Australien will 1,2 Millionen Kamele töten

stinkhans

stinkhans

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
5.541
Alter
49
Ort
Köln
Hab ich in einem anderen Forum gelesen und möchte es hier auch einstellen:

Der Klimawandel ist ein hochaktuelles Thema. So auch in Australien. Dort hat man zur Lösung der Probleme jetzt eine Idee, die ihresgleichen sucht und Tierschützer auf die Barrikaden treiben dürfte. Weil die Kamele Methan ausstoßen (was Kühe auch tun), an Wasserstellen ihren Durst stillen und in der Vegetation Nahrung suchen, mit dem Menschen also um die gleichen Ressourcen kämpfen, sollen jetzt 1,2 Millionen Kamele getötet werden. Australien sieht die Tiere als eine "fürchterliche Bedrohung", so der zuständige Staatssekretär Marc Dreyfus.

Noch absonderlicher ist die Idee, mit dem Abschlachten der Kamele gleichzeitig CO2-Emissionszertikate zu verkaufen. Die würden pro getötetem Tier 70 australische Dollar bringen. Die Idee stammt von dem Unternehmer Timm Moore, der stolz in Spiegel Online verkündet: "Wir sind eine Nation von Erfindern und reagieren mit innovativen Lösungen auf unsere Herausforderungen. Das ist ein klassisches Beispiel dafür."

Der Gesetzesentwurf scheint die Zustimmung aller Parteien zu haben und dürfte nächste Woche verabschiedet werden. Wenn er ratifiziert wird, könnte Ende des Jahres ein riesiges Kamelabschlachten in Australien beginnen.

TASSO fordert alle Tierhalter auf, gegen das Vorhaben von Australien zu protestieren. "Es kann keine Lösung sein, Australiens hausgemachtes Problem der Vermehrung der bewusst durch die Bevölkerung im 19. Jahrhundert angesiedelten Kamele mit solchen Radikal-Maßnahmen zu begegnen", empört sich Philip McCreight von TASSO. "Zusätzlich noch Profit durch Einführung von CO2-Zertifikaten aus dem Tod der Kamele schlagen zu wollen, ist ein Unding!“ (Foto: fotolia)

Geben Sie den Kamelen in Australien Ihre Stimme, indem Sie das Formular ausfüllen und absenden. Wir werden alle Proteste sammeln und der australischen Botschaft übergeben. Ihre Daten werden ausschließlich zu diesem Protestzweck verwendet.

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Kameltotung

Bitte beteiligt Euch mit Eurer Unterschrift an diesem sinnlosen Massenmord!!!
 
Werbung:
K

katzen_lady

Gast
Bitte beteiligt Euch mit Eurer Unterschrift an diesem sinnlosen Massenmord!!!

Wieso? Meinst du, das Fleisch wird weggeschmissen? Vielleicht machen die ja Katzenfutter draus.

Ohne dass Tiere getötet werden, könnten wir keins kaufen, oder was übersehe ich?
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
Gerade die Australier haben ja viele Probleme mit 'nicht heimischen' Tierarten. Und Kamele gehören nun einmal dazu... Und inwiefern ist dieser 'Massenmord' sinnlos :confused:
 
stinkhans

stinkhans

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
5.541
Alter
49
Ort
Köln
Ähm hallo? 1,2 Millionen Tiere...........und das findet ihr rechtens? Was der Mensch sich manchmal anmaßt ist einfach zum kotzen.....breitet sich überall weiter aus und alles was im Wege steht oder "zuviel" ist wird vernichtet.
Und dann noch alles beschönigen zu wollen,vonwegen Umweltschutz....tut mir leid,aber das geht in meinen Augen gar nicht!!!!:grummel:

Tasso wird sich jawohl keinen Scheiß ausdenken.....

Ich hab es unterschrieben und abgeschickt.
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
Vielleicht bin ich ja sehr abgebrüht, aber die Anzahl der Tiere finde ich nicht so schockierend. Wenn man sich dagegen mal vor Augen führt, wie viele Schweine oder Puten pro Jahr in Deutschland geschlachtet werden. Und die hatten sicher zum allergrößten Teil ein schlimmes, artungerechtes Leben.

Edit: Ich finde es eigtl. noch perverser, wie das bei den Jägern läuft: Erst die Tiere anfüttern, durch den Winter bringen und dann 'zum Schutze der Umwelt' abschießen...
 
stinkhans

stinkhans

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
5.541
Alter
49
Ort
Köln
:eek:Ich bin gegen ALLES!!!:grummel:
 
Ute

Ute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2008
Beiträge
476
Alter
57
Ort
"Tor zum Schwarzwald" ;-)
Gerade die Australier haben ja viele Probleme mit 'nicht heimischen' Tierarten. Und Kamele gehören nun einmal dazu... Und inwiefern ist dieser 'Massenmord' sinnlos :confused:

Massenmord an Tieren ist immer sinnlos... Nur weil irgendwelche Menschen nicht mit irgendwelchen Tierarten klarkommen. Erkläre mir doch mal bitte, warum die Australier "Probleme" mit den Kamelen haben. Diese Probleme dürften genauso hausgemacht sein, wie die mit den Känguruhs. Die Probleme sind genauso hausgemacht wie die, die irgendwelche Leute hier mit irgendwelchen Wölfen und in Italien mit irgendwelchen Bären haben. Es geht wohl um Ressourcen und die (in dem Fall Land - Kamele sind nämlich genügsam) dürften in Australien zu Genüge vorhanden sein....
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
Massenmord an Tieren ist immer sinnlos... Nur weil irgendwelche Menschen nicht mit irgendwelchen Tierarten klarkommen. Erkläre mir doch mal bitte, warum die Australier "Probleme" mit den Kamelen haben. Diese Probleme dürften genauso hausgemacht sein, wie die mit den Känguruhs. Die Probleme sind genauso hausgemacht wie die, die irgendwelche Leute hier mit irgendwelchen Wölfen und in Italien mit irgendwelchen Bären haben. Es geht wohl um Ressourcen und die (in dem Fall Land - Kamele sind nämlich genügsam) dürften in Australien zu Genüge vorhanden sein....

Ich versteh dich ja schon. Aber das australische Kamel-Problem ist doch etwas anders. Wölfe und Bären gibts schon ewig in Europa, die Kamele wurden vom Menschen nach Australien gebracht. Ok, insofern ist das Kamel-Problem auch 'hausgemacht'.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Das Problem, das ich mit den australischen "Ansätzen" immer habe, ist, dass sie irgendwie jedes Mal zu warten scheinen, bis es kurz vor knapp ist, dann niedermetzeln und dann wieder warten. Bis es eben wieder kurz vor knapp ist und die nächste Metzelwelle kommt. Anstatt mal vorher einzugreifen und beispielsweise Tiere zu kastrieren. Für Katzen gibt es ja diese netten Vergasungsboxen. Oder sind sie mittlerweile aufgewacht und kastrieren auch?

Ob man Kamelfleisch verkaufen kann? Ich glaube ja irgendwie nicht.
 
C

cute_furballs

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2011
Beiträge
17
  • #11
Australien hat wegen seiner großen Bergwerksindustrie einen der weltweit höchsten Luftverschmutzungswerte. Warum fangen die nicht erstmal damit an was zu reduzieren? Erst 1,2 Millionen Kamele abschlachten und wenns dann immer noch nicht reicht, was kommt dann? Bezweifel das dieses Vorhaben gut durchdacht wurde :(
 
Werbung:
Ute

Ute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2008
Beiträge
476
Alter
57
Ort
"Tor zum Schwarzwald" ;-)
  • #12
Vielleicht bin ich ja sehr abgebrüht, aber die Anzahl der Tiere finde ich nicht so schockierend. Wenn man sich dagegen mal vor Augen führt, wie viele Schweine oder Puten pro Jahr in Deutschland geschlachtet werden. Und die hatten sicher zum allergrößten Teil ein schlimmes, artungerechtes Leben.

Edit: Ich finde es eigtl. noch perverser, wie das bei den Jägern läuft: Erst die Tiere anfüttern, durch den Winter bringen und dann 'zum Schutze der Umwelt' abschießen...

1,2 Mio. finde ich schon schockierend. Und ich finde es noch schockierender, was hier tagtäglich auf dem Teller landet. Und es kotzt mich an, wenn Kamele vom Sudan nach Ägypten getrieben werden, um dort letztendlich auf dem Teller zu laden (die unterwegs geworfenen Babies werden einfach zurückgelassen - eine Kamelmutter dreht ab, wenn sie ihr Kind nicht mehr hat...) Und ich finde es noch perverser, mit welcher Gleichgültigkeit alles abgetan wird. Ich finde es auch pervers, was hier unter der Jägerschaft abläuft - sorry, aber am übelsten finde ich, wenn einem jemand ein Problem aufzeigt und man dann (anstatt das Übel an der Wurzel zu packen) mit den Fingern auf andere zeigt
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #13
Australien hat wegen seiner großen Bergwerksindustrie einen der weltweit höchsten Luftverschmutzungswerte. Warum fangen die nicht erstmal damit an was zu reduzieren? Erst 1,2 Millionen Kamele abschlachten und wenns dann immer noch nicht reicht, was kommt dann? Bezweifel das dieses Vorhaben gut durchdacht wurde :(
Hier die offiziell durchdachten Denkansaetze...http://www.climatechange.gov.au/gov...cfi-feral-herbivore-draft-methodology-pdf.pdf
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #15
Blöd für die Kamele, aber wo ist der Unterschied zu den Schweinen, Kühen, Puten bei uns?
 
mandarinchen

mandarinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
108
  • #16
Blöd für die Kamele, aber wo ist der Unterschied zu den Schweinen, Kühen, Puten bei uns?

TOP!
Und wo der Unterschied zu Milchkühen, Hühnern auf Bodenanlagen...

Diese Unterschriftenliste bringt gar nix, ausser das mal wieder massig Daten von einem im Netz rumschwirren.

Ob jetzt 5 Millionen Deutsche unterschreiben oder nicht, die bringen die Tiere eh um.
Und wer sich über sowas aufregt muss schon ganz klein auch anfangen.

Hört auf Milch zu trinken, Eier zu essen, Fleisch zu essen und Lederschuhe zu kaufen... Und das ist erst der Anfang.

Es ist schrecklich was passiert, aber zu ändern ist es nicht mit einer kleinen Unterschrift. Da muss schon viel mehr passieren und einige müssten ihren Lebensstil komplett überdenken und dann auch ändern.
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #17
TOP!
Und wo der Unterschied zu Milchkühen, Hühnern auf Bodenanlagen...

Diese Unterschriftenliste bringt gar nix, ausser das mal wieder massig Daten von einem im Netz rumschwirren.

Ob jetzt 5 Millionen Deutsche unterschreiben oder nicht, die bringen die Tiere eh um.
Und wer sich über sowas aufregt muss schon ganz klein auch anfangen.

Hört auf Milch zu trinken, Eier zu essen, Fleisch zu essen und Lederschuhe zu kaufen... Und das ist erst der Anfang.

Es ist schrecklich was passiert, aber zu ändern ist es nicht mit einer kleinen Unterschrift. Da muss schon viel mehr passieren und einige müssten ihren Lebensstil komplett überdenken und dann auch ändern.

Ganz genau so ist es aus.
 
Ute

Ute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2008
Beiträge
476
Alter
57
Ort
"Tor zum Schwarzwald" ;-)
  • #18
TOP!
Und wo der Unterschied zu Milchkühen, Hühnern auf Bodenanlagen...

Diese Unterschriftenliste bringt gar nix, ausser das mal wieder massig Daten von einem im Netz rumschwirren.

Ob jetzt 5 Millionen Deutsche unterschreiben oder nicht, die bringen die Tiere eh um.
Und wer sich über sowas aufregt muss schon ganz klein auch anfangen.

Hört auf Milch zu trinken, Eier zu essen, Fleisch zu essen und Lederschuhe zu kaufen... Und das ist erst der Anfang.

Es ist schrecklich was passiert, aber zu ändern ist es nicht mit einer kleinen Unterschrift. Da muss schon viel mehr passieren und einige müssten ihren Lebensstil komplett überdenken und dann auch ändern.

Top! Und wenn jeder so denkt wie Ihr und drauf wartet, daß der andere anders denkt - tja, dann könnt Ihr lange warten und nix ist passiert...
 
mandarinchen

mandarinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
108
  • #19
Top! Und wenn jeder so denkt wie Ihr und drauf wartet, daß der andere anders denkt - tja, dann könnt Ihr lange warten und nix ist passiert...

Es passiert so oder so nix durch Unterschriften ;)

Die machen maximal aus den ausgedruckten Unterschriften noch ein Feuerchen ;)
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #20
Top! Und wenn jeder so denkt wie Ihr und drauf wartet, daß der andere anders denkt - tja, dann könnt Ihr lange warten und nix ist passiert...

Sag mir WAS genau das Problem an den Kamelen ist. Es sind Tiere die getötet werden...wie bei uns Schweine, Kühe etc. WO genau ist der Unterschied?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
16
Aufrufe
1K
Cleolinchen
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben