ayca und Gewichtszunahme

  • Themenstarter Angeline
  • Beginndatum
A

Angeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2021
Beiträge
25
Hallo!
Ich hab seit etwa einem halben Jahr 2 süße Katzen aus dem Tierschutz, es sind reine Wohnungskatzen und sie werden nur mit Nassfutter gefüttert, mit AYCE. Nun hat eines der Mädels (beide sind im 2. LJ) aber wirklich sehr zugenommen in der Zeit. Sie ist eine gemütliche, hat zwar aktive Phasen. Aber eigentlich ist sie ein Faulpelz, stolziert wie eine Königin herum, genaue Zunahme wissen wir nicht, sie ist sehr scheu und lässt sich nicht abwiegen. Sie futtert einfach wirklich sehr gern und bewegt sich relativ wenig.
Kann es sein, dass sie doch weniger Futter bekommen sollte? Sie frisst den Napf aber nicht mehr leer, das war nur ganz anfangs so, nun hört sie auf wenn sie nciht mehr mag, aber sie kommt einfach sehr oft zum Fressen.
Futter ist zucker- und getreidefrei.
 
Werbung:
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.191
Ort
NRW
Es geht auf den Winter zu, da ist es normal, dass Katzen mehr fressen und sich weniger bewegen. Das wird sich im Frühjahr aber auch wieder ändern 😊

Das Gewicht ist auch gar nicht so ausschlaggebend, mehr die Form der Katze. Du kannst hier mal ein Foto von der Katze von oben einstellen, im Stehen, da kann man es gut einschätzen.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki und cakehole
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.999
Ort
NRW
Moin!

Wie heißen Deine Katzen denn? Ist dann einfacher, zu ihnen zu schreiben, statt immer sowas wie "die, die ihr für evtl. zu schwer haltet". :)

Ja, Photos von den beiden Katzis wären gut, bitte! :giggle: Sonst können wir ja gar nichts dazu sagen.

Welches Nassfutter bekommen sie denn genau?

Bekommen + futtern sie Leckerchen? Was bekommen sie denn da?

In diesem Thread gibt es hilfreiche Bilder, die zeigen, wie unterschiedlich Katzen gebaut sein können:
https://www.katzen-forum.net/threads/zeigt-taille-und-wampe.244703/

Spielen beide Katzen miteinander und auf welche Weise? Spielen sie oft miteinander?
Verstehen sie sich gut?

Beschäftigt ihr euch regelmäßig mit den Katzen? Für wie lange pro Tag, in etwa?
Mit was spielen sie gerne?
Haben sie Lieblingsspielzeuge? :)
 
  • Like
Reaktionen: yodetta
A

Angeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2021
Beiträge
25
Hallo! Wegen den Fotos muss ich schauen, unsere Kamera ist nicht so gut aber vielleicht krieg ich das hin. Sie heißen Kassi und Letti.
Letti ist die mit dem großen Appetit :D
Die beiden kommen von der gleichen Pflegestelle und sind Streunerinnen, die schon vom gleichen Ort kommen und auch beide Frühjahr 2020 geboren (genauer Zeitpunkt unbekannt). Sie spielen schon jeden Tag miteinander, aber nicht soviel weil Letti mehr die gemütliche ist und Kassi sehr aktiv. Beide waren beim Einzug sehr, sehr scheu. Kassi ist aber nun ganz verschmust und zutraulich, Letti ist vorsichtiger (sie hasst Besuch), von uns lässt sie sich aber inzwischen gerne krauen und umstreicht uns.
Sie fressen nebeneinander und schlecken einander auch ab.
Spielzeug: Kassi spielt mit allem :ROFLMAO: gerne mit kleinen Kugeln, mit Puppenzubehör unserer Tochter, mit Erbsen, mit Socken, mit Federspielen, mit dem Laserpointer...
Letti spielt ganz gerne mit der Kugelbahn, mit so Knuddelkissen und Fummelkiste.

Sie kriegen verschiedene Sorten von Mjammjam, Granatapet/Symphonie, Catzfinefood, Petsnatur, Tastycat, Feringa, Smilla, Sanabelle.

Leckerchen kriegen sie nicht oft (nur ca. 2x pro Woche oder seltener), dieses Trockenfleisch von Catz (im Snackball) oder mal ein bisschen Katzenmalz. Hin und wieder ein paar rohe Hühnerherzen.

Hoffe nun erstmal alle Fragen gut beantwortet zu haben :)
 
A

Angeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2021
Beiträge
25
Oh sorry, doch was vergessen:
Ja, wir spielen jeden Tag mit ihnen, sie sind auch nicht so viel alleine, wir haben 2 Kinder und arbeiten teilweise von zuhause. Wie viele ist ganz verschieden, Kassi läuft uns ja den ganzen Tag nach wenn wir daheim sind und da wird sie ganz normal einbezogen wenn wir was machen, also ihr einfach nen Ball immer wieder rollen oder die Kinder laufen mit der Feder vor ihr her.
 
A

Angeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2021
Beiträge
25
Ich habe noch was vergessen: wir haben 15qm überdachten und gesicherten Balkon, die Katzen konnten den ganzen Sommer über täglich dort raus, draußen und drinnen steht ein großer Kratzbaum. Letti nützt ihn gern, Kassi nimmt lieber das Sofa :ROFLMAO:
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
980
Ort
Berlin
Da die Grundbedingungen (gutes Futter, regelmäßige Bewegung, etc) echt super sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie wirklich „zu dick“ ist.
Deswegen wären Fotos (wie schon gesagt) wichtig. :) Versuch mal dann ein Foto von oben zu schießen, während Letti steht (!).

(Ist denn sonst gesundheitlich alles abgecheckt? Wäre sonst meine letzte Vermutung, wenn sie in kurzer Zeit sehr viel zugenommen hat… halte ich von dem geschilderten aber nicht für wahrscheinlich. Vielleicht futtert sie sich wirklich nur ein Winter-Bäuchlein an 😄 Jetzt bloß nicht rationieren.)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: cakehole
A

Angeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2021
Beiträge
25
Wir waren wie sie einzogen sind mehrmals beim Tierarzt, ist für Letti leider noch eine ziemliche Quälerei, da sie solche Angst vor Fremden hat :confused: Wenn man sie hält(oder nur in die Transportbox locken will), dreht sie durch und kratzt. Das ist aber schon ein paar Monate her und die Tierärztin ist super einfühlsam und meint, da sie immer zutraulicher wird,wird das bestimmt noch besser.
Sie wurden damals kastriert mit ca. 1 Jahr, geimpft, entwurmt, gechipt usw. und gründlich untersucht, damals war alles gut und die Tierärztin hat gemeint, wir sollen sofern beide gesund sind einfach Anfang 2022 wieder kommen zum Impfen und zur Kontrolle, da haben sie auch genug Zeit noch Vertrauen zu fassen.
Sie hat eher ohnehin nicht in kurzer Zeit zugenommen, sondern seit dem Einzug kontinuierlich, man hat anfangs gemerkt dass sie immer hungrig waren, einfach weil ich glaube sie haben lange hungern müssen und in der Pflegestelle hats für jede Katze 2x100g am Tag Nassfutter gegeben. Damals waren es zwei ganz zarte Mädels und Letti schaut aber mittlerweile aus wie ein kleiner Ball aus Wolle. Aber vielleicht ist sie einfach so, Kassi ist einfach immer noch sehr schlank, bewegt sich aber viel mehr und frisst weniger.

Letti wirkt sonst auch gesund, sie ist neugierig, hat eben gut Appetit, reagiert auf rufen. Kurz nach dem Einzug hatte sie damals eine Infektion, da hat sie gehustet und Fieber, da war sie richtig abgeschlagen und hat kaum gefressen. Da waren wir natürlich beim TA. Jetzt wirkt sie nicht krank und ich vermute, in Ernährungsfragen werde ich bei unserer sonst sehr lieben Tierärztin auch keine gute Beratung bekommen.
 
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
Ich schrieb es schon an anderer Stelle: bei Hunden, Mäusen und Menschen gibt es erwiesenermaßen Individuen, die hormonell bedingt einfach mehr Hunger haben als andere. Die werden dann bei ad libitum-Fütterung mit ausgewogener Kost dick und rund, weil sie eben mehr essen, während ihre Artgenossen unter denselben Bedingungen schlank bleiben.

Es würde mich wundern, wenn es das bei Katzen nicht gäbe.
 
  • Like
Reaktionen: Baluna20
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.674
  • #10
Ich teile Dir jetzt mal meine Erfahrungen mit.
Im Dezember 2017 zogen bei uns 2 Kater aus dem Tierschutz ein, ich hab die beiden nach kurzer Zeit
auf hochwertiges Nassfutter umgestellt, jederzeit zugänglich, was die beiden vermutlich vorher auch nicht kannten.
die Buben waren seinerzeit ca. 8-9 Jahre alt.

Beide hatten von Anfang an einen guten Appetit, wobei Karlie gut,
aber normal gefressen hat und Timmy immer geschlungen, was dann auch bis zum erbrechen ging, bis ich dann
immer kleinere Portionen, mit etwas Pause dazwischen gegeben habe, Timmy hat dann auch ordentlich zugenommen,
er ging dann stramm auf die 7,0 KG-Marke zu:eek: und es hat gefühlt ewig gedauert, bis er mal ein normales Fressverhalten
an den Tag gelegt hat und auch mal einen Rest übrig ließ, zuvor gab es nie einen Rest. Karlie futtert immer kleine Portiönchen,
geht weg und futtert dann erneut und Timmy hat dann immer seine Portion auch noch mit vertilgt.:oops: Unsere Tierärztin meinte
seinerzeit auch, da müssen wir aber gewichtsmäßig ein bisschen aufpassen.o_O

Ich wollte aber immer, dass die beiden wissen, hier gibt es immer genug zu futtern und irgendwann hat es dann auch klick
gemacht und der Bub konnte dann auch mal einen Rest übriglassen. Seinerzeit gingen bei uns 1000 - 1200 Gramm Futter
über den Tresen. Heute sind wir so bei 600-800 Gramm.

Beide fressen nach wie vor gut aber fressen ist heute für unseren Timmy nicht mehr das Wichtigste auf der Welt,
heute ist er am allerliebsten draußen beobachtet Mäuse, Schmetterlinge, Vögel, Falter und allerlei anderes Getier
und scheint manchmal das Fressen zu vergessen oder keine Zeit mehr dafür zu haben. Mittlerweile hat er auch
wieder abgenommen, von ganz alleine und sein Gewicht hat sich so bei 5,5 KG eingependelt.

Bei uns gibt es Nassfutter satt und abends eine kleine Portion Trockenfutter oder gefriergetrocknete Snacks in`s
Fummelbrett, weil beide daran Spass haben, wobei Timmy ein echter Nassfutter-Junkie ist und Karlie schon mehr
Trofu futtern würde, wenn er es bekäme.😜

Wenn ich jetzt denken würde, meine Jungs sind zu dick, würde ich eher das Trofu ganz streichen. Ich glaube, bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen entwickeln alle Katzen irgendwann ein gesundes Sättigungsgefühl, wenn sie merken es gibt immer was zu essen.
 
  • Like
Reaktionen: Tigress21
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.999
Ort
NRW
  • #11
Sie kriegen verschiedene Sorten von Mjammjam, Granatapet/Symphonie, Catzfinefood, Petsnatur, Tastycat, Feringa, Smilla, Sanabelle.
Das ist doch auch schonmal gutes Futter. :)

Aber wir können hier wirklich nur spekulieren, ob Deine Letti denn nun übergewichtig ist oder nicht.

Hast Du ein Smartphone, so dass Du damit Bilder machen kannst?
All meine Bilder hier sind mit dem Smartphone produziert, also ich denke, damit kann man auf jeden Fall etwas erkennen, wenn Du ein Bild von oben auf den Rücken, wenn letti steht und vielleicht noch eins von der seite, wenn sie steht einstellen könntest. :giggle:
 
Werbung:
J

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
1.416
  • #12
Hi, ich hab hier auch so eine Kandidatin, der nur ein bisschen Spielen nicht reicht, daher auch weil sie wirklich verfressen ist bei AYCE kontinuierlich zunahm.

Die Art der Fütterung zu verändern wäre für mich aber wirklich die allerletzte Option, wenn nix anderes mehr hilft. Also mal angenommen deine Katze wird allmählich wirklich so moppelig, dass es auf die Gesundheit gehen könnte, würde ich erst mal an der Bewegung und an der Art des Futters ansetzen.
Mit Art des Futters meine ich z.B. zu gucken, ob es Sorten gibt, die deine katze nicht ganz so gerne mag, also auch wirklich weniger frisst. Ich z.B. LIEBE Döner, davon würde ich, wenn ich kann, auch weit mehr essen, als mein Sättigungsgefühl es mir anzeigt. Meine Katzen lieben Lama und Kaninchen, da wird dann entsprechend mehr von gefuttert als von Rind oder Wildfleisch. Ergo versuche ich, wenn mein Moppelchen mal wieder für mein Gefühl zunimmt, im Futterplan mehr Rind statt Lama zu füttern, dann wird nämlich automatisch weniger gefuttert.

Und mit Bewegung meine ich wirklich ein tägliches Ziel zu setzen an Spielzeiten, in denen die katze tatsächlich durch die Wohnung "gescheucht" wird, bis sie quasi halbtot umfällt vor Erschöpfung. Die soll richtig "ins Schwitzen" kommen und nicht nur gemächlich dem Bällchen hinterher trotten.

Meine Fini hatte vor drei Wochen 5,8kg als neues Höchstgewicht. Durchschnittlich lag sie eigentlich immer bei 5,3-5,5kg je nach Jahres- und Gemütslage. Ich hab dann eine Woche mal wirklich konsequent die Katze täglich mindestens 30 Minuten auf mehrere Kleine Spieleinheiten verteilt richtig rennen lassen, bis sie geschnauft hat. Ne Woche später waren sage und schreibe 320g runter. Die Woche danach musste ich das Spielen wieder etwas schleifen lassen, weil es mir nicht gut ging, schwupps waren es wieder 130g mehr. Die Letzte Woche (21-27. September) hab ich dann die Spielzeit auf 15 Minuten mindestens am Tag reduziert, aber auch nicht jeden Tag geschafft, aber wenigstens mehr in der Vorwoche, da waren es dann wieder 90g weniger.
Stand jetzt ist, dass wir mit regelmäßigem richtig forderndem Spielen innerhalb von 3 Wochen 280g weniger auf der Waage hatten. Und das obwohl es ganz oft das absolute Lieblingsfutter gab. Also am Futter haben wir wirklich nix geändert, nur wirklich richtig körperlich anstrengend gespielt.

Also selbst wenn deine Katze durch AYCE mopsig wird, kann man da auch anders gegensteuern, als mit dem AYCE aufzuhören. Das gehört für mich persönlich aber auch zum AYCE dazu, dass man nicht nur stumpf den Napf voll macht, sondern den Futterplan und die Bewegungszeiten der Katze an das AYCE anpasst.
 
  • Like
Reaktionen: cakehole und Irmi_
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.386
Ort
Vorarlberg
  • #13
Ich möchte meinen Vorschreiberinnen noch hinzufügen, dass ich persönlich finde, dass man mit der Figur unserer Haustiere ruhig etwas tolerant sein kann. Wenn Letti sich etwas mollige wohl fühlt und ihr Gewicht so hält wäre das für mich vollkommen in Ordnung. Gegensteuern würde ich erst, wenn sie wirklich zu dick wird so dass ihre Gesundheit gefährdet wird.

PS:
Meine Gesa hat übrigens erst nach einem halben Jahr angefangen nicht mehr alles wahllos in sich rein zu stopfen.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Julia01 und cakehole
J

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
1.416
  • #14
Ich möchte meinen Vorschreiberinnen noch hinzufügen, dass ich persönlich finde, dass man mit der Figur unserer Haustiere ruhig etwas tolerant sein kann. Wenn Letti sich etwas mollige wohl fühlt und ihr Gewicht so hält wäre das für mich vollkommen in Ordnung. Gegensteuern würde ich erst, wenn sie wirklich zu dick wird so dass ihre Gesundheit gefährdet wird.

PS:
Meine Gesa hat übrigens erst nach einem halben Jahr angefangen nicht mehr alles wahllos in sich rein zu stopfen.
Das finde ich auch.

Wobei ich leider auch aus einem anderen Forum durchaus Katzenbesitzer kenne, die meinen dass jedes Gramm sichtbares Fett an der Katze sofort gesundheitsschädlich ist (überspitzt gesagt). Demnach müsse selbst der kleinste Ansatz von Molligkeit sofort unterbunden werden...

Da ist dann halt die Frage, ab wann Molligkeit die Gesundheit gefährdet. Und woran man das festmacht. Von der Meinung eines Tierarztes möcht ich mich da ungerne abhängig machen. Aber wovon dann?
 
Osterkatzen

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2017
Beiträge
2.298
Ort
Dortmund
  • #15
Tatsächlich wäre es mir bei meiner ranken schlanken Annie lieber, sie hätte etwas mehr Fett am Leibe. Sie frisst ihre 400g Nassfutter am Tag plus ihre selbstgefangenen Snacks, aber nichts setzt an.
Wenn sie einmal krank werde sollte, hat sie kein Polster.
 
A

Angeline

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2021
Beiträge
25
  • #16
Mein Handy hat leider eine schlechte Kamera, weshalb ich normal keine Fotos mache weil so unscharf. Aber werde eins leihen.
Ich finde sie auch sehr süß, wie sie jetzt ist, ich möchte nur nicht dass ihre Gesundheit irgendwann leidet.
 

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
25
Aufrufe
773
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Rihase
Antworten
6
Aufrufe
894
Rihase
Kathi79
Antworten
25
Aufrufe
1K
Kathi79
Alison
Antworten
26
Aufrufe
6K
furry kittens
F
Neporick
Antworten
72
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben