Ausgehungert- Freigänger oder Streuner ?

Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
Hallo Ihr ...
Nach langem bin ich auch mal wieder mit einem Problemchen da... Seit einiger Zeit habe ich mal wieder eine Fellnase im Garten/Hof und weiß wie immer nicht ob es sich um einen Streuner handelt oder einen Freigänger... Viele von den älteren Foris hier können sich vielleicht noch an die anderen "Felle" erinnern, denn es ist jetzt schon Fellchen Nummer 4 !!! Die erste habe ich behalten, die zweite dank einer tollen Orga vermittelt, und die dritte musste leider ins TH. Bei allen drei anderen habe ich mir den A*** aufgerissen mit Flugblättern, überall in den Katzensuchdiensten Online gemeldet, beim TH gemeldet, und in Tageszeiterungen ala´"wer vermisst mich" inseriert. NIE ist irgendwas bei rausgekommen, es hat sich einfach keiner gemeldet. Ich habe so langsam keine Energie mehr das alles schon wieder zu starten, und es kommt nichts bei raus.
Ich habe den Verdacht das hier irgendjemand in der Nachbarschaft die Tiere raussetzt sobald sie ihren Niedlichkeitsfaktor verlieren.
Jedenfalls habe ich nur durch einen Zufall bemerkt das es sich um eine Katze und nicht um den Igel handelt wie gedacht :rolleyes:
Ich stelle jetzt immer Futter hin, in der Hoffnung mal ein Foto zu machen, aber keine Chance :mad:... Das Futter wird in null komma nix weggeschlungen, und sobald ich versuche ein Bild zu machen und am Balkon erscheine ist sie schwupps verschwunden.
Jetzt ist wieder das Problem, einfangen oder nicht.. Außerdem kommt sie nur sehr spät Abends, und dann habe ich das Tier in der Falle !! Wohin dann damit ??
Meine Schwiegereltern haben nach der letzten Katze klargemacht das die das nicht nochmal mitmachen :mad::mad:...
Der letzte Kater hat hier draussen das halbe Haus zusammengeschrien vor Hunger und wollte nur irgendwo rein. Der ist sogar freiwillig hinter mir her gedackelt, und hat bei den Schwiegereltern im Bett!!! geschlafen..
Als der vom TH den am anderen Tag abgeholt hat, hat Er einen angesehen als wollte Er sagen " Wieder mal einer der sein Tier abschiebt" :mad:...
Man hatte ich eine Knolle :mad::mad::mad:
Von daher ist jetzt guter Rat teuer, also was soll ich denn nun machen ??
Ausserdem fahren wir nächste Woche ein paar Tage weg, und keiner kümmert sich um den Streuner...
Den Schwiegereltern habe ich garnicht erst was gesagt, denn Schwiegerpapa ist der Meinung ich solle nicht "ewig irgendwelche Viecher draussen füttern" ...:mad::mad:
Wenn der das spitz kriegt ist hier wieder der Bär los !!!
Sorry das alles etwas lang geworden ist, aber ich weiß hier einfach nicht mehr weiter.....
 
Werbung:
C

Catzchen

Gast
Also ich finde es ganz toll, dass du dich um ein hilfesuchendes Tier kümmerst! Da finde ich es auch relativ unerheblich, was "andere Leute", auch dein Schwiegervater sagen!

Eigentlich hast du ja schon alles an Erfahrungen gesammelt, was soll ich noch raten.
Ein Tier, was Hunger hat zu füttern ist auf jeden Fall richtig!
Ich würde mich an deiner Stelle mal mit dem TH / Tierschutz in Verbindung setzen und fragen, was die dazu sagen.

Und auch wenn deine Bemühungen bisher keinen Erfolg hatten, vielleicht haben sie die ja jetzt?!
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Ich würde Dir raten, lass die / den Kleinen erstmal etwas Vertrauen fassen / zur Ruhe kommen und merken, Du tust ihm / ihr nur Gutes...

Deine Schwiegereltern dürfen alles essen, müssen aber nicht alles wissen, oder ? ;)

Würde dann nächste Woche, wenn es nur ein paar Tage sind, so spät wie möglich kurz vor Eurer Abfahrt einen dicken grossen Pott mit Nassfutter hinsetzen und genügend TroFu + Wasser für die paar Tage... dann kommt die Miez schon damit zurecht, bis Ihr zurück seid und danach kannst Du Dich gut erholt drum kümmern, was mit ihr weiter passiert.

So hungrig, wie der Wurm ist, hat er / sie ganz gewiss zumindest momentan Niemand, der ihn versorgt... super, dass Du das tust :oops:
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
Naja, wir sind 10 Tage weg, und bei dem Wetter das Futter draussen lassen ist riskant... Das gammelt ja alles weg.. Und Trockenfutter wird hier vom Igel vertilgt :rolleyes::eek:... Wasser habe ich eh immer frisches stehen... Auf jeden Fall bringt es nichts im TH anzurufen, die Antwort vom letzten mal hat mir gereicht.
Ich :" Ich habe hier eine Streunerkatze in der Innenstadt, was soll ich machen?"
TH: " Nicht mehr füttern, dann erledigt sich das von selber"..
Sorry, ber bei solchen Aussagen könnte ich k*****.....

PS: Das Vertrauen hat sich auch nach fast 2 Wochen noch nicht eingstellt ..
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Hmm, 10 Tage sind natürlich etwas mehr als ein paar... Hast Du denn Niemand in der Nähe, den Du bitten könntest, alle 2 Tage zumindest NaFu hinzusetzen ?

Das TroFu könntest Du - bis auf die Portion, die wirklich der Igel kriegen soll - erhöht stellen, damit auch nur die Katze dran kommt, aber kein Igel....

Du wirst schon einen Weg finden *hoff*
 
C

Catzchen

Gast
Das war eine Aussage vom TH? :eek:
Das gibts doch wohl nicht! Solche Menschen gehören , ......! :mad: :mad:
Sorry, aber wie kann so jemand beim TH arbeiten???? :mad:

Meine Eltern füttern auch wilde Katzen im Garten. Das Vertrauen dort dauert immer sehr lange.

Hast du keine netten Nachbarn, die sich in der Zeit kümmern könnten? Futter rausstellen ist ja nun eigentlich nicht so viel Arbeit.
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.236
Ich finde es auch toll, dass Du Dich um die Katzen kümmerst.
Wie ich einen Freigänger von einem Streuner unterscheiden könnte, wüsste ich auch nicht, zumal Du ihn ja nicht einmal aus der Nähe anschauen kannst.

Mein Ricky ist auch mal in der Nachbarschaft gefüttert worden (ich weiß nicht wo). Er hatte innerhalb kurzer Zeit 500 g zugenommen. Dass er woanders mitfrisst, habe ich nur dadurch gemerkt, dass er mal Nassfutter erbrochen hat, obwohl er es Zuhause hat stehen lassen :rolleyes: . Ich habe Ricky dann ein Halsband umgelegt und ab da wurde er wohl nicht mehr gefüttert.
Ich weiß aber, dass er so tun kann, als sei er ausgehungert :D , daher würde ich ihn wahrscheinlich auch füttern, wenn er zu mir käme.
 
MntlCaSe

MntlCaSe

Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
40
Ort
Niederbayern
wäre ein freigänger nicht etwas zutraulicher? wenn er sogar abhaut sobald sich von weitem etwas rührt..
in unserer gegend sind die freigänger alle recht zutraulich.. einer hat sogar neulich unser haus inspiziert ^^

mit dem urlaub ists schwierig.. da fällt mir spontan au nix ein.. sry..
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
Also wenn es ein Freigänger ist, dann einer der nix zu Fressen bekommt :mad::mad:.. Hier im Haus habe ich wenig bis garkeinen Kontakt zu den Nachbarn. Die eine wohnt schräg über mir und hat auch eine Katze, aber die hat nicht mal den Balkon vernetzt, auch nachdem der Kater schonmal runtergefallen war :mad::mad:... Ich habe mich schon beim Katzenschutz gemeldet, mal sehen was bei rauskommt :oops:... Beim letzten mal war´s ja nicht wirklich viel, im Grunde genommen bleibt es an einem selber hängen und man bekommt keine Unterstützung !!
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #10
Also zur Aussage des TH - das ist leider gar nicht selten, dass TH eine solche Aussage machen - oder, noch besser : "einen Eimer Wasser drüberkippen, dann bleibt sie schon weg".... Traurig, aber wahr !

Deshalb macht es deutlich mehr Sinn, Du wendest Dich an einen Katzenschutzbund / Katzenhilfe, die werden Dir gewiss z.B. in punkto Einfangen / Kastration helfen können.

Ansonsten wäre wirklich erstmal zu klären, ob es ein Streuner ist oder eine Katze, die Jemand gehört / gehört hat. Wofür sie vermutlich erstmal gefangen oder zumindest gesichtet werden müsste.

Pauschal zu sagen "bleibt alles an mir hängen" find ich so nicht okay. Was sollen die Leute vom TS machen, wenn selbst Du da vor Ort die Katze noch nicht mal zu Gesicht bekommst, rund um die Uhr mit Feldstecher auf Deinem Grundstück stehen *überspitzteironie*

Klar sind sie auch auf Deine Mithilfe angewiesen und als Tierfreund / Katzenfreund dem Tierchen erstmal Futter hinstellen, das tust Du ja jetzt und das ist auch prima so.

Zu Deiner Nachbarin, die eine Katze hat - wieso gehst Du nicht mal zu ihr hin und fragst sie einfach, ob sie das arme Würmchen die 10 Tage versorgt ? Dass sie ihren Balkon nicht absichert, ist doch eine "andere Baustelle"....

Ich würde jedenfalls versuchen, Jemand zu finden für die Tage, der das Kätzchen möglichst 1x täglich füttert, das ist eine Sache von 2 Minuten für einen Nachbarn vor Ort...

*daumendrück*
 
serenissima

serenissima

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
1.788
Ort
glei bei Wean
  • #11
Also wenn es ein Freigänger ist, dann einer der nix zu Fressen bekommt :mad::mad:.. !!

Das würde ich so nicht sagen!!!

Ich lese solche Threads immer mit sehr gemischten Gefühlen! Mein Geronimo z.B. bekommt jede Menge daheim zu futtern und wenn ihm was nicht unters Näschen geht und er selbiges vorwurfsvoll rümpft, dann wird auch gern eine andere Dose aufgemacht und trotzdem wird er definitiv von irgendjemand in unserer Siedlung gefüttert! :mad: Obwohl er ein Halsband trägt und wirklich nicht verhungert ausschaut!

Voriges Jahr hab ich durch Zufall eine der Fütterungsstellen gefunden, da hat mir die Dame auch erzählt, er sitzt im Garten und maunzt herzzerreißend!

Wenn ich mir jetzt überlege, er hätte vielleicht sein Halsband verloren und würde bei Dir auftauchen und dann würde er angefüttert werden und vielleicht weitervermittelt! :eek: Das macht mir sehr große Angst, ehrlich!

Ok, ICH würd ihn überall suchen und Plakate aufhängen und alle möglichen Stellen verständigen, aber hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass es immer noch genug Leute gibt, die haben halt eine Katze und wenn die halt irgendwann nicht mehr nach Hause kommt (weil sie ja bei Dir gefüttert wird), dann wird mit den Achseln gezuckt und gesagt "naja, war halt ein Freigänger, das kann passieren!" und es wird nix weiter unternommen!

Das soll jetzt keine Kritik an Dir sein, bitte nicht falsch auffassen! Aber wir hier gehen immer davon aus, wie wir uns verhalten würden, leider reagieren sehr, sehr viele Katzenhalter (vor allem von Freigängern) völlig anders! :(

Liebe Grüße
Uschi
 
Werbung:
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #12
Deshalb sollte die Miezekatze ja auch eingefangen werden und nachgeschaut, ob sie gechipt / tätow. / kastriert ist. Bei der Gelegenheit kann man direkt Bilder machen und sie als zugelaufen im TH etc. melden.

Solange sie wie eine "Irre" Hunger hat und grosse Mengen verputzt, wird sie jedoch vermutlich keine andere Versorgung haben und bis der Rest nicht geklärt ist, würde ich definitiv weiterfüttern.

Und wie Du schon sagst, wenn Du eine Katze hast, die Freigang hat und plötzlich hätte sie bei Dir keinerlei Appetit mehr, dann würdest Du Dich kümmern, ob sie Jemand füttert und das klären - und das ist auch der richtige Weg.

Im Zweifelsfall ist das Füttern jedoch absolut wichtig, denn ohne zu wissen, was mit dem Tier ist, sie einfach jetzt hungern lassen, geht auch nicht. Und wenn es z.B. eine (Hypothese, aber durchaus realistisch) Wohnungskatze wäre, die per Malheur irgendwo vor Tagen oder Wochen entwichen ist, die kommt draussen absolut nicht klar und ist auf das Futter dringend angewiesen, was sie dann auch an diesem Ort hält = Grundvoraussetzung, um sie rückzuvermitteln...
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
  • #13
Also zu Gesicht bekomme ich das Tier schon für einen Moment, und "normal" gebaut ist das Tier jedenfalls nicht... Wie Anfangs schon erwähnt ist das jetzt bereits die 4.te ! Katze oder Kater der hier unterwegs ist, und in den anderen 3 Fällen habe ich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt... Fundmeldungen mit Fotos ausgedruckt noch und nöcher, in der Zeitung inseriert und überall gemeldet... Es hat sich nix getan!! Wenn ich meinen Freigänger auf dem Foto erkenne rufe ich doch wenigstens mal da an um mich zu erkundigen worum es geht :confused::confused:
Im übrigen wohne ich hier mitten in der Innenstadt an mehreren Schnellstrassen, und ob da Freigänger hingehören sei dahingestellt.... Zu der Nachbarin kann ich nur sagen das die sich um Ihr Tier schon kaum kümmert, die geht jeden Abend auf die Piste.... Jeder wie er will, aber das ist mir einfach zu unzuverlässig... Ich werde mal meine Mutter fragen ob Sie es zumindest jeden Zweiten Abend schaffen würde was hinzustellen..
 
T

tiha

Gast
  • #14
Du könntest hier auch einen extra Thread eröffnen mit Deinem Wohnort im Betreff. Vielleicht gibt's hier jemanden, der in der Nähe ist und aushelfen könnte...
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
  • #15
Jetzt habe ich endlich mal ein Bild zustande bekommen :rolleyes:..
Das mit dem Füttern ist auch geregelt, meine Schwester und Mutter werden sich abwechseln... Vom Katzenschutz habe ich die Nachricht bekommen das ich mich zuerst an das Tierheim wenden muss, und wenn sich da nichts tut kann ich eine Falle von denen bekommen.. Und was dann?? Die Falle mit der Fellnase im Keller stehen lassen?? TH macht ja auch erst am anderen Morgen wieder auf, also nicht wirklich was das weiterhilft :mad:

katzemy9.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #16
Dann fängst Du die Katze abends ein mit der Falle (bleibst in Hör / Sichtweite) und wenn sie drin sitzt, deckst Du sie mit einer Decke ab, wenn es dunkel ist, bleibt sie ruhig und stellst sie an einen ruhigen Ort bis morgens früh (aber bitte drinnen, Keller oder Garage ist bei den Temperaturen jetzt völlig okay) und bringst sie früh morgens zum TA oder TH. Klar, wieso nicht ? Ist nicht ideal, natürlich - besser wäre es, Du kannst sie sofort transportieren, wenn sie drinne sitzt, aber andererseits auch nichts, was die Katze "umbringt", ein paar Stunden in dem Kasten zu sitzen. Hat dann auch den Vorteil, dass sie bis morgens nüchtern ist, was für eine Narkose zur Untersuchung / evtl. Kastra sehr gut ist.

Supi, dass Du die Versorgung jetzt so gut geregelt hast für die Urlaubszeit - wenn Du zurück bist, kannst Du das ja dann in Angriff nehmen, wenn Du magst.
 
Huntresss

Huntresss

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2007
Beiträge
3.514
Ort
Löwenstadt
  • #17
Jetzt habe ich erstmal an das TH geschrieben, mal schauen was zurückkommt... Ich habe extra mitgeteilt das ich keine Kommentare wie " einfach nicht mehr füttern" brauche, sondern andere RAtschläge..
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben