Ausbreitende große Wunde an der Schlefe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
Hallo,
Mein Kater hat seit ca 1,5 Wochen eine Wunde am Kopf die sich leider immer weiter ausbreitet. Ich war schon 2 mal beim Tierarzt aber der weiß auch nicht 100 prozentig Bescheid was los ist und hoffe hier Antworten zu finden.

Aufgetreten ist es das erste mal vor ca 10 Tagen. Erst war es ein kleiner roter Fleck an der Schiefe, zB wie nach einem Zeckenbiss. Schon am nächsten und übernächsten Tag war es eine Wunde die ich mit Desinfektionsmittel und Wundsalbe selber behandelt habe. Leider ohne Erfolg.
Am Montag nach 5 Tagen nach ersten Symptomen bin ich Tierartzt. Leider hat sie keine Wundprobe gemacht um die Krankheit genau zu identifizieren. Diagnose erstmal. Herbstgrasmilben und ein Hautpilz. Dort bekam mein 1 Jahr und 3 Monate alter Kater Antibiotiker, ein Mittel gegen die Milben in den Nacken (Selamectin/sarolaner) und eine Creme gegen Pilzerkrankungen (Nirozal). Leider keine Verbesserung, ist weiter größer geworden.
Nach 4 Tagen also gestern bin ich wieder zum Tierarzt. Nun sei es anscheinend zu spät für eine Wundprobe weil schon Behandelt wurde. Nun habe ich eine Lösung zum Eingeben mitbekommen (Itrafungol) und eine Halskrause.
Momentan ist die Wunde so groß wie die ganze Schlefe und ist verkrustet. Ganz leicht am nässen an wenigen Stellen. Leider breitet sie sich doch noch tendenziell weiter aus. Ich bin echt ratlos... Findus, mein Kater ist zusätzlich auch geschwächt und auch so mit seiner Halskrause nicht gut drauf.
Hat jemand eine Idee welche Krankheit es sein könnte?
Hat jemand Ideen?
Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Werbung:
U

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.590
Hallo,

oh je, hier wird ja ohne Plan an dem Katerchen herum gedoktort.:(

Hier sollte unbedingt eine Hautstanze entnommen werden und ein Antibiogramm gemacht werden, da bisher nichts angeschlagen hat.

Wie kommt dein Katerchern mit der Halskrause zurecht?

Kannst du mal ein Foto von der Stelle einstellen?

Was hast du selber auf die Wunde aufgebracht zu Beginn?
 
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
Leider kann ich hier kein Bild hochladen :/
Meldung: "Das Hochladen der Datei ist fehlgeschlagen"

Am Anfang habe ich die Wunde Desinfiziert und Bepanthen aufgetragen.

Der Tierartzt sagte gestern dass die Hautstanze nun nicht mehr genau sei, weil die Wunde schon behandelt ist.
Stimmt das?

Laut Tierarzt könnte es auch mit einer Imunschwäche zusammen hängen.

Mit der Halskrause kommt er schon einigermaßen zurecht. Nicht raus dürfen ist für ihn schlimmer.

Jetzt werde ich denke ich nur noch desinfizieren, weil die andere Pilzsalbe nichts gebracht hat und nur die Wunde nass hält.

Noch irgendwelche Ideen?
 
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
findus1.jpg
Jetzt hat das Bild doch funktioniert
 
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
findus2.jpg
noch eins
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
Hautprobe unbedingt einschicken und von einen Onkologen untersuchen lassen. Es kann auch ein Karzinom sein zB Plattenepithelkarzinom, besser vorher abklären.
 
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
Ist ein Karzinom bei einer 1 Jahr und 3 Monate alten Katze schon möglich?
Und breitet es sich so schnell aus?
 
I

Iuno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2013
Beiträge
533
Ort
Im schönsten Bundesland
Hast du eine Tierklinik mit Fachbereich Dermatologie in der Nähe? Sind spezialisierter als Normalo-TÄ.
 
U

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.590
So, wie die Wunde aussieht, wütet da auf jeden Fall noch ein Feind...:(
Ich würde da auch unbedingt zu einem Dermatologen, bzw. Tierklinik gehen und die Hautstanze ist ein Muss!
 
E

Emmaline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2017
Beiträge
357
  • #10
https://www.dgvd.org/
hier kannst Du vielleicht einen Dermatologen in Deiner Nähe finden.

Sieht aus, wie die Hot Spots, die mein Hund hatte.
Warum geht dein TA von einem Pilz aus? Mein Hund hatte zwei/drei-Mal solche Stellen und es waren Bakterien.
Es wurde eine Abklatschprobe genommen und weil es einmal in Augennähe war, dieses Mal mit antibiotischer Augensalbe behandelt, damit nichts passiert, wenn was ins Auge bekommt.
Ansonsten ist es glaube ich nicht gut, da mit Bepanthen zu behandeln, weil die Wunde austrocknen soll. Ich habe noch eine extra Lösung mitbekommen, die eine austrocknende Wirkung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
  • #11
20180826_231838.jpg
20180826_231808.jpg
 
Werbung:
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
  • #12
Inzwischen war ich gestern noch bei einem anderen Tierarzt. Er hat nochmals ein Antibiotika gespritzt und nun gebe ich ebenfalls dem Kater Findus einmal am Tag Antibiotika. Dazu säubere ich die Wunde öfter mit Wasserstoffperoxid. Nun ist die Wunde komplett gesäubert und man sieht leider auch Erhebungen... Ich hoffe dass das Antibiotika anschlägt. Noch ist kein Stillstand da :/
 
S

Sebonair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2018
Beiträge
8
  • #13
Diagnose vom anderen Tierarzt ist eine Bakterielle Entzündung.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Ich würde dir auch empfehlen, zu einem Dermatologen zu gehen. Das AB kann, muss aber nicht, die Proben natürlich jetzt beeinträchtigen, das bitte abklären.
An erster Stelle hätte man hier eine Abklatschprobe und ein Geschabsel (Labor) machen sollen.
Blind AB in die Katze, das hilft im Negativfall überhaupt nichts.
Zudem gibt es spezielle Shampoos und Cremes, mit denen man behandeln könnte.
Wasserstoffperoxid hat der TA dir empfohlen oder machst du aus eigener Entscheidung?
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.131
  • #15
Brennt Wasserstofffperoxid nicht ganz furchtbar?
 
E

Emmaline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2017
Beiträge
357
  • #16
Oral eingegebene Antibiotika allein waren bei uns nicht wirksam, das kommt wohl nicht genug an der Haut an, erst eine lokal aufgetragene Salbe nach Abklatschprobe hat was gebracht. Das vorher gegebene AB hat bei uns übrigens - wie "doppelpack" schon geschrieben hat - das Ergebnis nicht verfälscht. AB in Tablettenform haben wir zusätzlich gegeben, weil die Stelle am Kopf war (Nähe zum Gehirn) und damit sich glaube ich keine Blutvergiftung entwickelt
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Brennt Wasserstofffperoxid nicht ganz furchtbar?

Nein, das wird ja in niedriger Konzentration verwendet (als Lösung). War früher auch beim Menschen gängiges Wunddesinfektionsmittel, wird aber heutzutage nichtmehr verwendet, da es negative Auswirkungen haben kann. Beim Tier im Übrigen weit überwiegend auch nicht mehr, da es einfach bessere Mittel gibt.
 
U

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.590
  • #18
Hallo,
wie sieht's denn inzwischen bei euch aus?:confused:
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
30
Aufrufe
2K
SisterCat
S
FluffyPawprints
Antworten
1
Aufrufe
8K
FluffyPawprints
FluffyPawprints
W
Antworten
5
Aufrufe
260
Weserdeern
W
C
Antworten
9
Aufrufe
4K
Casimir09
C
L
Antworten
15
Aufrufe
1K
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben