Auf einmal Ärger mit den Nachbarn

  • Themenstarter Puma2.0
  • Beginndatum
Puma2.0

Puma2.0

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2019
Beiträge
9
Ort
Salzburg, Österreich
Hallo ihr Lieben.

Unser Problem ist ein wohl ähnliches, wie es viele andere haben. Halt nur in einer anderen Ausprägung. Nun wäre ich sehr dankbar für euren Input ob mein Mann und ich etwas anders machen können.

Zuerst einmal muss ich euch unsere eher ungewöhnliche Wohnsituation erklären: Stellt euch ein kleines Einkaufszentrum vor; Erdgeschoss und erster Stock. Im Zweiten Stock, also auf dem Dach der Geschäfte wohnen wir und haben Grünflächen, einen Spielplatz und eigene kleine Gärten.

So, nun haben wir seit 2017 Bonnie und Clyde, seit 2018 Josi. Prinzipiell sind sie Freigänger ( auf dem Dach) kommen aber auf unser pfeifen zum fressen und zur "Nachtruhe" nach Hause.
Da wir beide OBus-Fahrer sind und unregelmäßig Dienst haben, ist auch das Leben unserer Fellnasen nicht nach der Uhr ausgerichtet.

Wir haben 2017 alle Nachbarn, die auch einen Garten oder ein Fenster zur Grünfläche haben, gefragt ob sie ein Problem mit Freigängerkatzen haben. Alle haben gesagt: Macht nur, alles gut.

Nun ist die Situation mit unserer direkten Nachbarin schon ziemlich eskaliert- vor zwei Tagen hat sie einen Maderschreck mit 87 dB vor ihre Terrassentür gestellt, keine 2 m von unserer entfernt. Mein Mann musste das Ding schmerzlich entfernen sonst hätte er nicht mal schlafen könne! Bevor jemand fragt: Sie war nicht zu hause und wir haben sie informiert und die Hausverwaltung eingeschalten. Sie ist Eigentümerin und wir "nur" Mieter. Jz sagt sie, zwecks der guten Nachbarschaft müssen die Katzen weg weil wir ja auch keine Genemigung für die Katzen haben. Sollte vll auch noch gesagt werden, dass unsere drei nur bei uns fressen und auch brav auf ihre zwei Katzenklos gehen!

Heute hat mich Nachbarin 2 - wohnt wieder eins weiter und hat nur Fenster, keine Terrassentür - auch angesprochen. Wir müssen reden, weil unsere Katzen anscheinend immer wenn sie lüftet zu ihr in die Wohnung gehen.

Noch eine letzte Info: es gibt noch einen Kater der nicht uns gehört. ( Er ist fast vollständig weiß, unsere seht ihr in meinem Profilbild)
Nachbarin 2 hat schon vor einiger Zeit zugegeben, das sie die Katzen nicht auseinanderhalten kann.
Mein Mann und ich glauben nicht wirklich das unsere Katzen in die Wohnungen gehen, da sie sehr scheu sind. Wir bekommen kaum Besuch, wenn der Spielplatz belegt ist ( wie auch immer- Kinder oder Teens) sind sie nur in unserem Garten.
Vor allem wenn sie regelmäßig verscheucht würden, kann ich mir das noch weniger vorstellen.

So nun die Fragen:
Nachdem wir es uns nicht mit noch einer Nachbarin (2) verscherzen wollen: kennt jemand ein WIRKSAMES Mittel für z.B. die Fensterbank um unseren Katzen beizubringen diese Wohnung zu meiden? Zitrone zeigt bei unseren keine Wirkung- ist ihnen völlig egal :aetschbaetsch1:
Natürlich wäre ein Fliegengitter eine Option. Aber da ist wieder die Frage ob die Nachbarin das möchte und wer es bezahlt.

Mir liegt das echt im Magen. Es hat mir aber - so dumm das klingt- schon etwas geholfen, das wir nicht die einzigen mit so einem Problem sind.

Ich freu mich über eure Meinungen und vll sogar Vorschlägen.

Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüß
Eure Puma2.0
 
Werbung:
Puma2.0

Puma2.0

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2019
Beiträge
9
Ort
Salzburg, Österreich
Danke für das Willkommen.

Mit dem weißen Kater haben wir auch eine lange Geschichte. Wir wissen wem er gehört. Aber das sind Leute, die eine Katze als Spielzeug für ihre damalig 5 Jährige Tochter gekauft haben.... gestern beim Gewitter hat er sich zu uns geflüchtet. Mehr muss ich hier unter Katzenkennern wohl nicht sagen. Wir haben also 3 1/2 Katzen.

Das mit dem Foto ist eine gute Idee.
Ich wollte sie einladen, damit sie sich unsere drei mal in Ruhe anschauen kann um uns dann zu sagen welche es ist.

Ja unsere direkte Nachbarin will das die Katzen weg kommen, weil wir ja keine Genehmigung für sie haben.
Und um auf deine Frage zu antworten: wir haben sie gefragt und auch sie hat "ja, ist ok" gesagt.

Erst meinte sie, sie will die Katzen nicht einsperren, da sie oft ein paar Tage unterwegs ist.

Dann hat sie hinter unserem Rücken- ohne vorher mit uns über ihr Problem zu reden- auf der Eigentümerversammlung die neue Hausverwaltung gefragt, ob es nicht Handhabe wegen Haustieren gibt oder ein Gesetz bzgl Katzen.
(Wir leben in Österreich, nur falls sich jemand wegen der Rechtlichen Lage auskennt)

Wir haben gsd eine gute Rechtsschutzversicherung und eine ganz tolle Anwältin.

Nach allem was schon passiert ist, habe ich langsam das Gefühl, das Nachbarin 1 uns überhaupt weg haben will. Menschen und Katzen...

Fällt unter die Kategorie "verschmähte Liebe". Mein Mann hat sie abblitzen lassen :stumm:
 
Puma2.0

Puma2.0

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2019
Beiträge
9
Ort
Salzburg, Österreich
Wir sind eh am Suchen- wollen ein bisschen raus aus der Stadt.
Aber bei uns ist es außerhalb der Stadt eher teuer, vor allem Eigenheim mit Garten. Deswegen haben wir uns bis jz keinen Stress gemacht. Haben eine tollen Vermieter und den Katzen geht es hier gut. Sie kommen nicht vom Dach runter- also keine Gefahren außer uns Menschen.

Aber du hast schon bis zu einem gewissen Grad recht- die ganze Negativität tut uns allen fünf nicht gut.

Reden ist bei Nachbarin 1 so eine Sache. Zwischen unserer Gärten stehen nur Thujien bzw dazwischen ist ein "Loch". Man sieht sich also wenn man auf der Terrasse sitzt. Also sie grüßt nicht mal mehr wenn sie raus kommt.
Wir würden ja wirklich gerne mit ihr reden. Und unsere Fellnasen gehen ja nicht mal zu ihr in die Wohnung!

Echte Eiszeit. Deswegen liegt es mir ja so im Magen.

Danke für deine gute Zusprache!:pink-heart:
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
Huhu!

Ojemenie =(
Also ich denke auch dass es vlt mal gut wäre deine Nachbarin einzuladen. Auf n Kaffee und Kuchen, dann soll sie eure Lieblinge mal kennenlernen, vlt freundet sie sich ja auch mit ihnen an. Dann kannst du ihr ja vlt tatsächlich anbieten ihr einen Teil eines stabileren Fliegengitters zu übernehmen.
Sie könnte es auch mit Kaffeesatz auf der Fensterbank probieren (bindet unangenehme gerüche und ist bei Katzen wohl auch nicht so beliebt) oder andere Citrusdüfte (also wenn Zitrone nicht funktioniert vlt mal Limette oder Orange), hat den Vorteil dass es bei ihr auch noch gut duftet ;D
Es gibt auch so ein Druckluft anti Katzen spray, was man an den Fensterramen anbringen könnte, das jagt den Katzen wohl einen Schrecken ein. Wir hatten so ein Ding mal für unseren Mitbewohner, der unsern Kater nicht in seinem zimmer haben wollte aber stets seine Tür sperrangelweit offen ließ.... Habs gerade gefunden. Unser Mitbewohner ist ausgezogen, wir brauchen es nichtmehr (war auch nie im Gebrauch, da er das nicht an seiner Tür haben wollte... -.-) ich kann dir also nicht sagen wie gut das ist, aber wenn du möchtest kannst du es gerne haben.

lg
 
N

Nijos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2014
Beiträge
185
Hallo

Ich möchte zu bedenken geben, dass euch dasselbe überall passieren kann. Da nützt es auch wenig, wenn ihr Eigentümer seid. Die direkten Nachbarn haben vielleicht nichts gegen eure Katzen, aber 100 Meter weiter könnte ein Katzenhasser wohnen/einziehen.

Ich würde nach einer Wohnung mit grosser Terrasse oder Garten suchen, wo mir schriftlich erlaubt wird 1. Katzen zu halten und 2. bei Bedarf einen Elektrozaun zu installieren (sieht zwar nicht schön aus, aber da sollen bereits 80 cm Höhe reichen und ausserdem kann man ihn ohne gesetzlichen Abstand zur Grundstücksgrenze aufstellen - hier müsst ihr euch genauer informieren).

Dies wäre vielleicht auch in eurer jetzigen Situation eine Option (natürlich muss die Eigentümergemeinschaft schriftlich zustimmen).

Ob eure Katzen mit einem eingeschränkten Freilauf zufrieden wären, müsst ihr wissen, aber damit wäre dieses Problem Geschichte.

LG Nijos
 
Puma2.0

Puma2.0

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2019
Beiträge
9
Ort
Salzburg, Österreich
Hallo Nijos
leider ist deine Idee bei uns aus bauliche Gründen nicht machbar (leider zu kompliziert zum erklären).
Aber grundsätzlich hast du natürlich recht-kann immer und überall passieren.
Aber falls wir umziehen auf jeden Fall eine Anregung die ich mir merkt. Danke dir für die Idee!
Lg
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
12
Aufrufe
4K
Schmusig
S
F
Antworten
9
Aufrufe
1K
ensignx
ensignx
M
Antworten
8
Aufrufe
4K
Hexi
L
Antworten
7
Aufrufe
1K
biggini
C
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben