Auflistung: Was kostet ein Katzenleben?

Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Vor ein paar Tagen habe ich mal aus Spaß hochgerechnet, was einer meiner Kater mich über die nächsten 16 Jahre kosten würde und bin dabei auf sage und schreiben 10.000€ gekommen, ohne größere Tierarztkosten und regelmäßige Spielzeugshoppingtouren oder neue Kratzbäume. Als Bart hier eingezogen ist, war ich mir darüber garnicht so richtig klar.

Deswegen habe ich mir gedacht, man könnte doch einen Thread erstellen und jeder der Lust hat, schreibt seine laufenden Kosten in einen Beitrag und aktualisiert diesen dann immer.

Ich würde pauschal von 15 oder 16 Jahren Katzenleben ausgehen, Futterkosten müsste man natürlich durchschnittlich hochrechnen. Aber TA-Kosten, Kratzbäume, Spielzeug etc. könnte man ja immer aufführen.

Gedacht ist das als Thread für Neulinge, die sich vor der Anschaffung über die Kosten einer Katze informieren wollen. Evt., wenn das Interesse da ist, könnte man den Thread oben anpinnen lassen.

Wer hat Lust mitzumachen?


Hier die Hochrechnung für

Wohnungskatzen

Bart (geboren Mai 2014):


Anschaffung: 0,-
TA-Kosten bisher: ca. 2000,-
Futter (16 Jahre): ca. 9200,-
Kastra: 65€
Summe: 11200,-

Moe (geboren Mai 2014):

Anschaffung: 240,-
TA-Kosten bisher: ca. 50,-
Futter (16 Jahre): ca. 9200,-
Kastra: 65,-€
Summe: 9490,-

Beide:


Streu für 2 Katzen (16 Jahre): 3072,-
Kratzbäume: 200,-
Spielzeug: ca. 100,-
Summe: 3372,-

Summe für 2 Katzen bisher: 24.242,00€
Monatlich bisher: 126,50€


Ich werde mich bemühen, die Zahlen immer zu aktualisieren, bei neuen Anschaffungen, TA-Besuchen etc.

Neu:

30€ Urinuntersuchung
26€ Spielzeug
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Equalize

Equalize

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. August 2014
Beiträge
124
puh, das denkt man gar nicht wenn man das so rechnet ... :wow:
Bei meinen 3 (gut Becky ist schon älter, aber die anderen hab ich seit klein auf und den großen Unterschied im Preis macht die dritte nicht ;) )

Futter 16 Jahre: 7680€
Streu: 4800€
Spielzeug (5 Euro/ monat, mal nur ne maus fürn Euro, mal n Denkspiel für 20, das könnte hinkommen): 960€
Kratzbäume: 800€
Kastra (100/Tier): 200€
Neue KaKlos, Näpfe, Bürsten: 960€
Alles zusammen: 15400€ Das macht im Jahr: 1283.3€ also monatlich gute 100€
Dazu kommen noch TA Kosten, Entwurmungen etc.. etc.
(Man könnte natürlich beim Streu was abziehen, da ich, wenn ich endlich die perfekten Sorten gefunden habe, billiger in Großmengen kaufe, genauso beim Futter nach Angeboten schauen, KaKlos oder Spielzeug hält vllt doch länger etc.)
Ziehen wir vllt noch die Kosten für Becky ab und rechnen niedrig, dann kommt man dennoch locker auf sehr gute 10.000€

Coole Idee @Selina , da sieht man mal auf was man sich so einlässt ;)
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Ok, dann versuche ich das mal

Tigger:
* 04/2014
Anschaffung 25 Euro
Kastra und Impf: 150 Euro
Futter (monatl) 30 Euro
Katzenstreu 30 Euro

Hobbit:
* 04/2014
Anschaffung 25 Euro
Kastra und Impf: 100 Euro
Futter (monatl) 30 Euro
Katzenstreu 30 Euro


Xantos:
* 03/2014
Anschaffung 350 Euro
Impf 30 Euro
Futter (monatl) 30 Euro
Katzenstreu 30 Euro

KB selbstgebaut 100 Euro
Spielzeug 100 Euro

Auf Katzenleben à 15 Jahre 33280 Euro

(was allerdings mehr wird, da ich Katzenspielzeug nicht nur einmal kaufe, usw....)
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.673
Ort
Miezhaus
Von den mir bekannten Katzen ist KEINE verunfallt, unabhängig von Freigang in der Stadt oder auf dem Land. Alle verstarben an Krankheiten.

Jetzt mal nicht OT :) aber ohne Gewähr, habe auch nicht immer eine Rechnung vom TA.

Kater, Freigänger, 7 Jahre alt

Anschaffung 80,-

Er war nicht allein, brachte ungefähr 500 Flöhe mit :mad:

TA (Kastra, Parasiten, Chip usw.) 180,-

Seitdem jährliche TA-Kosten ca 300,-
Dieses Jahr waren es bummelig 500,- da er beschloß, mal Abszesse zu sammeln :rolleyes:

Futterkosten jährlich ca 350,- Streu: Keine Ahnung, durch Freigang wird die Toi unregelmäßig genutzt. Ich nehme mal 60,- jährlich.

Summe: 5230,-

NICHT enthalten: Kratzbaum, Spielzeug, Katzenklo etc, also nur Anschaffung und laufende Kosten.


Kater, Wohnungskatze, 15 Jahre, leider Sternchen :(

Anschaffung 40,- (Kater war da 3 Jahre alt, von privat)

Futterkosten über die gesamte Zeit jährlich 700,-
TA in den letzten 3 Lebensjahren 3000,-
Summa summarum hat dieser Kater in seinen 12 bei uns verbrachten Jahren geschätzt 14000,- gekostet.

Dann hätte ich noch einen Wohnungskater im Angebot, der im Frühjahr eine totale Zahnsanierung und eine Kiefer-OP bekam. Kosten in 2,5 Monaten 2000,- :massaker: Das war aber auch unser Meisterstück. :cool:
Er ist seitdem der Platinkater. :D

Ich weigere mich einfach, weiter zu rechnen und korrigiere mich selber:
Ich hätte mehr als ein Auto kaufen können.
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
So dann zum eigentlichen Thema:

Heinz:geb: 26.2.2013 Wohnungshaltung

Anschaffung: 350€
TA: 300€

Fred:geb: 17.2.2014 Wohnungshaltung

Anschaffung: 2000€
TA: 500€

Kratzbäume, Klos, Spielzeug, Grundausstattung: 4000€

monatlich: Futter und Streu: ca 100€ und Spielzeug 10-20€

Bis jetzt: ca: 8000€
 
juulchen90

juulchen90

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2013
Beiträge
1.752
Ort
Esslingen
Also ich hab das jetzt einfach so verstanden, dass jeder schreiben soll, was er für seine Katzen komplett ausgeben würde, wenn sie 15 Jahre leben würden.
Dass das bei jedem anders ist, ist verständlich. Aber geht es auch nicht darum, Neulingen zu zeigen, dass es auch deutliche Differenzen gibt?

Ich finde die Idee sehr gut und habe gerade mal für mich selbst alle Rechnungen die ich noch hatte (Zooplus, Bitiba,...) genommen und in TA, Futter, Streu, Kruscht (Kratzbaum, Transportboxen, Klos, Spielzeug,..) und Anschaffung aufgeteilt: 3500 Euro. Und da ist noch etwas Platz nach oben, da ich z.B. Fressnapf Kassenzettel nicht mehr habe.

Wir haben seit 2011 im November Katzen. Robin lebte von Nov. '11 bis September '13 bei uns und war 6 Monate, als wir ihn bekamen.
Susi kam Juni/Juli 13' und ist bis jetzt bei uns. Sie bekamen wir mit 9 Wochen.
Sam ist seit Oktober '13 bei uns und war 6 Monate.
Vinjo ist seit November '13 bei uns und war ebenfalls 6 Monate.

Ich kann das schlecht auf die Katzen aufteilen, da: Robin bekam anfangs nur TroFu und war kein Freigänger. Irgendwann stellten wir auf Felix NAfu um (Ist auch nicht in der Rechnung enthalten, da bei Aldi gekauft). Seit sie alle Freigänger sind, brauchen wir fast kein Streu mehr. Aber wie lange wir jetzt TroFu gefüttert haben und ab wann die Umstellung auf Felix und dann auf hochwertiges war, weiß ich wirklich nicht mehr.

Vll. wäre es auch einfacher die Kosten pro Monat aufzuschreiben, die man für alle Katzen hat? Für eine Katze ist es eigentlich sowieso nicht nötig. Dann sehen Neulinge auch auf den ersten Blick, dass man Katzen nicht alleine halten sollte ;)

Also wäre mein Vorschlag dann: Anzahl der Katzen und dann die Kategorien Futter, Streu, Kruscht, TA und Anschaffung?
 
L

Luchen

Gast
Ich liege bei ca. 70 Euro, reinweg Futter und Streu für 3 Katzen.
Allerdings hochwertiges Futter und Allergiefutter dabei, was mehr kostet.
Spielzeugs ist verschieben. Mal 3 Monate nichts, dann wieder 5-20 Euro.
Anschaffungen wie Catwalks und gute Kratzbäume sind ja selten und lassen sich schwer berechnen. Allenfalls insgesamt mit einer Pauschale. Dito Tierarzkosten. Mal haut man in einem Jahr 2000 Euro raus und dann ist wieder 5 Jahre Ruhe.
Insgesamt würde ich auch sagen: 10.000 Euro für ein 16 jähriges Katzenleben ist realistisch (in meinem Umfeld sind die Katzen eher 16-18 geworden und es sind nur wenige Katze über 20 dabei).
 
Tania_ZH

Tania_ZH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
247
Ort
Zürich
Also wenn ich meins hochrechnen würde ... da müsste ich mir die Katzenhaltung nochmals überlegen, darum mach ich es auch nicht :p

Nyx hat mich durch Ihr FORL in den ersten 6 Monaten schon über 3500 CHF gekostet....

Dann müsste man mit 1.2 kg Futter am Tag rechnen (3*2.50Eur im Durchschnitt).

Kratzbaum... Spielzeug... Catwalk... zerstörte Vorhänge... Balkonsicherung...

Ach Leute mir wird übel :massaker:

Gut liebe ich meine Fellpopos:pink-heart:
 
Ata

Ata

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2014
Beiträge
140
Alter
30
Ort
Bremen
Also ich kann mich ja mal als Neuling dazu äußern, die sich grade mit genau diesem Thema erst vor zwei Monaten auseinandergesetzt hat. Unsere kommen erst Ende Januar, aber wir haben auch schonmal gerechnet.

beide geboren am 26.10.2014
Ella und Fiena zusammen in der Anschaffung: 900 €
Kratzbaum: 70 € (wir gehen davon aus, dass wir uns in ca. einem Jahr einen neuen selbst bauen für ca. 300 €)
Zubehör (Toiletten, Boxen, kleinere Kratzbäume, etc): 300 €
Futterkosten+Streu rechnen wir auf ca. 100-180 € - wobei das am Anfang natürlich überschritten werden kann, weil die zwei ja wahrscheinlich noch viel mehr futtern

Für die Tierarzt Kosten wollte ich jeden Monat 100-150 € zurücklegen, nun frage ich mich aber, ob nicht eine Versicherung besser wäre. Bevor ich in diesem Forum gelesen habe wusste ich garnichts von solchen Versicherungen. Da muss ich mich nochmal einlesen.

@ Selina: Also mir hätte ein solcher Thread vor ca. 3 Monaten sehr viel gebracht, da ich meine Schätzungen da als realistisch gesehen hätte. Aber es gibt bestimmt auch genug Neulinge, die die Kosten garnicht so deutlich sehen, daher finde ich das sehr hilfreich. Natürlich sagt man, wenn man die Kleinen liebt und sich für Katzen entscheidet, sollte der Preis nicht so wichtig sein, aber es ist und bleibt nunmal ein wichtiger Faktor, dessen man sich bewusst sein sollte. Also Danke dafür :)
 
S

sanne0123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2014
Beiträge
153
  • #10
Grundsätzlich muss man sagen Katzen katzengerecht zu halten ist teuer. Deshalb ohne vorher darüber nach zu denken, eine Katze anschaffen ist wirklich dumm aber leider immer noch gang und gebe.

Hier mal ne kurze Hochrechnung fürs erste Jahr :

Schnurri :
Anschaffung : 0 € (zugelaufen, evtl Telefonkosten, Zettel usw.)
Erstausstattung : ca. 150 €
1. Check up TA + Impfung + Wurmkur : ca. 30 €
Kastration und Chip : 100 €
1. Mal krank Gastritis + Med. und viele Nerven : ca. 50 €
1. Mal Flöhe, viele Nerven: Beseitigung ca. 50 € , halbjährl. Program ca. 30 €
Futter/ Leckerchen: monatl. ca. 30 €
Sicherung für Fenster (3X) : 150 €
diverse Spielzeuge, Reinigungsmittel, Streu : 150 €

= 1. Jahr ca. 1000€

Bella :
Anschaffung: 60 € ( Tierheim)
Erstausstattung: ca. 50 € ( das meiste war vorhanden)
1. Check up TA : ca. 15 €
Behandlung und Diagnostik Durchfall : 100 €
2. Check up + Impfung und Wurmkur : ca. 30 €
Futter / Leckerchen : monatl. 30 €
diverse Spielzeuge, Reinigungsmittel, Streu : 150 €
Flohmittel: 2* 30 €

= Katze lebt erst 7 Monate bei uns ich rechne aber mal hoch : ca. 820 €

Allein das Futter für beide Katzen sind jährl. ca 720 €.
 
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
  • #11
Ich habe es noch nie durchgerechnet, und wahrscheinlich wird mir bei dem Ergebnis übel.

Tammy, geb. (festgesetzt) 1.1.1999, bei mir seit April 2003, war schon kastriert:
Anschaffungspreis: 125 Euro
Tierarztkosten bisher: 1000 Euro
Futterkosten bisher: ca. 4300 Euro
Katzenklos: bisher 150 Euro
Streu: bisher ca. 1400 Euro
Kratzbaum: 100 Euro
Spielzeug, Schlafgelegenheiten etc.: bisher 500 Euro

Bis zum Alter von 16 (aber nur für "meine" 12 Jahre) also etwa 7300 Euro. Sie ist eine bescheidene Katze, die als einziges Leckerlie Kondensmilch mag.

Mimmi, geb. April/Mai 2005, bei mir seit März 2006, war schon kastriert.
Anschaffungspreis: 0 Euro
Tierarztkosten: ca. 3000 Euro bisher
Futterkosten: ca. 3200 Euro bisher
Katzenklos: bisher 60 Euro
Streu: bisher ca. 900 Euro
Kratzbaum: 250 Euro
Spielzeug, Schlafgelegenheiten bisher: ca. 400 Euro

Bis zum Alter von 16 dürfte Mimmi nach dieser Rechnung etwa 15000 Euro "verbraucht" haben, tatsächlich werden es mehr sein, da bei ihr eine beginnende SDÜ festgestellt wurde, die jetzt noch nicht behandelt werden muss.

Lilly, geb. 2009, bei mir seit Sept. 2013, war schon kastriert.
Anschaffungspreis: 50 Euro
Tierarztkosten bisher: 200 Euro
Futterkosten: bisher ca. 450 Euro (nicht eingerechnet, was sie plötzlich nach ihrem Umzug nicht mehr fressen wollte)
Katzenklos: bisher 30 Euro
Streu bisher ca. 100 Euro
Spielzeug, Schlafgelegenheiten: bisher etwa 80 Euro

Wird sie 16, werde ich nach heutigem Stand rd. 10000 Euro für sie ausgegeben haben.

Ich hätte es wirklich nicht ausrechnen sollen.:oops:

PS.: Doch, Willy,ich liebe meine Katzen, auch wenn ich die Kosten hier zusammengestellt habe. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
  • #12
Also ich vermenschliche meine beiden schon, dafür hab ich hier auch schon mock bekommen xD und ich musste Jetz zum ersten Mal in 6 1/2 Jahren wegen Krankheit zum TA.

Kosten:
Yuki
Anschaffung: 25€ Schutzgebühr + 20€ Anfahrt
TA:
Kastration+Tattoo: 85€
2014: bisher ~300€ für Untersuchung, Röntgen, BB und meds

Kiwi:
Anschaffung: 0€
TA:
Kastrstion+tattoo: 85€
2014: 200€ (Bauchspeicheldrüsenenzzündung)

Regelmäßige Ausgaben:
Futter:~50€/m
Leckerlies/Frischfleisch: ~15€/m
Streu: 25€ alle 2-3 Monate
TA: 40€/J Routinecheck
Spielzeug: ~50€/J
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #13
Meine beiden Jungs.
Shadow
Anschaffungskosten 900€
Kastra und 3. Impfung 100€
Futter pro Monat 50€x12x16=9.600€

Blue
Anschaffungskosten 800€
Kastra und 3. Impfung 100€
Futter pro Monat 50€x12x16=9.600€

Kratzbäume/Tonne 600€
Spielzeug 200-300€

Streu monatlich ca. 40€x12x16=7.680
Wenn ich jetzt noch TA- Kosten von sagen wir mal 300€ pro Jahr dazu rechne bin ich bei 4.800€
Gesamt:ca. 13.450 € pro Katze.
Dafür dürfen sie dann aber nie ernsthaft krank werden und ich darf ihnen kein Spielzeug oder Bäume mehr kaufen.
Natürlich kann man Katzen auch günstiger füttern oder weniger für die "Erstausstattung"/ Anschaffung ausgeben,
dennoch denke ich sind die TA-Kosten ,wenn wirklich mal was passiert ,der mit Abstand größte Kostenfaktor.
In unseren "Horrorjahr" hatte wir über 7000€ TA- Kosten.
Wenn alles gut geht wie bei meinem ersten Kater sieht man den TA nur zum Impfen und vielleicht "am Ende" aber eine Garantie hat eben keiner.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #14
Wahrscheinlich haue ich jetzt die Statistik kaputt, aber lediglich in den letzten 1 1/2 Jahren haben mich allein die Krankheitskosten meines Katers unerwarteter Weise insgesamt 3.000 Euro gekostet.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
  • #15
Hi,
Dann fange ich mal bei meinen Katzen an.
Bei mir fielen bisher hohe Tierarztkosten an (Freigänger).
Da meine Tiere nacheinander kamen, liste ich erstmal die Tierarztkosten auf und zum Schluss das Futter.
Blacky nun bald 12 Jahre alt, kam im Februar 2013 zu mir.
Anschaffung: 0 Euro, Kater meiner Cousine.
Tierarztkosten Blacky 2013:
Chippen, Impfung, mind. 8-10 Tierarztbesuche in 2013 wegen Prügeleien (Bissabszesse).Kosten ca. 500 Euro in 2013.
2014:
2 Mal Geriatrieprofil, Diverse Tierarztbesuche wegen Infekten (Katzenschnupfen), Operation eines Knubbels, Zahnreinigung, Urinuntersuchung, Ultraschall Blase..Ca. 800 Euro.

Lucky:
Seit August 2013 hier, er ist 3 Jahre alt.
2013 Tierarztkosten: 100 Euro wegen Prügeleien
2014:
Ca. 300 Euro wegen Prügeleien.
Zuletzt Geriatrieprofil und FIV/Leukose Test: 100 Euro.

Cherie 11 Jahre alt, seit Februar 2014 hier.
Sie wurde Ende September krank.
Bei insgesamt 4 Tierärzten, bei 3 Ärzten Geld umsonst gelassen:
Insgesamt ca. 900 Euro!

Isis, 2 Jahre alt, seit Juli 2014 hier:
Bisher nur ca. 100 Euro Tierarztkosten.

Futterkosten pro Monat:
Ca. 150 Euro, mal mehr mal weniger.
Mit Barf wird es weniger werden.
Streukosten:
Bei uns sehr gering, da ich Freigänger habe und diese (außer jetzt bei der Kälte) lieber draußen ihr Geschäft verrichten.
Alle 3 Monate kaufe ich 4 Pakete Biokats Diamond Care Classic.
Sind knapp 40 Euro.

Summe Tierarztkosten bisher:
Ca. 2700 Euro in nicht ganz 2 Jahren Katzenhaltung.
Fahrtkosten sind da nicht mit eingerechnet.

Fazit:
Katzen sind sehr teuer, wenn sie mal krank werden und man nicht direkt einen guten Tierarzt hat.
Und:
Ich hab eine Haustierärztin und einen Spezialisten, die beide nur den 1-fachen Satz nehmen!

Eine Tierversicherung würde sich bei den Oldies nicht mehr lohnen, bei den Jüngeren würde sich eine OP Versicherung lohnen.

2 Katzen haben bei mir bisher enorme Kosten verursacht.
Cherie aber nur, weil ich Geld bei falschen Ärzten ließ und das wird nicht mehr vorkommen.

Mit 4 Katzen kann es finanziell schon mal eng werden.
Ich muss sagen, dass ich mir rückblickend nicht nochmal 4 anschaffen würde. Nicht primär wegen Kosten, sondern weil es auch ganz schön stressig werden kann, wenn 2 von 4 Katzen krank werden.
Ich habe Glück, dass ich manches Mal meine Mutter um Hilfe bitten kann.
Nun ist es aber so und ich trage die Verantwortung und verzichte dann lieber selber mal auf gewisse Dinge.
Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass die Katzen alle halbwegs gesund bleiben, würde ich dennoch pro Kratze 1 Mal im Jahr eine Blutuntersuchung machen lassen.
So dass es dann Minimum 400 Euro an Tierarztkosten im Jahr wären.
Impfen lasse ich meine Oldies nicht mehr, sie sind ausreichend grundimmunisiert.
Blacky zuletzt 2013 und Cherie sogar Anfang des Jahres bevor sie zu mir kam.
Lucky wurde in den ersten 3 Lebensjahren von den Vorbesitzern jährlich geimpft.
Isis ist auch geimpft.
Die beiden würde ich evtl in 2-3 Jahren nochmal impfen lassen.
Rechnet man also 4 Katzen mit Minimum an Tierarztkosten von 400 Euro pro Jahr mal 12 Lebensjahren sind das ca. 5000 Euro Tierarztkosten.
Futter und Streu 200 Euro pro Monat in 12 Jahren ca. 26000 Euro.
Also 30.000 Euro bei mir.
Wohl gemerkt, dass ich mit 5000 Euro an Tierarztkosten niemals hin kommen würde, das wäre das absolute Minimum.
Wir sind ja jetzt in 2 Jahren schon bei 2700 Euro!
Das mal 6 wären ja schon fast 18.000 Euro..
 
Zuletzt bearbeitet:
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #16
Also ich hab für beide zusammen Anschaffung 50€
Kastration 200€
Impfungen 120€
Tierarztbesuche in 6,5 Jahren 400€
Kratzbäume 300€
Spielzeuge & Körbchen 150€
Streu pro Monat 10€
Futter pro Monat 25€

Das macht 1220€ + 3000€
Macht bis jetzt 4220€ und das in grad mal 6,5 Jahren und nur weil ich Preise vergleiche, keine Probleme mit Futter oder Unverträglichkeiten hab, und mit meiner Josy nie zum Tierarzt muss weil sie nie krank wird.
Ist auch nur ne ungefähre Rechnung.

Wenn die preise so bleiben, werden da in 10 Jahren ca. 4500€ für Streu und Futter zusammen kommen und Tierarzt da rechne ich mal mit 1500€

Ca. 10.000€ für 16 Jahre 2 Katzen die nicht groß Krank werden
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #17
Meine Katzen haben mich tausende gekostet,ich zähle das Geld nicht zusammen.
Gerade heute habe ich wieder ein paar hundert Euro hingeblättert.
GsD muss ich mich da nicht einschränken und Leben gegen Geld abwägen.
Ein Leben ist unbezahlbar.
Deshalb mein Appell an zukünftige Katzen und Tierbesitzer.
überlegt ob ihr im Notfall genug Geld habt,eben nicht überlegen zu müssen ein Tier vorzeitig gehen lassen zu müssen,weil ihr das Geld nicht habt ,alle med.Möglichkeiten auszuschöpfen ,ihm eine gute med.Versorgung zukommen zu lassen.
Man kann z.B. jeden Monat Geld zurück legen.
 
D

Disaster

Gast
  • #18
Ich will gar nicht wissen, was mich meine beiden noch so Kosten könnten..

Sie sind gerade mal 4 Monate hier und haben mich schon um die 400 Euro alleine an TA Kosten gekostet, weil man einmal alles an Krankheiten mitnehmen muss. :hmm:
Dann müsste man noch die drei Kratzbäume, Kratzmatte, Kratzbrücken etc, Streu, Futter, Spielzeug und sowas dazurechnen..

Oh ne, ich lass es lieber. :D
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #19
Ich glaube Willy wird falsch verstanden!
Das soll kein Angriff auf Halter von Wohnungskatzen sein oder ähnliches.
Sie meint sicherlich, dass man Katzen auch mal in Ruhe lassen, sie nicht bedrängen soll oder erdrücken mit Liebe.
Und sicherlich auch, dass man seine Stimmung nicht auf die Tiere übertragen soll.
Kurzum:
Sie hatte wohl Leute vor Augen, die ihre Katzen zu sehr betüddeln, dabei aber die tierischen Bedürfnisse missachten und dadurch negative Stimmung auf die Tiere übertragen
können.
Ich glaube nicht, dass sie Leute kritisiert hat, die ihre Tiere beim Tierarzt durchchecken lassen.

Guten Morgen .Genau das meinte ich und noch ein bissel mehr.Auch macht es einen selber Krank zu lesen das es immer um TA und Krankheiten geht statt positive Inhalte wie zu Beispiel das jemand eine Perser hat die durch Nasen OP jetzt besser Atmen kann oder das ein Züchter zur Erkenntnis gekommen ist das der Weg den eingeschlagen hat nicht richtig ist und nicht weiterzüchtet.


So jetzt doch noch mal zu meinen Samtpfoten

Also Feho 9 Jahre kastriert seit 8,2 Jahren damals 35 Euro.
Mutter Fundkatze lebt bei meinen Eltern kam trächtig in den Haushalt.
Paula Fundkatze gerettet durch die Hunderunde vor 5 Jahren im Nov./Dez Laut TA keine Chance da erst zirka 10 Tage alt heute stolze 5 Jahre.
Kastriert seit knapp 4 Jahren 65 Euro.Fritzy 1,3 Jahre Fundkater kam 2013 im Okt durch Nachbarn dazu ebenfalls kastriert auch das kam 65 Euro.Katzenfutter ich barfe und kaufe auch Dosen.Kostet pro Monat 30 Euro samt Katzenstreu.Was ich zum Teil aus Flaschen/Dosen sammeln und Katzen plus Hundsitterei wieder rein bekomme.Kratzbäume ich mache viel aus Alt mach Neu habe aber auch Pet Fun im Haus.Hat mich 250 Euro gekostet aber durch das Forum habe ich auch gelernt zu sparen an den richtigen Stellen.Impfen aller 2 Jahre mit durchgucken bei allen 3 .So um die 120 Euro.Feho sein Ohr war bis jetzt der größte Posten knapp 280 Euro vor 2 Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #20
Was kostet ein Katzenleben?

Mein alter Kater Einstein, Hardcorefreigänger, war recht günstig im Unterhalt! Er hat sich überwiegend selbst gebarft und wurde ansonsten mit dem Cachet von Aldi gefüttert. Damals wusste ich es noch nicht besser. Allerdings hat er nur im hohen Alter Trofu gefressen.

Als Einstein mit 23 Jahren eingeschläfert werden musste, er hatte einen Schlaganfall erlitten und war fast völlig gelähmt.

Tierarztkosten für Einstein? Einmal im Jahr zur Generaluntersuchung, impfen, entwurmen, ab und zu ein Spot On gegen Flöhe, ach ja, und er hat nach und nach seine Zähne lassen müssen, da er immer wieder unter Zahnfleischentzündungen litt.

Leo hat in den ersten 5 Monaten nach seinem Einzug deutlich mehr an Tierarztkosten verschlungen, als Einstein in seinem ganzen Leben.

Allerdings haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, Leo direkt aus der Türkei zu adoptieren und es war uns klar, dass er u.U. nicht ganz gesund ist.

Wie viel das genau war? Weiß ich nicht mehr.

Auf jeden Fall ist Leo inzwischen kerngesund. Einmal jährlich gehts zur Kontrolle zum TA.

Unsere Futterkosten? Kann ich nur für unseren gesamten "Zoo" angeben.
Wir bestellen zweimal im Monat bei zooplus und das sind dann immer Rechnungen zwischen 180,-€ und 250,-€.

Nebenher gibt es Futter von Aldi und dm.

Schnucki und Wuschel haben beide Zahnprobleme und müssen deshalb halbjährlich zur Kontrolle, Timo hat Arthrose und braucht Medikamente und Luka leidet unter extrem trockener Haut, die besonders in der kalten Jahreszeit zu Pusteln und offenen Stellen neigt. Inzwischen wird Luka mit einer Spezialcreme eingerieben, die eigentlich für Menschen mit Schuppenflechte konzipiert wurde und damit haben wir das Problem ganz gut im Griff.

Nando bekommt das Medikament Karsivan gegen seine Altersbeschwerden, er hat immer mal wieder Probleme mit Zahnstein und Lipomen.

Im Großen und Ganzen können wir uns wirklich nicht beklagen.
Wenn nichts Akkutes dazwischen kommt, dann überschreiten die ganz normalen Kosten, die der tierischen Gesundheit geschuldet sind, bei drei Hunden und drei Katern 1500,-€ im Jahr nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Selina90
Antworten
111
Aufrufe
13K
Ronjakatze
Ronjakatze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben