sie wieder raus.
Aber ich würde Sie auch rein nehmen in eine ruhige Ecke
 
D

doed

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
6
  • #17
Also reinnehmen geht leider auf keinen Fall, da mein Freund eine starke Katzenhaarallergie hat.
Außerdem lebt die Mutter ja auch nur draußen, das wäre doch nicht gut die dann einfach rein zu nehmen.

Naja der Tierschutz wollte keinerlei Kosten übernehmen, weder für Kastration noch für sonstiges :( Die haben halt nur ein paar Katzen weggefangen und auf einen anderen Bauernhof oder so gebracht. Also denke ich nicht, dass sie helfen werden, ich kann mich aber natürlich mal erkundigen.

Entwurmen kann ich die Kleinen auf jedenfall, das ist ja garnicht teuer. Wie siehts aus mit Impfungen? Und die Parasiten? Was kommen da für Kosten insgesamt zu Stande?
Was ist wenn ich mit den kleinen zum Tierarzt fahre? Muss die Mama da mit? Ich glaube nämlich nicht, dass sie das so gut finden würde, sie ist zwar sehr zutraulich und lässt sich auch kurz auf den Arm nehmen, aber nichts desto trotz ist sie ja eine wilde Katze...
 
Mickmuk

Mickmuk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
151
Ort
bei Bernkastel-Kues
  • #18
Rufe mal den Tierschutz an und erkläre ihnen die Situation die können Dir bestimmt helfen. Wie sage ich immer Versuche macht Klug
 
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
  • #19
ich habe auch schon oft bauernhofkitten weitervermittelt, ist gar nicht so kompliziert...
entwurmt, entfloht, katzenschnupfen behandeln lassen etc habe ich auch immer, aber nicht impfen. das hätte meine finanziellen möglichkeiten völlig überschritten
es ist einfach wichtig, dass du die kleinen an menschen gewöhnst und wenn sie etwas größer sind auch an geschlossene räume.
du könntest sie zum beispiel wenn sie groß genug sind ab und zu mit in euer badezimmer nehmen und dort mit ihnen spielen (badezimmerteppich vorher raus, nachher gut lüften& einmal durchwischen, dann geht es auch mit einem allergischen freund)
aber nicht alle auf einmal sonst wird die mutter unruhig
ein problem bei der vermittlung wird die sauberkeit sein, freilebende katzen benutzen nunmal kein katzenklo
kitten sollten idealerweise mindestens 3 monate bei der mutter bleiben, danach kann man so bauernhofkatzen nicht mehr gut in wohnungshaltung vermitteln, das solltest du beachten.
mittel gegen flöhe gibt es sogar bei fressnapf, da kannst du dann die kosten sehen, wurmkuren sind sehr billig!
allerdings sollte die mutter mitbehandelt werden sonst steckt sie die kleinen wieder an
es ist schwierig, wenn die kleinen gar nicht bei euch rein können...
wenn du die mutter mit zum tierarzt nimmst dann gewöhn sie schon vorher an die transportbox!!!
stell sie zb ne woche vorher in den stall wo sie die jungen hat, allerdings mit einer menge abstand dass sie sich nicht bedroht fühlt. und dann futter rein

viel erfolg mit allem:smile:
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #20
@ doed
Ich finde deinen Einsatz echt super.
Vielleicht kommt ja irgend jemand hier aus deiner Nähe und könnte dir helfen. Evtl ist ja einer hier im Forum bei euch im Tierschutz aktiv und kann wirklich helfen.

Wo kommst du denn her?
Einfach nur die Ecke, das reicht.

Ich würde den Tierschutz auch nerven - das kannst du mir glauben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
56
Aufrufe
4K
Shivani
S
Puschlmieze
Antworten
15
Aufrufe
7K
LucaAlexis
LucaAlexis
Buna
Antworten
23
Aufrufe
734
Buna
L
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Lady Jenks
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben