Aufklärung bei Ebay Kleinanzeigen - Erfahrungsaustausch

Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
104
Hallo liebe Foris,

in letzter Zeit fällt es mir wieder sehr stark auf: bei Katzen & Zubehör findet man aktuell nur noch Katzen zur Abgabe.

Auf der Suche nach einem Schnäppchen für die heimischen Tiger und mein neues Tierschutzprojekt (ich werde einen Verein gründen, bzw. die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange), wühle ich mich seit Tagen durch Anzeigen die mich wütend und traurig machen.

Nun ist es den Tieren die dort angeboten werden sicher egal ob ich wütend oder traurig bin, wenn ich etwas für sie erreichen will, werde ich nicht darum herumkommen den Anzeigenersteller anzuschreiben.

Genau das mache ich hin und wieder (je nachdem wie viel Zeit ich zwischendurch habe - und wie viel Feingefühl am betreffenden Tag :rolleyes: ).

Mich würde interessieren, ob ihr euch dort auch engagiert? Viele Vereine inserieren dort ja ebenfalls.

Und wenn ja: Was für Rückmeldungen bekommt ihr? Meldet sich überhaupt jemand zurück? Welche Formulierungen bringen den größten Erfolg?

Ich kann euch mal ein Beispiel von meinem 'Treiben' dort geben ;)

Vorneweg - ich bekomme gelegentlich recht nette Rückmeldungen. So geschehen in dem Fall eines viel zu frühen Abgabevorhabens. Aus datenschutzrechtlichen Gründen werde ich mich nur selbst zitieren und die Antwort sinngemäß wiedergeben:

Guten Abend,

durch Zufall bin ich gerade auf Ihre Anzeige gestoßen und würde gerne einen wichtigen Rat geben, da ich mir gut vorstellen kann dass sie den kleinen Schätzen ein schönes Zuhause, aber auch einen guten Start in das Leben sichern wollen.

Katzenbabys sollten, insofern denn eine Mama noch vorhanden ist, unbedingt bis zur 12. Woche bei dieser bleiben. Ich habe Ihnen dazu einen sehr guten Link herausgesucht:

http://www.feline-senses.de/das-richtige-abgabealter.html

Eine Abgabe Anfang Juni ist wirklich arg früh, und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sie Ihre Entscheidung zugunsten der kleinen Nasen noch einmal überdenken würden.

Bei Fragen zu diesem Thema, würde ich Ihnen auch sehr gern zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristina Axxxxx

Die Antwort der Dame war: sie wusste es nicht! Sie hat immer gedacht dass das so okay wäre, weil auch ihre Eltern das so gehandhabt haben. Sie hat sich bedankt und die Anzeige wieder herausgenommen.

Da ich weiß, dass viele sehr ungehalten auf Belehrungen reagieren, habe ich bewusst einen Link gewählt, in dem mehrere Infos auf einen Blick enthalten waren. U.a. zum Thema Katzen und Einzelhaltung :)


Bis jetzt habe ich noch nie 'böse' Antworten zurück bekommen. Das häufigste ist - es kommt gar keine Antwort. So geschehen erst vor kurzem bei dieser Anzeige (ich muss gestehen, ein wenig habe ich schon schmunzeln müssen):

jungewildkatzenuge9f.jpg


Mein Beitrag dazu:

Guten Tag,

ich habe gerade Ihre Anzeige bei Ebay-Kleinanzeigen bezüglich der Wildkatzen gelesen.

Nun habe ich dazu ein kleines Verständnisproblem. Denn Wildkatzen sind eine sehr seltene Säugetierart in Deutschland und stehen unter besonderem Schutz:

http://www.nabu.de/nabu/nh/archiv/00800.html

Da Wildkatzen tatsächlich auch sehr scheu und nicht menschenbezogen sind, sollte man sie auch da lassen wo sie her kommen: in der Natur.

Sollte es sich bei den von Ihnen abzugebenen Tieren um herrenlose Hauskatzen handeln, dann wäre eine anderweitige Beschreibung der Katzen sicher hilfreich.

Mit freundlichen Grüßen

Kristina Axxxxx

Sicher nicht mein bester Text, aber etwas anderes fiel mir dazu nicht mehr ein :aetschbaetsch1:


Aufklärung finde ich auch gerade bei Fundkatzen wichtig. Viele wollen diese einfach 'vermitteln' (oder verschenken :eek:) ohne überhaupt erstmal eine Fundanzeige zu schreiben und den Fund bei den Behörden anzuzeigen. Sehr viele sind da sehr unwissend, und die Folgen für einen Katzenbesitzer dem die Mietz ausgebüchst ist, enorm groß :(

Nun würden mich wirklich eure Erfahrungen dazu unteressieren! :cool: Einen Erfahrungsaustausch fänd ich sehr spannend und vllt kann man sich die ein oder andere Herangehensweise mal abschauen :D
 
Werbung:
Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
104
Auch wenn noch keiner Erfahrungen austauschen möchte/ kann. Meine neueste:

mchtesehrgernfpuq5.jpg


Meine Nachricht
"Guten Abend,

ich habe soeben Ihr Inserat auf Ebay-Kleinanzeigen gefunden, bezüglich des Wunschkaterchens.

Ich finde es sehr schön, dass sie einem Kätzchen ein neues Zuhause geben wollen.

Damit auch alles gut läuft (Vergesellschaftung und Sozialverhalten), würde ich Sie bitten zwei Dinge zu beachten

Katzenkinder sollten wenigstens bis zur 12. Woche bei der Mutter bleiben. Nur so entwickelt sich ein gutes Sozialverhalten, bei dem sie auch lernen, dass sie nicht kratzen und beißen dürfen. Zudem lernen die Kleinen in dieser Phase 8.-12./13. Woche mit Frustrationen umzugehen.

Kitten die zu früh von der Mutter getrennt werden, zeigen oft Auffälligkeiten im Verhalten und entwickeln sich später häufig zu sogenannten "Problemkatzen". Nur mit viel Mühe und intensivem Training mittels positiver Verstärkung, sind solche Verhaltensprobleme zu bewältigen.

Wenn Ihr BKH Kater sehr ruhig und gemütlich ist, wäre es unter Umständen sogar gut, ihm einen etwas älteren Kumpel an die Seite zu geben. So entsteht bei der Zusammenführung weniger Stress untereinander (da die ganz Kleinen doch noch sehr wild spielen).

Sollten Sie Fragen zum Thema Zusammenführung oder Jungkatzen haben, bin ich gern bereit, Ihnen weiterführend Auskünfte zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
K.A."

Hallo....ich habe seit 20 Jahren schon immer Katzen gehabt...und ich weis ganz genau was ich mache. Lieben Dank aber trotzdem

Mein letzter Versuch (ohne bisherige Antwort):
"Vielen Dank für ihre Rückmeldung.

Ich kann gut verstehen dass sie sich etwas überfahren fühlen, aber ich würde Ihnen trotzdem sehr gern noch einen informativen Link an die Hand geben.
Ich denke, dass es nicht schadet sich diesen einmal durchzulesen, denn in den letzten Jahren hat sich das Wissen um Katzen und ihrer Bedürfnisse deutlich erweitert.

http://www.feline-senses.de/das-richtige-abgabealter.html

Ich möchte Sie bitten meinen Hinweis nicht persönlich zu nehmen, ich habe eben leider schon häufig gesehen dass das Abgabealter eine sehr entscheidende Rolle spielt und auch die Probleme die daraus resultieren.
Daher habe ich die Entscheidung getroffen mich an Sie zu wenden und wenigstens darauf hinzuweisen. Zwei Wochen sind für uns Menschen nicht sehr lang, aber für die Kleinen doch sehr entscheidend.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend"
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Kristina,

ich finde dein Engagement wirklich toll und hatte deinen ersten Thread vom September gar nicht gelesen. Ich hatte auch mal Nachrichten verfasst und die Resonanz war 0 bis ablehnend.
Bei meinem Leonard hatte ich auch angerufen, holte diesen Kater dann ab..und nun ist er hier und wird sicher nicht mehr gehen. Ich kanns einfach nicht mehr und ärger mich auch immer, wenn ich doch hier gepostete Links aufrufe. Das ist ein Fass ohne Boden, aber ich finde es bemerkenswert, dass du dran bleibst.
Erinnert ja ein wenig an so manche User/Innen hier im Forum, die trotz guter Ratschläge mit jahrelanger Katzenerfahrung auftrumpfen, alles abschmettern, "Ton" und "Besserwisserei" bemängeln. Ich bin dessen müde geworden. Gebe ich zu.
 
Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
104
Oh das glaub ich gern. Es ist wirklich nicht einfach da am Ball zu bleiben, vor allem weil die Resonanz oft ... naja... sagen wir mal wenig zufrieden stellend ist.

Ich habe im Übrigen eine Antwort bekommen, von der ich denke dass sie so ausgefallen ist, weil da doch jemand angefangen hat nachzudenken.

Wissen sie.....ich habe einen Kater...der nun schon 8 Jahre alt ist.......ich habe ihn mit 5 Wochen uebernommen....und er ist ein Traumkater!!!!!!! Daher muss man mir nicht sagen....was richtig....falsch ist!!!! Ich bin ein.sehr verantwortungsvoller Tierhalter!!!!!

Meine Antwort:
"Nun haben sie es leider doch persönlich aufgefasst.

Ich habe an keiner Stelle gesagt, dass sie nicht verantwortungsvoll sind und so etwas würde ich mir auch nicht anmaßen.

Es war lediglich ein Hinweis, sich eventuell der neu gewonnenen Erkenntisse im Bereich der Verhaltensforschung zu bedienen.

Sie möchten das nicht lesen, und damit akzeptiere ich das jetzt. Ich find es persönlich nur etwas schade. Denn ich dachte nicht, dass ich Sie oder Ihren Kater angegriffen hätte.

Für Sie und Ihren Kater weiterhin alles Gute."

Tja, wie gesagt, ich bilde mir ein dass sich da jemand nur angegriffen gefühlt hat, weil meine Nachricht doch nicht ganz so abwegig klang. Allerdings habe ich nichts von wegen 'verantwortungslos' geschrieben.

Man darf halt nicht aufgeben. Ich bin ja gerade dabei einen Verein zu gründen (Katzenhilfe Magdeburg), und da werde ich weiterhin, auch wenn die Ergebnisse eher dürftig sind, mein möglichstes versuchen aufzuklären. Zählt auch laut Satzung zu unseren Aufgaben :D
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Dein Engagement ist toll.
Ich habe auch einmal versucht solche Inserate zu beantworten.
Leider gibt es keine Resonanz.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Bei den Ebay-Kleinanzeigen (oder ähnliches) gehts leider oft nicht ums Wohl der Katzen, sondern um Profit und/oder darum, die Katzen/Kitten schnell los zu werden bzw. zu verschachern.
Da sind solche "Belehrungen" nicht gern gesehen.

Diese Plattform bietet eben leider nicht nur Pflegestellen mit Schutzgebühren und echten Notfällen eine Plattform, sondern auch Vermehrern, die xy-Mixe einfach verscheuern- und daran verdienen wollen. In Mode sind vor allem zB. Bengalmixe und da sehe ich einfach Tiger- oder Tabby-EKH's, die gerne so früh wie möglich verkauft werden sollen.
Kitten so jung, wie nur möglich, sind gefragt. Kann man angeblich besser er- und aufziehen.
Es gibt bedauerlicherweise den Markt dafür. Lehrt uns dieses Forum doch auch immer wieder.
 
Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
104
Dein Engagement ist toll.
Ich habe auch einmal versucht solche Inserate zu beantworten.
Leider gibt es keine Resonanz.

Danke dir :) Wenn es so gar keine Reaktion gibt finde ich das auch immer sehr blöd. Aber manchmal schaffe ich es mir einzureden, dass da vllt doch jemand sitzt und zumindest nachdenkt. Manchen ist es auch zu peinlich wenn sie erkennen dass sie komische Dinge treiben. Wie z.B. der mit den Wildkatzen (was ich im ersten Beitrag gepostet habe). :p

Bei den Ebay-Kleinanzeigen (oder ähnliches) gehts leider oft nicht ums Wohl der Katzen, sondern um Profit und/oder darum, die Katzen/Kitten schnell los zu werden bzw. zu verschachern.
Da sind solche "Belehrungen" nicht gern gesehen.

Diese Plattform bietet eben leider nicht nur Pflegestellen mit Schutzgebühren und echten Notfällen eine Plattform, sondern auch Vermehrern, die xy-Mixe einfach verscheuern- und daran verdienen wollen. In Mode sind vor allem zB. Bengalmixe und da sehe ich einfach Tiger- oder Tabby-EKH's, die gerne so früh wie möglich verkauft werden sollen.
Kitten so jung, wie nur möglich, sind gefragt. Kann man angeblich besser er- und aufziehen.
Es gibt bedauerlicherweise den Markt dafür. Lehrt uns dieses Forum doch auch immer wieder.

Ja leider... es ist eigentlich schon ein Kampf gegen Windmühlen. Allerdings find ich gut, dass Ebay die ganz krummen Dinger schnell raus nimmt wenn man sie meldet. Da gab's auch schon Sachen wie: 2/3 Wochen alte Kitten abzugeben - Mutter noch vorhanden wohlgemerkt. :dead:

Solche Leute schreibe ich gar nicht erst an, die melde ich sofort. Das sind dann auch wirklich skrupellose...
 
anuschkat

anuschkat

Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
93
Aufklärung zu betreiben ist sehr wichtig. Finde ich ganz toll, dass Du Dich einsetzt.

Hat jetzt nichts mit Ebay zu tun, aber wir hatten in der Nachbarschaft auch ein junges Pärchen, dass sich eine kleine Katze in Wohnungshaltung ohne Balkon angeschafft hat. Ich kenne Dich beiden nur flüchtig von Nachbarschaftseinladungen und habe mir gedacht, wenn ich klingel und sie anspreche, erzeugt das nur, dass sie sich angegriffen fühlen und abblocken. Deshalb habe ich mich für einen anderen Weg entschieden. Ich habe ihnen den Text "Wenn eine Einzelkatze reden könnte ..." mit lieben Grüßen in den Briefkasten gesteckt. Sie sollten in aller Ruhe sich Gedanken zu dem Thema machen können. Von einer anderen Nachbarin habe ich dann erfahren, dass sie sich eine zweite Katze dazu genommen haben, aber über meine Vorgehensweise sich ziemlich empört haben. Sie meinten, ich hätte sie direkt ansprechen sollen und ihre Oma hätte auch schon immer eine Einzelkatze gehabt und die lebt schon seit 22 Jahren und wäre sooo glücklich ... blablabla Ich hätte aber bei der Frau so ein schlechtes Gefühl erzeugt, dass sie geweint hätte. Die Arme.

Wisst Ihr was - ich kann damit leben jetzt die "Böse" zu sein Aber das ist mir die Sache wert gewesen. Die Katze hat einen Artgenossen. :pink-heart:

LG anuschkat
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.936
Panthen-Mama,

Dein Engagement und Deine Geduld kann ich nur bewundern.
Wenn man auch Kleinanzeigen in den Tageszeitungen liest, wird's einem manchmal heiss im Kopf.

In FL, wo ich lange gelebt habe, stand wenigstens jeden Tag in der Zeitung ueber den Tieranzeigen, dass Katzen erst ab 10 Wochen (OK, immer noch zu jung) inseriert werden duerfen. Wenn man Aehnliches in D erreichen koennte, das waere schon ein Gewinn.

Interessent beim Vermitteln von Jungkatzen: "Haben Sie nicht noch kleinere?" :grr:
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
  • #10
Find's auch super was du machst, vor allem triffst du nen guten Ton, da hört man schon eher zu, als wenn man "dumm angemacht" wird.

Ich schreibe dort auch hin und wieder mal eine Nachricht hin und muss sagen, dass ich nicht nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.

Ich erinner mich an eine Katzenhalterin die ihre Katze die sie aus dem Tierheim hatte bei Ebay verkaufen wollte, als Einzelkatze. Ich schrieb ihr dass man Katzen aus dem Tierheim nicht einfach weiterverkaufen dürfe und sie sie doch bitte wieder zurück bringen sollte. Darauf bekam ich eine sehr nette Antwort in der sie schrieb, dass sie das nicht wusste und sich dort gleich melden würde.

Natürlich überwiegen die unfreundlichen und uneinsichtigen Antworten, aber man kann doch schon froh sein wenn damit der ein oder anderen Katze geholfen ist.
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
  • #11
Hallo Panthen-Mama!

Ich bin auch der Meinung, dass Aufklärung super wichtig ist!
Und wenn man es nur bei einem von 100 schafft ein Umdenken zu erreichen.

Daher habe ich es auch schon öfter genauso wie du gemacht und habe die Leute alle einzeln angeschrieben. Sowohl Leute, die Katzen (meist Kitten) abgeben wollen, als auch Leute, die eine (!) Katze suchen.
Ich kann jetzt keinen wortgenauen Text hier einstellen. Die hab ich alle nicht mehr, ich schreibe jedes Mal neu. Aber ich mache auf die selben Dinge aufmerksam wie du (Abgabealter, Kitten nur zu zweit...). Häufig habe ich den Leuten, die "eine süße Babykatze (für umsonst)" :rolleyes: gesucht haben, Tierheime, Katzenhilfen etc in ihrer Nähe gesucht und auf deren Homepages geguckt, ob sie Kitten zur Vermittlung haben. Dann ihnen den Link geschickt und noch eine Erklärung, warum die Kitten nicht umsonst abgegeben werden (Schutzgebühr, Impfungen...). Habe z.B. direkt geschrieben: "Vielleicht passen ja Max und Moritz zu eurer Familie!" Finde ich auch wichtig, um Vermehrer nicht zu unterstützen.
Oder, wenn eine Zweitkatze gesucht wurde, habe ich Tipps zur Auswahl des Kumpels und zur Zusammenführung gegeben.

Ca. 90% antworten nicht
Ansonsten:
kurz und knapp: "danke für den Hinweis"
negative Antworten teilweise mit Beleidigungen, davon war "Besserwisser" noch das harmloseste
"Gegentipps" wurden gegeben, wie z.B. "ihr Tierschützer solltet euch lieber um Kastrationen kümmern"
Unverständnis, obwohl ich mir echt große Mühe bei Erklärungen gebe und ausführlich beschreibe oder auf gute Seiten verlinke. Dann kommt zurück "ich will aber nur eine Katze" jaja....

Selten gibts eine positive Antwort, weil Leute das wirklich nicht wussten! Juhu!

Und mit einer jungen Dame habe ich sogar einige Mails hin und her geschrieben! :)
Da ging aus der Ebay-Anzeige nicht viel hervor, außer, dass sie Kitten abgeben will. Dann kam aber heraus, dass die Familie im Garten (Angrenzend zum Wald) wohl ein Problem mit Streunerkatzen und dort schon eine Futterstelle eingerichtet hat. Sie haben in den letzten Jahren schon -zig Katzen mit Lebensfallen eingefangen und kastrieren lassen. Da man aber ja nie alle zufassen bekommt und auch oft neue dazukommen, gibts eben doch manchmal Nachwuchs. Der zu vermittelnde Wurf war eine Handaufzucht, weil die Mutter ihre Kinder immer wieder an einen Ort gebracht hat, wo die Kleinen nicht sicher waren bzw. sich nicht richtig gekümmert hat. Die Frau hat alle Tipps gern angenommen, weil sie auch nicht wusste, dass zu zweit besser ist. Und, dass die Kleinen, wenn auch ohne Mutter, bis zur 14. Woche in der Geschwistergruppe zusammen bleiben sollten. Ich habe dann mit ihr nach Vereinen gesucht, die in der Nähe sind und finanzielle Unterstützung, Vermittlungsunterstützung, Unterstützung bei Fangaktionen o.ä. bieten könnten. Leider siehts da in Brandenburg ganz ganz schlecht aus... Die Familie hat nämlich viele Jahre die Kosten für Kastrationen selbst getragen! Und erst seit kurzem bekommen sie einiges von der Gemeinde zurückerstattet.
Sie hat auch den gesamten Text der Ebay-Anzeige umgeändert: Erst mit 14 Wochen und nur zu zweit oder zu einer Jungkatze dazu etc.

Da war ich echt überrascht, was alles hinter so einer Anzeige stecken kann!

Liebe Grüße, Natalie
 
Werbung:
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #12
Finde es toll, dass du das machst.

Wichtig finde ich auch das "Wie".
Ich finde deine Texte gut.
Wenn man etwas erreichen will, muss man eben auch manchmal einen "Gang zurück schalten"

Ich habe auch schon so manche angeschrieben.

Und hab auch alles durch von pampigen Antworten über Null Reaktion bis hin zum AHA-Effekt.

Mein Fazit: Es gibt doch sehr häufig Fälle, in denen es aus Unwissenheit oder Unüberlegtheit geschieht. Bei weitem nicht jeder ist ein skrupelloser Geldmacher.

Und wenn man nur ab und an jemanden erreicht, dann ist es die ganze Mühe wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2013
Beiträge
104
  • #13
Danke für eure tollen Erfahrungsberichte!

Ich denke jetzt noch mehr dass es wirklich helfen kann. Und ihr habt recht, wenn man auch nur einem Seelchen helfen kann dann ist schon ein großer Schritt getan. Ich denke mal auch dass die , die ein Einsehen haben dass auch weiter geben.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
60
Aufrufe
5K
K
B
2 3
Antworten
43
Aufrufe
2K
Vitellia
Cloverleave
Antworten
317
Aufrufe
14K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben