Aus ängstliche scheue kleine ist ein Dominantes verspieltes Mädel geworden ;) aber...

Cephalis

Cephalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
29
Ort
Dreieich
Hallo zusammen.
Ich habe mich dieses Jahr entschlossen gehabt, zu meinem grossen Senjor nun noch 2 kleine dazu zu holen.
Dazu muss ich sagen, das ich in einem 2 Familien Haus wohne wo das Treppenhaus miteinander verbunden ist und die 2 Wohnungen mit Katzenklappen verbunden sind.
Unten lebten 2 und ich hatte auch 2. Mein 2ter musste vor 5 Jahren leider ins Regenbogenland, was mein grosser aber gut verkraftet hatte, da ja noch die anderen hatte.
Letztes Jahr ging dann noch eine von unten und die 2 Kerle blieben.
Aber es wurde ruhiger und irgendwie fehlte mir was.
Mein Mann war ein wenig dagegen noch was neues dazu zu holen, aber nach ein wenig bearbeitung ging es dann doch.
Ein BKH Mädchen (Lina) zog also ein. Und weil ich sagte, das sie alleine mit so alten Säcken an der seite was zum Spielen fehlt, habe ich mich durchgesetzt und aus 100 Ecken aus ner Pflegestelle noch ein weiteres Mädel (Lilly/EKH) dazu geholt.
Lina war von anfang an an der kleinen interresiert. Lilly dagegen war total verängstigt. Sie hat alles und jeden angefaucht und geknurrt. Ich hatte sie anfangs erstmal alleine gelassen damit sie erstmal nur die gerüche aufnimmt, aber sie hat sich praktisch nur verkrochen. Wenn man näher als ein Meter an sie ran kam, konnte man sie gleich hören. Geknurrt und gefaucht auf teufel komm raus.
Nach 2 Wochen hab ich dann Lina mit ins Boot geholt. Sie ist ruhig und lässt sich nicht so schnell stressen. Und siehe da, sie lies sich nicht abschrecken. Ist zur kleinen hin und hat sich einfach vor ihr hingelegt und hat gewartet. Trotz geknurre und gefauche. Ich sass meist in der nähe und hab ruhig dagesessen, oder einfach vorgelesen um sie an meine Stimme zu gewöhnen.
Weitere 2 Wochen später kein gefauche mehr, kein geknurre. Nur noch ein wenig scheu.
Und weitere 2 Wochen später kommt die kleine und legt sich zu mir auf den Schoss und geniest ihre Steicheleinheiten :pink-heart:
Linas und meine Geduld hat sich gelohnt.
Aber dann fing Lilly an, sich den Hals an mehreren Stellen auf zu kratzen. Also zum TA und der vermutete Nahrungsmittelunverträglichkeit. Kein Pilz oder sonst was war positiv untersucht worden, also blieb nur dieses.
Super, also Socken zerschnitten als schutz, und Salbe und Ausschlussdiät.
Alles hatte nix gebracht und mein TA versuchte es dann mit Antibiotika und siehe da es wurde besser und verheilte.
Eine unverträglichkeit konnte im nachhinein nicht gefunden werden. Es würde schön alles mit Monoproteine getestet. Eine Sorte nach der anderen.
Jetzt heisst es, war wohl Stressbedingt. Egal, hauptsache es geht den kleinen gut :)
Dann ist mein Senior leider nach gerade mal 10 Jahren wegen eines Nierentumors auch noch von uns gegangen. Ich war so traurig. Er fehlt mir immer noch. Aber die kleinen sind gut darüber hin weg. Lange haben sie ihn leider nicht gekannt.
Lilly ist inzwischen die Dominantere von beiden geworden. Sie sind nun beide 7 Monate alt. Sie spielt für ihr leben gerne und wild. Da kennt sie kein ende. Ich höre immer auf wenn ich merke das sie eigentlich nicht mehr kann. Fängt an zu hecheln und pumpt. Aber selbst könnte sie als weiter machen.
Lina ist weiterhin ruhig. Warum auch bewegen. So viele schlafstellen. Reicht doch mal ne Pfote zu heben.
Wenn ich sie doch mal zum Spielen animieren, kommt Lilly dazwischen und beansprucht alles für sich. Angel, Kugelrollbahn, Bälle,.....
Lina schaut dann halt zu.
Inzwischen hab ich rausgefunden das meine kleine träge Lina auf Federwedel ganz versessen ist und auch da ist es nicht immer einfach der Lilly klar zu machen, das beide drann kommen.
Ich dachte echt damals, so ein scheues wesen würde ruhiger bleiben, wenn sie erstmal vertrauen fasst, aber fehlgeleitet. Sie springt die andere an, will raufen und spielen.
So vertragen sie die beiden gut. Mal ein kleines gerangel, mal rennen se kurzfristig durch die gegend. Aber Lina mag nicht so viel und so oft wie Lilly.
Nun bin ich am Überlegen, ob ich noch ein Mädchen dazu nehme, die vom Charakter ein mittelding von den beiden währe. Nicht ganz so ruhig aber auch nicht ganz so wild.
Mein Mann ist nicht ganz so dafür weil eine dritte evtl. mit auf Lina springen könnte.
Nun hab ich ihn wieder soweit es sich evtl. doch zu überlegen. Aber er mag wenn dann halt noch eine BKH dazu.
Was meint ihr denn so erfahrungsgemäs. Sind alle BKH so ruhig oder hab ich ein seltenes verschlafenes Bärchen?
Und vor allem, währe wenig älter/jünger noch ok? Ich dachte so ab 6 Monate bis 1 Jahr?
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich denke eher, das sie nicht mehr so oft belästigt wird. Jetzt ist es halt so, das Lilly keine Auswahl hat und damit zwangsläufig Lina nerven muß. Von dem her halte ich die Idee durchaus für gut.

Ich hatte noch nie eine BKH, aber was man hier im Forum so liest, sind die auch ziemlich verschieden und nicht alle so ruhig.

Wenn ich dein Bild so ansehe, ist die Lina eine Fold? Mit Klappohren? Weißt du, das Foldkatzen oft verkrüppelte Gelenke/Knorpel usw. haben? Ganz ehrlich, wenn eine so junge Katze so unnatürlich ruhig ist, und es ist eine Fold, würde ich in Panik ausbrechen.

Also eine BKH fände ich schon passend. Die (Qual)Zucht von Foldkatzen dagegen würde ich niemals unterstützen, indem ich mir so eine Katze kaufe.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich hab mal im Album geschaut.....das ist tatsächlich eine Fold:oops:
Lina ist weiterhin ruhig. Warum auch bewegen. So viele schlafstellen. Reicht doch mal ne Pfote zu heben.
Wenn ich sie doch mal zum Spielen animieren, kommt Lilly dazwischen und beansprucht alles für sich. Angel, Kugelrollbahn, Bälle,.....
Lina schaut dann halt zu.
Da würden bei mir auch die Alarmglocken angehen und ich würde abchecken lassen, ob sie Schmerzen hat.
BKH gehören ja prinzipiell eher zu den ruhigen Katzen, aber in der Jugend sind das auch keine Schlaftabletten. Später gibt's laut Forumerfahrung dann die typischen Schlaftabletten, aber genauso temperamentvolle Exemplare....also auch eine große Bandbreite.

Eine 3te Katze wäre sicher nicht verkehrt. Aber dann würde ich ein lebhaftes Mädel innerhalb des Wurfes nehmen und bitte nicht wieder ne Fold, sondern eine BKH mit Papieren aus ner guten Zucht (wenns ne BKH sein soll)

Vorher würde ich aber abklären lassen, ob Lina schon unter den erwartbaren Knochenproblemen und damit Schmerzen leiden könnte....sie wäre nicht die erste
Falls das nicht bekannt war hier eine Erläuterung dazu - zugegeben nicht ganz neutral, aber deshalb nicht weniger fundiert https://www.katzengenetik.com/scottish-fold-probleme/
 
Zuletzt bearbeitet:
Cephalis

Cephalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
29
Ort
Dreieich
Danke für die Antworten.
Lina war in dem Wurf das einzige mit Klappohren, die anderen hatte die nicht. Weder die Brüder noch die Mutter oder der Papa, die ich alle gesehen habe.
Und da wir ein Mädchen wollten, haben wir sie genommen, obwohl ich nicht gerade ein Fan von Klappohren bin.
Beim TA war ich gewesen, weil sie so ruhig war. War mir da auch unsicher und wollte sicherheitshalber nochmal nachsehen lassen.
Waren auch per Überweisung bei einem Orthopäden. Sie wurde geröngt, abgetastet, Gelenke durchbewegt, verschiedene Tests gemacht aber gefunden hatten sie nichts. Danach noch Blut untersucht, alles negativ.
Ich hatte nähmlich auch bedenken, da ich es bei Jungtieren so nicht kenne.
Klar hat sie auch mal ihre 5 Minuten wo sie durch die gegend rennt, Kratzbaum rauf und runter. Mit dem Wedel kann ich sie über ne Stunde beschäftigen, aber im Vergleich zu Lilly, die ja kein Ende kennt und sich durch die gegend scheuchen lässt. Ist sie eher ruhiger. Und klar, da reicht ihr dann ne Pfote zum heben.
Lilly will mehr spielen und raufen als Lina. Lina hat interesse, mag aber nicht so viel.
Evtl. hab ich es ein wenig blöd beschrieben :(

Ich denke mir halt, das Lilly jemand braucht, der auch ein wenig mehr raufen möchte, mache mir aber sorgen, das Lina von den beiden entweder gemobbt oder ignoriert wird.
So können sie nebeneinander sitzen, schlafen im Kratzbaum nah beieinander, ab und an wird auch mal gegenseitig geputzt.
Aber dicke freunde sind sie leider nicht. Sie akzeptieren sich eher.
Ich mag halt nicht alles falsch machen :reallysad:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Okay, dann habt ihr die Kleine ja gesundheitlich checken lassen und das sollte soweit dann aktuell okay sein. (.....wobei ich nicht verstehe, dass man so einen "Züchter" von Genkrankheiten unterstützen muß, wenn man weiß was man da unterstützt..... Selbst wenn eure Katze keine Auffälligkeiten zeigen sollte toitoitoi! so werden durch den Kauf viele Katzen mit Problemen gezüchtet werden. Ich hoffe eure hat zumindest Papiere und unterliegt damit zumindest einem Verein, der "Gesundheitstests:rolleyes:" verlangt und stammt nicht von nem wilden Vermehrer)

Ich denke mir halt, das Lilly jemand braucht, der auch ein wenig mehr raufen möchte, mache mir aber sorgen, das Lina von den beiden entweder gemobbt oder ignoriert wird.
So können sie nebeneinander sitzen, schlafen im Kratzbaum nah beieinander, ab und an wird auch mal gegenseitig geputzt.
Aber dicke freunde sind sie leider nicht. Sie akzeptieren sich eher.
Ich mag halt nicht alles falsch machen
Mit deinem Bauchgefühl liegst du da sicher richtig, wenn die Mädels jetzt schon so unterschiedlich im Temperament sind.
Und ich würde auch noch ein 3tes Mädeldazunehmen. Da aber wirklich ein gut sozialisiertes Tier aussuchen, dass schon ähnliches Temperament wie eure Lilly zeigt, aber bei der Familie gelernt hat, dass man die Grenzen anderer Katzen respektiert (das lernen Katzen ca. in der Zeit zwischen der 8-16 Woche von Mama und Geschwistern).
Wenn Lilly sich dann an der Neuen abarbeiten kann, besteht wenig Mobbinggefahr, da Lina ja keine Angst hat und wegrennt und kreischt, sondern einfach lieber Zuschauer ist. Einen Kater würde ich da persönlich nicht dazu nehmen, denn da halte ich die Mobbinggefahr für realer, spätestens in der Pubertät.

Eine Garantie gibt's nie, aber ich halte das Risiko mit einer 3ten Kätzin für gering. Und ich würde lieber ein etwas älteres Mädel nehmen, als jünger, dann ist das entgültige Temperament und Charakter schon besser einschätzbar und du bekommst das Puzzleteil, das du suchst.
 
Cephalis

Cephalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
29
Ort
Dreieich
Die sind ja alle zum Knutschen.
Die kleine Lilli schaut vom Gesichtsausdruck wie meine Lilly aus :pink-heart:
Aber 300km sind leider schon ein wenig weit :(
 
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
300km ist eigentlich total normal :oops:
Da sind wir schon weitere strecken gefahren :D
Und ich sag mal so:nur einmal so lange im Auto sitzen und dann für die nächsten 15-20 Jahre ein zuhause haben ist doch absolut vertretbar :pink-heart:



Ps: hab grad mal geschaut. Bis zu euch sind eine strecke nur 140 km. Grad mal ein bissl über ne Stunde fahrt. Ist ja wie ein Spaziergang
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.735
Ort
Vorarlberg
Ebony haben sie sogar - danke noch mal - über 600 km (einfache Strecke) weit zu mir gebracht. Ebony hat die Fahrt gut überstanden.:)
Da würde ich mir bei 140km nichts denken.

PS: Ich würde Apachi nehmen.:D
 
Cephalis

Cephalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
29
Ort
Dreieich
  • #10
Menno, alle in meiner Umgebung raten mir von einer dritten ab.
Haupt Argument ist, das man nie weiss ob sich am ende alle vertragen, oder das meine kleine Lina dann als kompletter aussenseiter da steht.
Dazu lebt ja in der uneren Wohnung ja noch ein alter Kater von 10J, der sich gerade mit den beiden soweit arrangiert hat. Gut, der faucht immer mal wieder, aber mehr auch nicht. Er kommt trotzdem hoch und legt sich bei uns in dieverse Schlafgelegenheiten.
Ich weiss einfach nicht ob ich das Wagnis nun eingehen soll oder nicht. Ich will ja auch nicht, das am ende einer der Leidtragende ist :confused: :(
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.043
Ort
Nordbaden
  • #11
Hier ist gerade eine perfekte Nr. 4 eingezogen.

Daher kommt hier eine Stimme für eine 3. Katze, die einen Ausgleich schaffen könnte.

Was ich allerdings gemacht habe und dir ans Herz legen möchte:
(Du hast ja schon ein Angebot bekommen )

Beschreibe deine Katzen ganz genau und lass' dir jemand empfehlen.
Such' nicht selbst nach Farbe oder Rasse aus...
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #12
Beschreibe deine Katzen ganz genau und lass' dir jemand empfehlen.
Such' nicht selbst nach Farbe oder Rasse aus...
Das finde ich auch entscheidend, damit das Risiko minimiert wird;)

Langfristig ist das Risiko ohne 3te Katze höher, dass eure Gruppe komplett auseinander fällt, wenn ihr eine unausgelastete Katze dabei habt.
 
Cephalis

Cephalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
29
Ort
Dreieich
  • #13
Hab mich nochmal mit meinem Mann besprochen und er stimmt nun zu. Er sagte, ich mache eh was ich will :D
Er hat mal gesucht und wirklich in der Nähe eine Pflegestelle für Strassenkatzen und Auslandskatzen gefunden und da eine Anfrage hingeschickt.
Bin ja mal gespannt.
Nun die Frage:
Er meinte, da ja der alte Kater im Haus ist, die Lilly sehr agil und dominant ist und die Lina eher Chillig, würde auch ein etwas ruhigerer sozialisierter Kater gehen, da die Mädels ihre Rangordnung abgemacht haben.
Nun bin ich mir bei dem Punkt unsicher, da ja auch hier geraten wird, zu den jungen Mädels, gehört ein Mädel.
Kann sowas gut gehen :confused:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #14
Er meinte, da ja der alte Kater im Haus ist, die Lilly sehr agil und dominant ist und die Lina eher Chillig, würde auch ein etwas ruhigerer sozialisierter Kater gehen, da die Mädels ihre Rangordnung abgemacht haben.
Mit Verlaub: Völliger Blödsinn:stumm::D
Nebenbei: Katzen haben keine feste Rangordnung, sondern Vorrechte werden zeitlich und situativ ausdiskutiert.

Das Problem bei euch ist die unausgelastete Lilly. Mit einen 2ten ruhigen Kater wird sie auch nicht ruhiger. Ein junger Kater, der gerne katertypische Ringkämpfe führt könnte langfristig wieder zum Problem werden, wenn Lilly erwachsen wird und dann das Geraufe (wie viele andere Kätzinnen) ablehnt. Da sie noch jung ist kann man nicht wissen wie sie sich entwickelt. Damit hättet ihr irgendwann die nächste Baustelle.
Der Puzzlestein, der euch fehlt, ist ein lebhaftes Mädel, mit der sich Lilly abarbeiten kann. Eventuell einen weiblichen Kater, der nicht auf Gekloppe steht aber trotzdem lebhaft ist. Allerdings sollte die Neue Grenzen akzeptieren, sprich: euren Couchpotatoes nicht auf die Nerven gehen, sondern sie in Ruhe lassen, wenn sie nicht mitmischen wollen . Und solche Verhaltensweisen kann man in einer guten PS ganz gut einschätzen, wenn die Tiere in gemischten Gruppen leben und schon länger da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cephalis

Cephalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
29
Ort
Dreieich
  • #15
So ähnlich habe ich mir das auch gedacht, wenn schon eine dritte, währe mir eine soziale, aufgeweckte weibliche Fellnase lieber als ein ruhiger Kerl.
Daher frag ich lieber vorher, bevor ich mich endgültig entscheide und dann am ende nur gut gemeint und doch falsch gemacht rauskommt.
Auf jeden fall schon mal danke an alle, die mir mit rat zur seite stehen :pink-heart:
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.043
Ort
Nordbaden
  • #16
So ähnlich habe ich mir das auch gedacht, wenn schon eine dritte, währe mir eine soziale, aufgeweckte weibliche Fellnase lieber als ein ruhiger Kerl.
Daher frag ich lieber vorher, bevor ich mich endgültig entscheide und dann am ende nur gut gemeint und doch falsch gemacht rauskommt.
Auf jeden fall schon mal danke an alle, die mir mit rat zur seite stehen :pink-heart:

Ich ergänze mal noch vorsichtig:

Eine soziale, aufgeweckte weibliche Fellnase (oder Mädchenkater), die andere Katzen aber nicht bedrängt. Das wäre wohl für deine ruhige Katze wichtig.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
77
Aufrufe
17K
Cattitudine
C
E
Antworten
2
Aufrufe
160
EmilieLee
E
Thenickie
Antworten
15
Aufrufe
2K
Thenickie
Thenickie
C
Antworten
1
Aufrufe
20K
Nonsequitur
Nonsequitur

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben