Ausschlussdiät bei ca. 7 Monate alter Katze

  • Themenstarter Fairy96
  • Beginndatum
Fairy96

Fairy96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
221
Ort
Wien
Meine Katze Kiwi hat Probleme mit ihrer Verdauung. Nachzulesen *hier*

Kiwi ist..
- weiblich, ca. 7 Monate alt
- noch nicht kastriert (weil man bei Krankheiten ja nicht operieren sollte)
- geimpft
- reine Wohnungskatze, mit gesichertem Balkon

Sie hat einen Artgenossen (dieser ist gesund & kastriert)

Kiwis Probleme:
- dicker Bauch seit ca. drei Monaten
- Kot merkwürdig ("weiche Würste" - KEIN Brei)
- anfangs oft koten (5 - 6 Mal am Tag), mittlerweile 2 - 3 Mal am Tag
- Blähungen, wobei diese auch seltener vorkommen
- ansonsten alles ok, sie spielt, tobt, frisst normal, Fell weich & glänzend
- kein Erbrechen

Was wurde bereits im Tierheim & Tierklinik gemacht:
- im Tierheim wurde sie entwurmt
- erstes Mal Tierarzt: Bauch abtasten (laut Tierärztin keine Flüssigkeit im Bauch), Karotten Pellets fürs Futter bekommen
- zweites Mal Tierarzt: Kotuntersuchung, es wurden keine Parasiten festgestellt
- drittes Mal Tierarzt: Omnibiotic 6 bekommen, ein Monat benutzt - leider ohne allzu großen Erfolg

Kiwis Ernährung:
Was sie im Tierheim bekommen hat, weiß ich nicht.
Danach hat sie meistens Carny und Premiere, Nassfutter bekommen. Als ich eine Zeit lang nur Dosen mit Huhn & Pute (Grau, Real Nature, Kittys Cuisine) gefüttert habe, ist der Bauch nicht mehr ganz so dick gewesen, allerdings trotzdem weit entfernt von einem normalen Zustand.

Vor ungefähr einem Monat sind wir auf Mac Sensitive Pute und Schmusy Nature Pute, Kanninchen und Reis (ohne Rind) umgestiegen.

Im anderen Thread wurde mir von der Ausschlussdiät berichtet.
Dazu habe ich ein paar Fragen, weil meine Katze noch sehr jung ist.

Gestern habe ich gelesen, dass man bei der Ausschlussdiät auf alle Zusätze wie z.B Taurin verzichten soll, meine Frage ist, ob das für kleine Katzen Auswirkungen hat?
Oder soll ich das Taurin dazu tun?
Was muss ich noch beachten?
Kann ich auch dieses Hundefutter kaufen? Ich finde sonst kein Katzenfutter mit Pferd, Strauss etc. http://www.zooroyal.at/rinti-hunde-nassfutter-sensible-ross-pur-400g?utpid=165f4ccc-5064-3ee4-80e4-ce6450cc4c5f

Und kann unsere Zweitkatze auch davon fressen? Diese ist ca. 1,2 Jahre alt.

So sieht Kiwis Bauch aus (die Fotos sind von gestern):
http://i.imgur.com/6bBi9qC.jpg
http://i.imgur.com/A5q9rVE.jpg

Der Bauch sah auch schon schlimmer aus. Wenn Kiwi ein Futter mit Rind gegessen hat, war der Bauch geschätzt mehr als doppelt so dick.
Als ich Kiwi abgemessen hatte, war ihr Bauchumfang 28cm groß, allerdings weiß ich leider nicht, wie viel sie gerade wiegt, da unsere Wage kaputt ist.

Wir werden nächste Woche nochmal zum Tierarzt gehen um ein Röntgen machen zu lassen und evtl. noch wegen einem Kotprofil nachzufragen.

Danke schonmal und entschuldigt den langen Beitrag,
lg. Fairy96
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wenn du eine echte Ausschlußdiät machen willst, empfehle ich dir, es mit Rohfleisch zu machen.
Bei Dosen ist nun mal trotzdem immer noch irgendwas anderes drin. Wenn Dosen, dann aber bitte nicht Hundefutter.
Pferd gibt es bei Ropocat und bei Vetconcept. Gibt bestimmt noch mehr, fällt mir aber gerade nichts ein.

Ich persönlich würde das Fleisch von Anfang an mit Calcium(carbonat) supplementieren. Und dann halt erst mal gucken, wie es sich entwickelt. Wo ich da mehr auf die Konsistenz vom Kot achten würde als auf den dicken Bauch.
28 cm finde ich ehrlich gesagt bei einer Jungkatze nicht sonderlich viel. Überhaupt finde ich so einen sichtbaren Bauch bei Katzen in dem Alter als durchaus normal.

Und nein, der gesunden Katze würde ich kein unsupplementiertes Futter geben. Sowas ist eben eine Diät für besondere Anlässe, und ohne Notwendigkeit nicht zu empfehlen.

Hast du schon mal darauf geachtet, das dein Futter z.B. Cassia Gum frei ist? Das macht auch öfter mal solche Probleme. Irgendwo ist wohl ein Thread, wo Cassia Gum freies Futter aufgelistet ist. Ich weiß es jetzt nur vom Canelis.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.769
Ort
Unterfranken
Hallo,

wurde der Kot nur auf Parasiten getestet, oder auch auf Bakterien ?
Unsere drei jetzt 1,5 Jahre alten Mädels, hatten letztes Jahr Clostridien. Das sind sporenbildende Bakterien, die zwar in der normalen Darmflora vorkommen, ein zuviel davon kann jedoch Probleme verursachen. Die Mädels hatten Blähungen und weichen Kot. Je fleischhaltiger das Futter, desto schlechter wurde es. Unsere TÄ hat den Kot an ein Labor eingeschickt die Kulturen anlegen und über mehrere Tage wachsen lassen. Das ist sehr viel aussagekräftiger als Schnelltests, oder wie es andere große Labore machen. Es kam der Befall mit Clostridien raus, sowie das vollständige Fehlen einer normalen fäkalen Darmflora :eek: Den Drei ging es ansonsten gut, sie frassen, tobten und schmusten.
Nach Absprache mit der TÄ verzichteten wir vorerst auf AB und versuchten die Therapie mit Schonkost und Darmaufbaumittel. Wir fütterten hauptsächlich Kattovit Gastro, Huhn mit Reis oder Kartoffel-oder Karottenbrei und gaben täglich eine Kapsel Dr.Wolz Darmflora Plus Select je Katze. Es wurde immer besser, bei Pippi hat es am längsten gedauert, sie hatte es aber auch am schlimmsten ( manchmal sogar flüssigen Kot ) Nach ca.8 Wochen war alles wieder gut. Wir stellten langsam auf normales Futter um. Pippi bekommt heute noch ab und zu eine Kapsel, da ihr Kot manchmal weicher ist. Wir füttern mittlerweile noch hochwertiger als vorher und hatten seither keine Probleme mehr.
Evtl.ist bei deiner Kleinen die Darmflora gestört und muss mit Darmaufbaumitteln behandelt werden. Das Dr.Wolz kann ich empfehlen. Ich würde den Kot nochmal richtig untersuchen lassen, auch auf Bakterien etc. Im Darm sitzt der größte Teil des Immunsystems, wenn der gestört ist funktioniert auch vieles andere nicht.
 
Fairy96

Fairy96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
221
Ort
Wien
Danke für die Antworten und Ratschläge :)

Wenn Dosen, dann aber bitte nicht Hundefutter.
Pferd gibt es bei Ropocat und bei Vetconcept. Gibt bestimmt noch mehr, fällt mir aber gerade nichts ein.
Gestern habe ich öfter gelesen, dass Hundefutter nicht unbedingt schlecht ist. Aber wenn du davon abratest, werde ich es nicht kaufen, sondern mich nach Ropocat und Vetconcept umsehen.

28 cm finde ich ehrlich gesagt bei einer Jungkatze nicht sonderlich viel. Überhaupt finde ich so einen sichtbaren Bauch bei Katzen in dem Alter als durchaus normal.
Ich muss dazu schreiben, dass der Bauch lange Zeit optisch gesehen doppelt so dick war. Es sah wirklich nicht mehr normal aus. Ich kann mich natürlich täuschen.. aber ich möchte da lieber auf Nummer sicher gehen.

Und nein, der gesunden Katze würde ich kein unsupplementiertes Futter geben.
Ok, dann füttere ich ihn einfach normal weiter.

Hast du schon mal darauf geachtet, das dein Futter z.B. Cassia Gum frei ist?
Davon habe ich nichts gehört, werde mich gleich mal dazu belesen, danke.

wurde der Kot nur auf Parasiten getestet, oder auch auf Bakterien ?
Ich glaube nur auf Parasiten.
Beim Tierarzt werde ich nachfragen ob man auf Clostridien testen kann. Wird das bei einem Kotprofil auch gemacht oder ist das etwas anderes?
Wie viel kostet sowas in Etwa? Ich würde mich gerne schonmal drauf einstellen, damit ich beim Tierarzt keinen Schock bekomme.^^
Aber ich mache es natürlich trotzdem gerne, wenn es Aufschluss gibt was Kiwi hat. :)

Evtl.ist bei deiner Kleinen die Darmflora gestört und muss mit Darmaufbaumitteln behandelt werden. Das Dr.Wolz kann ich empfehlen.
Ist das sowas wie Omnibiotic 6? Oder etwas anderes?
Omnibiotic 6 haben wir nach Verordnung des Tierarztes ein Monat zwei Mal am Tag ins Futter gemischt, leider hat es nichts genützt, aber vielleicht ist Dr. Wolz ja anders?

Vielen dank für die Hilfe,
lg. Fairy96
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Starfairy das mit dem hundefutter war auf meinem Mist gewachsen. Weil eben bei vet-concept und Co noch zusatzstoffe drin sein könnten.

Wir als barfer würden das ja eh mit Fleisch machen wollen. Wenn man das mit Dose probieren will, hätte ich zu reinfleischdosen geraten die es ja m.w. Nur beim hundefutter gibt (zb rinti und ich meine boos/lunderland). Ich war aber eben speziell bei einer jungen katze auch unsicher wegen Calcium und generell wegen taurin.

Ich finde bei kiwi auffällig, dass der bauchumfang stark schwankt. Aber fairy wollte sowieso noch einiges diagnostische abklären lassen und (so hatte ich es verstanden) erst danach ggf. Ausschlussdiäten.
 
Fairy96

Fairy96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
221
Ort
Wien
Wir als barfer würden das ja eh mit Fleisch machen wollen.
Ich bin wirklich sehr unsicher deswegen.. ich würde gerne Dosen nehmen, weil ich mich mit Barfen gar nicht auskenne. :-/ Aber wenn es am sinnvollsten ist, dann würde ich mich genauer dazu informieren.. aber ich wüsste nichtmal wo ich rohes Pferdefleisch her bekomme. Ich wohne in der Stadt und habe keinen Bauer ums Eck, aber vielleicht finde ich ja doch irgendwas, aber davor werde ich mich mal intensiv damit auseinandersetzen.

Aber fairy wollte sowieso noch einiges diagnostische abklären lassen und (so hatte ich es verstanden) erst danach ggf. Ausschlussdiäten.
Genau, so wollte ich es machen. :)
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Mit Fleisch tust du dich insofern leichter, da du weißt was drin ist.

Ich hab mir das rinti mal angesehen. Da sind mineralstoffe zugesetzt es wird aber nicht deklariert welche.
Auch bei boos - eigentlich angepriesen für ausschlussdiäten - sind Innereien enthalten. Zwar deklariert (allerdings nicht in der menge) nur was wenn sie da auf etwas empfindlich reagiert.
Problematisch können auch technische zusatzstoffe wie das angesprochene cassia gum sein. Das muss gar nicht deklariert werden. Es gibt die erwähnte liste hier. Nur was wenn der herstellen das Herstellungsverfahren ändert und dich wieder technische zusatzstoffe nutzt.

Das sind die Tücken die man umgeht wenn man das ganze mit Fleisch durchzieht. Aber ich kann verstehen wenn man das im ersten Moment scheut. Ich hab auch lange mit dem barfen gehadert bis ich mich getraut habe (und gemerkt habe so schwer ist es nicht ;) )
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.769
Ort
Unterfranken
Für das kotprofil einschl. Clostridien haben wir 48 € Euro bezahlt ( inkl.Versand usw.) Soweit ich weiss wurde das an die Thüringer Landesanstalt eingeschickt.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Da gibt es noch einige andere Sachen außer Clostridien. Wenn, dann laß gleich ein großes Kotprofil machen.
Da gibt es soviel, was man testen kann, das solltest du mit deiner Tierärztin ausfüllen.
Die Kosten liegen dann meistens so um die 80 €.

Pferdefleisch gibt es nicht beim Bauern ums Eck, aber im Frostfutterversandhandel. Hier wäre die Frage, kennt die Katze Rohfleisch und ist sie generell überhaupt bereit, sowas zu fressen?
Das solltest du vielleicht vorher noch testen.

Übrigens ist schon manche Katze (hier bei mir auch) nur durch die Umstellung auf Barf von Durchfall u.ä. geheilt worden.
Ich habe eine Katze, wenn die das falsche Dosenfutter erwischt, läuft ihr der Durchfall beim Laufen und beim Schlafen einfach so raus. Eine absolute Katastrophe.
Und mit Barf, alles in Ordnung.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #10
Wenn es denn doch Dose sein muss (auch wenn ich ebenfalls barf wärmstens empfehlen kann) hab ich gerade das hier in anderem Zusammenhang bei fb gesehen http://www.bivalent-barferline.de/barfer-line-pferd-pur-400-g.html.

Edit: ist doch nicht reines fleisch. Viel Innereien und Schlund. Das würde ich doch nicht nehmen. Ich glaub mit Fleisch tut man sich doch am leichtesten.

In einigen wenigen Städten gibt es auch noch rossmetzger. Hier bei mir in der Gegend gibt es auf jeden Fall einen in köln und einen in neuwied.
Günstig kriegt man es aber wie starfairy ja schon gesagt hat im frostfutterbereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fairy96

Fairy96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
221
Ort
Wien
  • #11
Ok danke, dann werde ich beim Tierarzt nach einem Röntgen und einem Kotprofil fragen.

Pferdefleisch gibt es nicht beim Bauern ums Eck, aber im Frostfutterversandhandel.
Ok ich werde mal danach suchen.

Hier wäre die Frage, kennt die Katze Rohfleisch und ist sie generell überhaupt bereit, sowas zu fressen?
Kiwi hat noch kein rohes Fleisch bekommen. Im Tierheim weiß ich es nicht, aber denke nicht, dass die dort roh bekommen. (?)

Ich werde mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen, noch mehr zum Barfen nachlesen und den Tierarzt nächste Woche erstmal noch abwarten.
Da ich mich mit Barfen gar nicht auskenne, möchte ich nichts falsch angehen. Aber ich werde noch im Internet zu dem Thema suchen. :)

Lg. Fairy96
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #12
Erstmal würdest du zumindest bei der ausschlussdiät ja nur mit Fleisch anfangen. :)

Zum einlesen u d wenn du eine Frage hast, findest du viele Infos hier im entsprechenden unterforum und viele von hier sind auch im forum der dubarfst Seite unterwegs. Hüben wie drüben lässt man keinen mit seinen fragen allein :)

Und toi toi toi für den tierarzt Besuch. Meld dich dann gern mal. Bin gespannt, ob ihr da schon was findet (ausschlussdiäten ist glaube ich kein zuckerschlecken)
 

Ähnliche Themen

Fairy96
Antworten
0
Aufrufe
7K
Fairy96
T
Antworten
12
Aufrufe
4K
T
M
Antworten
23
Aufrufe
4K
Birgitt
Birgitt
Fairy96
Antworten
56
Aufrufe
22K
Birgitt
Birgitt
Fairy96
Antworten
0
Aufrufe
230
Fairy96
Fairy96

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben