Aufgrund Forl nun ohne Zähne, was müssen wir beachten ?

  • Themenstarter Lillyrose
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lillyrose

Lillyrose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
223
Hallo,

Unser Kater hat aufgrund FORL nun alle Zähne (bis auf die kleinen Schneidezähne oben und unten) verloren.

Aktuell sind wir noch in der Heilungsphase (die letzten Zähne wurden am Dienstag gezogen) und es wird problemlos püriertes Huhn mit Wasser als auch kleiner gemachtes NF mit Wasser gefressen.

Mir ist bekannt das Katzen ohne Zähne zurecht kommen und später wenn alles verheilt ist auch BARF fressen aber was müssen wir nun beachten ?

Schmerzmittel und Antibiotika bekommt er aktuell, aber Sachen wie zb Krallenschneiden ist das nötig ?
Er wetzte sie bisher immer am Kratzbaum/Kratzteppich ab bzw biss dran rum aber letzteres klappt jetzt ja nicht mehr.
Muss man ihn in der Fellpflege (EKH) mehr unterstützen? Wir bürsten ihn eh jeden Tag mehrfach nicht weil es unbedingt nötig wäre aber er liebt es so sehr.

Wann wissen wir wann er wieder größere Stücke fressen kann ?
Aktuell dauert es logischerweise einfach länger und er lässt auch Mal ein Stückchen fallen, was okay ist er muss sich ja erst dran gewöhnen.

Es hieß 2 Wochen nur klein geschnittenes/püriertes und danach weiter sehen.

Ich habe gehört das sie mehr speicheln ohne Zähne, zumindest hängt seitdem öfters ein Speichelfaden an seinem Mäulchen. Hat da jemand Erfahrung mit ?

Die Fäden sollen sich wohl selbst auflösen, Montag müssen wir zur Kontrolle zum TA Mal sehen was die sagen aber weiss jemand wie lange so etwas dauern kann bis es komplett verheilt ist ?

Danke

Edit :
Die Schneidezähne waren noch top okay laut Dentalröntgen und Aussage TA, ich vermute das heisst weiterhin FORL Risiko oder ?
Denke das kann ja genauso die Schneidezähne betreffen oder denke ich falsch ?
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.344
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
hi :)

also marlon war lange ohne zähne, das auch hochzufrieden. und es ging recht schnell, dass er wieder "normal" gefuttert hat. auch luka hatte fast keinen eigenen zahn mehr. auch hier haben wir vorsichtig mal was größeres angeboten. du wirst das merken. katzen können das selbst ziemlich gut einschätzen ;)

marlon hat manchmal gesabbert, aber eigentlich nicht permanent. aber klar, kam bei beiden vor. luka hat gesabbert beim beschmust werden.

die zunge guckt das ein oder andere mal etwas raus, da gewöhnt man sich schnell dran.

wenn er die krällchen wetzt, wirst du vermutlich nicht schneiden müssen, das war hier auch nicht nötig.

fellpflege, wenn sie geliebt ist, schadet nicht ;)

zu den mausezähnen, weiß wirklich nicht, ob da so massiv FORL auftritt. die sind ja sowas von mini, wie vermutlich auch die wurzeln. keine ahnung.

vielleicht hat da schon jemand anderes erfahrungen gemacht & kann hier was hilfreiches beitragen.

erst mal gute besserung!
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.798
Als bei unserem Kater FORL diagnostiziert wurde, waren, zu unserer Überraschung, schon sämtliche "Mäusezähnchen" weg. Ob die durch FORL rausgefallen /sich aufgelöst haben, wissen wir nicht, die sind ja wirklich winzig, da dauert das sich zersetzen wohl nicht allzu lange.
Die Tierärztin sagte, die Reißzähne sind am wenigsten anfällig für FORL., die hat er auch noch, aber ob er sie behält? - Wir werden sehen.
Grundsätzlich können wohl alle Zähne davon befallen werden, bei einigen ist wohl die Wahrscheinlichlichkeit größer und ob immer alle Zähne befallen werden ist ja auch nicht immer gesagt.
Man kann das wohl grundsätzlich nur durch regelmäßige Kontrolle feststellen.
 
B

BritishCat

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
35
Zahngeschichten...eine Katzenvolkskrankheit 🙈

Katzen kommen damit tatsächlich sehr schnell zurecht und können auch problemlos Trockenfutter zu sich nehmen (wenn sie das denn bekommen).
Nach dem Ziehen der Zähne würde ich regelmäßig selbst inspizieren und einmal jährlich vom Tierarzt schauen lassen. Sollte die Katze plötzlichen Maulgeruch bekommen, kann dies auch ein Indiz für eine erneute Entzündung etc. sein. Dann würde ich zeitnah beim Tierarzt schauen lassen.
Ich handhabe es auch so, dass die Katzen ein wenig Schonkost (Katzenbrei mit Hühnchen, Reis, Karotte o.ä.) bekommen für eine Weile. Ich schaue ob der Kot normal aussieht und die Katze sonstig auch fit erscheint. Antibiotika (und auch Metacam) kann auf den Magen-Darm-Trakt schlagen.
Bei akuten Entzündungen oder für die Wundheilung, habe ich auch schon mal etwas Manuka-Honig gegeben.
Engystol für die Immunabwehr und auch schon Mundwasser für Katzen kam ins Spiel.
Natürlich nicht alles auf einmal...mehr situationsabhängig.

Katzen sind echt robust muss ich sagen. Meine Kleine bekam vor kurzem 12 Zähne auf einmal raus und es musste vernäht werden...die sprang nach 24h schon wieder spielend durchs Wohnzimmer und eine Woche später war das ganze Zahnfleisch wieder rosig und verheilt🙈
Schleimhäute haben in der Regel einen schnellen Heilungsprozess.
Ich würde da dennoch sicherlich 2 Wochen flach liegen. :D
 
  • Like
Reaktionen: Hagebutti
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
822
Ort
Hessen
Bei uns hat sich das Sabbern nach wenigen Monaten wieder gegeben. Es ist also gut möglich, dass die Katze sich an das neue Maulgefühl gewöhnt und das Sabbern dann aufhört :)
 
Lillyrose

Lillyrose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
223
Hallo,

Danke für eure Antworten
Wir kämpfen aktuell mit Durchfall ( hier im anderen Thread https://www.katzen-forum.net/thread...ntzuendung-was-tun.237970/page-4#post-6862140 ) aber wir vermuten das liegt am AB und sollte nachlassen sobald wir das absetzen dürfen.

Sollte Krallenschneiden notwendig werden lassen wir uns das vom TA zeigen und werden es dann übernehmen aber bis dato hat das immer gut geklappt mit dem abwetzen dachte nur da er jetzt nicht mehr abbeissen kann muss man da nachhelfen.

Unsere TA meinte auch das man denken könnte die kleinen Mäusezähne wären anfälliger für FORL aber die waren ohne Befund, aber leider mussten alle anderen raus.
Haben uns die Zähne auch mitgeben lassen, schon heftig wie gross so ein Canini eigentlich ist im Gegensatz zu dem was man sieht.

Bei uns gibt es Trockenfleisch als Leckerli im Fummelbrett oder beim clickern aber das fällt die nächsten zwei Wochen erstmal flach. Wir haben uns überlegt clickern mit ein wenig Schlecksnack zu verbinden.

Mal sehen was die TA am Montag sagt.
Ins Mäulchen reinschauen ist eher so bei gähnen oder Lefzen leicht anheben möglich. Bisher hatten wir es immer so gehandhabt das wir bei Mundgeruch und roten Stellen zum TA sind, meist war das im Abstand 8-12 Monate. Mal sehen wie es jetzt wird wo er weniger Zähne hat.

Falls er weiter sabbert oder die Zunge raushängt dann ist das so solange es ihn nicht stört und es ihm gut geht :)
 
  • Like
Reaktionen: minna e
Thora1978

Thora1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2019
Beiträge
156
Bei uns hat sich das Sabbern nach wenigen Monaten wieder gegeben. Es ist also gut möglich, dass die Katze sich an das neue Maulgefühl gewöhnt und das Sabbern dann aufhört :)
War hier auch so.
Bruno ist seit seiner letzten Zahn-OP im Juni nun komplett zahnlos (Schneidezähnchen und Canini waren jetzt auch betroffen, bei der vorherigen OP ein Dreivierteljahr zuvor waren die noch okay gewesen).
Die ersten Wochen hat er vermehrt gesabbert, das hat sich aber inzwischen gegeben.

Wenn er entspannt ist, z. B. beim schlafen, schaut nun öfter die Zunge mal ein bisschen raus, aber dass scheint ihn nicht zu stören.

Größere Brocken tut er sich etwas schwer mit dem fressen, ist aber hier kein Problem, da ich das Nassfutter schon immer mit einem Schuss Wasser vermatscht habe.
Mäuse fangen und töten klappt auch noch wunderbar, lediglich fressen kann oder will er sie nicht mehr. Sie werden nur ewig abgelutscht und dann darf ich sie entsorgen ;).

Krallenschneiden musste ich hier noch nicht, er wetzt sie ziemlich viel am Kratzbaum und draußen im Freigang ab.

Ich denke mal, du wirst einfach sehen müssen, wie es sich entwickelt und dann entsprechend reagieren.
 
Lillyrose

Lillyrose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
223
Danke euch für eure Hilfe.

Wir werden einfach sehen was die Zeit bringt. Ob er sabbert auf Dauer oder nur vorübergehend bzw die Zunge raus hängen lässt beim schlafen ist für uns nebensächlich so lange es ihm gut geht und er ohne seine Zähne zurecht kommt.

Mal sehen was die TA morgen sagt, ich werde euch auf dem Laufenden halten.
Hat jemand Erfahrung bezüglich eines AB das keinen Durchfall als Nebenwirkung hat ?
Evtl könnten wir es dann wechseln.
 
B

BritishCat

Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2021
Beiträge
35
Das würde ich mal beim TA erfragen.
Es gibt Convenia. Das ist ein Langzeitantibiotika, welches gespritzt wird. Meine Katzen haben darauf nicht mit Durchfall reagiert.
Wenn Antibiotika oral gegeben wird, ist die Wirkung vermutlich stärker auf den Darm. Allerdings ist ein Langzeitantibiotika auch nicht gerade leichte Kost.

Edit: Da ja jetzt bereits Antibiotika verabreicht wird, macht es wohl eher Sinn es bis zum Ende durchzunehmen, solange die Nebenwirkungen im Rahmen sind. Für ein mögliches weiteres mal kann dann nochmals mit dem TA mögliche Alternativen besprochen werden.
 
Lillyrose

Lillyrose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
223
  • #10
Eben vom TA Besuch zurück, soweit verheilt alles gut wir sollen jedoch beim Fressen darauf achten das nichts in die Wurzelkanäle von den Canini kommt da das dann direkt im Kiefer wäre und ausgespült werden müsste.

Er frisst und da er uns nicht ins Mäulchen schauen lässt stelle ich es mir schwer vor das zu kontrollieren, vor allem wie sollen wir darauf achten das da nichts rein kommt ? 🤔
Ich dachte eigentlich das wurde alles vernäht da TA auch meinte Nähte sehen gut aus.
Als Hinweis bekam wir "Wen er aus dem Mäulchen riecht sollen wir kommen"

Durchfall kommt wohl vom AB sollen das Fläschen noch leer machen (wird die Tage soweit sein) und dann passt das.

Aber ich bräuchte euer Schwarmwissen bezüglich bespielen.
Er fängt wahnsinnig gern OB's mit dem Mäulchen, nagt auf Spielzeug herum aber all das sollen wir jetzt mind. noch 2 Wochen unterlassen da es sonst zu Blutungen kommen könnte.
Auch härtere Leckerlis (Trockenfleisch, Stängchen etc) darf er noch nicht.

Hat jemand Ideen wie man ihn bespielen könnte ohne das er dabei etwas ins Mäulchen nimmt ?
Auch Bällchen, Mäuse etc trägt er herum daher fällt das auch weg.
Catnipball schleckt er immer wahnsinnig gern ab aber ob das gerade so gut ist ?

Bitte um eure Erfahrungen, danke.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
6
Aufrufe
16K
shadow23
shadow23
Bauchflausch
Antworten
19
Aufrufe
725
basco09
basco09
Fellnase2009
Antworten
12
Aufrufe
541
Fellnase2009
Fellnase2009
P
Antworten
18
Aufrufe
505
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben