Argumente für eine Kastration und Mythen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.962
Alter
37
Ort
NRW
Das kannst du zwar melden, aber entfernt werden wird es bestimmt nicht. Zurecht. Hast du noch nie eine Beleidigung erlebt, oder wie kommst du darauf, Barbarossas Beitrag könnte eine enthalten haben? :confused:
Arroganz und Dummheit zu unterstellen. Da Barbarossa mich nicht kennt, ist das keine Feststellung, sondern eine Beleidigung.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Arroganz und Dummheit zu unterstellen. Da Barbarossa mich nicht kennt, ist das keine Feststellung, sondern eine Beleidigung.
Von Dummheit habe ich aber nichts gelesen;) Nur von Arroganz:cool:. Und das finde ich jetzt nicht so ganz unberechtigt in Anbetracht der Tatsache, dass es durchaus Tierarzthelferinnen oder -fachangestellte gibt, die mehr auf der Pfanne haben als der größte Teil der Tierärzte.

Die Userin, die hier gepostet hat, kann ich leider nicht dazu zählen.
 
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2015
Beiträge
1.037
Arroganz zu unterstellen, ist keine Beleidigung.
Und in dem Kontext auch nicht einfach aus der Luft gegriffen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.055
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
"Ergänzung"
Also ich bin Tierarzthelferin seit 6 Jahren und ich finde es toll dass du hier mal so viele Sachen richtig stellst!
Aaaaber ein paar Bedenken hab ich aus Erfahrungsgründen, zum Beispiel ist es wirklich so dass eine Frühkastration nicht unbedingt schädlich ist, ABER die Kastration von sehr junden weiblichen Katzen ist operativ gesehen ein größeres Risiko, die Eileiter sind dann noch sehr klein und viel schwerer zu finden was das "Herumsuchen" im Bauchraum verlängert und die OP-Zeit verlängert, und bei manchen Katzen haben wir wirklich oft gemerkt dass sehr früh kastrierte Katzen (also 4 Monate ist wirklich sehr früh) immer irgendwie "kindlicher" blieben als später kastrierte Katzen, was ja nicht unbedingt schlimm sein muss, sie sind dann halt bis ins hohe Alter total aufgedreht ^^
Also generell kann man sagen wenn die Katze nicht Gefahr läuft gedeckt zu werden , kann man mit der Kastration bis sie ein Jahr ist, Kater bis er markiert warten... und es gibt ja auch noch die Möglichkeit mit "Der Pille für die Katze" die Fruchtbarkeit so lange zu unterdrücken bis sie einigermaßen alt für eine solche OP ist.

Und was das Dick-Werden nach der Kastration betrifft, ja es liegt auf jeden Fall daran wie man sie füttert, aber leider muss ich sagen dass auch die OP es erschwert die Katze dünn zu halten, durch die fehlenden Hormone, ist der Stoffwechsel langsamer und die Kater "schlendern" weniger herum, daher ist es ratsam schon ein paar Wochen vor der OP mit einer Futterreduzierung zu beginnen, da kastrierte Tiere nach der OP einfach weniger Futter benötigen.
Natürlich Ausnahmen gibt es immer, da muss man dann entscheiden wenn die Katze oder der Kater generell einen sehr schmächtigen Körperbau hat sollte man natürlich weiterhin normal füttern.

Ich hoffe das klingt nicht klugscheißerisch, sind nur lieb gemeinte Ratschläge :)

Grüße
Alter Schwede ......
Glaubst Du diesen hirnverbrannten Unfug etwa tatsächlich?

Eine Katze vollkommen unnötig in ne Rolligkeit zu zwingen ist Schwachsinn hoch 10, das Risiko von ner Pyo oder schlimmstenfalls Gesäugekrebs steigt unverhältnismäßig an! Dass die Pille für die (nicht im Zuchtbetrieb stehende) Katze nur der letzte Notnagel im Falle von gesundheitlich nicht OP fähig sein sollte ist wohl jedem hier ausser Dir geläufig. :rolleyes:

Ach ja, ich war bei der Kastra all meiner Mädels und Buben dabei .... im Schnitt mit 25 Wochen sind die gelegt worden. Komischerweise hatte meine TÄ nicht das allergeringste Problem, die Eileiter bzw. Eier des Katers zu finden!

Auch der Unfug mit der Futtermenge nach der Kastra ist kompletter Blödsinn!
1. sind die Kitten nach der Kastra noch voll im Wachstum und brauchen die Energie und 2. kommt es niemals auf die reine Menge Fressen an, sondern es kommt immer auf die Kaloriendichte des Futters an. Fett werden Tiere nur dann, wenn sie wesentlich mehr davon bekommen als sie verbrauchen. Ja potente Tiere verballern alleine durch den Coctail an Sexualhormonen mehr Kalorien, als kastrierte Katzen und DAS ALLEINE ist der Grund, die Kalorienmenge des Futters zu reduzieren bei unseren Stubentigern. Bei Freigängern ist das noch nen bissi anders, da diese wenn sie kastriert sind noch zusätzlich weniger Energie durch Kämpfe (Kater) und weite Wege benötigen.
Auch etwas, was man als TA Helfer eigentlich wissen hätte können, wenn man mal seine Nase ins richtige Buch gesteckt hätte :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.493
Su Ellen,
Deine Ratschlaege sind ja ein richtiger Horror, ich schiebe es aber mal auf mangelnde Erfahrung zurueck.
Zufaellig habe ich laengere Zeit im Ausland gelebt, wo Fruehkastra gang und gaebe ist. Monatliche Kastra-Aktionen laufen da wie am Schnuerchen, da hatte noch nie jemand Probleme, die Eierstoecke junger Katzen zu finden, und da wird ab 2 Pfund Gewicht kastriert. Und zur Info fuer Dich, Fruehkastra ist BIS 12 Wochen Alter.;)

Ansonsten hast Du ja schon genuegend Kommentare geerntet, denen ich mich anschliesse.
 
M

Mikesch&Minka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2014
Beiträge
16
Hey,
ich hatte gestern eine etwas längere Diskussion mit meiner Dorftierärztin, als ich das Thema Frühkastra bei meinem Kater (ca. 12 Wochen) ansprach.
Zunächst war sie strikt dagegen, brachte Argumente, wie Wachstum, Probleme mit dem Harnleiter, etc. und wollte allen Ernstes wissen, warum ich ihn frühkastrieren lassen will. Sie kastriere grundsätzlich mit 8 Monaten bzw. nach Eintreten der Geschlechtsreife.

Ich habe ihr dann die Studie aus den USA zur Frühkastra gezeigt und ihr erläutert, dass ich NICHT abwarten werde, bis der kleine markiert und sich mit unserem erwachsenen Kater kloppt (zumal ich im 9. Monat schwanger bin und das doch ganz gerne vor der Geburt erledigt haben möchte).

Sie rief mich dann später am Abend zurück. Sie hat mit mehreren Kollegen telefoniert, die ihr meine Punkte bestätigt haben und er wird in 4 Wochen kastriert.
Fand ich mal ein extrem positives Ergebnis! Schön zu sehen, dass nicht jeder langjährig praktizierende Tierarzt völlig eingefahren ist in seiner Meinung. Auch wenn ich es schade finde, dass sich anscheinend nicht fortlaufend fortgebildet wird.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.304
Ort
Vorarlberg
Mikesch&Monika, das finde ich richtig gut!:)

Zum Thema Wachstum: Beide meiner Katzen kommen aus dem Tierschutz und haben sehr jung (<1Jahr) schon Kätzchen bekommen. Ich habe bei meinen Bonsai-Katzen den Tierarzt gefragt, ob sie noch wachsen. Antwort: Nein, vermutlich sind sie durch die frühe Trächtigkeit im Wachstum zurück geblieben. (Ich hoffe, dass sie sonst keine Schäden haben)
Da halte ich eine frühe Kastration für besser.
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.382
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Habe mit einem sehr netten, lieben Menschen (nicht ironisch gemeint) von unserem örtlichen Tierheim gesprochen gehabt. Er war leider sehr entschieden GEGEN eine Frühkastration. Unser Tierheim hat früher ab dem 3. Monat kastriert. Jetzt erst ab dem 6. Monat.

Als ich fragte wie das kam, wurde er sehr leidenschaftlich und meinte, daß frühkastrierte Tiere ganz häufig "komische Verhaltensänderungen" hätten. Die hätten "fast alle irgendwie einen Schuß weg". :eek: Sie wären schon lange von der Frühkastration weg weil das nicht gut für die Tiere wäre. Sie meinte sogar, daß sie mir theoretisch kein Tier geben würden, sollte ich das frühkastrieren lassen wollen. :eek: Nicht das ich eins wollte ..... aber naja fand ich schon heftig.

Ich hatte einige Kater von ihnen, alle damals ja frühkastriert und die waren alle TOLL! Also meine eigene, kleine, persönliche Statistik ist da anders ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.055
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Den Schuss weg oder wahlweise nicht gehört haben ja wohl die.
Mit so einem Blödsinn eine Frühkastrationen ablehnen ... au weia.

Katzen bekommen nur aus einem Grund bei ner Narkose nen Hau weg ... Wenn sie FALSCH narkotisiert werden und damit an SauerstoffunterVersorgung leiden. Und das kann _in jedem Alter_ bei jeder OP passieren.

Ergo wenn das Tierheim mit nem TA arbeitet dessen Wissen noch in der Steinzeit steckt, müssen sie sich gar nicht wundern. Einzige Abhilfe ist hier der umgehende Wechsel des TA.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben