Asthma und SDÜ, Wesensveränderung mit Thiamatab 2,5mg

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
RalaBing

RalaBing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 September 2019
Beiträge
2
Hallo,
ich bin ganz neu hier, denn derzeit weiß ich einfach keinen Rat mehr.

Meine Pussy ist jetzt 15 Jahre alt, seit ca. 2 Jahren ist sie asthmatisch und bekommt jeden Abend ihre Inhalation mit Flutide.
Vor ca. 5 Monaten ging es an, dass sie stark abgenommen hat. Sie war länger reichlich mopsig und ich hatte auf Diätfutter umgestellt, in meinem Größenwahn dachte ich, wie erfolgreich doch meine Methode ist..
Der Gewichtsverlust ging bis sie noch ca. 3,5kg hatte (vorher 5-6kg).
Dann,vor ca. 2 Monaten wurde sie plötzlich heiser und bekam keinen Ton mehr raus, da sind wir direkt zum TA.
Das Blutbild zeigte einen 6-fache erhöhten Leberwerte, leider wurde die schilddrüsenüberfunktion erst bei einer späteren Untersuchung festgestellt. Jetzt bekommt sie seit 4 Wochen Thiamatab, 2 mal täglich 2,5 mg.
Sie hat sich in diesen 4 Wochen total verändert, miaut sehr laut, die ganze Zeit. Zum Spielen ist sie sehr schwer zu motivieren, steht immer an der Wohnungstür und schreit direkt. Ich weiß einfach nicht, wie ich ihr helfen kann.. Hat jmd Erfahrung mit einer Wesensveränderung durch Thiamatab?

Vielen Dank schon mal!
LG
RalaBing
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.141
Ort
Düsseldorf
Am Anfang der SD-Medikamente sollte man das sehr zeitnah immer wieder kontrollieren lassen, am Besten alle 3 Wochen. Insofern würde ich das jetzt unbedingt machen. Ich glaube nicht, dass dieses Schreien eine Nebenwirkung der Tabletten ist, sondern Symptome der Schilddrüse. Deshalb muss man wissen, wie hoch der Wert jetzt ist, ob er ggf. sogar noch gestiegen ist trotz Medikamente.
 
RalaBing

RalaBing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 September 2019
Beiträge
2
Hallo Tiha,
wir waren nach 3 Wochen zur Kontrolle und die Werte der Schilddrüse waren "perfekt", wie der TA sagte. Nur die noch erhöhten Leberwerte wären behandlungsbedürftig, wir sollen in einem viertel Jahr wieder kommen. Sie bekommt dafür jetzt noch ein homöopathisches Mittel (Flor de Piedra, D6). Natürlich habe ich die Wesensveränderung angesprochen, aber das fand er wohl wenig relevant und ist nicht darauf eingegangen. Die thiamatab soll sie jetzt "für immer" kriegen, das ist so eine Pauschal-Lösung :confused:
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
3.001
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo Tiha,
wir waren nach 3 Wochen zur Kontrolle und die Werte der Schilddrüse waren "perfekt", wie der TA sagte. Nur die noch erhöhten Leberwerte wären behandlungsbedürftig, wir sollen in einem viertel Jahr wieder kommen. Sie bekommt dafür jetzt noch ein homöopathisches Mittel (Flor de Piedra, D6). Natürlich habe ich die Wesensveränderung angesprochen, aber das fand er wohl wenig relevant und ist nicht darauf eingegangen. Die thiamatab soll sie jetzt "für immer" kriegen, das ist so eine Pauschal-Lösung :confused:
Bei meinem Felix, er bekam Thyronorm (Vidalta und Felimazol hatte er nicht vertragen) habe ich durch das Medi keine Verhaltensveränderungen bemerkt.

Ja SDÜ Medikamente müssen zeitlebens gegeben werden, sie halten die Werte ja in der Norm. Außer man lässt eine RJT machen, damit kenne ich mich nicht aus.
Für Felix kam das auch nicht mehr in Frage, er hatte vor der SDÜ schon lange eine CNI.
Meist gibt es bei der Schilddrüsenerkrankung auch "Nebenerkrankungen", von Herz, Niere und Bauchspeicheldrüse. Eventuell gehört die Leber auch dazu.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.141
Ort
Düsseldorf
Kannst du dir bitte mal Kopie der letzten beiden Blutbilder geben lassen und hier einstellen?

Wann genau war die letzte Blutabnahme?

Ich frage deshalb, weil es oft nicht so einfach ist mit dem Einstellen und man es gerade am Anfang einige Zeit engmaschiger überprüfen sollte. Nur weil der T4 gesunken ist, muss das nicht so bleiben, SDÜ verläuft nicht immer linear.

Wo dein Tierarzt recht hat ist, dass die SD-Medikamente lebenslang gegeben werden müssen. Wenn allerdings die Nierenwerte gut sind, dann könntest du eine Radiojodtherapie machen lassen. Ich habe das und mein Kater ist wieder gesund und braucht keine Medikamente mehr. In Deutschland geht das in Norderstedt oder Gießen, in Österreich in Wien, in Belgien in Gent und in den Niederlanden in Utrecht und Lienden. Den m.E. besten Ruf hat Gent in Belgien.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben