ausgesetzte Katzen aufgenommen, was jetzt?

2

2katzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
9
Hallo,

ich bin ganz neu hier und bis vor 2 Tagen total katzenunerfahren. Hier meine Geschichte:

Seid 3 Tagen haben wir 2 kleine Kätzchen im Haus (9 Wochen alt). Sie wurde bei und am Übungsgelände vor 2 Wochen ausgesetzt und von unseren Mechanikern vorerst versorgt. Aus Strohballen und alten Teppichen haben Sie ihnen einen Unterschlupf erstellt und alle paar Tage mit Trockenfutter versorgt.
Jetzt wollte jemand evtl. eine Katze aufnehmen, aber ich wollte nicht, dass die beiden getrennt werden. Was wäre mit der Zweiten passiert?... nene, da hab ich sie mit heim genommen, auch kommt jetzt der Herbst und die armen Tiere dann ganz alleine im Freien.
Meine Frau war sehr erfreut und ist sowieso sehr tierlieb.

Zu Charakter:
Also sie sind sehr zutraulich, sehr anhänglich, ich kann kaum was machen ohne dass eine mit dabei ist. Sie spielen miteinander, jagen sich durch die Wohnung und kuscheln sich dann wieder aneinander oder putzen sich gegenseitig... so was von süß. Sie haben noch nie gebissen oder gekratzt und freuen sich richtig, wenn man heim kommt. Dann kann man nichts machen außer füttern und anschließend streicheln bis der Arm abfällt. Sie schnurren und miaunzen ständig und wollen Aufmerksamkeit.
Ich glaub sie sind einfach unendlich dankbar dafür endlich ein schönes Zuhause zu haben, oder?

Jetzt habe wir aber überhaupt keine Plan, wie man mit den Kätzchen umgeht. Im Internet hab ich bisschen gelesen und herausgefunden, dass Trockenfutter nicht so gut für kleine Katzen ist. Ich hab besseres Futter, vor allem Nassfutter, gefunden und bestellt, von Leonardo, Tiger usw. In den Geschäften bei uns hat meine Frau nichts Gescheites gefunden, nur so mit 4% Fleisch. Ist doch richtig so, oder?

Aber bei uns im Haus muffelt es jetzt nach Tier. Übers Wochenende hatten wir kein Katzenstreu, also haben wir Sand genommen und in so eine Wanne gekippt. Die Kätzchen waren sofort Stubenrein, ohne das wir was gemacht haben.
Jetzt fehlt uns noch so ein geruchlosen Abfalleimer und ein richtiges Katzenklo. Ist dann der Geruch weg oder bleibt der?

Und wir wollen die Kätzchen raus lassen. Sie sind bisher immer im Freien gewesen und das wollen wir ihnen auch nicht nehmen. Wir wohnen in einer Wohnsiedlung am Dorf, da ist nicht so viel Verkehr. Bisher hatten die Kätzchen nicht so den Drang raus zu müssen, haben nicht an der Tür gekratzt oder so.
Wie lange sollen wir die beiden noch in der Wohnung einsperren, damit sie uns nicht davon laufen?
Manche sagen, wir sollen sie mindestens 2-3 Woche nicht raus lassen. Der Tierarzt (ach ja, bei dem war meine Frau auch schon zum Ansehen und Impfen) hat das gleiche gesagt, was meint Ihr?

Und einen Kratzbaum werden wir diese Woche auch noch besorgen, da hab ich schon einen schönen bei Amazon gesehen, wo beide in einer Höhle platz haben.

Was mir Sorgen macht ist das Geruchsproblem. Wenn das anhält, wird meine Frau die Katzen nicht behalten wollen und ich kann sie da verstehen. Um das zu vermeiden brauche ich Eure Hilfe. Könnt ihr uns da noch Tips geben?

Hab Ihr sonst noch Tips, was wir brauchen, machen könnten oder sollen oder müssen oder so?

Grüße
2katzen
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Schön, dass du die beiden aufgenommen hast. :)

Ist doch richtig so, oder?


Richtig beobachtet.

Jetzt fehlt uns noch so ein geruchlosen Abfalleimer und ein richtiges Katzenklo. Ist dann der Geruch weg oder bleibt der?

Bei regelmäßiger Reinigung ist kein Gestank zu erwarten und wenn man die Grundregeln der Hygiene beherrscht, dann setzt sich in der Wohnung auch kein unangenehmer Geruch fest.
(Natürlich muss man aber damit rechnen, dass die Hinterlassenschaften in der Toilette ein wenig riechen – deshalb täglich entfernen.)

Wie lange sollen wir die beiden noch in der Wohnung einsperren, damit sie uns nicht davon laufen?
Manche sagen, wir sollen sie mindestens 2-3 Woche nicht raus lassen.

So junge Katzen würde ich auch nicht in 2-3 Wochen in den Freigang lassen.
Sie sind unerfahren bzgl. möglicher Gefahren und wären beim Kampf gegen Artgenossen deutlich unterlegen. Ich würde die Katzen bis zum 6.-9. Lebensmonat drinnen behalten.
Darüber hinaus sind Impfung, Kennzeichnung (Tattoo o. Chip) und die Kastration vor dem Freigang absolut unerlässlich.

Hab Ihr sonst noch Tips, was wir brauchen, machen könnten oder sollen oder müssen oder so?

Kratzbäume, Spielzeug und Transportboxen fallen mir spontan ein.
Hier sind neben den Kosten auch einige sonstige Dinge aufgelistet.
 
Zuletzt bearbeitet:
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Uiuiui - ganz schön viele Fragen :aetschbaetsch2:

Erstmal Willkommen und schön, dass du die beiden Kätzchen aufgenommen hast.

Dein Hauptproblem mit dem Geruch wird sich sicherlich legen, wenn ihr (mind. 2) Katzentoiletten mit richtigem Katzenstreu habt. Das Streu saugt die Gerüche sehr gut auf und wenn man es regelmäßig reinigt (am besten jeden Tag die Häufchen entfernen) entsteht kein unangenehmer Geruch.
2 Toiletten sind wichtig. Ansonsten gehst du Gefahr, dass auch andere Gegenden als Toilette missbraucht werden. Die Toiletten sollten nach Möglichkeit weiter voneinander entfernt sein (bei uns stehen beide im Keller in verschiedenen Ecken).

So, das mit dem Futter hast du schon sehr gut erkannt. Trockenfutter sollte höchstens Leckerlie sein.
Kratzbaum ist auch sehr wichtig - ansonsten würde eure Einrichtung sicherlich bald Schaden nehmen.

Und zum Freigang...
ich finde, du solltest die Kater erst nach der Kastration raus lassen. Der Tag der Geschlechtsreife kommt bei Katzen von einem auf den anderen Tag. Dann werden sie läufig und wenn die ne Katze sehen... dann sind die "kids" schnell Väter wenn die Mieze auch nicht kastriert ist. Und sie laufen nicht mehr so weit weg. Sprich mit dem Tierarzt über Frühkastra - die ist i.d.R schon mit 3-4 Monaten möglich. Sobald das dasnn ausgeheilt ist, steht dem Freilauf nichts mehr im Wege :grin:

So, ich wünsche dir und deiner Frau alles Gute und ganz viel Spass mit den Kitten. :grin:

Aso - ein paar Bilder wären bei Gelegenheit echt nett. Das freut hier immer jeden :omg:
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Hallo 2katzen,

super dass ihr die Kätzchen aufgenommen habt!

Zur Grundausstattung:

In jedem Zooladen (Futterhaus/Fressnapf etc) bekommt ihr Katzenklos und -streu.

Ich würde euch empfehlen, drei Katzenklos zu besorgen, zwei mit Haube und ein offenes und mit Bentonit-Klumpstreu zu befüllen. Beim Futterhaus sind die Eigenmarken Feliton Master und Feliton Extreme zu empfehlen, beim Fressnapf entspricht diese Qualität etwa dem Premiere Excellent.

Klumpstreus sind sehr ergiebig und die Bentonitstreus mit Silikatzusatz sind auch sehr geruchsabsorbierend. Ich selbst benutze zwar kein Bentonit mehr, sondern ein Streu aus Zuckerrüben, aber das bekommt man nur per Versandhandel und also nicht so schnell, wie ihr jetzt eine Grundausstattung benötigt.

Zum Aussieben der Pipiklumpen und Kakawürstchen braucht ihr dann noch eine Streuschaufel. Sehr praktisch ist ein sogenannter Litterlocker, dann muss man nicht jedes Mal nach dem Aussieben zum Mülleimer rauslaufen. Aber übergangsweise geht es auch prima mit kleinen Frühstücksbrot-Tüten, in die man das Ausgesiebte gibt, zuschnürt und entsorgt.

Bezüglich Futter habt ihr richtig entschieden, das was es im Supermarkt gibt, ist meist mit Zucker- bzw. Getreidezusatz und total überteuert dafür dass es nur minderwertige Schlachtabfälle sind. Und dass ihr kein Trockenfutter geben wollt ist auch ganz klasse.

Ich füttere auch nur Nassfutter und Roh.

Wegen dem Rauslassen - das solltet ihr bitte unterlassen, so lange bis die beiden folgendes Programm hinter sich gebracht haben:

  • Falls nötig, entflohen
  • Entwurmen
  • Impfen (Schnupfen, Seuche)
  • Entwurmen
  • Impfen (Schnupfen, Seuche) Bluttest Leukose (FeLV) und FIV
  • wenn die Tests negativ sind - Impfen FeLV
  • wenn die Tests positiv sind - wegen der Ansteckungsgefahr für andere Katzen leider nur Wohnungshaltung bzw. Haltung im gesicherten Garten ohne Fremdkatzenkontakt möglich
  • Kastrieren (mit Chippen/Tätowieren und registrieren bei TASSO)
  • dann erst Freigang (wird hier im Forum auch erst für Katzen ab 9 Monaten empfohlen weil die dann nicht mehr so kindlich verspielt und unaufmerksam sind)

Bitte zwischen den einzelnen Schritten immer mindestens eine Woche vergehen lassen, bzw. nach der Kastra dann eben bis alles gut verheilt ist.

Alles Gute für euch und eure Schmusetiger!
 
Zuletzt bearbeitet:
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
Ich würd die Zwerge auch mal dem TA vorstellen. Vermutlich sind sie ja weder geimpft noch entwurmt?
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Ich würd die Zwerge auch mal dem TA vorstellen. Vermutlich sind sie ja weder geimpft noch entwurmt?

Prinzipiell guter Vorschlag, allerdings gibt es viele TÄ die dann beim ersten Vorstellungsbesuch gleich Flohmittel geben, Entwurmen UND impfen und hinterher wundert man sich dann, dass die Katze a) kränkelt (klar, war auch zu viel auf einmal) bzw. b) die Impfung nicht gescheit wirkt (weil man erst entwurmen soll und dann mit Abstand erst Impfen denn sonst verpufft die Wirkung...)

Gerade für Katzenanfänger der sehr wichtige Hinweis: Tierärzte sind keine allwissenden Halbgötter in Weiß, ihr seid Privatpatienten und lasst euch bitte immer erst erklären, was gemacht wird, bevor ihr dem zustimmt!

Und impfen bitte NUR in die Flanke bzw. in die Hinterhand und NICHT ins Nackenfell (machen die Landtierärtze hier immer noch *heul*)
 
2

2katzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
9
Hui, viele wertvolle Tips, vielen vielen Dank Euch.

@janine BK: das mit dem Keller ist eine gute Idee. Ich hab da so eine Kellertür aus Sperrholz, da ist nicht viel kaputt, wenn ich ein Loch rein mach. Dann mach ich eine Katzenklappe rein und die Katzentoilette wandert in den Keller, prima Sache, danke.

Aber 2-3 Katzentoiletten? Ich hab schon gelesen, dass jede ihr eigene Toilette haben will und noch eine auf Reserve oder so. Aber bisher gehen die beiden aufs die gleiche Katzentoilette, sind doch Geschwisterchen :pink-heart: Aber sobald ich mal merke, dass das nicht mehr funktioniert, kommt noch eins dazu, ist ja kein Problem im Keller.

Und beim Tierarzt waren wir ja schon, ist vielleicht etwas untergegangen. Der hat sie gleich geimpft, natürlich in den Nacken:grummel:
Und Entwurmen war nicht notwendig, beide kerngesunde, robuste Mädels.

Das mit dem Freigang hat ja offensichtlich noch viel Zeit. Dann mach ich mir jetzt mal noch keine Gedanken dazu.

Jetzt wenn die Katzentoilette da ist und der Kratzbaum und die Katzenklappe in der Kellertür, dann wird sicher alles gut. Uhi, dann haben sie ja noch mehr Platz zum Toben. Bisher sind sie immer nur in Erdgeschoss gewesen, nie in den ersten Stock, obwohl sie da rauf könnten. Und jetzt dann noch der Keller dazu...
Aber ob die Kätzchen auch in den Keller zum Pipi-machen wollen?

Vielen Dank für die Infos
 
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
Prinzipiell guter Vorschlag, allerdings gibt es viele TÄ die dann beim ersten Vorstellungsbesuch gleich Flohmittel geben, Entwurmen UND impfen und hinterher wundert man sich dann, dass die Katze a) kränkelt (klar, war auch zu viel auf einmal) bzw. b) die Impfung nicht gescheit wirkt (weil man erst entwurmen soll und dann mit Abstand erst Impfen denn sonst verpufft die Wirkung...)

Gerade für Katzenanfänger der sehr wichtige Hinweis: Tierärzte sind keine allwissenden Halbgötter in Weiß, ihr seid Privatpatienten und lasst euch bitte immer erst erklären, was gemacht wird, bevor ihr dem zustimmt!

Und impfen bitte NUR in die Flanke bzw. in die Hinterhand und NICHT ins Nackenfell (machen die Landtierärtze hier immer noch *heul*)

:eek: nee, natürlich nicht alles mit mal machen lassen ...
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Jetzt wenn die Katzentoilette da ist und der Kratzbaum und die Katzenklappe in der Kellertür, dann wird sicher alles gut. Uhi, dann haben sie ja noch mehr Platz zum Toben. Bisher sind sie immer nur in Erdgeschoss gewesen, nie in den ersten Stock, obwohl sie da rauf könnten. Und jetzt dann noch der Keller dazu...
Aber ob die Kätzchen auch in den Keller zum Pipi-machen wollen?
Mit 9 Wochen sind Kätzchen noch so klein, dass sie mit Sicherheit Schwierigkeiten haben Treppen zu bewältigen!
Deshalb würde ICH das Katzenklo zunächst noch in Reichweite im Erdgeschoss lassen. Und auch wenn Du es später in den Keller stellen willst, solltest Du das schrittweise tun, damit die Kätzchen das auch verstehen und nicht so lange suchen müssen.

Zum Geruch wurde ja schon geantwortet. Ich möchte noch hinzufügen, dass Klumpstreu am praktischsten ist, da braucht man nur das entfernen, was wirklich benutzt wurde, und muss nicht immer gleich die ganze Streu wechseln. Dabei auf möglichst wenig Staubentwicklung achten (ist auch für die eigene Nase besser) und am sparsamsten ist die feinkörnige Streu, die es bei Fressnapf gibt (mir fällt gerade der Name nicht ein).

Wann rauslassen, dazu gibt es sicher verschiedene Meinungen. Was aber bei Mädels ganz wichtig ist, ist sie rechtzeitig kastrieren zu lassen, damit es keinen unerwünschten Nachwuchs gibt. Manche Kätzchen werden schon mit 6 Monaten rollig, habe ich hier gelernt!

Ansonsten finde ich es auch toll, dass Ihr die beiden aufgenommen habt, und wünsche Euch ganz viel Freude zusammen!
 
Kowalski

Kowalski

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. November 2010
Beiträge
166
  • #11
Werbung:
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #12
Mit 9 Wochen sind Kätzchen noch so klein, dass sie mit Sicherheit Schwierigkeiten haben Treppen zu bewältigen!
Deshalb würde ICH das Katzenklo zunächst noch in Reichweite im Erdgeschoss lassen. Und auch wenn Du es später in den Keller stellen willst, solltest Du das schrittweise tun, damit die Kätzchen das auch verstehen und nicht so lange suchen müssen.

Wichtig ist natürlich besonders solange die beiden noch so klein sind, dass ihr keine offene Treppen habt - das wäre am Anfang wirklich sehr gefährlich. Ganz am Anfang hatte ich 1 Klo im Wohnzimmer und eins im Keller. Erst als Anton so... 15 Wochen? glaub ich... war und auch selbstständig mal in den Keller gelaufen ist, ist das aus dem Wohnzimmer auch runter gewandert. Ob die Kleinen den weiten Weg mit 9 Wochen schon finden und packen musst du vorsichtig ausprobieren... nicht dass doch noch ein fauxpas passiert :oha:

Habe aber auch ne Katzenklappe zum Flur, sodass Keller und OG immer frei zugänglich sind. Meine Beiden kommen damit wirklich super klar :grin:
 
Bingo

Bingo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2010
Beiträge
447
Ort
Sauerland
  • #13
Hallo 2Katzen,

so schnell kommt man an neue Mitbewohner.

wir haben am Anfang einfach die billigen, knalligen Kloschalen für 8 oder 9 € aus dem Fressnapf gekauft und in jeder Etage im Badezimmer eins aufgestellt. Wenn die Kätzchen noch so klein sind, ist der Weg sonst zu weit und es könnte was daneben gehen. Ist wie bei Kindern, wenn.... dann schnell:oha:

Als Streu, habe ich nach über 30 Jahren Katzenhaltung nun das "Cats best Öko plus" entdeckt. Das ist so klasse und da riecht überhaupt nichts. Es bilden sich Klumpen, es ist ergiebig und man kann die Häufchen sogar direkt in der Toilette entsorgen. Mach ich nicht immer, aber manchmal, wenn es schnell gehen muss:eek:

Viel Spaß noch mit den Beiden.
 
2

2katzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
9
  • #14
Update:

hab gerade mit meiner Frau gesprochen. Also der Tierarzt hat ihr so ein Mittel zum Entwurmen mitgegeben, das wir in paar Tagen nach der Impfung aufs Nackenfell geben sollen. Habt ihr so was schon gehört? Dachte immer das ist so eine Paste aus der Tube wo man mit ins Fressen gibt?
Steu und Katzenklappe hat sie auch gleich mitgebracht, prima. Und der Packetdienst hat Mittag auch schon den Katzenbaum gebracht.
Wegen der Treppen zum Keller hab ich mir sowieso gedacht, da mach ich sägerauhe Bretter an die Seite, wo die dann einfach hochgehen können. Selbst wenn Sie nicht gleich wollen, früher oder später muss ich das eh machen.

...dass ihr keine offene Treppen habt - das wäre am Anfang wirklich sehr gefährlich. ...
Also da mach ich mir keine Sorgen. Unsere Treppen sind mit so Teppichen belegt und die Kleinen spielen da auch gerne. Man muss auch bedenken, bisher waren Sie immer im Freien, an einem stillgelegten Bergwerk, wo sie überall hin konnten! Beim Einfangen musste ich eine aus dem Motorblock von einem Transporter holen.

Ihr solltet euch möglichst schnell überlegen, ob ihr die Katzen behalten wollt, mit allem, was dazu gehört. Katzenhaltung ist weit mehr als füttern und Katzenklos reinigen.
Da hast du recht und das tun wir schon die ganze Zeit. Sicher sind wir uns nicht, aber auf die Suche nach einem neuen Zuhause machen wir uns auch nicht. Wir wüssten auch nicht, wem wir die Katzen anvertrauen könnten. Sie müssten unbedingt zusammen bleiben, das wäre mal oberste Bedingung. Dann kommt noch hinzu, dass ich eigendlich keine Tiere im Haus wollte. Grund ist, weil wenn ich ein Tier hab, dann wird es auch sehr umsorgt von mir und bekommt auch viel Zuwendung und so. Da bleib ich dann eher auf der Strecke als mein Haustier. Und ich glaube nicht, dass wir jemanden finde, der das besser macht als wir (außer Euch natürlich :)).

Fazit: Sie bleiben!
 
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
311
  • #15
Oh ich freu mich, dass 2 Kätzchen ein liebevolles Zu hause gefunden haben und du dich hier informierst:)

ich wünsch euch viel Spaß mit den beiden!! Und bitte mal Fotos zeigen:)

Ansonsten wurde ja schon alles wichtige geschrieben;).

Mein beiden gehen übrigens auch aufs selbe Klo. Hätte aber noch eins als Ersatz da, falls es nicht mehr der Fall ist.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #16
wenn ich ein Tier hab, dann wird es auch sehr umsorgt von mir und bekommt auch viel Zuwendung und so. Da bleib ich dann eher auf der Strecke als mein Haustier. Und ich glaube nicht, dass wir jemanden finde, der das besser macht als wir (außer Euch natürlich :)).

Fazit: Sie bleiben!

Tschakka! Super :)

Lies den Teil mit der Schmerzfreiheit im Link nochmal durch, dann fällt euch manches leichter :D
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #17
Update:

hab gerade mit meiner Frau gesprochen. Also der Tierarzt hat ihr so ein Mittel zum Entwurmen mitgegeben, das wir in paar Tagen nach der Impfung aufs Nackenfell geben sollen. Habt ihr so was schon gehört? Dachte immer das ist so eine Paste aus der Tube wo man mit ins Fressen gibt?
Wie heißt denn das Mittel? Wahrscheinlich ist das so ein Rundumschlag-Mittel gegen Würmer, Ohrmilben, Flöhe etc., vermute ich.

Wichtig ist, dass es für Kitten geeignet ist! Im Zweifelsfall nochmal nachfragen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #18
Toll, dass Ihr die 2 Kleinen aufgenommen habt.

Was die Klos angeht:
- Da sind die Geschmäcker verschieden. Ich (und meine 3 Fellpöppes) schwören auf offene Klos. Daher - Du ahnst es schon - kann ich die uneingeschränkt empfehlen.
- Anzahl: Bei 2 Katzen sollten 3 Klos stehen - insbesondere bei so kleinen Fellchen, denn die vergessen übers Spielen leicht mal, dass sie müssen und dann wirds plötzlich sowas von dringend, dass sie es nicht mehr aufs Klo schaffen, wenns zu weit wegsteht.
Bei mir stehen: 2 große Klos im Bad, ein Eckklo in einer Ecke im Schlafzimmer und ein Eckklo im Wohnzimmer. Zusätzlich ist draußen im GEhege noch ein Buddelbeet eingerichtet.

Einstreu:
Auch hier sind die Vorlieben vermutlich verschieden.
Ich kann nur uneingeschränkt das Streu von Kattepukels empfehlen. Es nennt sich Filou und ist ganz feines Streu aus Zuckerrübenabfall. Es riecht im Bad dann total karamellig, wenn ich das Streu drin hab.
Bentonit würde ich wegen erwiesener massiver Umweltschädigung (zum Abbau werden Riesenlöcher in die Landschaft gebuddelt und der Müll verrottet unendlich langsam) absolut niemals kaufen.
Wenn Du schnell was holen willst, ehe das Filou Paket da ist, besorge Dir Cats Best Ökoplus. Das Streu ist rein biologisch, ökologisch, kompostierbar und extrem geruchsbindend.
Ich habe hier 2 Klos Cats Best und 2 Klos Filou.
Achtung, das Filou hat einen übelsten Strandeffekt .... da muss man schon vermehrt kehren.

Futter:
Wenn Ihr Dose füttern wollt, dann bitte richtig hochwertiges Futter (Porta21, Grau etc.).
Falls Ihr es mal mit Rohfütterung versuchen wollt, lest Euch mal hier in die BARF Rubrik ein.
Ich barfe meine 3 Fellpöppes und bin restlos zufrieden - das Klo und besonders das große Geschäft stinkt kaum noch, die Böller sind kleiner, die Katzen robust und gesund, kein Gramm Fett zuviel und das Fell glänzt wie Holla.
TroFu würde ich nicht so verbissen verdammen, wie das einige hier tun, nur solltest Du 1. auf die Sorte und 2. auf die Menge achten.
In der Sorte sollte so wenig wie möglich Getreide drin sein und wenn, dann Hochwertiges.
Die Menge: also ich verfüttere im Schnitt am Tag bei 3 Katzen etwa 10-15 Gramm für alle 3.
Ich verfüttere eher als Leckerli derzeit Trockenfleisch.

TA:
Nun als allererstes sollten die Kleinen gründlich untersucht und dann entwurmt werden.
Danach mit großem zeitlichen Abstand (mind 2 Wochen) dann entflohen wenn Flöhe da sind. Ich würde hier auf die Ivermectin Gabe setzen .... 1 Tropfen in den Nacken und nach 7 Tagen nochmal einen. Dann ist Ruhe im Kabuff.
Richtig dosiert belastet Ivermectin den Organismus kaum - das Zeug wird sogar bei den ungleich empfindlicheren Ziervögeln gegen Milben, Federlinge und Luftsackmilben eingesetzt.

Nach der Entflohung (wieder mind. 2 Wochen Abstand halten), die erste Impfe - Schnupfen und Seuche.
Nach 3 Wochen dann der Booster - Schnupfen, Seuche und Tollwut.
Achtet bei der Impfe unbedingt darauf, dass der Langzeit Impfstoff verwendet wird - das ist schonender für die Miez und muss dann nur alle 3 Jahre aufgefrischt werden.

So nach der Impfe dann sollte die Kastra erfolgen - etwa mit 4-6 Monaten Alter der Katze. Bei der Kastra UNBEDINGT die 2 Chippen UND tätowieren lassen und die 2 Katzen bei Tasso und dem Deutschen Haustierregister registrieren.

Danach sind die Lütten fit, um erst mal an der Leine ihr späteres Revier zu erkunden.
Mit 8-12 Monaten dann können sie in den unbeschränkten Freigang.

Es hat sich nach meiner Erfahrung bewährt, die Nachbarn über die neuen Gartenbewohner und Beetumgraber zu informieren .... nette Nachricht in den Briefkasten mit Bild der Lütten.
so sind sie Miezen in der näheren Umgebung bekannt und die Leute wissen, wo sie hingehören.


Wenn Ihr in die Ferien wollt, macht Euch rechtzeitig Gedanken um eine Betreuung. Das können entweder liebe Nachbarn, Professionelle Tierbetreuer oder vom Verein Katzenfreunde.de sein (dem müsst Ihr dann natürlich beitreten).

Erziehung:
Übt mit den 2 Kleinen immer (jeden Tag) - ins Mäulchen schauen, Öhrchen kontrollieren, Pfoten kontrollieren, Fieber messen.
Das erspart beim TA Hektik und Panik, wenn der TA das macht - die Tätigkeiten kennen sie dann schon.
Auch Vitaminpaste vom Finger lecken sollten sie können (da lässt sich herrlich Medizin unterbringen).
 
2

2katzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
9
  • #19
Hallo,
ich brauch mal wieder Euren Rat, war zwar lange nicht hier, aber einer der Beiden geht es sehr schlecht und ich mach mir Sorgen.:sad:

Aber zuerst mal will ich erzählen wie es den Beiden so ergangen ist:
Also wir haben alles machen lassen, impfen, entwurmen, kastrieren...
Den Beiden geht es sehr gut bei uns,
haben ein Katzenbrett am Fenster,
einen Teppich vor dem Kaminofen,
eine schönen Kratzbaum mit Hängematte,
bekommen Naßfutter (Cat&Clean und so), obwohl sie das Billigfutter von Aldi lieben, aber das gibts nur ausnahmsweise,
haben eine Katzenklappe, sind also Freigänger, aber bleiben sehr gerne zuhause,
können sich im ganzen Haus, vom Keller bis zum ersten Stock frei bewegen und schlafen sogar ab und an bei uns im Bett.
Abends auf der Couch legen sie sich gerne auf die Brust und schnurren und sabbern dann und stupsen mit ihrer Nase nach meiner Nase, voll süß.
Wenn ich hier am PC sitze, dann kommt immer wieder mal eine vorbei, spingt auf den Tisch, setzt sich auf die Tastatur und holt sich Streicheleinheiten ab.

Aber jetzt nicht mehr!!! Eine, die Wikki, ist total schlapp, hat sich paar mal übergeben, aber nicht mit Futter sondern nur ganz durchsichtig, zuletzt auch etwas gelblich. Ihre Schwester leidet auch sehr mit, auch wenn ihr nichts fehlt.
Wikki frisst auch nichts mehr, hat sich ins Bad zurückgezogen und ich hab ihr dann mit Handtüchern und Katzendecke und so ein Nest gebaut. Sie mag sich kaum noch bewegen.
Aber was kann das sein?
Äußerlich fehlt ihr gar nichts, hinkt nicht und so.
Wenn es morgen nicht besser ist, fährt meine Frau mit ihr zum Tierarzt, hoffentlich übersteht sie die Nacht. Wir sind sehr besorgt weil sie uns so sehr ans Herz gewachsen ist.

Hab ihr eine Tip, was ich machen könnte? Soll ich ihr Milch hinstellen oder so?
Kann sie vergiftet worden sein?
Da fällt mir ein: Ich hab im Keller eine Stelle mit Insektengift eingesprüht, weil da so ein ekliges Kellerasselnest war. Aber ich hab extra eins genommen, wo nicht "gefährlich für Haustiere" drauf steht und es ist ohne synthetische Wirkstoffe. Und es ist auch für Wohnräume geeignet. Ich hab auch extra nicht viel rumgesprüht, sondern nur die Fuge, in der die Asseln genistet hatten.
Vielleicht hat Wikki eine solche Assel gefressen?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
900
  • #20
Das hört sich gar nicht gut an, ich würde heute Abend noch (!) sofort in eine Tierklinik fahren bzw. einen Notdienst anrufen!

Ich drück euch die Daumen!!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
2
Antworten
29
Aufrufe
34K
minna e
C
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
Fridolin und Ophelia
Fridolin und Ophelia
shantira
2 3
Antworten
41
Aufrufe
4K
shantira
shantira
C
Antworten
4
Aufrufe
523
C
x__j0j0
Antworten
5
Aufrufe
758
FeLuMaCo
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben