Azana pinkelt wieder in mein Bett

S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Die Katze:
- Name: Azana
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: Herbst 2012
- Alter: ca. 2 - 2,5
- im Haushalt seit: Okt. 12
- Gewicht (ca.): 4 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: keiner
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine bekannt
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Azana kommt höchstens draußen mit den anderen Katzen zusammen, geht ihnen aber so gut wie nur möglich aus dem Weg

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 16
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 1,5
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Sie wurde bei einer Futterstelle eingefangen. Wenige Tage später bekam sie ihre Babys, kam dann auf eine Pflegestelle, von dort ist sie zu mir gezogen, als ihre Babys groß genug waren.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: entfällt
- Freigänger (ja/Nein): ja, normalerweise Extremfreigänger, jetzt im Winter ist sie plötzlich auf die Idee gekommen, das sie auch in meinem Schlafzimmer leben könnte.
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nichts, was Azana betrifft. Außer eben der Tatsache, das sie plötzlich viel öfter rein kommt.
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 1 - 2 x tgl., kommt darauf an, wann sie hier ist
- welche Streu wird verwendet: CBÖP
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 8 cm (Azana scharrt absolut niemals in der Streu)
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): zwischen Nachttisch und Wand, diese Ecke hat sie selber ausgesucht. Das andere rechts von der Tür zwischen Tür und Schrank
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Gegenüber, auf der anderen Seite vom Bett

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: erstmalig ca. 4 Wochen nach dem Einzug, jetzt erneut
- wie oft wird die Katze unsauber: weiß ich noch nicht
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: in meinem Bett:(
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: damals durfte sie raus, was sie auch unbedingt wieder wollte. Jetzt habe ich keine Ahnung, was ich dagegen tun kann.

Azana ist nach wie vor ein halbwilde Katze. Nachdem sie damals rausgegangen ist, hat sie rel. schnell meine extra für sie eingerichtete Futterstelle akzeptiert. Letzten Winter lebte sie draußen, kam nur zum Fressen. Anfassen war völlig unmöglich.
Im Laufe des Jahres habe ich es geschafft, sie ins Schlafzimmer zu locken. Erst nur ganz kurz, nur ein Leckerli auf dem Fensterbrett nehmen, dann konnte der Futternapf rein verlegt werden, jetzt sind wir so weit, das sie zum Fressen ganz selbstverständlich rein kommt, ich darf jetzt auch am Fenster stehenbleiben und sie reinlassen. Das war anfangs völlig unmöglich.

Und seit es kalt ist, schläft sie nachts mit im Zimmer. Erst lag sie immer im 2. leeren Bett, seit die Heizung an ist und auf dem Fensterbrett eine Decke liegt, oft auch dort. Tagsüber wenn sie nicht rausgeht, liegt sie meistens unter dem Bett.

Mittlerweile nimmt sie mir Leckerlis aus der Hand, oder wenn ich sie hinlege, darf ich sie so lange streicheln. Und jetzt schon recht gut mit der ganzen Hand. Anfangs hat sie massiv geschlagen, jetzt pfötelt sie mit meiner Hand.

Ich dachte, wir sind auf einem sehr gutem Weg.:( Bis ich letzte Nacht feststellen mußte, das sie wieder in mein Bett gepinkelt hat.:sad:

Sie ist gestern nicht raus gegangen. Wenn sie morgens nicht geht, dann für gewöhlich erst abends, wenn es dunkel wird. Gestern war ich wohl etwas später dran, hat sie deshalb in mein Bett gemacht?
Beide Katzenklos waren benutzt. War es deshalb? Es ist mir schon aufgefallen, wenn sie 2 x muß, dann immer zuerst in das eine Klo, dann in das andere, niemals 2 x ins gleiche. Aber ich kann doch nicht noch mehr Klos in mein Schlafzimmer stellen, damit sie immer ein unbenutztes zur Verfügung hat.
Oder hat sie so Stress damit, wenn sie dann feststellt, das sie jetzt gerade nciht raus kann.
Was ich mir auch noch vorstellen könnte, vielleicht hat eine von meinen anderen Katzen sich vor dem Fenster sehen lassen. Das mag sie gar nicht leiden, leider hat sie mit anderen nicht viel am Hut. Wobei es mit meinen sehr freundlichen Kätzinnen wohl gehen würde, aber keinesfalls mit meinen Katern.
Übrigens hat der Nachbar die Scheune zugemacht, wo sie oft drin war, weil sie dort immer mitten im Weg ihr Häufchen hingelegt hat. Sie scheint auch draußen nicht nach einem Platz zu suchen, wo sie ihr Geschäft vergraben kann.
Boah, heute morgen war ich sooo sauer, sie ist rausgegangen und ich habe dann nicht mehr nachgesehen, ob sie wieder rein will. Ich wollte sie tagsüber nicht rein lassen. Und hab den ganzen Tag über die Vorstellung nicht aus dem Kopf bekommen, das sie am Fenster sitzt und nicht versteht, warum ich sie nicht reinlasse.

Was mach ich denn jetzt nur?
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Gerade als hardcore- Freigängerin würde ichh zunächst den Urin untersuchen lassen.
2 Klos bei 16 Katzen (wieviele leben denn davon drinnen bzw. gehen aufs Klo?) un du schreibt ja selbst, dass sie scheinbar immer zwei verschiedene braucht, könnten natürlich dann zu wenig sein, wenn grad jmd anders drauf war. Oder kommt NUR sie ins Schlafzimmer?
Falls Nein - und du schreibst ja, sie versteht sich nicht mit den anderen und hat soagr Stress - kann das auch ein Faktor sein. Also, der Geruch der anderen.
Und wieso kann sie dann nicht aus dem Raum, wenn sie es will?
Sry, verstehe die Konsntellation noch nicht so ganz.
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
Ich weiß jetzt gerade auch nicht so richtig. :confused: Die zwei Klos erscheinen mir auch wenig oder sind damit nur ihre zwei im Schlafzimmer gemeint? Dir was raten - du bist ja alles andere als ein Anfänger - ist wie Eulen nach Athen tragen. Urinuntersuchung wäre mein erster Weg und Enzymreiniger.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Azana hat 2 Klos im Schlafzimmer. Nur für sie alleine. Die von den anderen Katzen spielen keine Rolle, weil Azana nur im Schlafzimmer ist, die anderen Katzen aber nicht ins Schlafzimmer dürfen.

Das ist ein Riesenproblem, das Azana so absolut unkompatibel mit den anderen Katzen ist. Es war ja nicht geplant, das sie in die Scheune beim Nachbarn zieht, sie hätte ja in meine Scheune ziehen sollen. Aber weil sie sich total vor den anderen fürchtet, ist das fehlgeschlagen.
Es war von Anfang an klar, das Azana eine Draußenkatze ist. Und sie ist eben eine wilde Katze, die man nicht anfassen kann. Daran arbeiten wir, aber weiter als eben ganz vorsichtiges Streicheln, während sie frißt, ist noch nicht drin.

Urinprobe, tja, wie komm ich da ran? Es ist ja nicht wie bei einer zahmen Katze, das ich da hingehen könnte, solange sie pischert.
Aber ich glaube es nicht, weil sie damals damit angefangen hatte, als sie endgültig die Schnauze vollhatte, das sie nicht raus durfte.
Ich dachte ja, das sie vorher noch ein bisschen zahm werden würde. Und wenn nicht, hatte ich zumindest erwartet, das sie sich in die Gruppe einfügen würde, das hätte das Ganze enorm erleichtert. War aber nicht.

Und das sie sich überhaupt ein bisschen anfassen läßt, ist für sie sehr, sehr viel. Ihr müßt sie euch praktisch wirklich als sehr misstrauische, wilde Katze vorstellen.

Und sie kann nicht raus, weil ich das Fenster nicht offen lassen dann. Zum einen, weil wir Winter haben, und zum anderen, damit keiner von den Katern zu ihr reingeht. Das Schlafzimmer soll für sie ein geschützter Ort sein.
Geplant ist, ins Fenster eine Chipklappe einbauen zu lassen. Sie ist gechipt, da sie vom Tierschutz eingefangen worden ist. Aber das wird auch nicht jetzt im Winter, ich denke, das wird eh ein schwieriger Weg, ihr diese Klappe schmackhaft zu machen.
Eine einzige falsche Bewegung genügt immer noch, und Azana hockt unerreichbar unter dem Bett.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Es gibt so Granulat beim TA, da sickert der Urin durch. Nicht die Traumlösung, aber wenn es nicht anders zu machen ist, immerhin eine.Würde ich eher machen, als die Klos leer zu lassen oder etwas weiches reinzulegen, das konditioniert sie maximal darauf, noch wilder zu pinkeln.

Ich denke, für ein so scheues Tier ist das mit dem Schlafzimmer und "nicht gehen können, wann es will" keine gute Lösung. Also vlt muss sie dann wohl oder übel doch draußen bleiben, bis ihr das mit dem Chip realisiert habt.
Wenn ihr ihr eine beheizte Hütte draußen hinstellt, dann hat sie ja eine Rückzugsmöglichkeit.

Also ich würde wohl zunächst die Urinprobe untersuchen lassen. Im Zweifel sonst eben tatsächlich noch ein 3.Klo aufstellen. Oder wie gesagt, Katze draußen einen Unterschlupf bauen.
 
C

catfaerie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
423
Ort
Berlin
Den Urin auffangen, wie schon gesagt wurde, mit Spezialstreu vom Tierarzt (sind Glaskügelchen soweit ich weiß).

Dann das Bett entduften mit Biodor Animal oder anderen mikrobiologischen Reiniger.
Danach das Bett mit etwas Wasserdichtem abdecken (Wachstischdecken, Plastikplane, Inkontinenzlaken). Wichtig ist, dass die Miez nicht drunter krabbeln kann, sonst besteht Erstickungsgefahr.

CBÖP auswechseln gegen eine sandartige Klumpstreu oder mit anderen Streusorten experimentieren, evtl. Sand oder Erde von draußen ausprobieren. Bei CBÖP werden viele Katzen unsauber, weil die Streu so grobkörnig ist und auch noch zwischen den Zehen hängen bleibt. Ich habe schon Katzen nach dem Geschäft Bocksprünge aus dem Klo machen sehen, weil es ihnen die Streu total unangenehm an den Pfoten war.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Sie geht ja in die Klos. Heute nacht hat sie wieder beide benutzt.

Ein Häuschen draußen ist keine Lösung, weil sie dort nicht vor meinen Katern sicher ist. Im Augenblick achte ich darauf, das die Kater zu der Zeit eingesperrt sind, wo Azana normalerweise kommt. Und morgens laß ich die auch erst raus, wenn Azana gegangen ist.
Tagsüber geht sie irgendwohin weiter weg, da kommt es i.d.R. nicht weiter zu Zusammenstößen.
Und sie will ja mittlerweile rein. Die kratzt und maunzt draußen am Fenster, die weckt mich auch mitten in der Nacht mittlerweile auf.
Ich denke, sie ist schon auf dem Weg, eine "Menschenkatze" zu werden. Nur sie braucht halt viieeel Zeit dazu, wer weiß, was sie vorher schon erlebt hat.

Ein weiteres Klo mit anderer Streu werde ich mal dazustellen. Erde o.ä. ganz bestimmt nicht. Habt ihr schon mal Klos mit sowas gefüllt getestet? Das hält die Gerüche nicht fest, das stinkt wie Hulle. Und da es nicht klumpt, kann das auch nur sehr schwer verhindert werden.
Und notfalls Zewatücher drüber. Aber sie nimmt die Klos ja an, nur halt nicht immer. Wenn es ihr zu lange dauert.
Erde oder sowas werde ich nicht reinstellen. Habt ihr das schon mal probiert? Da werden die Gerüche nicht eingeschlossen, das stinkt ganz schnell ganz fürchterlich. Mach ich notfalls, wenn sich eine Katze nicht an das Streu gewöhnen kann. Aber nicht in meinem Schlafzimmer.

Ich laß sie ja morgens raus. Bzw. versuch es. Wenn sie nicht gehen mag, verschwindet sie unter dem Bett. Und nichts und niemand kann sie dann rauslocken.
Direkt tagsüber mag sie dann auch nicht gehen! Keine Ahnung, wo sie ihre Tage verbringt, aber Azana wird draußen niemals direkt bei Tageslicht gesehen. Sie taucht auch abends erst auf, wenn es dunkel ist. Also jetzt im Winter kann das schon auch mal um 7 oder so sein, im Sommer kommt sie kaum vor 11 Uhr nachts. Und geht spätestens um 4, wenn ich aufstehen muß. Jetzt im Winter bleibt sie gerne bis um 6 da. Oder sie geht um 4 und möchte um 6 wieder rein, um dann den Tag über drin zu verschlafen.

Was genau sie dann veranlasst, irgendwann ins Bett zu pinkeln, tja, das kann ich nur vermuten.
Und ob sie so eine Streu vom Tierarzt annehmen würde? Da hab ich so meine Zweifel. Vielleicht geht es da, wenn man es mit Zewa abdeckt. Aber ich bin mir eigentlich sicher, das es irgendeine Form von Stresspinkeln ist.

Das Bett werde ich abdecken. Muß nur sehen, wie ich das am besten mache, ohne das sie drunter kann. Sie fürchtet sich aber schon ziemlich vor Neuem, ob sie da überhaupt rangeht?
Schwierig.

Es wäre so viel einfacher, wenn ich die Tür zur restlichen Wohnung offenlassen könnte. An meine freundlichen Katzen würde sie sich auch gewöhnen. ABer mit den Katern wird das vermtulich nie was werden.

Wenn sie sicherer geworden ist, werde ich es trotzdem versuchen und nochmal eine Gittertür ans Schlafzimmer einbauen. Aber jetzt glaube ich, das wird zuviel für sie.
Allerdings laß ich ab und zu Farina oder Jenny rein, wenn die am Fenster sitzen. Da passiert nichts, und wenn ich dann mit denen ein bisschen spiele und schmuse, guckt Azana ganz fasziniert zu.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Mal eine ganz blöde Frage...meinst du Azana ist glücklich bei dir, mit den Katern, die sie immer terrorisieren werden und ihr auch draußen keine Ruhe lassen?
Bitte fass das jetzt nicht als Angriff auf, so ist es nicht gemeint!
Aber die Katze kann nur in dein Schlafzimmer und ist sonst, deiner Beschreibung nach, permanent auf der Flucht...ihre Scheune ist jetzt auch noch unzugänglich...

Ihr habt mit Sicherheit viel zusammen durchgemacht und du tust alles für sie aber vielleicht hätte sie in einem zuhause ohne 15 andere Katzen eher die Chance, zu einer menschenbezogenen Katze ohne Stress zu werden.

Nochmal, bitte nimm das nicht als Angriff auf!
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #10
Stressfreien Rückzugsort in der Wohnung schaffen mit Sichtkontakt ist garnicht so schwer .Weil der Sichtkontakt ist wichtig .Du schreibst Sie möchte rein aber die Kater drangsalieren Sie dann schaffe Ihr einen Ruhigen Platz im Schlafzimmer oder in einem anderem Zimmer .Eins auch wo Ihr wenig und dauernet reinmüsst.Als erstes bau eine Gittertür 4 Dachlatten und Estrichgitter eingnen sich da am besten unten ein dickeres Brett anschrauben da eine Chipklappe einbauen die nur Sie benutzen kann.Ach so auch sie brauch dafür einen Chip das macht der TA ist nicht teuer.Warum Gittertür weil Sie dadurch das Vertrauen bekommt Sie kann die Kater sehen aber die Kater können nicht rein es ist Ihr Revier.Natürlich muss da auch ein Katzenklo und ein Kratzbaum rein oder eine andere Alternative.Anhang anzeigen 55337Kann auch so was sein Katzenstreu das ist ein Kritallstreu ist am besten es saugt sehr gut auf und lässt keinen Geruch raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Mal eine ganz blöde Frage...meinst du Azana ist glücklich bei dir, mit den Katern, die sie immer terrorisieren werden und ihr auch draußen keine Ruhe lassen?
Bitte fass das jetzt nicht als Angriff auf, so ist es nicht gemeint!
Aber die Katze kann nur in dein Schlafzimmer und ist sonst, deiner Beschreibung nach, permanent auf der Flucht...ihre Scheune ist jetzt auch noch unzugänglich...

Ihr habt mit Sicherheit viel zusammen durchgemacht und du tust alles für sie aber vielleicht hätte sie in einem zuhause ohne 15 andere Katzen eher die Chance, zu einer menschenbezogenen Katze ohne Stress zu werden.

Nochmal, bitte nimm das nicht als Angriff auf!

Da kann ich eigentlich nur zustimmen. Ich finde, diese Schlafzimmersache ist keine dauerhafte Lösung. Aber, wer nimmt so ein Tier? Ich denke die TE würde sie ja abgeben, wenn sich jmd findet.

Probiere es doch erstmal aus mit der Streu. ;)
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #12
Ich denke, die Schlafzimmerlösung wird dadurch abgemildert, das sie ja sehr viel raus geht. Heute z.B. ist sie weg. Drin bleibt sie vor allem, wenn ihr das Wetter nicht zusagt. Also bei Schneefall, Regen, Minusgraden. Wobei die einen Pelz hat wie ein Waschbär.

Ich hatte bereits eine Gittertür am Schlafzimmer. Die hab ich abgebaut, weil ich die anderweitig gebraucht habe.
Und als die Gittertür dran war, hat sich Azana dort drüben nur auf dem Schrank oder unter dem Bett aufgehalten.
Jetzt ist sie im Zimmer total entspannt, sie benutzt das ganze Zimmer (gut 30 m²), sie liebt den Sisalkratzteppich und sie spielt gerne. Sie mag Bällchen, die sie oft durch die Gegend kickt und Plüschmäuse, die sie manchmal mitnimmt, wenn sie rausgeht.
Für Azana ist es zu früh, den Versuch einer Zusammenführung nochmal zu starten.

Ja, es wäre bestimmt besser für sie, wenn hier nicht so viele Katzen wären. Oder wenn zumindest alle Katzen freundlich wären. Leider sind meine Kater da teilweise nicht so sozial eingestellt.
Wenn sie sitzenbleiben würde, nun, dann würde wohl gar nichts passieren. Aber sie rennt weg, und das ist m.M.n. die schlimmste Reaktion, eine Reaktion, die eine Zusammenführung oft praktisch unmöglich macht. Und sobald sie lossaust, saust der entsprechende Kater hinterher.
Wobei Azana eher Probleme mit Jonny und dem Zwerg hat, der Kobold läßt sie in Ruhe. Würde der Kobold sie nicht mögen, würde ich definitiv niemals den Versuch einer Zusammenführung machen.

Sie hat in Richtung zahm werden in den letzten Wochen tolle Fortschritte gemacht. Meine Hoffnung ist, sie soweit zahm zu bringen, das man dann nochmals die langsame Zusammenführung starten kann und wenn es dann schief läuft, vielleicht kann man dann ein Zuhause für sie finden, das besser paßt, wenn sie keine wilde Katze mehr ist.
Dazu kommt noch, das sie empfindlich aufs Futter reagiert, sie braucht hochwertiges, rel. gleichmässiges Futter. Was viele Plätze ebenfalls von vornherein ausschliesst.
Aber ich habe keinesfalls den Eindruck, das sie unglücklich ist. Und letzte Woche hat sie sich erstmalig für kurze Zeit an meinen Füßen in mein Bett gelegt. :pink-heart:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Ich denke du solltest als erstes ein anderes Streu nehmen, ein feines Klumpstreu wird oft sehr gut angenommen, da braucht es normalerweise keine Erde. Aber CBÖP führt in vielen Fällen dazu daß Katz irgendwo anders hinmacht, hatten wir hier jetzt schon so oft daß ich es nicht mehr zählen kann.

Wenn das nicht hilft wäre eine Urinuntersuchung angebracht und auch eine Untersuchung der Katze beim TA.
Ja, das ist Streß für diese Katze und nicht einfach.
Aber auch so halbwilde merken daß ihnen dadurch kein Schaden entsteht und sehr oft sind sie dann sehr erleichtert wieder daheim zu sein und erstaunliche Dinge passieren, so daß sie noch mal einen Schritt auf ihren Menschen zumachen.
Wenn es also nicht schnell besser wird dann trau dich, pack sie ein (auch das geht mit scheuen Katzen) und ab zum TA.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
Ich hab ja geschrieben, das ich noch ein Klo mit anderem Streu dazustelle.

Nur glauben tu ich nicht, das es daran liegt. Auch nicht an einer Blasenentzündung. Dazu pinkelt sie einfach zu selten daneben. Ich hatte schon Basenentzündungen von Katzen, die verhalten sich anders. Die gehen nicht hin und pinkeln einfach, wie es Azana normalerweise in ihrem Klo macht. Geht rein, setzt sich ohne viel rumgescharre hin und pinkelt. Fertig.
Die Katzen mit BE dagegen suchen nach dem richtigen Platz, gucken oft vorher mehrmals ins Klo, gehen manchmal auch rein und scharren, wieder raus, andere Plätze angucken usw. Die brauchen oft ganz schön lange, bis sie sich für einen Platz entscheiden.

Und ich habe hier zwar schon 100fach gelesen, das die Katzen CBÖP nicht mögen, aber ich habe noch kaum eine Rückmeldung gelesen, wo es dann tatsächlich daran gelegen hat. Hier habe ich schon teilweise das Gefühl, das nur nachgesagt wird. Klar mag es einzelne Katzen geben, aber die gehen dann nicht rein und fertig. Und nicht so, das sie monatelang völlig problemlos reingehen und dann einmal dazwischen nicht.

Wäre drüben ein wischbarer Boden und sie würde auf den Boden machen, würde ich diese paar Mal gar nicht weiter beachten. Nur warum muß sie sich ausgerechnet mein Bett aussuchen. Na ja, wischbaren Boden hab ich drüben auch nicht. Das Schlafzimmer ist der einzige Raum, wo ich Teppich drin habe.

Hier wurde übrigens das CB von Anfang an vollkommen problemlos angenommen. Ich habe auch Klos mit anderer Streu hier, das Naturstreu vom DM. Das ist ein sandiges Streu, vergleichbar mit dem rosa Streu vom Lidl.
Und beide Streusorten werden gleichmässig benutzt. Und Azana kannte dieses Streu auch schon von der Pflegestelle.
Dort war sie auch erst sauber, aber hat zum wildpinkeln angefangen, als ihre Babys vermittelt waren. Ab da wollte sie nur noch wieder raus.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Die Blasenentzündungen wie du sie beschreibst sind leider erst im fortgeschrittenen Stadium so ausgeprägt. Ich habe einen dort wohl äußerst sensiblen Kater. Bisher hat er immer nur einmal wildgepinkelt, kein Gescharre im Klo oä, kein häufiges Gehen, keine Absetzung kleiner Mengen wird sind sofort zum Ta, war immer eine Blasenentzündung. Die Diagnosen sind gesichert, wurden immer per Probe festgestellt.
Beim ersten Mal wurde er nur 3 mal in 14 Tagen sporadisch unsauber wie oben beschrieben. Dann stellte sich aber doch heraus: BE. Es tat mir leid, dass ich so lange gewartet hatte und seitdem warte ich nichtmehr.
Was ich damit sagen will, es muss nicht immer alles nach Lehrbuch passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
  • #16
@havanna, dopa und Co:

Um für Azana einen Platz zu finden bin ich 900 km durch die Republik gefahren.

Starfairy hat eine Katze aufgenommen, deren Bedürfnissen NIEMAND weit und breit gerecht werden konnte/wollte und die mit jeder Woche länger auf meiner Pflegestelle (nur 1 Zimmer, kein Freigang möglich) geschweige denn im Tierheim eingegangen wäre. (Ihre Seelenverwandte Flora, zeitgleich mit ihr eingefangen, ist nach der Aufzucht ihrer Kinder im TH eingeschläfert worden, weil sie sich aufgegeben hat.)

Sie ist komplett menschenlos, wild aufgewachsen und erst kurz vor der Geburt ihrer Kinder eingefangen worden.

Lange sah es so aus, dass sie einen reinen Draußen-Platz braucht.

Aber dann hat sie sich eben entwickelt - ganz, ganz langsam, immer mehr hin zum Menschen.

Das ist mit Sicherheits auch Starfairys Verdienst.

Aber dadurch, dass sie eben mehreren armen, kranken, alten und sonstwie ungewollten Seelchen ein Zuause gibt (und das mit Haus, Hof und Stallung auch kann), sind viele Katzen da.

Und dadurch wird es leider so kompliziert, weil Azana Starfairys Nähe sucht, dort aber eben auch die andren Katzen sind.

Und "Winter" bei Starfairy müsst ihr euch eisekalt mit Schneemassen vorstellen. Wenn Azana drin bleiben kann, dann wird sie es sicher tun. Und leider kann ich mir gut vorstellen, dass sie als Immer-noch-Wildling kein Klo zwei Mal benutzt.

Und überhaupt ein Bett für sie wahrscheinlich eine einzige, große, weiche Stelle ist, auf der sie eben dann auch pinkelt. :(

Puh, schwierig...

@starfairy: Aber glaubst du nicht, dass sie sich draußen "durchsetzen" oder eben Verstecke für sich finden wird? Im Hinblick auf die rabiaten Kater meine ich?


Ich stelle gleich noch ihren Ursprungsthead ein.

Hier der allererste: http://www.katzen-forum.net/ernaehrung-sonstiges/131846-futterstrategie-wildlingsmama-mit-kitten-leider-lang.html


Und hier ihr Vermittlungsthread: http://www.katzen-forum.net/glueckspilze/136387-azana-56-sucht-hofplatz-oder-extrem-freigang.html
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Ich verstehe diese Maßregelung nicht (oder was soll es sein? :confused:), wie gesagt, ich wollte sie nicht angreifen, sie stellt hier eine Frage zur Unsauberkeit in dieser Kategorie. Wäre es in einer anderen (ala nur Zuspruch), dann hätte ich wschl garnicht geantwortet, weil dann hätte ich nicht unbedingt etwas Hilfreiches beitragen können.

Ich würde bei einem pinkelnden Tier den Urin versuchen lassen. Stairfairy "glaubt nicht, dass es daran liegt" (gut, das glauben viele) und "vermutet, dass die Katze nicht auf die TA-Streu gehen würde". Auch meint sie "es läge nicht an der Ökostreu".
Hier können alle nur mit ihren Erfahrungswerten antworten. Wie gesagt, es ist doch einfach mal einen Versuch wert. Wenn die Katze zB nicht auf die TA-Streu geht, dann hat man ja nichts verloren.

Wenn aber von Beginn an eigentlich alles abschlägig beschieden wird, dann macht der Thread nicht so viel Sinn. Man sollte eben erstmal die "Standardursachen" ausschließen und dann kann man weiter überlegen.
Wie gesagt, ich meine das nicht kritisierend, allerdings kann man dann einfach nicht helfen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #18
Curie, sie hat draußen irgendwo einen Unterschlupf, wo sie hingeht. Es sind ja hier außer dieser Scheune noch diverse Schuppen da. Und das Haus hinter uns mit der Scheune steht nach wie vor leer, dort könnte sie evtl. auch einen Unterschlupf haben.
Und dadurch, das ich die Kater abends noch eine Weile drin halte und sie morgens erst nach Azana raus lasse, kommt es auch hier nur sporadisch zu Zusammenstößen.
Und, anfangs ist sie dann immer losgerast, wenn ich dann das Fenster aufgemacht habe, und hat damit den Angriff erst richtig ausgelöst. Mittlerweile ist es so, das sie dann wirklich rein springt, und ich fang die anderen am Fenster ab.
Sie will ja jetzt rein. Auch wenn ich ihr mal das Futter draußen hinstelle, weil sie zu spät kommt, dann frißt sie das Futter und kratzt dann am Fenster, weil sie rein will. Ich brauch auch nicht mehr vom Fenster wegzugehen, damit sie kommt.
Es ist ja nicht so, das ich sie reinlocke, um sie dann einzusperren. Sobald sie danach verlangt, laß ich sie raus. Nur kapiert sie halt nicht, das ich in die Arbeit muß.
Aber wenn du sie sehen könntest, die wälzt sich vorne auf dem Sisalteppich, zerrupft ihr Spielzeug (da hat sie echt einen ganz schönen Verschleiß - das wird alles entweder zerlegt oder nach draußen verschleppt), kurz, man sieht ihr an, das es ihr eindeutig gut geht.
Von dem her finde ich es jetzt absolut keine gute Lösung, sie draußen zu lassen.

Du hast übrigens eine PN.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
  • #19
Ich verstehe diese Maßregelung nicht (oder was soll es sein? :confused:)

Eigentlich bloß mehr Hintergrund-Infos.

Hab zugegebenermaßen nicht mehr an die Kategorie gedacht.

Aber wenn man "16 Katzen, 2 Klos" hört und "Allein im Schlafzimmer wegen den Katern", ohne dabei den Hintergrund zu kennen führt das ja schnell in die Irre.

Und bei der Idee, einen anderen Platz zu suchen spielt eben schon eine Rolle, dass genau das bei Azana schwierig ist. So wie du es auch geschrieben hattest.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #20
Ah okay.:)
Nee, ich fand Starfairy (diesmal ohne i, sry) hatte die Situation ja dann nochmal gut und nachvollziehbar beschrieben.:)
 

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
531
Slimmys Frauli
Antworten
9
Aufrufe
292
Poldi
Antworten
23
Aufrufe
3K
katjaro
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben