Aus 2 mach 3?

  • Themenstarter simone216
  • Beginndatum
simone216

simone216

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2015
Beiträge
124
Ort
Bordeaux
Hallo ihr lieben,

ich schreibe heut mal aus nem (hoffentlich) freudigen Anlass, aber auch um ein paar erfahrene Meinungen zu ein paar Bedenken, die wir haben, zu hören.
Ich fang am besten mal von vorne an :D

Wir haben ja hier zwei Jungs (Milo und Balu, Brüder). Sie sind momentan im besten Alter, 7 Monate alt. Natürlich schon kastriert.
Wir kriegen tagtäglich Besuch von dem Katzenmädchen der Nachbarn, ungefähr gleiches Alter. Die drei spielen unheimlich gern miteinander und ich hab auch das Gefühl, dass es grade für Balu ne Entlastung darstellt. Er ist der ruhigere der beiden und ich glaube manchmal ist ihm Milo einfach ein bisschen „too much“. Die beiden spielen, raufen, kuschen viel miteinander. Sind wirklich ein Herz und eine Seele! Aber manchmal kommt es mir halt so vor als wär er schon ein erwachsener Kater und Milo das "nervige Kitten" :D

Schon seit ner Weile hab ich mir überlegt das ich eigentlich ganz gern weibliche Verstärkung hier hätte :cool: Vor einem Monat hab ich in einer Gruppe bei FB einen Aufruf gesehen das hier in der Nähe ein kleines Kätzchen gesichtet wurde. Ob sie jemand vermisst etc.. Sie streunerte wohl schon ne ganze Weile durch die Gegend. Jetzt einen Monat später hat sich wohl noch immer niemand gemeldet und sie wurde zu einer Katzenhilfe gebracht. In die Kleine hatte ich mich von Anfang an total verliebt (Glückskatze :pink-heart::pink-heart:).

Sie lebt momentan in einer Pflegestelle und bekommt gerade die ganzen Behandlungen (Entwurmung, Impfung & Co). Kastra ist für den 21.10. angesetzt. Das heisst vor November würden wir sie wohl nicht zu uns holen. Sie ist Anfang Juni geboren also knapp 3 Monate jünger als unsere beiden.
Morgen haben wir einen Termin um die kleine mal persönlich kennenzulernen und auch einfach um zu schauen ob das generell passen könnte.

Ich habe aber einige Bedenken und wäre hierzu dankbar für ein paar Meinungen. Könnt mir gerne auch eins auf den Deckel geben falls ihr meint ich dreh komplett durch mit dieser Idee :D

1. Kombination 2 Kater + 1 Katze: Kann sowas gutgehen? Laut Pflegestelle ist sie extrem aufgeweckt und verspielt. Hört sich jedenfalls wie ein super Buffer an falls Balu mal keine Lust hat. Ist natürlich ohne sie persönlich zu kennen schwer einzuschätzen. Auch für mich. Und da sie natürlich ein Kitten ist, ist es sowieso schwer zu sagen wie sie wohl in einem Jahr charaktermäßig sein wird. Aber ich denke da die drei ja noch recht jung sind spielt sich das recht schnell ein, oder? Also unsere Jungs sind wirklich total soziale Kater. Da hab ich absolut keine Bedenken. Wenn die Nachbarskatze bei uns ist lassen die zwei sich ganz schön von ihr unterbuttern :D

2. Altersunterschied: Meint ihr die 3 Monate Altersunterschied sind schlimm? Sollte ich lieber nach nem Mädchen im gleichen Alter (oder etwas älter) schauen?

3. Wohnungshaltung: Da sie draussen gefunden wurde mach ich mir etwas Gedanken ob es sie nicht irgendwann nach draußen ziehen würde. Wir wohnen momentan (noch) in einer Wohnung (2. Stock) mit großer Terrasse. Haben vor in den nächsten 1-2 Jahren in ein Haus zu ziehen. Unter 1 Jahr sollte sie ja sowieso nicht raus aber ich mach mir halt trotzdem Gedanken ob das so gut ist. Bei der Pflegestelle lebt sie momentan auch nur in einer Wohnung mit Terasse. Laut der Dame scheint sie damit auch keine Probleme zu haben.

Platzmäßig und geldmäßig mach ich mir da ehrlich gesagt keine großen Gedanken. Momentan haben wir ein Katzenkonto wo jeden Monat Geld eingezahlt wird. Das werden wir auch definitiv so beibehalten. Eventuell würde ich aber bei 3 Katzen dann wirklich überlegen eine Versicherung abzuschließen. Wegen fressen usw. glaube ich nicht dass es nen riesen Unterschied machen würde, man kann ja bei 3 Katzen easy die großen Dosen/Packungen bestellen. Erst recht wenn ich dann erstmal meinen Trockenfutterjunkie umgestellt habe. Oder bin ich da etwas naiv?

Wir haben 70qm + 20qm (gesicherte) Terasse. Viele Klettermöglichkeiten in der Wohnung und auch genug Rückzugsräume falls sich die 3 mal aus dem Weg gehen möchten :)

So, sorry für den langen Beitrag. Würd mich über ein paar Meinungen freuen :)
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
Ich finde es immer toll, wenn eine Katze aus dem Tierschutz ein schönes zu Hause bekommt.
Aber bei deiner Kombination habe ich ein paar Bedenken
Es ist ein unterschied, ob die Kater sich freiwillig angefreundet haben oder zwangsvergesellschaftet werden

Auch habe ich hier selbst einen Kater aus dem Tierschutz, Der die ersten sechs Monate draußen gelebt hat und mit dem gab's PinkelProbleme, die endeten erst, als er wieder raus durfte

Zu der Kater Katze Problematik kann ich dir nicht sagen
Viel Glück bei deinen Überlegungen
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Huhu,
ich finde eure Überlegungen wirklich super!
Das mit dem Futter sehe ich auch ähnlich wie du. Ich kaufe ebenfalls 800g Dosen. Oft liest man hier ja, das die nicht so gern gefressen werden. Und tatsächlich hat eine meiner Katzen beim Umstieg von den 400g Dosen (Macs z.B.) zuerst gemäkelt. Aber je mehr Katzen man hat, desto eher ist man irgendwie auch geneigt das mal auszusitzen :oops:;), und so war ich hartnäckig. Jetzt frisst sie -wie auch die anderen- was ich ihr vorsetze.
Man kann -wenn man Platz hat für Vorratshaltung und einmal herausgefunden hat, welche Marken man selbst füttern möchte und die Katzen auch annehmen- in größeren Mengen bestellen, und Angebote und Gutscheine gut ausnutzen.

Zu Kater+Katze: das ist etwas, was mir bei der Konstellation wirklich etwas Bedenken machen würde. Ich habe einen Kater, der wirklich gern rauft. Dabei ist er weder zurückhaltend noch vorsichtig. Er springt den anderen auf den Rücken, packt sie im Nacken und versucht sich mit ihnen rumzukugeln. Dazu habe ich eine Katze, die das wirklich hasst. Sie ist ganz ruhig, übervorsichtig und eine richtige Prinzessin. Freiwillig würden die beiden eher nicht zusammen wohnen (obwohl sie durchaus auch kuscheln), und ohne Platz zum ausweichen und Freigang würde ich auch ein richtig schlechtes Gewissen haben. Wenn ich mir davon zwei Kater vorstelle....die arme Katze! :oops:
Nun habe ich noch zwei Geschwister, 5mon alt, ebenfalls Kater und Katze. Hier ist der Kater der ruhige, er mag nicht gern kloppen, er kuschelt lieber, spielt gern beobachten/auflauern und nachlaufen und pföteln. Seine Schwester ist dagegen eine wilde Wutz; kloppt sich gern mit dem erwachsenen Kater (sie 2,5kg er 5kg...findet sie prima ;) ), hat Mut und Selbstbewusstsein für drei usw.

Langer Rede kurzer Sinn: ich würde mir da die Katze sehr gut ansehen. Aufgeweckt und verspielt...naja, diese Beschreibung passt auf alle gesunden Katzenkinder.;) Aber hat sie auch Selbstbewusstsein? Kann sie sich durchsetzen, sich selbst Freiraum schaffen? Wie spielt sie, ist ihr Spielverhalten passend zu deinen Katern?

Etwas zwiegespalten sehe ich ebenfalls die Sache mit dem Freigang. Klar, jetzt ist sie mit der Wohnung zufrieden, und wird das auch die erste Zeit bei dir sein. Alles ist noch neu und spannend/aufregend, da hat der Kopf genug zu tun. Aber kommt das auch noch hin, wenn der Alltag eingezogen ist? Auch da sind Katzen einfach zu unterschiedlich...ich glaube nicht, das man das in jedem Fall nach 14 Tagen in der Pflegestelle schon sicher beurteilen kann.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Die Kombination Kater und Katze kann gutgehen muss aber nicht.....es kommt immer auf die individuellen Vorlieben an, und die können gerade in dem Alter noch wechseln. Ebenso verhält es sich mit dem Altersunterschied. Wobei ich drei Monate in dem Alter akzeptabeln finde.

mehr Sorgen machen würde ich mir da bei eurer Wohnungsgrüße und der Tatsache, dass die kleien von draussen kommt. 70qm sind jetzt nicht so groß, dass man sich bei Meinungsverscheidenheiten problemlos aus dem Weg gehen könnte.

Ich würde folgendes machen: Zuerst das Haus suchen und dann 2 Katzen dazu nehmen. :D
 
simone216

simone216

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2015
Beiträge
124
Ort
Bordeaux
Vielen Dank erstmal für eure ehrlichen Meinungen.
Wir waren heut bei der Pflegestelle und haben sie mal in natura kennengelernt. Sie ist schon echt ne tolle Katze. Wir sind hin und weg!
Haben unsere Bedenken dort auch ehrlich geäußert. Sie lebt momentan mit 2 3-jährigen Katzen (m&w) zusammen und kann sich dort wohl super bei den anderen durchsetzen da sie schon zu der etwas dominanteren Sorte gehört.
Vom Spielverhalten her würde sie super zu Milo passen.
Balu rauft zwar gerne, typisch Kater halt :D aber ansonsten spielt er lieber allein mit Bällen & Intelligenzspiele usw. Milo hingegen steht (neben dem raufen :D) auch total auf Versteck und Jagdspielchen. Bälle und Intelligenzspiele lassen ihn total kalt. Ein ähnliches Gefühl hatte ich auch mit ihr.

Wir finden sie schon beide toll und würden sie eigentlich gern aufnehmen. Aber natürlich nicht um jeden Preis.
Wir lassen uns das aber jetzt alles erstmal in Ruhe durch den Kopf gehen. Sie wird ja sowieso erstmal am 21. kastriert, und bevor die Fäden raus sind würde sie sowieso nicht abgegeben werden. Von daher können wir uns das ja wirklich erstmal in Ruhe überlegen und dann schauen wir mal weiter.
Eventuell werden wir sie auch nochmal besuchen gehen, ist ja nicht weit :D Auf jeden fall wollen wir hier nichts überstürzen. Es soll ja wenn dann auch 'ne Kombination für hoffentlich gaaaanz lange werden.

Ich halte euch gerne auf dem laufenden :)
 

Ähnliche Themen

Socke2011
Antworten
4
Aufrufe
820
PaddyLynn
P
S
Antworten
7
Aufrufe
747
AmBiTiOuSs
AmBiTiOuSs
juulchen90
Antworten
13
Aufrufe
1K
juulchen90
juulchen90
T
Antworten
23
Aufrufe
20K
Sabbi92
S
F
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben