Aufnahme eines Kittens von draußen, wie weiter vorgehen

S

sw1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2010
Beiträge
27
Hallo
Ich hatte vor ein paar Tagen in diesem Forum gepostet das ich ein 7 Wochen altes Notkitten aufnehmen werde, das hat sich jedoch am nächsten Tag zerschlagen.
Jetzt kam es das ich vor ein paar Tagen an unserer Wache vorbei kam bei der seit geraumer Zeit eine Katze lebt, unsere "Wachkatze". Diese hatte anscheinend Junge bekommen und die kleinen saßen vor der Wache. Ich fand sie sofort total süß und dachte direkt die wären was für uns und auch die Leute von der Wache haben sofort versucht sie mir "anzudrehen" weil sie froh sind wenn die kleinen weg sind. Erst hab ich die Idee keine nähere Betrachtung geschenkt aber dann war es so das ich die kleinen jeden Tag gesehen hab als ich da vorbei gefahren bin und nun hab ich mich dazu entschieden zwei von den kleinen zu uns zu nehmen. Die kleinen sind geschätzt 12-16 Wochen alt.
Nun ist es so das die kleinen mit der Mutter draußen leben. Sie werden vom Wachpersonal gefüttert und auch mal betätschelt und gestreichelt und wenn Zeit ist wird auch mal gespielt.
Heute sind wir dann hin und wollten die beiden die ich mir ausgesucht hatte einfangen und mit nehmen. Was ein Theater. Eine haben wir eingefangen bekommen durch locken mit Futter etc aber die anderen haben wir nicht bekommen. Jetzt haben wir erstmal die eine hier und wegen der anderen wollen wir morgen mal den Tierschutzverein anrufen, die haben wohl Lebendfallen und die können die einfangen und ich würde das zweite Kitten bekommen. So lange ist die erste kleine hier wohl oder übel dann mal alleine.
Jetzt sitzt die kleine seit wir zu Hause sind (ca 2 Stunden) in dem Katzentransporter. Wir haben diesen geöffnet und mit einem handtuch abgedunkelt, Katzenklo, Futter und Wasser in direkte Nähe gestellt und warten ab bis sie von alleine raus kommt.
Nun wird es dauern bis ich die kleine so weit habe das ich sie zum Tierarzt bringen kann, heißt, sie wieder in nen Transporter kriege sobald sie da raus ist um mit ihr da hin zu fahren da sie sich zwar streicheln läßt aber sobald man sie hoch hebt oder in nen transporter stecken will tickt sie aus, ne Freundin mit der ich sie vorhin eingefangen habe hat ne Menge Blut gelassen.
Flöhe wird sie wohl denke ich auch haben aber in der nächsten Zeit ist nicht dran zu denken ihr da irgendwas zu verabreichen oder mit ihr zum Tierarzt zu fahren.
Also, so siehts grade aus, gibts irgendwas was ihr mir momentan raten könnt?
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Kennel zumachen, bis morgen die Miez drinlassen und dann direkt ab zum TA.
Die stirbt nicht daran, wenn sie mal ne Nacht im Kennel hockt.
 
S

sw1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2010
Beiträge
27
Zu spät, sie ist inzwischen doch schon raus und in ne Kuschelhöhle umgezogen die wir daneben gestellt haben :-(
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wenn die Kleinen bereits angefasst worden sind, werden die auch zahm. Sogar wenn sie nicht angefasst worden sind, aber noch keine schlechten Erfahrungen gemacht haben, ist die Chance, das sie völlig zahm werden, sehr hoch.

Ansonsten laß der/den Kleinen erst einmal einfach Zeit. Benimm dich ganz normal, bedräng die Kleinen nicht, aber sprich ruhig mit ihnen.

Und sobald sie anfangen, neugierig zu werden, versuch, ein wenig mit denen zu spielen. Probier es mit einer Angel, falls sie sich davor fürchten, einfach mit einem langen Grashalm, einen Zweig o.ä.

Bitte achte darauf, das du erst einmal nur 1 Zimmer zur Verügung stellt, das möglichst übersichtlich sein sollte. Wichtig ist auch, es sollten keine Möglichkeiten bestehen, sich hinter oder unter Schränken oder sowas zu verstecken. Falls solche Lücken sind, stopf die mit irgendwas zu.

Versuch nicht, das Kätzchen aus der Kuschelhöhle rauszuholen. Aber du darfst gerne ein besonderes Leckerli davor legen. So nah dran, wie es möglich ist, ohne daß die Kleine Angst bekommt.

Auch das die beiden dann rausdrängen, ist nicht unbedingt gesagt. Aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist allerdings schon recht hoch. Aber das kannst du in Ruhe auf dich zukommen lassen. D.h. wäre Freigang bei euch überhaupt möglich?

Und einfach relaxed bleiben, das wird schon! Bei mir ist im Frühling ein Wildling eingezogen, der war ca. 6 Monate alt. Und der war echt sehr scheu. Heute weiß er seine Schmuseeinheiten durchaus zu schätzen. Nur draußen ist er immer noch scheu, vor allem fremden Menschen gegenüber. Und das ist wirklich nicht das Schlechteste.
 
B

beigerot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
866
gib etwas Blumenerde über das Streu im Katzenklo ... so haben meine 2 Wildern das sofort gerafft und es anstandslos benutzt
 
AngiKr

AngiKr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2010
Beiträge
807
Ort
Niedersachsen
Es muss im übrigen auch nicht sein, dass es genauso schwierig wird, sie je wieder in den Kennel zu bekommen.
Das war heute ja eine völlig neue Situation für die Mietz. Wenn sie sich bei euch eingewöhnt hat kann das absolut anders sein.

Wenn ich das richtig verstehe, können die versorgenden Beamten die Katzen ja anfassen. Können die nicht Eure zweite Mietz bei einer Fütteraktion in den Kennel packen?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Bitte, bitte fang nicht nur ein zweites Kitten ein, sondern die Mutter und die restlichen Kitten ebenfalls. Mutter kastrieren lassen, dann wieder dorthin zurück bringen. Das wäre super wichtig.

Die "überzähligen" Kleinteile vermitteln.
Ich drück die Daumen, dass du sie schnell fangen kannst.
 
S

sw1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2010
Beiträge
27
Also was die Beamten bei der Wache angeht, die füttern die Katzen wohl und kümmern sich auch drum aber bei dem weiteren Kitten um das es geht kommen die wohl auch nicht ran, die stellen das Futter hin aber anfassen können sie dieses nicht. Das ging wohl nur mit der kleinen die wir jetzt hier haben weil die allgemein sehr mutig und neugierig ist.
Wenn der Tierschutz kommt werden natürlich direkt alle eingefangen. So ist es wohl auch schon seit drei Wochen geplant (hat die Wache jedenfalls gesagt) aber bisher ist noch nix passiert.
Das klappt schon denke ich alles, mein einzige Sorge ist grade wie ich die schnellst möglich zum Tierarzt bekomme damit die mögliche Ungeziefer, Würmer etc los werden und geimpft werden können ohne das das zu stressig für die kleinen wird.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Wenn du sie morgen früh in den Kennel bugsieren musst, dann schau, dass du sie in das kleinste Zimmer der Wohung (Badezimmer, Gästeklo o.ä.) kriegst und dort den Kennel auf den Boden stellen.
Falls in dem Raum Schränke oder andere Möbel stehen, unter denen sie sich verkriechen könnte, die vorher z.B. mit Büchern verbarrikadieren. Wenn sie keine andere Versteckmöglichkeit hat, wird sie in den Kennel gehen.

Nicht jagen oder scheuchen, sonst geht bei ihr gar nix mehr.
 
S

sw1985

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2010
Beiträge
27
  • #10
Hm, könnte schwierig werden aber ich guck mal was sich machen läßt. Die Chance das das klappt ist aber eher sehr gering. Ich werd bescheid sagen.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
43
Aufrufe
4K
Miameuschen
Miameuschen
JosefineTrine
Antworten
26
Aufrufe
1K
merlilly
merlilly
C
Antworten
18
Aufrufe
4K
Katzenwaisen
K
Taskali
Antworten
5
Aufrufe
875
PaddyLynn
P
M
Antworten
14
Aufrufe
2K
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben