Aufdringliche Nachbarskatze

Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #21
Das ist ja auch richtig. Aber wenn die sagen die Katze ist auch unfreiwillig draußen (weil sie tagsüber ausgesperrt wird wenn keiner daheim ist), dann finde ich schon, dass man da aushelfen kann, wenn es für die Nachbarn ok ist.
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #22
Vielleicht sollte man einfach mal öfter mit seinen Nachbarn sprechen. ;)
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
  • #23
Das können sie sicherlich, aber wer sagt denn das die Katze rein will....:confused:

Ich bezweifle, dass die Katze freiwillig den ganzen Tag im Schnee sitzt, wenn sie grundlos (! die TE hat die Katze nichtmal gekannt bevor die angefangen hat, bei ihr reinzuwollen) bei jemand völlig Fremden versucht, ins Haus zu kommen und das über Tage und sehr penetrant.

Ich seh hier kein Problem damit die Katze reinzulassen, wenn sie rein möchte.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #24
Das ist ja auch richtig. Aber wenn die sagen die Katze ist auch unfreiwillig draußen (weil sie tagsüber ausgesperrt wird wenn keiner daheim ist), dann finde ich schon, dass man da aushelfen kann, wenn es für die Nachbarn ok ist.

Nur , wenn es für die Nachbarn ok ist. Eine Katze erfriert nicht, nur weil sie ein paar Stunden draussen verbringen muss. Dann müssten ja jeden Winter sämtliche Wildtiere draussen erfrieren.
Eine Katze die daran gewöhnt ist wohlgemerkt und so einer Katze schadet man in dem mehr, als das man ihr hilft. Die holt sich dann ganz schnell eine Lungenentzündung.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #25
Ich bezweifle, dass die Katze freiwillig den ganzen Tag im Schnee sitzt, wenn sie grundlos (! die TE hat die Katze nichtmal gekannt bevor die angefangen hat, bei ihr reinzuwollen) bei jemand völlig Fremden versucht, ins Haus zu kommen und das über Tage und sehr penetrant.

Ich seh hier kein Problem damit die Katze reinzulassen, wenn sie rein möchte.
Jo, das macht mein Kater auch bei Zwei Nachbarn und jault dabei und tut so, als ob er halb verhungert sei.... ( grad gefüttert , wohlgemerkt) Bin ich jetzt etwa auch eine schlechte Katzenhalterin, die ihre Katzen nicht richtig versorgt?
Ich sehe da ein großes Problem darin, denn wenn man das zulässt, dann kommt sie natürlich immer und immer wieder.
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
  • #26
Bin ich jetzt etwa auch eine schlechte Katzenhalterin, die ihre Katzen nicht richtig versorgt?

Ich hab mit keinem Wort gesagt, dass die Nachbarn die Katze nicht richtig versorgen :rolleyes:

Aber wenn die Katze unbedingt reinwill, obwohl sie dort vorher weder reingelassen noch gefüttert wurde, hat das mMn einen Grund. Und ich finde das auch ok, solange a) die Nachbarn Bescheid wissen und sie b) nicht gefüttert wird (es sei denn auch das wissen die Nachbarn und finden es in Ordnung).
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #27
überdramatisieren? Ich weiss gar nicht wie man etwas überdramtisieren kann, wenn man ungefragt Katzen mit einem Zuhause mit rein nimmt. das tut man einfach nicht.

Ich meinte deine Aussage, dass die Katze eingefangen und zwangseingesperrt wird. Das ist sehr wohl überdramatisiert, denn weder das eine noch das andere ist der Fall - die Katze will rein.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #28
Sagt wer? Die Katze?:D und selbst wenn, dann würde sie heimgehen, wenn sie wirklich rein wöllte.....
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
  • #29
Sagt wer? Die Katze?:D und selbst wenn, dann würde sie heimgehen, wenn sie wirklich rein wöllte.....

Bitte wie soll die Katze zum reingehen nach Hause gehen, wenn dort den ganzen Tag keiner da ist, wie die Nachbarn wortwörtlich so zur TE gesagt haben?! :confused:
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #30
Die Nachbarn waren doch da. So habe ich es zumindest gelesen.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #31
Ich bin auch nicht immer daheim und meine Katzen müssen dann halt draussen bleiben, wenn sie draussen waren, als ich weg musste. Die KENNEN das und erfrieren nicht. Die suchen sich ein geschütztes Plätzchen.
Sie kommen auch nicht immer gleich angerannt,wenn ich nach Hause komme...
Also auch abwesende Nachbarn sind imho kein Grund, die Katze mit rein zu nehmen.
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #32
Ich würde im Moment GAR KEINE Katze adoptieren, weil ich schon zwei habe und für eine dritte hier leider Gottes definitiv kein Platz ist. Die Breitschaft einen Freigänger zu "adoptieren" rechtfertigt lange noch nicht, ihn mit reinzunehmen.

"Was? Sie haben meine Katze reingelassen? Weil sie verfroren und hungrig aussah? Ach? Sie macht das öfter? Sie sind bereit sie zu behalten? Na dann ist ja alles gut..." :rolleyes:
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #33
Achso, dacht schon... :D
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #34
Öhm, nun, die Reaktion der Nachbarnkatzenbesitzer liest sich auch für mich anders.

Das sollte vielleicht nochmal geklärt werden (mit den Nachbarn).

Und dass Peikko und Blume (wären sie die Besitzer und angesprochen worden) freundlich sie Sachlage geklärt hätten und die TE freundlich geantwortet hätte, das kann ich mir auch noch vorstellen.

Wo ist also das Problem?

Die TE geht auf die Nachbarn zu.
Die Nachbarn haben einen Mund.

Ich versteh hier Bahnhof, wenn ich mir den Verlauf der Diskussion anguck.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #35
Nun, wenn man mich anspricht, dann antworte ich. Bei dem einen Nachbarn bitte nicht füttern, weil Max sonst nur noch am kotzen ist. Beim anderen Nachbarn, klar, wenn er dich nicht stört und du ihn nicht fütterst, dann darf deine Tochter gerne mit ihm auf eurer Couch schmusen.... alles kein Problem. Aber mit reinnehmen, ohne mir etwas zu sagen und ich such mir dann den Wolf, das ist ein absolutes NOGO.

Hier allerdings liest es sich so, als ob man vorausetzt, das die Nachbarn kein Interesse haben, weil sie den armen Kater ja praktisch sowieso rauswerfen.....Frag mal Peikko, ob seine Tiere immer sofort zuhause sind, wenn er zuhause ist..... Freigänger lassen sich nicht einsperren und sitzen auch mal im Schnee draussen und natürlich versuchen sie , wenn man sie anspricht, zu zeigen was für ein armes Tier man ist.... und natürlich merken sie sich die Menschen, die sie reinlassen und kommen immer wieder.

Das ist hier wirklich etwas , was mir immer wieder sauer ausstößt. Die Nachbarn oder sonstwer reagiert nicht gleich so , wie man es sich vorstellt und schon heißt es sie lassen die KAtze ja eh nicht rein,... die kümmern sich eh nicht, die machen sich ja eh nichts aus ihr, die sitzen jetzt zuhause und lassen die Katze nicht rein..... Halloooo, Freigänger kleben nicht zwangsläufig ihren Dosis am Arsch, die sind durchaus in der Lage draussen im Schnee den Flocken zuzuschauen, bis ihnen dann endlich mal einfällt, das sie heimgehen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #36
Sie... ich bin eine Sie :D

Mein Großer schläft manchmal bei meiner Nachbarin, wenn sie nicht daheim ist und die Katzenklappe offen ist.
Sie ist aber auch die "Teilzeitmama", die sich im Urlaub immer kümmert.

Ich hab ihr mal gesagt, wenn sie ihn reinlässt und keine Chipklappe installieren mag (mein Kater ist nicht der einzige, der da zu Besuch ist), ist sie selber für allers verantwortlich, was er dort anstellt. Neulich hat er ihr einen toten Vogel mitgebracht (sie meinte nur "naja, er hat hier gepennt und ja auch dafür bezahlt").

Wenn sie daheim ist, schmeisst sie ihn raus. Damit kann ich leben.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #37
Sie,... frag sie :oops::oops::oops: ( das war im Eifer des Gefechts), Herr Peikko:D
 
K

katzen_lady

Gast
  • #38
Ich hab ihr mal gesagt, wenn sie ihn reinlässt und keine Chipklappe installieren mag (mein Kater ist nicht der einzige, der da zu Besuch ist), ist sie selber für allers verantwortlich, was er dort anstellt. Neulich hat er ihr einen toten Vogel mitgebracht

So eine Nachbarin bin ich auch :oops: Eine mit zwei eigenen Katzen und rund-um-die-Uhr-Katzenklappe ohne Chip. Die mit Chipfunktion liest den Chip meiner Madame nicht aus, wir hatten zwei Versionen hier - beide öffnen nicht weil der Chip nach unter dem Hals verrutscht ist. Das Lesegerät beim Tierarzt liest ihn aber schon aus. Ich kann ja schlecht meine Katze mit Chips volljagen lassen bis mal einer mit der Klappe funktioniert ... so bleibt's also bei der einfachen.

Und beim vom anderen Straßenende-gegenüber-Besuchskater, der im Winter hauptsächlich nachts immer bei uns reinklappert. Er hat zu Hause keine Klappe - die Besitzer wollen sich auch keine anschaffen. Finden seine Fremdgeherei zwar nicht toll - aber wenn sie ihn drin halten wollen, randaliert er heftigst rum und pinkelt.

Er wiegt alleine ungefähr so viel wie meine beiden zusammen - die fanden das anfangs nicht prickelnd, dass da so ein Riese plötzlich zwischen ihnen rumwuselt. Aber er verhält sich recht brav ihnen gegenüber. Mit dem Kater spielt er sogar ab und zu ein bisschen. Die Katze und er ignorieren sich weitgehend. Von uns Menschen will er in Ruhe gelassen werden - knurrt auch mal in unsre Richtung, wenn wir zu nah kommen.

Nassfutter frisst er nicht, Trockenfutter steht bei uns nicht rum aber wenn mal z. B. Hühnerflügel oder andere rohe Fleischsortenreste für unsre beiden rumliegen, dann kam es vor, dass er sie stiebitzt hat. Natürlich beschwere ich - die ja nunmal ein "Loch in der Wand" hat - mich nicht bei den Besitzern darüber und auch nicht darüber, dass er über Tische, Bänke und Schränke klettert, schonmal eine Teekanne zerdeppert hat, alle Dosen öffnet und ich kein Brot, Kuchen und sonstige Menschenlebensmittel mehr stehenlassen kann.

Unsre fressen sowas nicht - gucken es mit dem Po nicht an. Aber er steht auf so ziemlich alles, was NICHT Katzen-Dosenfutter ist :grr:

Sobald die Temperaturen wieder über den Gefrierpunkt gehen, lässt er sich so gut wie nie mehr hier blicken sondern ist zu Hause oder fängt Mäuse auf den Feldern - ein ziemlicher Freigeist und Streuner ist er. Er benutzt unser Haus als Aufwärm- und Winterschläfchen-Stütztpunkt. Bisschen Katzengesellschaft scheint ihm auch zu gefallen ab und zu. Hängt aber ansich an seinem zu Hause sehr und hegt - da bin ich mir sicher - keinerlei Umzugsabsichten.

Nach inzwischen drei Jahren mit dem Spielchen haben sich beide Parteien dran gewöhnt. Und unsere Madame schläft im Sommer sehr oft drüben bei seinen Leuten im Garten. Der ist viel größer als unserer und hat massenhaft gute Schlafverstecke. Dort hält sie sich bei Wärme zu mindestens 70 % der Zeit auf, lässt sich bei und manchmal tagelang nur einmal zum sehr kurzen Fressen blicken - im Winter wiederum ist sie ganz unsere Katze.

Als sie noch jung war, hat mich das auch manchmal gestört. Genau wie die Nachbarn das Fremdgehen ihres Katers nicht mochten. Mittlerweile haben wir sogar unsere Freude an der großen Souveränität der Katzen - die, wenn man sie lässt, nunmal einfach das machen, was ihnen am besten gefällt.
 

Ähnliche Themen

pfefferminzwind
Antworten
15
Aufrufe
2K
C
J
Antworten
11
Aufrufe
4K
azira
Reni2016
Antworten
25
Aufrufe
11K
Reni2016
colibri
Antworten
50
Aufrufe
26K
Katzenschutz
Katzenschutz
Chiyuki
Antworten
0
Aufrufe
6K
Chiyuki
Chiyuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben