Aus Zwei werden Vier

M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
Hallo zusammen,
wir haben zwei europäische Perser. Kater 9 und Katze 8.
Gestern sind 2 Kitten (Katerchen, Geschwister) eingezogen, das eine ist ein Britisch Kurzhaar, das andere ein Scottisch Fold.

Wir haben ein Haus über drei Etagen.

Wir haben gestern die Box in das Wohnzimmer gestellt und dort etwas stehen lassen.

Nach ca. 30 Min. haben wir sie aufgemacht unsere Katze kam interessiert, hat kurz gefaucht und ist dann auf den Stuhl zum beobachten.

Unser alter Kater hat gefaucht, gebrummt und hat sich zurückgezogen.
Seit dem faucht er erstmal alles an, bis er registriert dass ja wir es sind oder die Kinder.
Er hat sich auf die obere Etage zurück gezogen, dort haben wir ihm jetzt auch einen extra Futterpaltz und ein e Katzentoilette eingerichtet( Keine Ahnung ob es so von Vorteil ist)

Trotz allem gefauche und gebrumme, beobachtet er die kleinen ganz genau und scheint neugierig zu sein.
um so näher sie ihm kommen desto aufgregter wird er.
Das nahste waren ein halber Meter, da hat er heftig gefaucht.
Aber außer fauchen und brummen, sowie einfach beleigit sein tut er den kleinen nix.
Er tut mir gerade einfach nur leid und ich habe Angst, dass wir die falsche Entscheidung getroffen haben. Denn wir hatten uns extra für zwei entschieden, dass sie miteinander spielen und die älteren etwas in Ruhe lassen, was sie auch tun.

Habt ihr ein paar Tipps für uns......... und bitte, bitte sagt dass das ganz normal ist. Meine Tochter (10) liebt Ihren "großen" Kater und kann es gerade kaum ertragen dass er so beleidigt und zickig ist.

Vielen Dank
Pia
 
Werbung:
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Hallo! Gratulation zum Neuzugang!:)

Das Verhalten ist absolut normal und es wäre verwunderlich wenn es anders wäre.
Benehmt euch so wie ihr euch immer benehmt, nicht exta betüddeln, aber doch als erstes begrüßen, füttern und bespielen. Die Kleinen sind ja erst mal Eindringlinge und das finden die beiden Alteingesessenen nicht so prickelnd. Aber mit der Zeit werden sie sich gewöhnen.

Solange alles im Rahmen bleibt und keine Attacken auf die Kleinen erfolgen würde ich die Miezen einfach machen lassen. Je weniger Einmischung desto schneller ist die Zusammenführung durch. Das Haus ist ja auch groß genug, dass es auch Rückzugsorte gibt wenn gewollt.
 
Dosi75

Dosi75

Benutzer
Mitglied seit
15. September 2015
Beiträge
77
Hallo,

bitte lies dich mal in den Faden über die langsame Zusammenführung ein. Es wäre besser für alle gewesen, die Kleinen erstmal zu separieren und eine Gittertür zu verwenden. Dann könnten die Tiere sich in Ruhe kennen lernen, ohne direkten Kontakt. Ob das nun noch sinnvoll ist, kann ich nicht abschätzen.

Für die älteren Tiere ist es natürlich eine Umstellung, wenn dort plötzlich Kleinteile einfach so rumlaufen. Das nur gefaucht wird und die älteren ansonsten neugierig sind, ist aber ein recht gutes Zeichen.
 
M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
Ja wir lassen sie soweit machen, ich alsse sie auch zwangsweise alleine für zwei drei Stunden.
Dem Kater haben wir ja das Zimmer oben gerichtet mit Futter und Co, sonst frisst er in der Küche.
Ich denke dass wir nach und nach das wieder "normalisieren" werden.


Hallo! Gratulation zum Neuzugang!:)

Das Verhalten ist absolut normal und es wäre verwunderlich wenn es anders wäre.
Benehmt euch so wie ihr euch immer benehmt, nicht exta betüddeln, aber doch als erstes begrüßen, füttern und bespielen. Die Kleinen sind ja erst mal Eindringlinge und das finden die beiden Alteingesessenen nicht so prickelnd. Aber mit der Zeit werden sie sich gewöhnen.

Solange alles im Rahmen bleibt und keine Attacken auf die Kleinen erfolgen würde ich die Miezen einfach machen lassen. Je weniger Einmischung desto schneller ist die Zusammenführung durch. Das Haus ist ja auch groß genug, dass es auch Rückzugsorte gibt wenn gewollt.
 
M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
Hallo, ich habe es schon bevor wir sie geholt haben gelesen, leider ist eine Abtrennung baulich ncht möglich.
Das einzigst Zimmer wäre das der Großen Tochter, und das ist die Hauptbezugsperson unseres großen Katers.
Dort haben wir ihm ja im Moment Einen separaten Futterplatz und eine eignee Toilette eingerichtet.

Hallo,

bitte lies dich mal in den Faden über die langsame Zusammenführung ein. Es wäre besser für alle gewesen, die Kleinen erstmal zu separieren und eine Gittertür zu verwenden. Dann könnten die Tiere sich in Ruhe kennen lernen, ohne direkten Kontakt. Ob das nun noch sinnvoll ist, kann ich nicht abschätzen.

Für die älteren Tiere ist es natürlich eine Umstellung, wenn dort plötzlich Kleinteile einfach so rumlaufen. Das nur gefaucht wird und die älteren ansonsten neugierig sind, ist aber ein recht gutes Zeichen.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Gestern sind 2 Kitten (Katerchen, Geschwister) eingezogen, das eine ist ein Britisch Kurzhaar, das andere ein Scottisch Fold.

Wie können diese beiden Rassen Geschwister sein ? :confused:

Du weißt schon, das Scottish Fold zu den Qualzuchten zählen ? :mad:
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Das beleidigte Verhalten ist auch vollkommen normal, bei meiner letzten Zusammenführug im letzten Jahr ist einer meiner beiden Freigänger kurzzeitig überhaupt nur noch zum Fressen heim gekommen. Selbst bei Sturm und Regen blieb er lieber draußen. Mittlerweile machen sie die Gegend zu dritt unsicher!:)

Du musst nur aufpassen, dass es zu keinen ernsthaften Übergriffen der Altkatzen auf die Neuzugänge kommt, sowas kann sich auch erst später entwickeln. Aber ich denke, dass deine beiden aufgrund der Rasse und des Alters eher ruhigere Zeitgenossen sind und keine großen Draufhauer!

Dass du gleich zwei Jungspunde genommen hast war mit deinen Überlegungen dazu sicher eine sehr gute Entscheidung!
Und, Bilder wären auch super!:D
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Wie können diese beiden Rassen Geschwister sein ? :confused:

Du weißt schon, das Scottish Fold zu den Qualzuchten zählen ? :mad:

Wird SF nicht aus BKH gezüchtet? Das eine wird halt mehr nach BKH ausschauen und das andere hat halt Knickohren.....:mad:

Wäre jetzt meine Vermutung. ...
 
M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
Ich werde mal Fotos hochladen, waren viel zu besorgt dass es klappt.
Unser Kater würde auch am Liebst nur noch raus, ich habe aber Angst dass er wegläuft. :sad:
Er war heute schon zwei mal kurz draußen, kommt auch wieder rein..... das erste was er macht wenn er zur rein kommt fauchen, obwohl niemand da ist.
Er ist so ein Schisser :aetschbaetsch1::zufrieden:

Das beleidigte Verhalten ist auch vollkommen normal, bei meiner letzten Zusammenführug im letzten Jahr ist einer meiner beiden Freigänger kurzzeitig überhaupt nur noch zum Fressen heim gekommen. Selbst bei Sturm und Regen blieb er lieber draußen. Mittlerweile machen sie die Gegend zu dritt unsicher!:)

Du musst nur aufpassen, dass es zu keinen ernsthaften Übergriffen der Altkatzen auf die Neuzugänge kommt, sowas kann sich auch erst später entwickeln. Aber ich denke, dass deine beiden aufgrund der Rasse und des Alters eher ruhigere Zeitgenossen sind und keine großen Draufhauer!

Dass du gleich zwei Jungspunde genommen hast war mit deinen Überlegungen dazu sicher eine sehr gute Entscheidung!
Und, Bilder wären auch super!:D
 
M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
  • #10
So sieht es aus, der Vater ist ein BKH und die Mutter Scottisch Fold.
Der eine ist ein BKH der andere ist etwas kleiner und hat die typischen Ohren.
Hier ging es aber weder uns noch dem Verkäufer um die Rassenkennzeichen, die Katerchen hätten von uns auch grün sein können.
Sie haben uns und den Kindern einfach gefallen und wir wollten zwei und ein Geschwisterpaar, also hat es sich angeboten.

Weiter muss ich mich glaube ich nicht zu unsrer Entscheidung rechtfertigen.
:wow:
Wird SF nicht aus BKH gezüchtet? Das eine wird halt mehr nach BKH ausschauen und das andere hat halt Knickohren.....:mad:

Wäre jetzt meine Vermutung. ...
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #11
Werbung:
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #13
Also lass bitte deinen Kater wie gewohnt nach draußen!
Es ist vollkommen normal das er jetzt länger unterwegs sein wird, denn er ist hald einfach ein wenig beleidigt.
Aber mit der Zeit legt sich das alles wieder.
Achtet nur ganz genau darauf dass die beiden älteren Katzen die beiden Kleinen nicht attackieren oder mobben!
Ansonsten müsst ihr handeln und sie unbedingt irgendwie trennen.
 
M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
  • #14
Ja ich lasse ihn nach wie vor auch raus, beide Großen.
Nach wie vor ist ein sehr vorsichtiges wieder rein kommen.
Ein fauchen und brummeln.

Aber sie haben Zeit. Es ist ja erstmal ein Tag


Also lass bitte deinen Kater wie gewohnt nach draußen!
Es ist vollkommen normal das er jetzt länger unterwegs sein wird, denn er ist hald einfach ein wenig beleidigt.
Aber mit der Zeit legt sich das alles wieder.
Achtet nur ganz genau darauf dass die beiden älteren Katzen die beiden Kleinen nicht attackieren oder mobben!
Ansonsten müsst ihr handeln und sie unbedingt irgendwie trennen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #15
Hallo zusammen,
wir haben zwei europäische Perser. Kater 9 und Katze 8.
Gestern sind 2 Kitten (Katerchen, Geschwister) eingezogen, das eine ist ein Britisch Kurzhaar, das andere ein Scottisch Fold.

Wir haben ein Haus über drei Etagen.

Wir haben gestern die Box in das Wohnzimmer gestellt und dort etwas stehen lassen.

Nach ca. 30 Min. haben wir sie aufgemacht unsere Katze kam interessiert, hat kurz gefaucht und ist dann auf den Stuhl zum beobachten.

Unser alter Kater hat gefaucht, gebrummt und hat sich zurückgezogen.
Seit dem faucht er erstmal alles an, bis er registriert dass ja wir es sind oder die Kinder.
Er hat sich auf die obere Etage zurück gezogen, dort haben wir ihm jetzt auch einen extra Futterpaltz und ein e Katzentoilette eingerichtet( Keine Ahnung ob es so von Vorteil ist)


Vielen Dank
Pia

Das Verhalten des Altkaters ist erstmal normal, da da nun fremde Katzen in seinem gewohnten Revier sind. Also ungebetene Gäste.

Ich würde insofern erstmal mit der Gittertür arbeiten und die beiden Kitten - wie alt sind sie? - dort etwas zur Ruhe kommen lassen.

Sie sind ganz fremd, zum ersten Mal allein ohne ihre Mama und auf sich allein gestellt, und sie werden auch sehr durcheinander sein und evtl. noch nach der Mama suchen und weinen.

In einem überschaubaren Bereich, wie es ein gesondertes Zimmer ist, haben sie Überblick und können die neuen Katzen (also eure Altkatzen) durch die Gittertüre erstmal in Ruhe kennen lernen. Und ihr lauft nicht Gefahr, dass entweder euer Altkater abwandert zu den Nachbarn oder die Kleinen durch die Katzenklappe abhauen und nicht mehr zu euch finden.

Der Züchter der Katerchen hat euch ja sicherlich Verhaltensmaßregeln mitgegeben für die Zusammenführung bzw. auch zum Thema Freigang usw.

Zur Rasse:
Ich persönlich bin gar kein Freund der Foldkatzen, da mit dem Knickohr auch genetische Defekte am Knochenapparat einher gehen, die mit dem Ohr vererbt werden. Insofern ist die Foldzucht auch in nicht wenigen Zuchtorgas verboten, da sie unter den Qualzuchtparagraphen des TSchG fällt.

Immerhin hat euer Züchter in der Elterngeneration eine Sache richtig gemacht, da er nicht Fold und Fold verpaart hat, sondern Fold und BKH straight. Habt ihr vor dem Kauf den Stammbaum kontrolliert, also dass Fold und Fold-Verpaarung durchgängig vermieden worden ist? Ansonsten könnt ihr nicht sicher sein, ob nicht doch Schäden am Knochenbau vorhanden sind oder noch auftreten werden.
Diese Gendefekte sind ein wirklich wichtiges Thema, da die vererbten Knochenschäden für die Tiere natürlich auch sehr schmerzhaft sind und zudem weitere schwere Folgekrankheiten auslösen können.

Dazu kommt, dass den Foldkatzen durch die Knickohren die kätzische Kommunikation mit anderen Katzen deutlich schwerer fällt, da sie ihre Ohren nicht als Kommunikationsmittel (Stellung der Ohren) einsetzen können. Das ist für keine Katze schön!
Bekannt sind diese Probleme beispielsweise aus dem Auslandstierschutz, wo Katzen mit weißen Ohren, die im Mittelmeerraum leben, nicht selten wegen Hautkrebs die Ohrmuscheln ganz oder teilweise amputiert werden müssen und die dann die erwähnten Kommunikationsprobleme haben können.

Das muss man dann nicht noch züchten bzw. so eine Zucht unterstützen. *hust*

Noch eine Frage: wie groß ist euer Haus und haben die Katzen später dann Zugang zu allen Wohnräumen?
Ein "Haus mit drei Etagen" kann eine Villa mit 500 qm Wohnfläche und 12 Zimmern sein, aber auch ein Altbaureihenhäuschen aus den 1920er Jahren mit EG, OG und ausgebautem DG, die insgesamt 80 qm Wohnfläche bieten. *nochmalhust*

Ihr müsst sicherstellen, dass die Kitten keinen Freigang erhalten, bis sie erwachsen sind, und dass den vier Katzen insgesamt eine möglichst angemessene Wohnfläche zur ständigen Verfügung steht. 80 qm sind da die absolute Untergrenze, 100 qm wären sinnvoller, da jede Katze auch individuelle Rückzugsmöglichkeiten benötigt und ihr im Falle von Erkrankungen auch in der Lage sein müsst, die vier Katzen nötigenfalls einzeln zu separieren, also in separaten Wohnräumen mit jeweils Tageslicht und Zugang zu einem Fenster (Ausblick nach draußen) einzusperren.
Und nein: ein Kellerraum ist KEIN angemessener Raum zum Separieren, sondern ein reiner Abstellraum, egal wie hobbymäßig er ausgebaut sein mag!

Das sind schon gewisse Anforderungen an die Haltungsbedingungen im Mehrkatzenhaushalt, und im Interesse eurer Katzen solltet ihr die auch einhalten.
 
M

MamiHochDrei1406

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2016
Beiträge
8
  • #16
Das Verhalten des Altkaters ist erstmal normal, da da nun fremde Katzen in seinem gewohnten Revier sind. Also ungebetene Gäste.

Ich würde insofern erstmal mit der Gittertür arbeiten und die beiden Kitten - wie alt sind sie? - dort etwas zur Ruhe kommen lassen.

Sie sind ganz fremd, zum ersten Mal allein ohne ihre Mama und auf sich allein gestellt, und sie werden auch sehr durcheinander sein und evtl. noch nach der Mama suchen und weinen.

In einem überschaubaren Bereich, wie es ein gesondertes Zimmer ist, haben sie Überblick und können die neuen Katzen (also eure Altkatzen) durch die Gittertüre erstmal in Ruhe kennen lernen. Und ihr lauft nicht Gefahr, dass entweder euer Altkater abwandert zu den Nachbarn oder die Kleinen durch die Katzenklappe abhauen und nicht mehr zu euch finden.

Der Züchter der Katerchen hat euch ja sicherlich Verhaltensmaßregeln mitgegeben für die Zusammenführung bzw. auch zum Thema Freigang usw.

Zur Rasse:
Ich persönlich bin gar kein Freund der Foldkatzen, da mit dem Knickohr auch genetische Defekte am Knochenapparat einher gehen, die mit dem Ohr vererbt werden. Insofern ist die Foldzucht auch in nicht wenigen Zuchtorgas verboten, da sie unter den Qualzuchtparagraphen des TSchG fällt.

Immerhin hat euer Züchter in der Elterngeneration eine Sache richtig gemacht, da er nicht Fold und Fold verpaart hat, sondern Fold und BKH straight. Habt ihr vor dem Kauf den Stammbaum kontrolliert, also dass Fold und Fold-Verpaarung durchgängig vermieden worden ist? Ansonsten könnt ihr nicht sicher sein, ob nicht doch Schäden am Knochenbau vorhanden sind oder noch auftreten werden.
Diese Gendefekte sind ein wirklich wichtiges Thema, da die vererbten Knochenschäden für die Tiere natürlich auch sehr schmerzhaft sind und zudem weitere schwere Folgekrankheiten auslösen können.

Dazu kommt, dass den Foldkatzen durch die Knickohren die kätzische Kommunikation mit anderen Katzen deutlich schwerer fällt, da sie ihre Ohren nicht als Kommunikationsmittel (Stellung der Ohren) einsetzen können. Das ist für keine Katze schön!
Bekannt sind diese Probleme beispielsweise aus dem Auslandstierschutz, wo Katzen mit weißen Ohren, die im Mittelmeerraum leben, nicht selten wegen Hautkrebs die Ohrmuscheln ganz oder teilweise amputiert werden müssen und die dann die erwähnten Kommunikationsprobleme haben können.

Das muss man dann nicht noch züchten bzw. so eine Zucht unterstützen. *hust*

Noch eine Frage: wie groß ist euer Haus und haben die Katzen später dann Zugang zu allen Wohnräumen?
Ein "Haus mit drei Etagen" kann eine Villa mit 500 qm Wohnfläche und 12 Zimmern sein, aber auch ein Altbaureihenhäuschen aus den 1920er Jahren mit EG, OG und ausgebautem DG, die insgesamt 80 qm Wohnfläche bieten. *nochmalhust*

Ihr müsst sicherstellen, dass die Kitten keinen Freigang erhalten, bis sie erwachsen sind, und dass den vier Katzen insgesamt eine möglichst angemessene Wohnfläche zur ständigen Verfügung steht. 80 qm sind da die absolute Untergrenze, 100 qm wären sinnvoller, da jede Katze auch individuelle Rückzugsmöglichkeiten benötigt und ihr im Falle von Erkrankungen auch in der Lage sein müsst, die vier Katzen nötigenfalls einzeln zu separieren, also in separaten Wohnräumen mit jeweils Tageslicht und Zugang zu einem Fenster (Ausblick nach draußen) einzusperren.
Und nein: ein Kellerraum ist KEIN angemessener Raum zum Separieren, sondern ein reiner Abstellraum, egal wie hobbymäßig er ausgebaut sein mag!

Das sind schon gewisse Anforderungen an die Haltungsbedingungen im Mehrkatzenhaushalt, und im Interesse eurer Katzen solltet ihr die auch einhalten.

Ich finde es doch immer wieder erstaunlich was für schlaue Leute es gibt. Da kann man sich jetzt negativ oder positiv angesprochen fühlen.

Ich weiß schon wieso ich so gern in Foren nachfrage. Da gibt so viele kluge Leute.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #17
Ich weiß schon wieso ich so gern in Foren nachfrage. Da gibt so viele kluge Leute.

Nicht wahr? Deswegen bin ich auch hier - weil es hier viele super erfahrene Katzenbesitzer gibt, die einem wertvolle Ratschläge geben können.

Wenn das natürlich nicht die Ratschläge sind, die man hören möchte und man dann sofort eingeschnappt ist, ist das natürlich ein Problem!
 
T

tomundjerri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2017
Beiträge
14
Alter
68
Ort
SH-nahe B199-24376
  • #18
Katzenzusammenführung

:zufrieden:
Nicht wahr? Deswegen bin ich auch hier - weil es hier viele super erfahrene Katzenbesitzer gibt, die einem wertvolle Ratschläge geben können.

Wenn das natürlich nicht die Ratschläge sind, die man hören möchte und man dann sofort eingeschnappt ist, ist das natürlich ein Problem!

Katzen suchen - glaube ich - uns als ihre Partner aus...
So gesehen - hatten wir immer mindestens eine "Wild"-Katze *) als "Freigänger" auf dem Grund:
- Vor ca. 16 Jahren war es eine dreifarbige "Glücks-Katze". - Sie kam regelmäßig zum Fressen und lebte wahrscheinlich unter dem Wohnwagen. Dann war sie fast ein halbes Jahr verschwunden. Als ich sie wiedersah, hatte sie ein verkrüppeltes Vorderbein (vermutlich von einem Auto angefahren worden???)
war noch scheuer als zuvor - eines Tages kam sie nicht mehr zum Fressen...
- Vor ca. 10 Jahren entdeckte ich zwei "Wilde" in unserem Schuppen. -
Eine Katze (dreifarbige EKH) und ein Kater (rotweiß getigerte EKH) - (vermutlich Geschwister? vermutlich ausgesetzt? oder "entsorgt"? oder von Urlaubern "vergessen"? oder, oder, oder...?)
Ins Haus wollten wir sie nicht lassen. - Er hätte es wohl gerne gehabt - sie hatte - so scheint es - ihre eigenen Erfahrungen: waren alle Türen weit geöffnet - unternahm sie vorsichtige Entdeckungstouren: Wurde aber auch nur eine Türe geschlossen, duckte sie sich voller Panik auf den Boden und versuchte die Wohnung sofort zu verlassen... - wenn sie doch nur ihre (schlechten) gemachten Erfahrungen hätte erzählen können... -
Sie wurden draußen gefüttert.
Mit der Zeit wurden sie zutraulicher - ich konnte sie anfassen und sie ließen sich streicheln und bürsten...
Der Lieblingsplatz des Katers war meine Brust und Bauch; genussvoll schnurrend ließ er es sich gefallen, dort stundenlang gekrault zu werden...
Nachdem unseren Nachbarn ihre Katze im Nachbarort totgefahren wurde -
überließ ich den Kater unseren Nachbarn - er hat es "akzeptiert" und lebt nun dort als "Pascha" - wir sehen uns regelmäßig.
Vor ca. zwei Jahren sah ich die "Glückskatze" letztmalig - sie kam nicht mehr... (gefangen worden? überfahren worden? - wir wissen es nicht).
- Ein Bekannter fing in einem Nachbardorf einen Streuner und brachte ihn zu uns. Bei einem TA-Besuch zum Kastrieren, Entwurmen, Grundimmunisieren und Chippen - stellte sich heraus, dass die Katze bereits einen Chip hatte und nach Maasholm (ca. 20 km) gehörte und von der dortigen Familie schmerzlich vermisst worden war...
- Dann kam der Winter. Wir fütterten die Wildvögel in unserem Garten vor dem Küchenfenster: Mäuse und Ratten bedienten sich am Futter -
wir leben in einem "Landschaftsschutzgebiet", umgeben von landwirtschaftlich genutzten Feldern, nach der letzten Ernte und dem Vorbereiten der nächsten Feldfrucht, heißt es für die Nager: ...suchen eine neue Heimat - und sie kommen deswegen auch zu uns...
Außerdem führt eine Au in der Nähe vorbei. -
So lange wir Katzen im Garten hatten - sahen wir nicht so viele Nager, wie in diesem Winter ohne Katzen...
- Im Sommer 2016 bekamen wir zwei Katzenkinder: "Blacki" und "Miss Elli".
Diesmal keine Geschwister. - Sie lebten sich sehr gut bei uns ein und gehören zur Familie.
- Im Sommer 2017 entdeckte ich zwei grauweiße, scheue Katzenkinder im Garten. - Der TA schätzte ihr Alter auf maximal 6-8 Wochen...
(vermutlich Geschwister? oder von der Katzenmutter verstoßen? oder vermutlich ausgesetzt? oder "entsorgt"? von Urlaubern "vergessen"? oder, oder, oder...?)
An Anfassen war nicht zu denken. - "Einfangen" gelang nur mittels einer (vom TA geliehenen) Kastenfalle. - Dann einzeln zum TA: Geschlechtsbestimmung (es sind zwei Kater), Entwurmung, erste Impfungen, Chippen, Kastrieren, Registration bei Tasso...
In diesem Monat soll die dritte Impfe erfolgen. - Anfassen geht nur ausnahmsweise bei Tommi; Felix ist zwar interessiert und beschnüffelt die Hand - anfassen aber ist (noch) nicht...
Wird wohl wieder auf Käschern hinaus laufen - wie beim TA...
- Damit die Alteingesessenen Katzen nach erfolgreicher Jagd am morgen, ihren erholsamen Schlaf finden, separieren wir sie jetzt von den kleinen Halbstarken mit eigenem Clo, und Futterplatz.

Ob wir alles "richtig machen" weiß ich nicht zu sagen - aber es scheint doch so - nach dem Lesen der anderen Mitglieder-Beiträge - daßwir so falsch auch nicht liegen...oder?

Anmerkung:
*) "Wild"-Katze soll heißen: verwilderte Hauskatze
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
882
L
C
Antworten
42
Aufrufe
3K
cat.newbie
C
C
Antworten
18
Aufrufe
2K
Balou0511
Balou0511
F
Antworten
0
Aufrufe
194
feature123
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben