Auf die Katz' gekommen...(vorsicht, lang)

  • Themenstarter palette
  • Beginndatum
P

palette

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
73
Ort
NRW
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin. Da ich aber so ziemlich ein Katzenneuling bin, hoffe ich, hier richtig zu sein.
Eigentlich möchte ich mich hier auch "nur" vorstellen und erzählen, wie ich auf zu unseren Süßen gekommen bin. Bisher hatte ich noch nie Tiere. Gelerntes "machen Dreck und stinken", also keine Ambitionen.

Da wir in einem schönen Häuschen mit großem Garten in richtiger Randlage leben, gibts hier, ich glaub die meisten Katzen der ganzen Stadt.

Im Sommer lief eine trächtige Streunerin durch unseren Garten. Am Abend sahen wir sie unter unserer Hecke, vermutlich hatte sie schon geworfen. Haben wir am nächsten Tag gesehen. Oh, wie süß, wie putzig. Mal sehen, wie es weitergeht.
Die Katze blieb, ihren Wurf verlegte sie innerhalb des Gartens noch zweimal. Sie fand eine schöne Stelle unter Paletten, trocken und geschützt vor allem, was hier sonst noch gibt. Perfektes Babynest.

Was machen wir denn nun? Wir ließen sie in Ruhe. Stellten ihr Futter hin, da sie schon recht schmal aussah. Irgendwann schauten wir, wieviel Babys denn da sind (natürlich, als Mama nicht da war; die war noch recht scheu und misstrauisch). Ah, fünf kleine süße tapsige Schnulli Bullis.
Wir schafften es, dass die Große zutraulicher wurde. Nach ein paar Wochen "durften" wir uns auf die Paletten setzen und mal gucken. Dann ließ sich die Große kurz streicheln, dann durften wir mit der Hand mal durchs Holz Babys schmusen, und dann durften wir sie in die Hand nehmen. Unglaublich!

Natürlich fragten wir uns immer wieder, was wir machen, wenn die Kleinen groß sind? Laufen lassen, TH, :confused:
Es entwickelte sich so, dass die Rasselbande erst unseren Garten und dann das Haus eroberten. Sie lernten klettern, spielten ihre Spiele, "erlegten" die Mäuse von Mama und zeigten der Mama, wie ein KaKlo bedient wird! So :D Aber fünf sind zuviel.
Als die Kleinen die zwölfte Woche erreichten, setzten wir eine Anzeige in die Zeitung. Ich wollte die Mäuse in guten Händen wissen, und TH oder -schutz war so keine Alternative.
Zwei haben wir so richtig gut weitervermitteln können, mit der Dame stehen wir noch in Kontakt und werden die zwei demnächst besuchen (froi)

Da wir die Kätzchen und auch die Mama nach bestem Wissen und Gewissen unter unsere Fittiche nahmen, kannten wir leider so einiges nicht.
So dachten wir, geimpft wird ab 4 oder 5 Monat, wie es oft überall stand, weil wurden ja von Mama gesäugt (Imunsisierung und so).

Einen Tag war unsere Wiskas-Katze nicht gut zurecht. Fraß nicht, trank nicht, spielte nicht.
Oje, ob sie sich vergiftet hat an irgend einem Strauch im Garten?
Das wurde nicht besser, also bin ich mit den verbliebenen Drei zu TA (zwei waren ja vermittelt).
Sch***, der schaute sich Rambo an, ich erzählte kurz ihre Geschichte. Er vermutete Katzenseuche. Rambo hatte über Nacht ziemlich abgebaut.
Der TA gab allen dieses Feliserin. Zwei waren noch fit.
Rambos Stoffwechsel hatte aber schon runtergefahren. Sch***. Ich stand vor der Entscheidung einschläfern oder versuchen mit ner Chance, weit unter 50%. Ich wollte für Rambo aber noch nicht aufgeben. Sie bekam also Infusionen u.s. Und schaffte es nicht.Ein paar Stunden später sie schlief seufzend in unseren Armen ein.
Wir nahmen Gismo und Bella mit ins Haus, richteten ihnen Kuschelecken ein und mussten mit ansehen, wie Bella immer lustloser wurde. Verdammt, das war so nicht geplant.
Wir informierten schnell die Dame, die unsere zwei Katerchen hatte. Sie hatte eh schon TA-Termin, die zwei haben es aber geschafft!
Was folgte war eine Woche Katzenkrankenstation im Wohnzimmer. Sie bekamen Antibiotika, was fürs Immunsystem, für Bella noch Elektrolyte-Glukose-Mischung zum Spritzen unter die Haut. Die Kleine wird es schaffen. GsD war die Mama mittlerweile so zutraulich, dass sie es auch mal "stundenlang" im Haus hielt (Streunerin) und sie die Kleinen schmusen konnte. Der TA riet uns, sie nicht säugen zu lassen, da wir ja nicht wussten, von wo die Kleinen die Seuche her hatten.
Also wurde mit Aufzuchtmilch, Calopet-Paste usw. aufgepäppelt. Bloß nicht austrocknen, immer schön bei Kräften bleiben. Zum Glück brauchten wir die Infusion nicht. Bella fing bald wieder zaghaft an, Wasser zu trinken. Aber musste noch ein paar Tage "zwangsernährt" werden. Wir blieben Tag und Nacht bei ihnen. Liefen mit der Rotlichtlampe hinter Bella her, damit sie bloß nicht auskühlt. Jetzt weiß ich, wie viel Schmerzen sie beim Füttern gehabt haben muss (Schleimhaut). Sie rührt bis heute keine Aufzuchtsmilch mehr an (hab noch was übrig und mach ihnen ab und an was davon).

Gismo war in der Zeit ziemlich ratlos. Zwei Brüderchen weg, Rambo spielt nicht und ist auch auf einmal weg und Bella macht auch nicht mehr mit.
Gismo, dieser kleine Zwerg, die kleinste Katze vom ganzen Wurf steckte diesen Virus einfach so weg.

Heute, drei vier Wochen nach dieser :massaker: Seuche gehts ihnen fantastisch. Mittlerweile sind sie geimpft, haben sie chipen lassen (die geben wir nie nie nie her) und haben entdeckt, wie schön es ist, Personal zu haben.
Sie spielen im Haus, im Garten und kriegen sogar noch Besuch von der Mama incl. nuckeln an den Zitzen und spielen Baum klettern lernen.

Und nun danke ich jedem, der es geschafft hat, bis hierher zu kommen fürs Lesen :D

Liebe Grüße von Diva (ehem. Bella, aber es zeigte sich anders ;) ) Gismo und dem Personal :D
 
Werbung:
I

Inana

Gast
WOW hab grad ne Gänsehaut beim Lesen bekommen und bin sooooo froh, dass die beiden es geschafft haben... Mach mal Fotos von ihnen würde sie total gern sehen :D
 
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
Hi palette,

erstmals herzlich willkommen hier! Ist schon ne rührende Geschichte mit doch etwas Happyend. Freu mich total, dass ihr euch so ins Zeug gelegt habt und jetzt Personal und Dosis seid. Da habt ihr ja schon ordentlich was mitgemacht. Vom Regen in die Taufe, sagt man ja so schön.

Drück euch die Daumen und Pfötchen, dass sie gesund bleiben:pink-heart:

LG
Hanni

PS unter dem Thread -Das sind wir- ätte es auch gut reingepasst.
 
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
Ach ja, Fotoooooooooo bitte.
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.860
Ort
Altbach
Ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Na da hat die Streunermama aber ein richtiges Pfötchen gehabt, als Sie euren Garten für die Geburt rausgesucht hat.

Freue mich schon auf Foto's
 
P

palette

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
73
Ort
NRW
Ich versuchs mal, sind aber nich so doll, weil Handycam.
Die mit der Spiel-Maus ist Gismo, die da so chillt ist Diva.

So, Diva hat grad ne echte Maus im Flur erlegt (von der Mama angeschleppt!). Mist, nicht aufgepasst. Wie kriegt man Maus-Reste aus dem Teppich?
 

Anhänge

  • 11112010368.jpg
    11112010368.jpg
    72 KB · Aufrufe: 76
  • 10112010361.jpg
    10112010361.jpg
    88,9 KB · Aufrufe: 73
  • 10112010362.jpg
    10112010362.jpg
    87,2 KB · Aufrufe: 73
Zuletzt bearbeitet:
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
Alle schnuckelig:pink-heart::pink-heart:
 
P

palette

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
73
Ort
NRW
Ja, das ist ein weiteres Drama.

Sie ist wohl Streunerin. Dachten wir bis vor ein paar Wochen. Eines Tages kam sie mit total grünen Ohren an. Erkennbar, was des ist, war nichts. Einfach im Ohr alles grün. Jetzt, wo die Farbe weg ist, kommt ne Tätowierung ans Licht. Nicht so leicht zu entziffern. Aber definitiv neu.
Bei Tasso haben wir schon geschaut, in den Transportkorb kriegen wir die nicht rein, um mal beim TA schauen zu lassen. Den Katzenschutzbund krieg ich nicht ans Telefon. Keine Ahnung, was bei denen los ist.
Jetzt wissen wir nicht, ob sie vllt doch jemandem gehört oder ob der Tierschutz mal hier war. In der Nachbarschaft weiß keiner was.
Weiß nicht so genau, was nun. Noch so ne Rasselbande wär nicht so gut. Habe gemerkt, wie schwer es ist, wirklich gute Dosis zu finden. Herje, was ich für Leute am Telefon hatte, die n Kitten haben wollten. "Wie teuer sind die denn und wann können wir abholen?" OmG, ne.

Leider kann ich sie nun nicht so einfach kastrieren lassen, wegen evtl. anderen Halter (was ich mir nicht vorstellen kann, dann wär schon mal einer gekommen. Schließlich kann man sie locker verfolgen, wohin sie geht. Also auch zu uns.) Wir kennen auch nur den Weg ins Feld und hier ist ne Dame, die die auch füttert, ihr aber nicht gehört. Denke, die schnorrt sich in ihrem Revier durch.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Als sie mit den grünen Ohren ankam, war da auch eine Kastranarbe zu erkennen? Entweder am Bauch oder an der Seite?

Sehr komisch, normalerweise wird nämlich nur unter Narkose tätowiert ( sehr oft im Zusammenhang mit Kastration). Aber da müßtet ihr ja eigentlich was gesehen haben. An der Stelle hätte sie dann kein Fell mehr und eine Naht mit ein paar Stichen wäre auch zu erkennen.

Vielleicht seht ihr euch das am Bauch mal genauer an, wenn sie das nächste Mal vorbei kommt.

Toll, dass ihr den beiden Kleinen ein schönes Zuhause gebt!
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #10
Ich sag auch mal: Hut ab!

Die ganze Geschichte muss ich später lesen -bin noch auf Arbeit :D
 
P

palette

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
73
Ort
NRW
  • #11
Als sie mit den grünen Ohren ankam, war da auch eine Kastranarbe zu erkennen? Entweder am Bauch oder an der Seite?

Sehr komisch, normalerweise wird nämlich nur unter Narkose tätowiert ( sehr oft im Zusammenhang mit Kastration). Aber da müßtet ihr ja eigentlich was gesehen haben. An der Stelle hätte sie dann kein Fell mehr und eine Naht mit ein paar Stichen wäre auch zu erkennen.

Vielleicht seht ihr euch das am Bauch mal genauer an, wenn sie das nächste Mal vorbei kommt.

Toll, dass ihr den beiden Kleinen ein schönes Zuhause gebt!


Mh, wenn ich jetzt so drüber nachdenke?!?
Ich bin mir nicht sicher, obs in der gleichen Zeit war, aber sie kam mal mit einer "Verletzung" her. Am Bauch, da war auch Fell weg (wenn mir mein Unterbewusstsein keinen Streich spielt).
Da kannten wir uns mit diesen Dingen aber noch absolut gar nicht aus.
Ob sie genäht war, weiß ich nicht. Dachte, weil Streunerin hat sie vllt nen Kampf gehabt und keine weiteren Gedanken. War aber blutig, also sah für mich eher nach i-wo hängen geblieben o.ä.
Mist, die hört langsam auf, die Kleinen nuckeln zu lassen, da hätte ich es einfacher mit gucken.

Aber könnte sein (???)
 
Werbung:
Jack Ass

Jack Ass

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
1.345
Alter
54
Ort
Düsseldorf
  • #12
Hallo palette (und herzlich willkommen hier!),
Du kannst davon ausgehen, daß jemand schneller war mit dem "kastrieren lassen"!
Die grünen Ohren sind nämlich ein eindeutiges Indiz dafür, weil TÄ, die Streuner kastrieren, ihnen während der Narkose beide Ohren tätowieren.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
10
Aufrufe
1K
The Balu
T
S
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
P
Antworten
18
Aufrufe
4K
K
L
Antworten
58
Aufrufe
10K
P_von Duernten
P_von Duernten
M
Antworten
14
Aufrufe
4K
ami1a

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben