ausgewogenes Kittenfutter

Darkangle

Darkangle

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
54
Hallo,

ich möchte meine Kitten TroFu zufüttern und wollte mal Eure Meinungen und Ratschläge hören, was ich füttern kann.

Momentan werden die Süßen mit Hills zugefüttert. Gibt es auch ein vergleichbares TroFu???

Wie sieht es mit Happy Cat oder Sannabelle???

Danke Euch.

LG Dark
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
K

Katerliebe

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
81
Ort
Nähe Heidelberg
Hi :smile:

Darf ich fragen, warum du TF "zufüttern" willst?

Ich finde es sollte nur als Leckerli gegeben werden! Und dann ist es auch schon "fast" egal welches man nimmt, da es ja nur in kleinsten Mengen gegeben wird!

Was fütterst du denn sonst so?
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Hallo,

warum willst du denn deinen Zwergen TroFu zufüttern?
Wie alt sind sie denn?

Trockenfutter ist im Allgemeinen als Nahrungsmittel für Katzen nicht gut. Die meisten Marken enthalten Getreide und dann irgendwann an vorletzter Stelle ist dann doch mal Fleischmehl oder so drin. Katzen sind aber Fleischfresser. Getreide brauchen sie nicht.
Ausserdem besteht bei Trofu die Gefahr, dass die Katzen zu wenig trinken und damit auf Dauer (was u.U. nach Jahren erst bemerktbar wird!) Nierenschäden davontragen.
Stell es dir vor, als würde man sich als Mensch nur von Salzstangen, Flips und Chips ernähren... dat kann nicht gut gehen.

"Kittenfutter" ist übrigens eine Werbemasche der Futtermittelindustrie.
Junge Katzen, die schon alt genug sind, um mehr als nur Muttermilch zur Ernährung aufzunehmen, bekämen von der Mutterkatze tote Mäuse oder ähnliches gebracht. Du kannst also ohne Sorge zu haben die Kleinen an ganz normales Nassfutter gewöhnen. Wichtig ist, dass es Katzennassfutter ist, da nur da genug Taurin enthalten ist, was für Katzen lebensnotwendig ist.

Trockenfutter würde ich nur als Leckerli geben. Zum Beispiel im Fummelbrett oder einfach mal auf den Flächen und Höhlen der Kratzbäume legen und die Katzen danach suchen lassen.

Grüssle
neko
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Hallo Darkangel,

Ich würde an deiner Stelle kein TroFu zufüttern. Bei uns gibt es von Anfang an TroFu nur als Leckerchen (meistens geworfen zum hinterherjagen) oder ins Fummelbrett/Fummelkiste. Ich muss zugeben, dass ich auch schonmal schlechte TroFu wie Premiere oder Real Nature vom FN hatte. Meistens achte ich aber auf Qualität zzt. habe ich Acana und Happy Cat Grain Free (Orijen ist auch sehr gut) zu Hause. 400g TroFu reichen bei uns bei 2 Katzen ca. 1 1/2 bis 2 Monate.
 
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
Ich hab anfangs auch gedacht, Trofu zufüttern macht Sinn, weil ich hier zwei kleine Fressmaschinen hatte ;) Machts aber nicht wirklich, stell ihnen lieber eine zusätzliche Portion Nassfutter hin.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
4-5 mal täglich hochwertiges nafu / barf.

bis 1 jahr soviel sie wollen.

alles weitere ist unsinn oder ungesund.

liebe grüsse
 
Darkangle

Darkangle

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
54
Danke für Eure Meinungen.

Ich habe eine sehr gute Freundin mit drei BKHs und sie füttert ausschließlich TroFu und nebenbei nass alle paar tage. Ihr Katzen trinken gut, lieben das TroFu und sie verschmähen regelrecht das NaFu. Gestern (Urlaubspflege) musste ich fast eine ganze Dose NaFu wegschmeissen und übers TroFu haben sie sich wieder her gemacht.

Aus der Tierschutz, von denen ich die Zwei bekomme füttert TroFu, allerdings zum NaFu und wegen diesen zwei für mich gewichtigen Meinungen, auch unter Berücksichtigung der Zahnpflege bei TroFu möchte und werde ich auch TroFu zum NaFu füttern.

Ich möchte nun lediglich wissen, was vergleichbar gut ist neben Hills.
Ihr meint wirklich, dass ich mich nicht ans Kittenfutter halten muss?! Haben die Adult-Produkte nicht aber einen anderen Nahrwert, weniger Energiezufuhr etc. Das erste Lebensjahr ist doch das wichtigste, da wird doch noch alles körperlich aufgebaut.

Ach ... meine zwei Süßen ziehen erst noch ein - in ca. 3 Wochen! :pink-heart:
LG Darkangle
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Nichts. :D

Lies ein paar postings in der Ernährungsabteiliung, vielleicht verstehst Du ja, daß Katzen Carnivore sind.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Hallo Darkangle,

Die Erfahrung bei Deiner Freundin sollte Dich eigentlich abschrecken. Fang mit dem Trofu erst gar nicht an, sonst hast Du Trofujunkies, die nichts anderes mehr anrühren. Und bei Trofu läufst Du einfach weitaus schneller Gefahr, dass Deine Katzen Nierenprobleme bekommen. Frag doch Deine Freundin mal, wie sie es begründet, ihre Katzen überwiegend mit Getreide zu ernähren.

Wenn Du ihnen etwas Gutes für die Zähne tun willst, dann gib ihnen regelmässig rohes Rindfleisch zum Kauen. Oder Hühnerflügel etc.

In der Natur nimmt Katze die Maus schließlich auch nicht getrocknet zu sich;)

Ich bereue heute sehr, dass ich damals, als meine Katzen zu mir kamen, noch nichts über das Barfen wußte. Für mich wäre das nach heutigem Stand die ideale Fütterungsform.

Das Hills ist übrigens völlig überteuert, wie auch das Royal Canin. Bei beiden ist der Getreideanteil recht hoch. Da gibt es Trockenfutter, die einen deutlich höheren Fleischanteil haben und auch nicht mehr kosten. Aber wie schon gesagt - auch die sollten nur als Leckerchen gefüttert werden.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Ich habe eine sehr gute Freundin mit drei BKHs und sie füttert ausschließlich TroFu und nebenbei nass alle paar tage. Ihr Katzen trinken gut, lieben das TroFu und sie verschmähen regelrecht das NaFu. Gestern (Urlaubspflege) musste ich fast eine ganze Dose NaFu wegschmeissen und übers TroFu haben sie sich wieder her gemacht.

Aus der Tierschutz, von denen ich die Zwei bekomme füttert TroFu, allerdings zum NaFu und wegen diesen zwei für mich gewichtigen Meinungen, auch unter Berücksichtigung der Zahnpflege bei TroFu möchte und werde ich auch TroFu zum NaFu füttern.
Leider haben diese Leute keine Ahnung von Katzenernährung.

TroFu ist für die Zahnpflege so effektiv wie für uns Zähneputzen mit Butterkeks.

Ihr meint wirklich, dass ich mich nicht ans Kittenfutter halten muss?! Haben die Adult-Produkte nicht aber einen anderen Nahrwert, weniger Energiezufuhr etc. Das erste Lebensjahr ist doch das wichtigste, da wird doch noch alles körperlich aufgebaut.
Nein, ich meine, daß du dich selbst einmal gründlich mit der Materie befasen solltest.

Da dir ganz offensichtlich das Wohl deiner Katzen am Herzen liegt und du sie für 15-20 Jahre möglichst gesund erhalten willst, führt daran kein Weg vorbei.
Auch kein Fragen nach Markennamen, Empfehlungen etc.

Zur Thematik Kittenfutter.
Was meinst du denn, wie eine wilde Katze ihre Kitten großzieht?
Legt sie sich auf die Lauer, fängt ausgesuchte Kittenmäuse und bringt die ihren Jungen?

Es stimmt, junge Katzen haben einen größeren Bedarf an Proteinen und anderen Nährstoffen, den entnehmen sie aber einem hochwertigen Futter, wenn sie es in ausreichender Menge bekommen.
Daher füttert man Jungtiere häufiger, hochwertig und läßt sie soviel fressen, wie sie mögen.

Zum Abschluß ein paar Links.
Lies sie.

Ernährung (savannahcats)

Futterbewertung (kretakatzen)

Besonderheiten d. Katzenernährung (ATN)

Fertigfutter (Hauptsache-Tierschutz.de)

Erklärung Tierfutteretiketten (miau.de; erklärt hier auch "Das 4% Märchen")

Dosen- oder Trockenfutter - was ist wirklich besser für Katzen? (erklärt die Bedeutung von Kohlenhydraten und das Problem eines KH Überschuß)

Die Wahrheit über Trockenfutter (tatzenladen.de)

Trockenfutter (hauspuma.de)

Ei, Fisch, Milch

Zitat Nonsequitur
Supermarktfutter hat generell das Problem, dass es von den großen Lebensmittelkonzernen hergestellt wird, die damit nur gewinnbringend ihren Produktionsabfall entsorgen - nur die haben die Vertriebswege und die Produktionsmengen, um Supermärkte bundesweit beliefern zu können. Dementsprechend minderwertig ist das Zeug von da.

Allgemein ist Rohfleisch keine schlechte Idee, es ist die hochwertigste natürliche Katzennahrung, es reinigt die Zähne wesentlich besser als Trockenfutter und schmeckt den meisten Katzen auch. Bis zu 20% der wöchentlichen Futtermenge kann man unsupplementiertes Rohfleisch geben (nur eher kein Schwein, das kann in seltenen Fällen die tödliche Pseudotollwut übertragen). Bei mehr als 20% müsstet ihr bestimmte, genau dosierte Zusätze hinzufügen, z.B. Calcium, Eisen, Vitamin E ..., da wärt ihr dann beim Barfen (siehe Unterforum "Barfen").

Eine einfache und schnelle Zusammenfassung findet du auch hier:
http://www.mietzmietz.de/ernaehrung-allgemein/23239-infosammlung-katzenfutter/

Taurin
http://www.diekatzenbarfbarpage.de/13950.html
Zu beachten ist hier noch, daß im Fertigfutter weniger Taurin als angegeben wirksam wird, da durch das Erhitzen viel davon verloren geht.
 
Werbung:
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
  • #12
Danke für Eure Meinungen.

Ich habe eine sehr gute Freundin mit drei BKHs und sie füttert ausschließlich TroFu und nebenbei nass alle paar tage. Ihr Katzen trinken gut, lieben das TroFu und sie verschmähen regelrecht das NaFu. Gestern (Urlaubspflege) musste ich fast eine ganze Dose NaFu wegschmeissen und übers TroFu haben sie sich wieder her gemacht.

Wenn Du Kindern einen Teller Chips hinstellst, ein Schälchen Gummibärchen dazu, Pommes und Pizza und einen Schokoriegel....
und daneben einen vorgeschnittenen Apfel, ein paar Möhrensticks, dazu ein Vollkornbrot mit Käse und Putenbrustaufschnitt.....
Muss ich wirklich mehr dazu sagen?

Wenn die Katzen kein Trockenfutter angeboten bekommen, werden sie auch Nassfutter fressen. Habe ich selber bei einer Pflegekatze schon ausprobiert. Man braucht vielleicht etwas Geduld und den Willen, aber dann funktioniert das auch.
 
B

Bleiente

Gast
  • #13
Hallo Darkangel,

Ich möchte nun lediglich wissen, was vergleichbar gut ist neben Hills.
Ihr meint wirklich, dass ich mich nicht ans Kittenfutter halten muss?! Haben die Adult-Produkte nicht aber einen anderen Nahrwert, weniger Energiezufuhr etc. Das erste Lebensjahr ist doch das wichtigste, da wird doch noch alles körperlich aufgebaut.

Bei TF findest Du viele vergleichbare Sorten die ähnlich sind wie Hills.
Nur haben die alle einen zu hohen Kohlenhydrat-Anteil.
Leider muss der KH-Anteil nicht auf die Verpackung gedruckt werden.
Man muss ihn selber ausrechnen:
KH = 100 - Rohprotein - Rohfett - Rohfaser - Rohasche - Feuchtigkeit.
Dann muss man den Anteil noch auf die Trockensubstanz umrechnen.
Bei 10% Wasser steigt er noch um 10%. Also bitte Handy mit in den Fressnapf nehmen :). 33% Eiweiss und 12% Fett klingt toll, aber eine Katze braucht eher 55% Eiweiss und 40% Fett idTS.
Hab noch kein TF gesehen dass unter 25% KH liegt. Einer Katze würde ich höchstens 10% KH idTS geben. Mein letzter alter Kater bekommt gar keine KH und hat eine gesunde Verdauung. Bis auf seinen Krebs am Hinterlauf ist er kerngesund und schaut mit seinen 16 Jahren aus wie 8 :mad:.

Kittenfutter hat nur kleinere Katzen auf dem Etikett und kostet mehr.
Deine Zwerge werden im ersten Jahr oft das doppelte einer erwachsenen Katze mampfen und sind gut versorgt.

Gruss Andi
 
B

Bleiente

Gast
  • #14
Ein paar wirre Gedanken zu den Kohlenhydraten:
Alle verdaulichen KH werden zu Zucker zerlegt. Behaupte ich jetzt mal ganz frech. Die nicht verdaulichen KH zählen in der Analyse zu Rohfaser.
Und 41 % Zucker in der Nahrung klingt nicht für eine faule Bauchspeicheldrüse :).
Wenn bei Dosenfutter 0.5% Zucker ( 2.5% idTS ) enthalten ist kauft das kein Fori mehr.
Aber Stärke ist ok :massaker:.
Getreide ist bäh, Kartoffeln sind super.

Bevor ich mir Gedanken mache welche Art von KH jetzt schnell oder langsam oder doch nicht ( Laktose ist da ein gutes Beispiel ) aufgenommen wird schaue ich auf einen niedrigen KH-Gehalt.

Gruss Andi

PS: Hab mir Deine zwei schon angeschaut und muss sagen ich bin sehr neidisch, die sind ja zuckersüss :).
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #15
Hallo,

bitte lass bloß die Finger vom Trockenfutter.

Meine Kleine hat wegen ausschließlicher Trockenfutterfütterung ( Royal Canin ) Diabetes entwickelt :eek:

Und da war sie noch kein ganzes Jahr alt :eek:

Die übermassigen Kohlehydrate und der ganze andere Mist, der in Trofu verarbeitet wird, haben ihren Organismus und im besonderen ihre Bauchspeicheldrüse derart belastet, dass diese aufgegeben hat und nicht mehr in der Lage war selbst Insulin herzustellen.

Hier ein paar sehr nette Seiten, die leicht und kurz verständlich machen warum Trockenfutter für Katzen überhaupt nicht geeignet ist: :)
(besonders die erste Seite finde ich sehr nett)

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/start.htm

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/naehrstoffe.htm

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/vitamine.htm

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/nassfutter.htm

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/inhaltsstoffe.htm

http://www.hauspuma.de/Katzenforum/modules.php?name=Forums

Und die Quelle, von der ich diese LINKS habe.
Hier sind noch einige andere sehr gute Infos zu finden
http://429958.forumromanum.com/memb...ER=user_429958&threadid=1187606614&onsearch=1


Zum Thema Zahnreinigung:
das ist leider Humbug und eine Erfindung der Futtermittelindustrie.
Genauso wie Kittenfutter, Seniorfutter, Langhaarfutter, Outdoorfutter und was es da sonst noch alles gibt.

Trofu reinigt die Zähne nicht.
Eher im Gegenteil.
Die enthaltene Stärke ( Kohlehydrate ), die benötigt wird, damit die Kroketten ihre Form behalten, bleibt an den Zähnen und Zahnhälsen kleben und kann dort noch schneller Zahnerkrankungen verursachen.


Fühl Dich bitte nicht angegriffen. Hier will Dir keiner was. Auch, wenn es im ersten Moment so aussieht, oder sich so anfühlt.

Hier sind viele Foris unterwegs, die nuneinmal schon viele "Anfängerfehler" kennen und sich daher Sorgen machen. Das brodelt leicht mal schnell hoch...

Lies Dich durch die LINKS und in der Rubrik Ernährung ein, dann bist Du super informiert und wirst bestimmt selbst sehen, dass Trofu keine gute Idee ist :)
 
B

Bleiente

Gast
  • #16
Hallo AnjaBienchenMikesch,

OT:

oh je, mit einem Jahr schon :mad:. Ist mit gutem Futter noch was zu machen oder musst Du Spritzen ?

Wir haben uns vor kurzen überlegt 'Daddel' einen 10-15 Jahre alten Kater aus den Notfellchen aufzunehmen. Er wurde beim TA im Wartezimmer einfach zurückgelassen. Den will keiner haben.
Nur ist unser Kater auch nicht begeistert von einem Neuzugang.
Spritzen sind wir noch gewohnt und hätten auch Nachbarn die es übernehmen wenn man mal Abends weg ist.

Gruss Andi
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Ich habe eine sehr gute Freundin mit drei BKHs und sie füttert ausschließlich TroFu und nebenbei nass alle paar tage. Ihr Katzen trinken gut, lieben das TroFu und sie verschmähen regelrecht das NaFu. Gestern (Urlaubspflege) musste ich fast eine ganze Dose NaFu wegschmeissen und übers TroFu haben sie sich wieder her gemacht.
Siehe den Vergleich mit den Kindern und den Chips. Akzeptanz hat mit Qualität nix zu tun. Trockenfutter ist konzentrierter, riecht dadurch stärker, wird außerdem mit diversen Fetten und vorverdautem Eiweiß ("Digest") eingeschmiert und ist dadurch oft attraktiver für Katzen, aber das heißt nicht, dass es gesund wär.
Und was heißt es, dass die Katzen "gut" trinken? Hast du das nachgemessen? Studien haben nachgewiesen, dass Katzen, die ausschließlich mit Trockenfutter ernährt werden, nie genug trinken, um den Feuchtigkeitsmangel des Trofus auszugleichen. Und das begünstigt alle möglichen Krankheiten. Wenn man nur teilweise Trofu füttert, sieht's je nach Anteil natürlich nicht ganz so schlimm aus, aber warum das Risiko eingehen? Es bringt der Katze nix.

Trockenfutter wurde nur zur Bequemlichkeit der Menschen und zur Profitmaximierung der Futterhersteller erfunden, Punkt. Es hat mit artgerechter Katzenernährung einfach nullkommanull zu tun. Daran ändern auch die Tatsachen nix, dass viele Katzen süchtig nach dem Zeug sind, dass es schön billig ist, dass fast jeder es füttert oder dass entsprechend "geschulte" Tierärzte es empfehlen. Es ist nicht artgerecht.

Aus der Tierschutz, von denen ich die Zwei bekomme füttert TroFu, allerdings zum NaFu
Das hat auch was mit Geld zu tun.

auch unter Berücksichtigung der Zahnpflege bei TroFu möchte und werde ich auch TroFu zum NaFu füttern.
Der Zahnpflegeeffekt von Trofu ist ein Märchen. Katzen kauen Trockenfutter nicht, sie knacken die Bröckchen höchstens einmal durch oder schlucken sie gleich ganz. Wo soll da ein Zahnpflegeeffekt herkommen? Vergleich das mal damit, was eine Katze, die rohes Fleisch reißt, mit ihren Zähnen macht.

Ich möchte nun lediglich wissen, was vergleichbar gut ist neben Hills.
Vergleichbar gut wie Hills? Hm, du könntest selber z.B. draußen ein Weizen- oder Maisfeld abräumen, die guten Körner wegschmeißen, den Rest fein zermahlen, ein paar gemahlene Schlachtabfälle druntermischen, und das Ganze mit High-Tech-Labor-Zusatzstoffen wie Digest aufpimpen und in eine medizinisch-professionell aussehende weiße Tüte stecken. Dann hast du vergleichbare Qualität.

Ihr meint wirklich, dass ich mich nicht ans Kittenfutter halten muss?! Haben die Adult-Produkte nicht aber einen anderen Nahrwert, weniger Energiezufuhr etc.
Wenn du Supermarktfutter nimmst, da hat das Kittenfutter tatsächlich z.B. einen etwas höheren Rohproteinwert. Zum Beispiel 9% statt 8% bei einer bestimmten Marke.
Wenn du dir hochwertiges Adultfutter anschaust, da fängt der Rohproteingehalt bei etwa 10% an.
Also was von beiden hat nun die höhere Energiezufuhr? Das Kitten- oder das Adultfutter?

Ich weiß, es dauert manchmal eine Weile, bis die Gedanken eine neue Richtung einschlagen und man von der Grundannahme loskommt, dass Leute, die es eigentlich wissen müssten, so wie Tierärzte oder seriöse Züchter, doch nix falsch machen ... aber doch, sie machen ;)
Und du kannst es von Anfang an besser machen, wenn du dich damit beschäftigst, was Katzen wirklich brauchen, und nicht damit, was irgendwer schon seit 20 Jahren so macht. :)
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #18
Hallo bleiente...sorry OT...

ja, wir konnten noch was retten.
Alles wieder TOP.

Mit der super tollen Hilfe aus dem Diabetesforum und einer drastischen Futterumstellung - unter Außeracht lassen der Futterempfehlung der TAs - habe ich sie nach 6 Wochen Insulinspritzen wieder Insulinfrei bekommen!

Und der sogenannte Honeymoon ( Remission ) hält nun schon über ein Jahr an!

:D :D :D


Ach mensch, wer macht denn sowas?!?! Einfach zurück gelassen?!?!?
Kann ich nicht verstehen.... :confused: :confused: :confused:

Nun, ich nehme jetzt mal an, dass "Daddel" Diabetiker ist. Wenn man wüsste wielange schon, welches Insulin er bekommt, wie oft am Tag und in welcher Dosierung, welches Futter und so weiter, könnte man vielleicht eine Einschätzung geben, ob er auch ein Kandidat für eine Remission sein könnte.

10-15 Jahre ist nun doch ein nicht unerheblicher Unterschied.
Mit 10 Jahren wäre er sehr jung für einen primären Diabetes.
Mit 15 könnte das schon eher der Fall sein.

Vielleicht schreibst Du einfach mal einen Beitrag im Diabetesforum.
Die beraten ganz ganz toll und haben viele Jahre eigene Erfahrungen und sehr viel Fachwissen.
 
B

Bleiente

Gast
  • #19
Hallo AnjaBienchenMikesch,

OT:
Ich mach hier mal Werbung für Daddel, ich find den so nett:
http://www.katzen-forum.net/speziel...skranker-daddel-ca-10-15-j-alt-ksb-koeln.html
Wir haben schon ein paar Tage bei Diabetes gelesen, aber unser 16 jähriger Kater macht das glauben wir nicht mit :mad:.

@Nonsequitur, niedriger Eiweissgehalt ist das eine.
Was ich bei TF aber auch häufig find ist ein niedriger Fettgehalt.

Vorsicht bei Vergleichen mit Nassfutter: NF immer in TS umrechnen.
Beispiel: 11 % Eiweiss und 8% Fett bei 80% Wasser entspricht 55% Eiweiss und 40% Fett in der Trockensubstanz.

Gruss Andi
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #20
Vorsicht bei Vergleichen mit Nassfutter: NF immer in TS umrechnen.
Beispiel: 11 % Eiweiss und 8% Fett bei 80% Wasser entspricht 55% Eiweiss und 40% Fett in der Trockensubstanz.
Ja, sorry, ich wähnte mich grad schon wieder im Nassfutterbereich :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Simba-2010
Antworten
38
Aufrufe
21K
Simba-2010
Simba-2010
L
Antworten
8
Aufrufe
7K
Coonie-Engelchen
Coonie-Engelchen
Hideki Ryuga
Antworten
22
Aufrufe
15K
RedShoe
RedShoe
*Nala*
Antworten
5
Aufrufe
1K
H
Rockinger
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
Nonsequitur
Nonsequitur

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben