Aufstützen beim Pullern - bin ratlos

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Foris!

Emma hatte seit Oktober 2007 immer mal wieder Blasenentzündungen (bisher drei Stück). Im Dezember wurden dann auch massiv Struvitkristalle festgestellt, die sich aber dank Urocid-Paste und radikaler Futterumstellung auf hochwertige(re)s Nafu innerhalb eines Monats auflösten.

Da Emma sich beim Pullern (manchmal auch beim Kotabsatz) häufig mit den Vorderpfoten auf dem Rand des Katzenklos aufstützt, habe ich sie im April für einen Tag für eine genaue Untersuchung in der Klinik gelassen. Die Blase war super in Ordnung (es wurde durch Blasenpunktion steriler Urin entnommen). Daran konnte/kann es also nicht liegen. Dann wurde noch festgestellt, dass Emma volle Analdrüsen hat. Diese wurden ausgedrückt und die TÄ sagte mir, dass Emma jetzt vielleicht beim Koten noch ein, zwei Tagen leichte Schmerzen haben würde, aber das Problem sei nun beseitigt. Ansonsten wisse die TÄ auch nicht weiter.

Wie ihr euch schon denken könnt: Hin und wieder stützt Emma sich immer noch auf. Sie mag sich auch nicht mehr wirklich am Bauch bürsten lassen. Meine einzige Idee wäre noch, dass ihr eventuell wieder ein Teil des Darms am Bauchfell festgewachsen sein könnte (das hatte sie ein paar Monate nach der Kastra und musste daraufhin erneut operiert werden). Leider kann man diese Verwachsungen erst richtig sehen, wenn man den Bauchraum eröffnet. Ultraschall oder Röntgen bringen da nicht viel.

Hat jemand von euch noch eine Idee? Normal finde ich das nämlich nicht.
 
Werbung:
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
433
Hmm, zu der Sache mit dem Darm und der Bauchdecke kann ich nichts sagen, aber meine Rüdelmiez steht auch ab und zu mit den Vorderbeinen auf dem Rand, wenn sie pinkelt.
Sie sieht dann aus wie ein kleiner Rocker am Pinkelbecken;)

Also dieses Verhalten kommt schon öfter mal vor - hab ich auch schon in Foren gelesen.

Naja, und am Bauch bürsten lassen sich ja nun auch nicht alle gerne.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Echt? Ich hab das nämlich noch nirgends gelesen und hatte auch schon mal überlegt, ob das einfach eine "Macke" ist. Ich habe bloß automatisch immer geschlussfolgert: aufstützen=angestrengtes Wasserlassen=Schmerzen.

Ich wäre echt erleichtert, wenn das nur eine "Macke"/Besonderheit von Emmas "Sitzungen";) ist, denn wenn sie gerade mal wieder eine Blasenentzündung hat, kommen zu dem Aufstützen nämlich noch ein Zusammenkeifen der Augen beim Pullern dazu (DAS sind dann Schmerzen) und ich finde kleine Tröpfchen auf der weichen Fensterbankauflage:(. Dann weiß ich: Der Gang zum TA ist wieder fällig...
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
433
Im Auge behalten kann ja nie schaden. Und wenn es sonst auch eindeutige Anzeichen gibt für ne Blasenentzündung, ist doch "gut", dann weisst du ja gleich was Sache ist.

Rüdel hatte noch nie Blasenprobleme, von daher gehe ich bei ihr einfach von einer Macke aus. Warum sie das wann tut, weiss ich aber auch nicht. Manchmal ist ihr wohl einfach danach:)
 
blitzi

blitzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 April 2008
Beiträge
865
Ort
Eschwege
hmmm - also paul macht manchmal auch solch lustige sachen....ein pfötchen auf den rand....oder ein pfötchen in die luft....

und chipsy zb. mag sich gar nicht bürsten lassen....

wenn deine maus also sonst fit ist und keine auffälligkeiten gegeben sind, würde ich mir erstmal keine sorgen machen.
 
A

anne w.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
9
machen meine auch

also meine katzen (1 kater + 1 katze) machen das auch von Zeit zu Zeit. Vor allem mein Mädchen. Ich habe es als Macke und nicht als Problem gesehen. Vor allem ist es doch auch praktisch: durch das Aufstützen mit den Vorderpfoten auf den Klorand, ist der Popo hinten höher und der Kot plumst so von oben ins Streu und bappt nicht am Hintern fest - ich fand das sehr klug von meinen Kätzchen ;-)

LG
Anne
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Meine Cleo macht das auch ab und an dass sie sich aufstützt und mein Nero liegt im KAKLO und pullert....:D:D - so what.....;)

lg Heidi
 
M

mousecat

Gast
Also, meine beiden Kater stützen sich auchmit den Vorderpfoten
auf dem Klorand ab, zumindestens beim großen Geschäft
und wenn das Klo nicht mehr ganz astrein ist, auch beim
kleinen Geschäft.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Harley ist ab und an auch ein 'Aufstütz-Pinkler' ;)

Aber beobachten schadet nichts.Du hast ja die Anzeichen für eine Blasenentzündung 'gespeichert' ;)

Alles Gute für dein Zauberwesen :)
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #10
Huhu,
meld, hier wird sich von Cara auch auf dem Rand abgestützt.
Vor allem wenn man mal muß, und es passiert draußen was,
das man gucken muß oder man verpasst was.
Ich bin noch nie auf die Idee gekommen das mit Schmerzen in Verbindung zu bringen
LG
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
  • #11
Meine Kater stützen sich meistens beim großen Geschäft mit den Pfoten auf den Rand, aber auch beim Pieseln habe ich das schon ab und zu beobachtet.
 
Werbung:
F

fränz

Gast
  • #12
ich wünschte hier würd sich endlich mal niemand mehr auf den rand stellen :rolleyes: machen hier alle drei immermal, besonders herr randpuscher :rolleyes:
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #13
Mein Sternenkater Filou hat NIE anders gepieselt oder gek...

Nach Möglichkeit waren sogar 3 Pfoten auf dem Rand, nur das mit den 4 Pfoten hat er gelassen, seit er einmal mitsamt dem Klo umgekippt ist und das ganze Streu über ihn drüber rieselte :D :D
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #14
Okay, ich bin beruhigt! Ich hatte das nur immer mit der Blasengeschichte in Verbindung gebracht. Kann mich auch nicht erinnern, ob Emma das eventuell schon immer so gemacht hat (Othello pinkelt definitiv "normal"). Früher hab ich sie irgendwie nie so genau beim Pullern beobachtet:p:oops:.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
Mein Sternenkater Filou hat NIE anders gepieselt oder gek...

Nach Möglichkeit waren sogar 3 Pfoten auf dem Rand, nur das mit den 4 Pfoten hat er gelassen, seit er einmal mitsamt dem Klo umgekippt ist und das ganze Streu über ihn drüber rieselte :D :D



Okay, ich bin beruhigt! Ich hatte das nur immer mit der Blasengeschichte in Verbindung gebracht. Kann mich auch nicht erinnern, ob Emma das eventuell schon immer so gemacht hat (Othello pinkelt definitiv "normal"). Früher hab ich sie irgendwie nie so genau beim Pullern beobachtet:p:oops:.

Es werden auch Tage kommen,da schreist du unkontrolliert:TSCHAKAAAAAAAA,wenn du ein nettes,gesundes Häuflein (was du vorher sorgfältigst frei geschaufelt hast) findest :D:D:D:D:D
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
Mein Sternenkater Filou hat NIE anders gepieselt oder gek...

Nach Möglichkeit waren sogar 3 Pfoten auf dem Rand, nur das mit den 4 Pfoten hat er gelassen, seit er einmal mitsamt dem Klo umgekippt ist und das ganze Streu über ihn drüber rieselte :D :D

wo ist das foddo dazu :D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben