Baby alleine lassen?

L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2011
Beiträge
61
Hallo Katzenfreunde,


hab malwieder eine Frage.


Ich gehe ab morgen wieder arbeiten (2 wochen krank geschrieben durch virus). Selma ist da nun erst seit gestern hier.
Für die die die anderen Threads nicht gelesen haben:

Selma ist 16 Wochen, faucht Hund und ältere Katze an, die stört es aber garnicht.
Ich bin 8 Stunden arbeiten, jeweils 30 Minuten hin und rückfahrt. Also bin ich 9 Stunden weg.

Kann ich alle zusammen lassen? Mein Hund würde niemals zubeißen, Lilo die ältere lässt das gefauche auch kalt.
Bevor ich das Kitten hatte durften alle frei durch die Wohnung laufen. WENN ich sie aussperren müsste könnte ich nur das Kitten in die Küche oder ins Bad sperren, weil das Räume sind die ich zuschieben oder zuschließen kann, weil Fräulein ich-kann-alles immer die Türen aufmacht.

Was sagt ihr dazu?
 
Werbung:
Polaroid

Polaroid

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2011
Beiträge
311
Alter
33
Ort
Duisburg
Ohohoh, ich kann mir schon gut die Hetzjagd ausmalen, die der Post hier wieder lostreten könnte....

Aber zu deiner Frage:

Ich hab meine vor 9 Tagen geholt. Sind auch noch wesentlich jünger als deine Kleine (beide seit gestern 7 Wochen, warum so früh etc. pp. kann man in einem anderen Post von mir nachlesen). Durch die Sommerferien wird meine Arbeitszeit immer günstig beeinflusst, d.h. verkürzt, wodurch ich letzte und die kommende Woche nur 4 Arbeitstage hatte / habe. Habe trotzdem dafür gesorgt, dass für die Zeit meiner Abwesenheit eine Freundin, ein Freund, meine Mama, mein Bruder eingesprungen ist (und auch kommende Woche noch einspringen wird), sodass die Minis höchstens 1,5 Std. allein waren. Das entspricht der Zeit eines Großeinkaufes oder Arztbesuchs, m. E. nach vertretbar.

Da deine wesentlich älter ist, sehe ich das etwas lockerer. Bin mir sicher, dass sie 8 bis 9 Std. mit den beiden anderen Tieren wohl aushalten würde. Bist du dir denn auch ganz sicher, dass die sich nicht eventuell in die Haare bekommen, wenn Mutti - in dem Fall du - so lang nicht da ist?

Würde vll. schauen ob du jmd findest, der zumindest so 2 bis 3 Stündchen zu deinen Tierchen kommen kann. Sodass die insgesamte "unbeobachtete" Zeit kürzer ist und bei eventuellen Zwischenfällen doch jmd. vor Ort ist bzw. "gleich" kommt. Freunde, Familie, Bekannte, Nachbarn? :) Also zumindest für die ersten 2 Wochen o.ä., bis sich deine Süße gut eingewöhnt hat.

Einzeln einsperren würd ich die Kleine nicht, zumindest nicht über so einen langen Zeitraum. Ich denke, dadurch wär der Stresslevel von allen drei Vierbeinern doch schon erhöht. Und wär eventuell auch zusammenführungstechnisch kontraproduktiv....

LG,

Polaroid
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2011
Beiträge
61
Huhu,

das mit den nachbarn hatte ich mir auch überlegt, wollte aber eigentlich niemanden in meiner Wohnung lassen ...

Aber bin vorhin dochnoch schnell rüber zu meinem nachbar, der hat zwar einen Hund, aber er meinte er könnte 3-4x vorbeischauen (ohne den hund) und auch Selma davon einmal füttern.
Weil darüber hatte ich mir auch Gedanken gemacht das sie 9 Stunden lang als Kitten nix frisst, weil ich ihr TroFu eigentlich garnicht angewöhnen möchte.
So bekommt sie morgens um 5 ihr Frühstück, vom nachbar um 12 Uhr, von mir dann wieder um 17 Uhr und dann wieder gegen "nachts" um 21 Uhr.

Er meinte sogar das er falls sie hinmacht es freundlichweise wegräumt =) Und auch mit beiden katzen spielt.=)
 
Polaroid

Polaroid

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2011
Beiträge
311
Alter
33
Ort
Duisburg
Das klingt doch ganz ganz toll, super Nachbarn haste da. Ist mit Sicherheit auch die bessere Lösung für das Kitten :)
Vielleicht bin ich jetzt zu überfürsorglich aber, vll. könntest du deinen Nachbarn bitten, sich die Hände zu waschen und die Schuhe draußen zu lassen etc. wenn er mit der Lütten in Kontakt tritt? Da er einen Hund hat besteht ja schon ein Risiko, dass irgendwas angeschleppt werden könnte und wenn man's vermeiden kann, wär das in dem Alter ja ganz gut.

Oh ja, das mit dem Futter hatte ich gar nicht noch mit dazu geschrieben, haste ja selbst dran gedacht. Mir war so, als hätt ich was vergessen.. ;)

Bleibt die Kleine denn nun trotz freundlichem Nachbarn weggesperrt von den zwei anderen Mitbewohnern?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Selma ist 16 Wochen, faucht Hund und ältere Katze an, die stört es aber garnicht.
Ich bin 8 Stunden arbeiten, jeweils 30 Minuten hin und rückfahrt. Also bin ich 9 Stunden weg.

Kann ich alle zusammen lassen? Mein Hund würde niemals zubeißen, Lilo die ältere lässt das gefauche auch kalt.

Bitte? Du lässt den Hund jeden Tag 9 Stunden alleine? Oder kommt da wer zwischendurch und geht mit ihm raus?
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Das ist der Grund, weshalb ich keinen Hund habe. Ich bin zwar viel zu Hause, aber es gibt Monate, da habe ich kaum Zeit. Katzen gehen ja alleine gassi, und ich bin ja auch in diesen Monaten viel da, ich habe nur keine Zeit. Für Streicheleinheiten reicht es ja, aber ich stelle mir vor, daß so ein Hund doch mindestens drei Mal am Tag gassi gehen muß........
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Ohne Garten zum zwischendurch mal pinkeln reichen drei mal nicht.

Und nur mal eben Gassi gehen reicht auch nicht.
Regelmässig, das heisst täglich, sollte ein Hund nicht länger als höchstens 4 Stunden alleine bleiben. Und das ist schon happig.

Umstände können sich ändern, Trennungen, andere Arbeitszeiten, Arbeitsplatzwechsel.... aber dann muss man eben für Betreuung sorgen.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Ohne Garten zum zwischendurch mal pinkeln reichen drei mal nicht.

Und nur mal eben Gassi gehen reicht auch nicht.
Regelmässig, das heisst täglich, sollte ein Hund nicht länger als höchstens 4 Stunden alleine bleiben. Und das ist schon happig.

Umstände können sich ändern, Trennungen, andere Arbeitszeiten, Arbeitsplatzwechsel.... aber dann muss man eben für Betreuung sorgen.

Wenn man einen Hund adoptiert, muss man sich darüber im klaren sein, dass Hunde Rudeltiere sind. Einen Hund kann man nicht allein lassen. Ein Hund will und muss bei seinem Rudel sein. Natürlich muss Mensch arbeiten. Aber entweder man nimmt Hund zur Arbeit mit, oder man sorgt für Betreuung.
Da Kater Leo von Hund Fernando als vollwertiges Rudelmitglied anerkannt ist, können wir jetzt sogar mal in den Keller gehen, oder kurz zum Bäcker. Aber mehr ist nicht drin.
Ich frag mich immer, wie es Leute schaffen wollen, ihren Hunden artgerechten Auslauf zu bieten, wenn sie 10 Stunden am Tag am Stück abwesend sind. Mehr wie kurze Pipirunden sind da kaum drin. Armer Hund.
 
L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2011
Beiträge
61
  • #10
Hallo,

hier gehts um meine Katzen, nicht um meinen Hund. Er ist schon etwas älter, durch seinen Rücken nichtmehr allzu mobil.
Die 9 Stunden ohne Pipi hält er locker durch.

Ich weiß das Hunde Rudeltiere sind, wir hatten schon immer welche. Es wäre was anderes wenn er Blutjung wäre, dann würde ich jemanden fragen.
Er bekommt seinen großen kauknochen wenn ich gehe und wenn ich Heimkomme liegt er schnarchend auf seinem Chefsessel, blinzelt einmal wenn er mich sieht und kommt dann ganz genüsslich zum spatzieren gehen.

Manchmal, das passiert so 2-3 mal die Woche, darf ich ihn auch mitnehmen. Aber ihn jeden Tag mitnehmen möchte ich ihn nicht zumuten.
Mfg

Mehr wie kurze Pipirunden sind da kaum drin. Armer Hund.

Man sollte nicht urteilen wenn man nicht weiß wielange ich mit meinem Hund gassi bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2011
Beiträge
61
  • #12
Was ist denn daran eine Sauerei wenn der Hund 2-3 Tage in der Woche ja also von 7 Tagen 9 Stunden alleine ist?
Er bekommt seinen Auslauf, seine Schmuseeinheiten und dein Kopftraining.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #13
Kein Tierschutzverein der Welt würde einen Hund zu jemandem vermitteln, der ihn die halbe Woche mindestens 9 Stunden am Tag alleine lässt. Aus gutem Grund.
Er ist zu lange und zu oft alleine, so hält man keinen Hund.
 
L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2011
Beiträge
61
  • #14
Nicht unbedingt. Mein Hund ist auch nicht vom Tierschutz.

Edliche Menschen lassen einen Hund durch Arbeit noch länger alleine als ich. Wenn sich niemand einen Hund anschaffen würde der Arbeiten geht, so würde das Tierheim überquellen.

Und immer den passenden Sitter zu finden geht nicht. Gerade wo ich hier draußen lebe.
Meine Mutter könnte es machen, aber sie brauch selbst von Arbeit aus 1 - 1 1/2 STunden bis hierher,da bin ich dann auch schon selbst zuhause.

Ich bin bei einer hunde commuinity, dort gehen alle arbeiten. Solange der Hund nicht täglich solange alleine ist und dazu NICHT ausgelastet wird, das nenne ich eine Sauerei.

ich könnte ihn auch täglich mit zur Arbeit nehmen weil er so ein ruhiger lieber ist, aber ich sehe doch meinem Hund an ob ihn etwas gefällt oder nicht.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #15
Probier doch mal, in einem x-beliebigen Tierheim oder von einem Züchter einen Hund zu bekommen, wenn du zugibst, dass das Tier fortan die halbe Woche mindestens 9 Stunden am Tag alleine ist.
Ausser von einem gewissenlosen Hunde-Verscherbler würdest du mit Sicherheit keinen Hund bekommen.

Regelmässige/tägliche Zeit alleine sollte nicht länger als allerhöchstens 4 Stunden betragen. Das ist allgemeiner Konsens, sowohl bei Züchtern, als auch im Tierschutz.
 
L

Lilos_Finderin

Benutzer
Mitglied seit
3 August 2011
Beiträge
61
  • #16
Wenn ich möchte, schreibe ich immerwieder, könnte ich den Hund täglich mitnehmen.
Aber er ist dann völlig lustlos wenn wir heim gehen.

Wenn mein Nachbar, was ich auch mit ihm besprochen habe, ihn inruhe lässt, ihn nicht beachtet oder gar anfässt, geht das.
Er hasst fremde Leute.

Es ist nichtmal möglich das fremde Leute mit ihm Gassi gehen, ihn die Leine anlegen, dann wird er etwas sehr grummelig.

Nur Freunde und Familie dürfen das, aber ich wohne zuweit draußen. Ich bin extra für den Hund hierher gezogen weil es hier nur Wald und Seen gibt.

Aber ich finde das passt hier nicht hin und habe auch keine Lust weiter darüber zu disskutieren.

Schönen Tag noch
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #17
Jeder, der deinen anderen Thread gelesen hat (Klick) kann sich von deiner Einstellung zur Tierhaltung ein Bild machen. Und das ist kein Gutes. Ganz im Gegenteil. Es zeugt ein ums andere mal von purer Verantworungslosigkeit.
Leute wie du sollten sich anderen Hobbies zuwenden, die aber die Finger von Tieren lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
33
Aufrufe
8K
Rickie
Antworten
24
Aufrufe
3K
Mariko
Antworten
12
Aufrufe
619
Circe
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben