Augentropfen

B

Big E

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
180
Alter
42
Ort
Baden-Württemberg-Rheinau
Hallo zusammen,

ihr könnt es bestimmt nicht mehr hören. Aber ich brauche eure hilfe.

Meine Katze (12 wochen)hat eine Augenentzündung. Ich muss ihr vier mal täglich Augentropfen verabreichen. Ich bin froh wenn, ich es einmal schaffe.

Wie macht ihr das? Ich bekomme es einfach nicht hin :(:mad::mad:

Ist es schädlich, wenn es auf das Fell tropft und die Katze es aufleckt?

LG

Simon
 
Werbung:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Ich reihe mich mal ein. Bei uns steht nächste Woche auch eine Therapie mit Augentropfen an. Bis jetzt hatte ich immer Salbe, das ging eingermasen, aber Tropfen waren immer eine Katastrophe.

Zu allem Überfluss bin ich auch noch allein, es kann mir also keiner die Katze festhalten.

Meine Strategie für den ersten Zugriff ist folgende:

- Katze auf den Tisch. Poppes der Katze an mich drücken. Mit einer Hand in den Nacken greifen, mit der anderen Augen öffnen und tropfen.

Ich hab aber ein bisschen Angst der Katze weh zu tun. Ich hab überall gelesen, man soll "beherzt" zu packen. Aber was heisst beherzt? Ich mein das ist ja immerhin das Genick, kann da nichts passieren? Die TÄ solls mir aber auch nochmal genau zeigen.

Falls das nicht klappt (wovon ich ausgehe :( ) Versuch ich ihn im Halbschlaf zu überraschen: Auge auf, Tropfen rein.

Wenn alles nicht klappt, bleibt mir wohl nur noch das berühmte Handtuch. Katze einwickeln und mit der nötigen "Härte" vorgehen...

Ach je, ich freu mich schon :( Falls mir jemand was zu dem Nackengriff sagen kann, oder eine Anleitung dafür parat hat, würde ich mich sehr freuen.

Natürlich auch, falls jemand noch einen Trick auf Lager hat :)

Ich glaube irgendwann erfinde ich mal eine Art Halterung, in der man die Katze fixieren kann, so dass sie bewegungsunfähig ist, und die ihr nicht weh tut. Ich halte euch auf dem Laufenden :D
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Also, du kniest dich auf den Boden, Beine zusammen halten, Katze mit dem Po Richtung Beine schieben das sie nicht nach hinten weg kann, mit der einen Hand das Köpfchen hochhalten so das du die Augen siehst, mit der anderen Hand die Flache halten und mit freien Fingern das Auge aufhalten.... ist schlecht zu beschreiben, sorry.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Ich glaube ich kanns mir einigermasen vorstellen:

Die Hand die das Köpfchen nach oben schiebt, mit deren Fingern halte ich auch das Auge offen, oder? Die andere Hand verabreicht dann die Tropfen?

Ich nehme die Katze aber nicht zwischen meine Beine, oder? Ich lasse die Knie zusammen und setze die Katze mit dem Popo direkt vor meine Kniescheiben, oder?
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Richtig :)
 
B

Big E

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
180
Alter
42
Ort
Baden-Württemberg-Rheinau
Hallo Fibo,

ich wohne auch alleine. Das war eine Katastrophe ehrlich. Ich bin sehr froh das ich den sch... hinter mir habe.

Wenn mein Kätzchen geschrien hat habe ich immer gleich los gelassen. Ich habe sie auch am Nacken gepackt und gleich rein geträufelt 10 Tropfen giengen daneben aber ein Treffer habe ich immer gelandet.

Mit dem Hantuch einwickeln usw. habe ich nie gemacht.

Meistens hat es funktioniert, wenn sie kurz nach dem schlafen aufgewacht ist. Da bin ich gleich hin Nacken gehoben etwas nach oben gezogen, so das ich es einträufel konnte, und gleich rein damit. Naja, sie hat gleich die Äuglein zu gemacht aber als sie es aufgemacht ist es ein wenig rein gelaufen. Anderst konnte ich es auch nicht machen.

LG

Simon
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Bitte nicht im Nacken hoch heben, das tut den Mäusen weh weil sie in dem Alter schon zu schwer sind :)

Du könntest sie damit verletzten, weil da Sehnen lang laufen.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hach, ich freu mich schon. Desinfektionsmittel und Verbandszeug hab ich schon besorgt :) Aber das muss jetzt einfach gemacht werden, sonst kriegen wir diese Tränennasenkanal Geschichte nicht in den Griff und er muss sich jetzt einfach daran gewöhnen, kann ja auch mal sein, dass was schlimmeres ist.
 
B

Big E

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
180
Alter
42
Ort
Baden-Württemberg-Rheinau
ohh sorry, ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich habe sie nicht hoch gehalten.

Ich habe sie am nacken gahalten und leicht nach hinten gekippt, so das si nach oben schaut. Sie war mit ihrem popchen auf dem Boden
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #10
Okay, aber versuch es mal wie ich beschrieben habe, versetzt die Katze nicht unbedingt immer in Angst :)
 
B

Big E

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
180
Alter
42
Ort
Baden-Württemberg-Rheinau
  • #11
ich habe es gott sei dank hinter mir. Ich bin auch sehr froh das sie mir die strapatzen verziehen hat.:pink-heart:
Ich habe sie immer gleich danach gestreichelt. :pink-heart::pink-heart:

Ich habe mich auch nicht wirklich getraut sie so zu halten. Mit dem Gedanken das ich ihr weh mache.
 
Werbung:
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #12
Hallo!

So, wie Katzenherzchen das beschrieben hat, mache ich das hier auch, mit ein wenig Übung geht das recht schnell.

Wichtig dabei- Augentropfen erst verstecken und hinterher ein Leckerchen. Und niemals versuchen, die Augentropfen von vorne zu geben, Katze immer in den Schwitzkasten nehmen. Bleibt dabei ruhig und werdet nicht hektisch, das überträgt sich sonst. Und wenn alle Stricke reißen, wickelt die Tiere in ein Handtuch, klemmt sie wie beschrieben fest, dann klappt es garantiert.

Noch ein Tipp am Rande: Wenn ihr eure Katze regelmäßig beim Schmusen an den Pfoten, Mäulchen, Ohren und Augen berührt, fällt das Verabreichen von Medikamenten meistens leichter (und auch das Kontrollieren), auch beim Tierarzt.

Viel Erfolg!!!
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #13
Ich setze meine Katzen immer auf eine Arbeitsplatte in der Küche. Das ist unser "Verarzteplatz".
Dann leg ich den linken Arm um sie locker rum, ihr Po ist dann in meiner Ellenbogenbeuge (von wegen Rückwärtsgang einlegen), die linke Hand ist locker unter dem Unterkiefer, dann mit Zeigefinger und Daumen das Augenlid etwas wegschoben, Tropfen rein, und loben, loben, loben als hätte sie die Welt gerettet. Und dann bezahle ich immernoch in Form eines besonders leckerer Leckerchen..

Diese Methode klappt bei 9 Katzen. Egal ob Augentropfen, Tablette, Globuli oder Tropfen für die Schnute.

Wichtig.... selber Ruhe ausstrahlen! Keine Hetzjagd vorweg.... Nehmt euch Zeit für die Verarztung. Sprecht in ruhigem Ton mit dem Tier.

NICHT in den Nacken packen! Zum eine ist es für die Katze Strafe (macht die Katzenmutter auch so) zum Anderen laufen da jede Menge Sehnen, Nerven usw. lang...
 
kiki70

kiki70

Forenprofi
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
2.499
Alter
50
  • #14
Ich hab dank Salvadors ewigen Triefäugelchen inzwischen schon Routine im Augentropfenreinsemmeln. :rolleyes:

Augentropfen aus dem Schrank holen, Kater leicht die Hand in den Nacken legen, damit er nicht abhaut. Dann knie ich mich auf den Boden, setze ihn auf meine Beine, so dass sein Rücken an meinem Bauch ist. Mit der linken Hand halte ich das Katerchen fest (Arm am Bauch, Hand hält Köpfchen fest). Mit der rechten Hand halte ich die Tropfflasche und mit einem freien Finger der rechten Hand wird das Augenlid ein bißchen hochgeschoben. Dann noch ein bißchen festhalten und knuddeln und das Auge ein bißchen aufhalten, damit der Tropfen sich verteilen kann, bevor das losgelassene Katerviech ihn wieder rausschüttelt.

Ich gebe die Tropfen immer vorm Füttern. So kommt das hungrige Tier von selber, ich brauche ihn nicht einzufangen. Und das Futter entschädigt dann für die Qualen. :grin:

Wichtig ist: Ruhig bleiben. Wenn die erste Schnappaktion nicht klappt, versuch ich es ein bißchen später nochmal. :p
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #15
So, er ist jetzt wieder zu hause. Nickhaut wurde abgeschabt. Die Narkose macht ihm noch etwas zu schaffen, aber ich hab ihn jetzt zum Schlafen gebracht und zugedeckt.

Vorhin hab ich ihm gleich schon die erste Fuhre Tropfen verpasst, geht ja noch relativ gut, er ist ja noch nicht wieder ganz beisammen :)

Ich soll so oft es geht tropfen. Also würde es sich jetzt gegen 18Uhr wieder anbieten und dann nochmal um 21 Uhr. Dann hätte er heute schon 3 Ladungen drin. Aber ich würd ihn jetzt auch gern einfach mal schlafen lassen, das war ja schon anstrengend für ihn.

Was meint ihr? Schlafen lassen, oder gleich nochmal tropfen? Der arme Kerl.....
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #16
So, er ist jetzt wieder zu hause. Nickhaut wurde abgeschabt. Die Narkose macht ihm noch etwas zu schaffen, aber ich hab ihn jetzt zum Schlafen gebracht und zugedeckt.

Vorhin hab ich ihm gleich schon die erste Fuhre Tropfen verpasst, geht ja noch relativ gut, er ist ja noch nicht wieder ganz beisammen :)

Ich soll so oft es geht tropfen. Also würde es sich jetzt gegen 18Uhr wieder anbieten und dann nochmal um 21 Uhr. Dann hätte er heute schon 3 Ladungen drin. Aber ich würd ihn jetzt auch gern einfach mal schlafen lassen, das war ja schon anstrengend für ihn.

Was meint ihr? Schlafen lassen, oder gleich nochmal tropfen? Der arme Kerl.....

Ich würde die Miez ersteinmal schlafen lassen... wobei ich so oft wie möglich ganz schön schwammig finde :confused:.

Ich musste meinem Kater auch 3 Wochen lang Augentropfen gegeben, ich habe das immer zu festen Zeiten gemacht, dass er weiß, was auf ihn zu kommt. Kater zwischen die Beine klemmen, schimpfen und meckern ignorieren, Köpfchen hochheben, Augenlid ein bissel runterziehen und reingetropft. Und danach ein ganz besonders tolles Leckerchen geben. Es sollte halt so schnell wie möglich von statten gehen. Ich fand's zu erst ein bisschen schwierig, weil ich's vorher nur von meiner Sternenkatze kannte, die war allerdings nur halb so groß wie meine Kater jetzt...
Irgendwann kam er dann schon von allein angelaufen :D!
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #17
Sie meinte mit dem so oft wie möglich min. 4-5x am Tag. Ich werd jetzt morgen einen Turnus von 3h Abstand einführen, immer zu festen Zeiten.

Ich lass ihn jetzt auch mal schlafen, wenn er meint aufstehen zu können ist er halt fällig :) Leckerli und Paste hab ich schon auf Vorrat gekauft :D

edit: So schnell wie möglich ist gut....Ich hatte vorhin schon Probleme überhaupt den Tropfen aus der Flasche zu bekommen. Kann ich da auch mal beherzt zu drücken, oder schiesst da gleich ein ganzer Strahl raus?

edit2: Er war gerade wach, ich hab grade nochmal getropft. Ich hab ihm danach mit der Hand unten am Schnäuzchen gehoben, so dass die Augen zu gehen. Ich kanns schlecht beschreiben, eben die Bäckchen ein bisschen angehoben, dann gingen die Augen zu. Das ist ja gut, wenn die Augen nach dem Tropfen geben erstmal kurz zu bleiben, oder? Bleibt ja dann besser drin?

edit3: Ist es eigentlich normal, dass die Augen nach dem Tropfen stark nachtränen? Läuft dann das Zeug nicht wieder mit den Tränen raus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #18
Ich krieg die Augentropfen nicht rein :(

Er wehrt sich mit allem was er hat und schreit wie am Spieß. Ich kann den Kerl nicht feshalten, der entwickelt eine unglaublich Kraft. Wenn ich da dagegen halt verletz ich ihn glaub ich.
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #19
edit: So schnell wie möglich ist gut....Ich hatte vorhin schon Probleme überhaupt den Tropfen aus der Flasche zu bekommen. Kann ich da auch mal beherzt zu drücken, oder schiesst da gleich ein ganzer Strahl raus?

edit2: Er war gerade wach, ich hab grade nochmal getropft. Ich hab ihm danach mit der Hand unten am Schnäuzchen gehoben, so dass die Augen zu gehen. Ich kanns schlecht beschreiben, eben die Bäckchen ein bisschen angehoben, dann gingen die Augen zu. Das ist ja gut, wenn die Augen nach dem Tropfen geben erstmal kurz zu bleiben, oder? Bleibt ja dann besser drin?

edit3: Ist es eigentlich normal, dass die Augen nach dem Tropfen stark nachtränen? Läuft dann das Zeug nicht wieder mit den Tränen raus?

Ja, manchmal löst sich der Tropfen ein bisschen schwer, aber es dürfte sich eigentlich nur Tropfen lösen, egal wie stark man drauf drückt. Nach dem Tropfen wird ja eh erstmal ordentlich geblinzelt, aber wenn das Auge einen Moment zu bleibt, kann das wohl nicht schaden...
Das Nachtränen kommt mir allerdings komisch vor - ein bisschen ist ja immer normal, da man ja zusätzliche Flüssigkeit ins Auge bringt. Es kann natürlich auch durch die recht kurzen Intervalle der Augentropfen kommen (ich musste nur früh und abends tropfen, das ging). Oder brennt das Zeug?

Ich krieg die Augentropfen nicht rein :(

Er wehrt sich mit allem was er hat und schreit wie am Spieß. Ich kann den Kerl nicht feshalten, der entwickelt eine unglaublich Kraft. Wenn ich da dagegen halt verletz ich ihn glaub ich.

Ich kenn das. Nimm ihn zwischen die Beine und setz' Dich drauf (ich weiß, das klingt blöd...), sodass er relativ bewegungsunfähig ist. Keine Angst, so schnell verletzt Du Deine Mietz nicht. Da spielen die untereinander doch wesentlich rabiater.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #20
Es geht nicht. Schon gar nicht alleine. Der windet sich wie verrückt. Ich krieg den Kopf einfach nicht gehalten. Und mehr Kraft will ich nicht aufwenden, ich hab wirklich Angst ihm das Genick zu brechen. Er windet sich wirklich als ginge es um Leben und Tod. Ich glaub der ist so auf Adrenalin, dass er selbst nicht merkt, wann es gefährlich wird.

Ich hab die TÄ gerade angerufen. Die Tropfen müssen nicht unbedingt sein. Natürlich wäre es besser, weil dann die Chancen höher sind, dass diese Folikel nicht mehr wieder kommen, aber passieren kann ihm jetzt nichts. Es schmerzt ihn nicht und entzünden kann es sich auch nicht.

Ich soll ihm jetzt die Tropfen während dem Schlafen versuchen in die Augenwinkel zu geben. Dazu Propolispulver + Euphrasia Globuli D4 3x5 täglich.

Ach Mensch.....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
7K
Samtpfötchen
Antworten
23
Aufrufe
7K
doppelpack
Antworten
9
Aufrufe
2K
Antworten
17
Aufrufe
5K
penalu23
2
Antworten
23
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben