Arabische Sandkatze

  • Themenstarter gamefreake89
  • Beginndatum
G

gamefreake89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2016
Beiträge
14
Hallo
Ich habe vorkurzem Bilder von der Wildkatzenrasse Arabische Sandkatze entdeckt und ich finde diese Wildkatze zuckersüß(vor allem die Ohren):love:
DSC_2324.jpg6c84f629b0d6e5dff2f623417fe21e36--sands-baby-animals.jpg
Nun ist es nunmal leider so, dass es sich um eine Wildkatze handelt und deshalb selbstverständlich eine Haustier haltung nicht möglich ist. Daher wollte ich wissen ob jemand eventuell eine Katzenrasse kennt welche vom äuserlichen der Arabischen Sandkatze ähnelt?
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.536
Ort
Oberbayern
Vielleicht würden dir Abessinier gefallen? Die Ähnlichkeit ist zwar nicht allzu groß, aber zumindest haben sie einen gewissen "Wildkatzen-Look".

Oder du schaust einfach mal im Tierheim vorbei. Dort gibt es auch sehr viele zuckersüße Katzen, in die man sich verlieben kann :)
 
G

gamefreake89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2016
Beiträge
14
Vielleicht würden dir Abessinier gefallen? Die Ähnlichkeit ist zwar nicht allzu groß, aber zumindest haben sie einen gewissen "Wildkatzen-Look".

Oder du schaust einfach mal im Tierheim vorbei. Dort gibt es auch sehr viele zuckersüße Katzen, in die man sich verlieben kann :)
Abessinier gehen aufjedenfall schonmal in die richtige Richtung, danke.

Also wenn dann würde ich mir so oder so eine weitere Katze aus dem Tierheim holen. Wenn dies bedeuted das ich dann etwas warten muss oder etwas weiter weg fahren muss. Ist das halt so.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.536
Ort
Oberbayern
Abessinier gehen aufjedenfall schonmal in die richtige Richtung, danke.

Also wenn dann würde ich mir so oder so eine weitere Katze aus dem Tierheim holen. Wenn dies bedeuted das ich dann etwas warten muss oder etwas weiter weg fahren muss. Ist das halt so.

So spezielle Rassen wie Abessinier wirst du nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit in einem Tierheim finden.
Kommen denn "normale" Hauskatzen für dich nicht in Frage? Die gibt es schließlich auch in allen Farben und Formen, so dass eigentlich jeder eine bzw. zwei Katzen finden sollte, in die er sich verliebt :)

Da du von einer "weiteren Katze" schreibst: Hast du denn schon eine oder mehrere Katzen?
 
G

gamefreake89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2016
Beiträge
14
So spezielle Rassen wie Abessinier wirst du nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit in einem Tierheim finden.
Kommen denn "normale" Hauskatzen für dich nicht in Frage? Die gibt es schließlich auch in allen Farben und Formen, so dass eigentlich jeder eine bzw. zwei Katzen finden sollte, in die er sich verliebt :)
Es muss nichts reinrassiges sein, ein Mix wäre auch total inordnung. Ehrlich gesagt bevorzuge ich es sogar ein wenig wenn Rassenkatzen noch einen Mix drin haben. Das ist meist gut gegen Inzucht oder Überzüchtung.
Desweiteren habe ich überhaupt keinen Grund etwas zu übereilen.
Da du von einer "weiteren Katze" schreibst: Hast du denn schon eine oder mehrere Katzen?
Ich habe 2 zuckersüße Maine Coons.Naru.jpg
Naru
Thami.jpg
Thami
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.536
Ort
Oberbayern
Wenn Rassekatzen einen "Mix" drin haben, dann sind sie keine Rassekatzen mehr :rolleyes:
Inzucht und "Überzüchtung" kann man nur ausschließen, indem man einen seriösen Züchter findet, der ein vernünftiges Zuchtzielt hat und dessen Zuchtlinie sich eindeutig zurückverfolgen lässt.

Da du bereits zwei Katzen hast, würde ich persönlich dir empfehlen nach einer Katze zu suchen, die charakterlich zu den beiden passt. Die Rasse beziehungsweise das Aussehen spielen hierbei überhaupt keine Rolle.
 
  • Like
Reaktionen: Strexe, dieMiffy und Irmi_
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
Ich möchte bohemian muse's Beitrag noch hinzufügen, dass es bei der "Rasse"katzenzucht leider paradoxerweise genau anders herum ist: Wenn jemand Mixe produziert pfeift der leider sehr oft auf Inzucht, Erbkrankheiten und dergleichen. Der Schuss geht sehr regelmäßig nach hinten los, auf Kosten der Gesundheit der Katzen.
 
  • Like
Reaktionen: Strexe, Quilla, dieMiffy und 2 weitere
G

gamefreake89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2016
Beiträge
14
Wenn Rassekatzen einen "Mix" drin haben, dann sind sie keine Rassekatzen mehr :rolleyes:
Inzucht und "Überzüchtung" kann man nur ausschließen, indem man einen seriösen Züchter findet, der ein vernünftiges Zuchtzielt hat und dessen Zuchtlinie sich eindeutig zurückverfolgen lässt.
Ich meinte damit, wenn sie einen klaren Stammbaum haben aber z.b. bei einer Norwegischen Waldkatze der Opa ein Maine Coon Kater oder eine Gesunde Bauernkatze war, habe ich damit keine Probleme.
Solange es halt vernüftig nachvollziehbar ist, keine Inzucht zustande kam und der Züchter Seriös ist.

Im Tierheim fehlen einen leider häufig die oben genannten Information und trozdem wollen die Tiere ein Schönes liebesvolles zuhause.

Du hast natürlich recht damit das die Gesundheit der Tiere extrem wichtig ist.

Da du bereits zwei Katzen hast, würde ich persönlich dir empfehlen nach einer Katze zu suchen, die charakterlich zu den beiden passt.
Das sollte ja hoffentlich selbsverständlich sein :)
Und wenn ich merke das eine komplett andere Rasse,anderes aussehen, hoheres Alter etc. sehr viel besser in die Familien Dynamik passt, bin ich der letzte der die Dynamik fürs Aussehen etc. aufs Spiel setzt. Ich sag es mal so ein bestimmtes Aussehen ist für mich eher ein netter Bonus und ich würde mich vermehrt bei Katzen welchen dem Aussehen entsprechen um schauen,ob der Charackter passt, aber es ist kein ausschluss kriterium und auch Katzen die Stark von dem Aussehen abweichen werden inbetracht gezogen.

Am ende zählt der Charackter bzw die Bindung welche man über die Jahre aufbaut.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich meinte damit, wenn sie einen klaren Stammbaum haben aber z.b. bei einer Norwegischen Waldkatze der Opa ein Maine Coon Kater oder eine Gesunde Bauernkatze war, habe ich damit keine Probleme.
Solange es halt vernüftig nachvollziehbar ist, keine Inzucht zustande kam und der Züchter Seriös ist.
Wenn ein "Züchter" Rassen kreuzt, ist er kein Züchter mehr sondern ein Vermehrer. Hier bitte aufpassen! Ein seriöser Züchter verkauft niemals Mixe. Ein seriöser Züchter gehört einem Zuchtverband an und die Katzen haben Papiere, Impfpässe und die Eltern Gesundheitsnachweise. NUR so einer ist seriös!
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Strexe, dieMiffy und 3 weitere
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.157
  • #11
Ein Mix z.B. aus Coonie und Bauernhofkatze wird niemals einen Stammbaum haben! Das ist eben Vermehren, was die Welt mit den vielen Katzen im Tierheim oder auf der Strasse wirklich nicht braucht.

Google mal "Augen auf beim Rassekatzenkauf".
 
  • Like
Reaktionen: Strexe, Cat_Berlin, Azar und 2 weitere
Werbung:
G

gamefreake89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2016
Beiträge
14
  • #12
Wenn ein "Züchter" Rassen kreuzt, ist er kein Züchter mehr sondern ein Vermehrer. Hier bitte aufpassen! Ein seriöser Züchter verkauft niemals Mixe. Ein seriöser Züchter gehört einem Zuchtverband an und die Katzen haben Papiere, Impfpässe und die Eltern Gesundheitsnachweise. NUR so einer ist seriös!
Auch bei einen Seriösen Züchter kann eine rollige Katze mal ausbüchsen und Schwanger wiederkommen. Das er die Kitten dann nicht als Reinrassig verkaufen darf ist klar aber ich würde den Züchter deswegen nicht als Vermehrer Bezeichnen. Solange der Rest dann stimmt(Gesundheits Check etc) würde ich auch die Kitten nicht als Potenziell ungesünder bezeichnen. Denn auch beim besten Züchter mit dem besten Stammbaum und den gründlichsten Vorsorge Checks kann man leider ein Tier bekommen welches erkrankt.

Ein Mix z.B. aus Coonie und Bauernhofkatze wird niemals einen Stammbaum haben! Das ist eben Vermehren, was die Welt mit den vielen Katzen im Tierheim oder auf der Strasse wirklich nicht braucht.

Google mal "Augen auf beim Rassekatzenkauf".
Das mit Stammbaum war eher auf den Norweger bezogen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
  • #13
Der Fall "ausbüxen" ist aber im Vergleich zur Anzahl der "Mixkatzen" auf dem Markt sehr niedrig.
Klar, manche nutzen das als Ausrede,...
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Auch bei einen Seriösen Züchter kann eine rollige Katze mal ausbüchsen und Schwanger wiederkommen. Das er die Kitten dann nicht als Reinrassig verkaufen darf ist klar aber ich würde den Züchter deswegen nicht als Vermehrer Bezeichnen. Solange der Rest dann stimmt(Gesundheits Check etc) würde ich auch die Kitten nicht als Potenziell ungesünder bezeichnen. Denn auch beim besten Züchter mit dem besten Stammbaum und den gründlichsten Vorsorge Checks kann man leider ein Tier bekommen welches erkrankt.


Das mit Stammbaum war eher auf den Norweger bezogen.
Tut mir leid, aber bei einem seriösen Züchter, der Erfahrung in Katzenhaltung hat, dürfte sowas EXTREMST selten vorkommen. Das liest man sehr häufig bei ebay-Kleinanzeigen und ich möchte meinen Hintern drauf verwetten dass KEINER von diesen "Züchtern" einem Zuchtverband angehört. Und doch - DAS sind dann Vermehrer.
Jede Katze, jedes Tier und jeder Mensch kann krank werden. Aber bei Rassekatzen aus seriöser Zucht ist das Risiko an Erbkrankheiten wesentlich geringer.

Und was den Norweger betrifft: Wenn der Opa Coonie oder sonstwas war, ist es kein Norweger mehr sondern das, was die normale Hauskatze auch ist: Ein Wald-und-Wiesen-Mix ohne Papiere.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Strexe und Azar
G

gamefreake89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2016
Beiträge
14
  • #15
Der Fall "ausbüxen" ist aber im Vergleich zur Anzahl der "Mixkatzen" auf dem Markt sehr niedrig.
Klar, manche nutzen das als Ausrede,...
Klar wird auf dem Markt sehr viel gelogen und man darf auch nicht blind rumrennen;)
Ich kenne aber z.b. Persönlich eine seriöse Coonie Züchterin welcher genau das Passiert ist. Ich muss aber auch zugeben das sie die daraus entstandenen Kitten dann nur an sehr gute Freunde gegeben hat und ein Kitten, welches zur Geburt ungewöhnlich klein war, behalten hat. Sie sind also nie im Tierheim oder auf dem allgemeinen Markt gelandet.
Keines von diesen Kitten hatte bis heute ein ernsthaftes gesundheitliche Probleme bekommen. Nur die Kleinste hat eine schwache Form des Pika syndrom und liebt es daher Plastick zu Essen.😅
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.181
  • #16
Eine Zuchtkatze ist teilweise sehr viel wert. Das geht ab 1500€ los und die Mutter meines letzten Neuzugangs hat den Züchter sogar 3500€ gekostet (in diesem Fall aufgrund von Sonderlackierung). Und bei ihm ist das oberste Ziel, dass keiner raus oder einfach rein kommt ins Haus...

Tut mir leid, aber ich glaube sowas nicht. Das muss ein so unglaublich seltener Fall sein. Da passiert es eher normalen Haltern, dass eine Katze abhaut weil sie das ganze unterschätzen.
Aber ein Züchter, der schon wie gesagt allein so viel Geld nur für die Anschaffung bezahlt, dann die ganzen Gesundheits-Checks fortführt, der lässt eigentlich nicht zu dass das Tier mal eben verschwindet...
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Ayleen, Grinch2112 und eine weitere Person
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
822
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #17
Ich kenne aber z.b. Persönlich eine seriöse Coonie Züchterin welcher genau das Passiert ist. Ich muss aber auch zugeben das sie die daraus entstandenen Kitten dann nur an sehr gute Freunde gegeben hat ...
Glaube ich, auch wenn es wirklich extrem selten passiert.

Und klar ist es das oberste Ziel, dass kein Katz raus oder einfach rein kommt ins Haus ... vermutlich ist das Haus auch das geringere Problem, aber ein vermeintlich absolut ausbruchs-/einbruchssicheres Freigehege kann im Ausnahmefall wohl schon mal geknackt werden.
Der betreffende Züchter beißt sich sicher in den Hintern bei so nem Vorfall, zum einen hat er Mix-Kitten und zum zweiten hängt noch ein Rattenschwanz an Extra-Untersuchungen der Zuchtkatz dran.
Und natürlich würde kein Züchter so einen Wurf offiziell anbieten (und sich den Ruf schädigen), aber die Kitten erfahren die gleiche Sorgfalt wie alle Würfe und gehen an Leute im Bekanntenkreis (würde schätzen, sehr deutlich günstiger als die Stammbaum-Kitten).
Für mich macht das einen Züchter auch nicht zum Vermehrer ... jedenfall nicht, wenn es eine einmalige Angelegenheit ist.

P.S.:
Du hast wirklich zwei zuckersüsse Coonie-Silberlinge!
Ich finde ja Somalis sooo wunderschön (Halblanghaarform der Abessinier), aber als Kumpel für Coonies ist das vermutlich eher nix (zu viel Temperament, zu agil).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Polayuki und gamefreake89

Ähnliche Themen

RheKro
Antworten
29
Aufrufe
9K
senoritarossi
senoritarossi
FindusLuna
Antworten
19
Aufrufe
626
Rickie
FindusLuna
  • Sticky
2 3
Antworten
46
Aufrufe
5K
Captain Meow
Captain Meow
N
2 3
Antworten
45
Aufrufe
2K
racoon20
racoon20
FindusLuna
BKH
Antworten
10
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben