Aufstiegshilfen fürs Fensterbrett

H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Hallo,
mein Kater ist inzwischen fast 13 und inzwischen kommt er nicht mehr gut auf unsere Fensterbretter. Er sitzt aber gerne auf den unterschiedlichsten Fensterbrettern in unterschiedlichen Räumen (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro). Ich habe schon recherchiert und es gibt natürlich Leitern/Tritte usw..
Ich kann aber nicht an jedes Fenster das er gerne nützt eine Leiter/Tritt hinstellen (wir haben viele Fenster). Es würde ihm eine Stufe reichen. Vor ein Fenster haben wir eine große Pflanze gestellt. Der Übertopf hat einen sehr breiten Rand und das reicht ihm schon um aufs Fensterbrett zu kommen. Das geht aber nicht überall, da im Schlafzimmer und im Wohnzimmer zu wenig Platz vor dem Fenster ist. Wie kommen denn eure älteren Katzen aufs Fensterbrett? Hat jemand eine platzsparende einfache Lösung?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Hast du den Kater untersuchen lassen? Es ist definitiv nicht normal, dass er mit 13 nichtmehr gut auf die Fensterbretter kommt, da muss dann etwas krankhaftes vorliegen, was vielleicht sogar behandlungsbedürftig ist.

Ich finde es ausreichend, wenn man die beliebtesten Fensterbretter zugänglich macht, es muss ja nicht jedes sein.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Hast du den Kater untersuchen lassen? Es ist definitiv nicht normal, dass er mit 13 nichtmehr gut auf die Fensterbretter kommt, da muss dann etwas krankhaftes vorliegen, was vielleicht sogar behandlungsbedürftig ist.

Ich finde es ausreichend, wenn man die beliebtesten Fensterbretter zugänglich macht, es muss ja nicht jedes sein.
Ich war erst mit ihm beim Arzt und da habe ich das angesprochen, aber die Ärztin meinte nur, dass er ja nicht mehr der Jüngste wäre. Wie alt sind denn Deine Katzen und wie hoch springen die noch aus dem Stand.
Unsere Fensterbretter sind vielleicht auch ein wenig höher, als in einem Neubau beispielsweise. Wir wohnen in einem Altbau mit sehr hohen Wänden und die Fensterbretter sind nicht so wahnsinnig breit. Darunter haben wir große alte Lamellenheizkörper, die kann man nicht gut nützen um sich mal ein wenig abzustützen.

Wobei abgetastet hat sie ihn schon (Beine und Gelenke). Das macht sie aber immer Routinemäßig. Er zeigt keinerlei Reaktion, die auf Schmerzen schließen ließen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Meine aktuellen Katzen werden bald 10 Jahre und springen ohne große Anstrengung 1,50m-2m aus der Sitzposition hoch (hängt etwas von der Größe ab, die Katze ist nur etwas über 2kg und dementsprechend klein und springt deshalb nicht so hoch wie der Kater). Kratzbäume werden die 2,60m hochgetobt, Fensterbretter sind definitiv gar kein Problem.
Wir hatten aber auch schon deutlich ältere Katzen, die sind auch mit 17 bzw. 19 Jahren noch ganz normal gesprungen.
Die Begründung deiner TA ist ziemlich schwach, wie gesagt, eine Katze ist mit 13 nicht alt oder gar eingeschränkt, sondern im besten Alter. Schade, wenn man das so abtut.
Klingt für mich eher, als hätte deine Katze zB Arthrose.
Sobald eine Katze eine Bewegungseinschränkung oder eine Schonhaltung zeigt, würde ich das untersuchen lassen. Abtasten ist zwar die erste Möglichkeit, führt aber oft nicht Ergebnissen. Die Tiere sind beim Tierarzt ja sowieso immer unter Anspannung (egal ob positiv oder negativ), das verfälscht die Ergebnisse. Ich würde zumindest mal ein Röntgenbild machen lassen, das kann schon die ersten Hinweise geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Meine aktuellen Katzen werden bald 10 Jahre und springen ohne große Anstrengung 1,50m-2m aus der Sitzposition hoch
Das hat mein Kater aber schon in jungen Jahren nicht gemacht. Er lag nie irgendwo weit oben. Unsere Möbel hat er schon immer in Ruhe gelassen, obwohl wir ihm nie irgendwas verboten haben außer die Küchenarbeitsplatte und den Esstisch. 2 m aus der Sitzposition ist mein Kater noch nie gesprungen (zumindest habe ich es nicht gesehen, was er draußen macht weiss ich ja nicht). Das höchste, was er jemals in meinem Beisein bewältigt hat war unsere Balkonbrüstung über die er früher in die Wohnung gelagt ist (jetzt hat er eine Katzenleiter). Die Balkonbrüstung ist schätzungsweise 1,5m und selbst die hat er nicht in einem Sprung gemeistert, sondern hat die Mauer zuhilfe genommen (er läuft sozusagen die Wand hoch und auch runter).
Er ist und war irgendwie nie springfreudig und hält sich lieber unten auf (Sofa, Bett, Truhe...). Die Fensterbretter sind das höchste, was er in der Wohnung nutzt.
Aber ich werde auf alle Fälle nochmal mit der Tierärztin sprechen. Röntgen würde ich gerne vermeiden, weil er da ja wahrscheinlich eine Narkose braucht.
Aber vielleicht gibt es auch Entzündungsmarker im Blut, die auf eine Gelenkentzündung oder sowas hinweisen.

Trotzdem brauche ich noch Ideen für Aufstiegshilfen, denn ob krankheits- oder altersbedingt braucht er Aufstiegshilfen auf seine geliebten Fensterbretter.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
9.475
Ort
Miezhaus
Eine kleine Fußbank vielleicht?
Habe so ein Teil extra für meine alte Madam gekauft. Auch sie liebt ihre Fensterplätze, hat dabei allerdings zwei Favoriten. Je nachdem, in welchem Zimmer sie ist, bin ich dann nachtragend. ;)
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
Eine kleine Fußbank vielleicht?
Habe so ein Teil extra für meine alte Madam gekauft. Auch sie liebt ihre Fensterplätze, hat dabei allerdings zwei Favoriten. Je nachdem, in welchem Zimmer sie ist, bin ich dann nachtragend. ;)
Wie alt ist denn deine Madam? An eine kleine Fußbank habe ich auch schon gedacht. Wie hoch ist denn deine Fußbank? Denn die meisten Fußbänkchen sind ja nicht sehr hoch.
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Bei uns ist an vielen Stellen und vor allem vor Fenstern der Bekväm Tritthocker von Ikea in geliebter Nutzung https://www.ikea.com/de/de/p/bekvaem-tritthocker-birke-30178879/
Wird zum Teil auch für den Abstieg genutzt und dafür bin ich im Schlafzimmer sehr dankbar (rummst nicht so, wenn 6 kg Kater statt direkt, mit Zwischenstufe runterspringen).
Selbst meine leichte und sprunggewandte Ronya nimmt immer einen Aufstiegsparcour, wenn einer vorhanden ist - obwohl sie ihn nicht nötig hätte.

Eigentlich waren die Hocker vor allem als Hilfe für unsere blinde Vicky gedacht - aber sie werden von allen Katzen gern genutzt und ich finde die sehr praktisch, wenn ich selbst mal eine standfeste Hilfe brauche, damit ich an die oberen Fächer der Schränke komme.

Liebe Grüße
Karen
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
K

Katrin75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2019
Beiträge
14
  • #10
Aber in der Nacht wird eure Katze doch nicht am Fenster sitzen. Man kann ihn doch tagsüber da hinstellen wenn dein Mann nicht dran vorbei muss.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
  • #11
Aber in der Nacht wird eure Katze doch nicht am Fenster sitzen. Man kann ihn doch tagsüber da hinstellen wenn dein Mann nicht dran vorbei muss.
Das macht unser Kater schon. Er geistert häufiger rum, wenn ich schon oder noch im Bett bin. Ich stehe um 6.00 Uhr auf und gehe unter der Woche um ca. 22.00 Uhr ins Bett. Noch vor Sonnenaufgang muss der Kater schauen ob sich da nicht irgendwas vor dem Fenster bewegt (wenn er nicht eh draußen ist). Im Sommer fängt es um 4.00-5.00 Uhr am Morgen an zu dämmern und die Vögel fangen an zu singen, das ist eine recht interessante Zeit für unseren Kater.
In der Nacht ist er eh meist draußen, aber wenn nicht, dann ist er Nachts aktiver als tagsüber. Da wechselt er viel öfter das Schlaflager und wenn es sehr heiß ist, ist die kühle Fensterbank (Stein) auch in der Nacht ein beliebter Ort.
 
Werbung:
Jadzia_Dax

Jadzia_Dax

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2019
Beiträge
331
Ort
NRW
  • #12
Bei meinem Sternenkater find das so mit 19 - 20 Jahren an ( er hatte die letzten Jahre Artose und wurde ca. 24 Jahre) das er Aufstiegshilfen gerne angenommen hat.
Wir haben an die beliebten Fenster unsere Hocker hingestellt. Die hat er gerne genommen.
Die neuen Damen ignorieren diese.:yeah:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Nein, das geht ohne Narkose.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
9.475
Ort
Miezhaus
  • #14
Wie alt ist denn deine Madam? An eine kleine Fußbank habe ich auch schon gedacht. Wie hoch ist denn deine Fußbank? Denn die meisten Fußbänkchen sind ja nicht sehr hoch.
Wir wohnen auch in einem Altbau, die Fensterbänke sind in 73cm Höhe.
Die Fußbank hat knapp 30cm.
Damit schafft Madamchen den Aufstieg gut. Sie ist 14 Jahre alt und hat beginnende Arthrose; insgesamt ist sie einfach nicht mehr so elastisch wie in jungen Jahren. Sie hat die Bank sofort und gern als Aufstiegshilfe angenommen. :)
Gekauft habe ich sie mal aus Kleinanzeigen, sie wirkte stabiler auf mich als die Bänkchen in den Baumärkten. Wenn ich mich recht erinnere, hat sie 6 Euro gekostet.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
  • #15
Röntgen

Er muss eh zum Impfen, da werde ich nochmal mit Nachdruck auf die Bewegungseinschränkung hinweisen und auf eine Untersuchung bestehen. Wie läuft denn eine Röntgenuntersuchung bei Katzen ab? Die halten doch nicht still. Freiwillig wird sich meine Maus nicht auf einen Röntgentisch legen.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
  • #16
Kuba

Danke für die Antwort.
Wie wurde bei Madamchen die beginnende Arthrose diagnostiziert? Bekommt sie irgendwelche Medikamente oder Spezialfutter?
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2012
Beiträge
9.475
Ort
Miezhaus
  • #17
Madamchen versprang sich, das endete mit einem unschönen Aufprall.
Das ist in früheren Jahren nie passiert. Sie war immer mein Oben-Mädchen, lag ihr Leben lang bevorzugt auf Schränken etc.
Also humpelte sie stark und hatte damit einen TA-Besuch gewonnen. ;)

Dort wurde sie gründlich untersucht und aufgrund des Alters äußerte der TA den Verdacht auf Arthrose. Es wurde ein Röntgen-Bild gemacht und die Diagnose damit bestätigt. Sie hat das einfach so mitgemacht. *stolz bin*
Lt. TA müssen viele Tiere ansediert werden, bei ihr war das nicht nötig.
Spezialfutter bekommt sie von mir nicht.
Arthrose "schiebt" ja gern, für den Fall eines Schubes habe ich Schmerzmedis hier. Bisher (seit einem dreiviertel Jahr) habe ich es ihr zwei Mal über ca. 1.5 Wochen gegeben, da das Humpeln wieder zunahm.

Damit kommen wir bisher gut hin. Menschen, die sie nicht kennen, halten ihr Gangbild für völlig normal. Ich sehe schon, daß sie minimal einknickt.
Aber sie geht freiwillig wieder auf ihre geliebten Schränke und auf die Fensterbank dank der kleinen Fußbank auch.
Also denke ich, es ist für sie ok so.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
  • #18
Kuba

Dann wünsche ich Euch, dass es weiter so gut läuft.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Er muss eh zum Impfen, da werde ich nochmal mit Nachdruck auf die Bewegungseinschränkung hinweisen und auf eine Untersuchung bestehen. Wie läuft denn eine Röntgenuntersuchung bei Katzen ab? Die halten doch nicht still. Freiwillig wird sich meine Maus nicht auf einen Röntgentisch legen.
Natürlich wird die Katze von der Helferin/dem Helfer fixiert.
Wenn sich das Personal aber geschickt anstellt und man Zuhause auch mal mit der Katze übt (manche Halter können ihre eigene Katze ja nichtmal festhalten, daran sollte man natürlich dann dringend arbeiten), dann geht das in wenigen Sekunden wortwörtlich über den Tisch.
Meine Katzen mussten für normale Röntgenaufnahmen noch nie narkotisiert werden.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
  • #20
doppelpack

Meine Maus ist eigentlich ein ganz lieber Kater. Er kratzt mich nie wenn ich ihn hochnehme. Wenn er nicht will, dann versucht er sich lediglich herauszuwinden. Aber immer ohne Krallen. Allerdings hat er aus irgendwelchen Gründen Angst vor der Tierärztin. Da fängt er schon herzzerreißend zu jammern an, wenn ich ihn im Transportkäfig mit ins Auto nehme. In den Transportkäfig geht er noch ganz brav aber sobald wir im Auto sind wird gejammert. Bei der Ärztin versucht er sich auch nur aus ihrem Griff zu winden.
Aber an den Füßen/Beinen mag er nicht angefasst werden. Das mochte er noch nie und das ist auch das Einzige bei dem man Gefahr läuft seine Krallen und Zähne zu spüren zu bekommen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben