Appetitlosigkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust, jetzt Thrombozytose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Schneggi85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2012
Beiträge
12
Hallo ihr Lieben,

unser 2,5 jähriger Tiger Rusty macht uns momentan große Sorgen. mein Freund hatte Anfang Januar bemerkt, das Rusty hinten ziemlich eingefallen war obwohl wir Futtertechnisch nicht fesstellen konnten, das er weniger aß. Anfang Januar fing er dann an sein Futter zu verweigern (hatte jedoch Hunger da er immer wieder zum Napf rannte) und erbrach sich ganz doll und immer wieder. Wir sind dann am 09.01. zum Tierarzt, der bis auf eine Erhöhung der Granulozyten und einer Thrombozytopenie und Fieber nichts feststellen konnte. Dieser gab ihm dann ein LZ-AB und ein LZ-Kortison und meinte es solle abends schon besser werden. Dies wurde es leider nicht, im Gegenteil. Ich bin dann am Samstag Abend mit Freund und Rusty in die Tierklinik nach Isernhagen gefahren. Dort wurde eine Blutentnahme, ein Ultraschall und eine Röntgenuntersuchung gemacht. In Frage kam ein verschluckter Fremdkörper, ein massiver Parasiten-/Wurmbefall oder ein malignes Lymphom, da sie Dickdarmwand verdickt sei und man auf dem ultraschall einen intraabdominellen großen Lymphknoten sehen konnte. Der verschluckte Fremdkörper konnte dann am Sonntag früh ausgeschlossen werden und die Ärzte gehen von einem massiven Parasiten-/Wurmbefall aus. Er bekam 5 Tage Panacur. Ebenfalls wurde auf FIP gestetste, jedoch negativ Titer 1:25, Katzenaids ist auch ausgeschlossen. Er bekam Antibiotika und wir durften ihn am Donnerstag wieder abholen. Mittlerweile ist er wieder der alte, frisst, trinkt und tobt fast so wie früher. Gestern waren wir zur Nachuntersuchung , so weit alles gut. Die eosinophilen gehen zurück, jedoch sind die Thrombozyten bei 730 (Referenz 180 - 480). Muss in 3 Wochen nochmal zum Ultraschall um das Lymphom zu bestätigen oder auch nicht. Die erhöhten Thrombos machen mir jedoch große Sorgen. Am Donnerstag war der Kot von Rusty komplett mit Haaren (voll verfilzt) durchzogen, sowas hab ich noch nie gesehen.
Woran könnte die Erhöhung liegen?

Liebe Grüße

Sabrina mit Rusty und Mogli
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wurde der Kot denn mal untersucht, wenn die Ärzte von Parasiten/Wurmbefall ausgehen?
 
S

Schneggi85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2012
Beiträge
12
Da Rusty innerhalb von 5 Tagen nur einmal Stuhl abgesetzt hat, haben wir das im Zeitraum von Donnerstag bis gestern gemacht und in der Tierklinik abgegeben. Sobald sie die Ergebnisse haben melden sie sich telefonisch. Dazu muss ich sagen, das Rusty gut 2 Jahre nicht entwurmt wurde :-(
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Da Rusty innerhalb von 5 Tagen nur einmal Stuhl abgesetzt hat, haben wir das im Zeitraum von Donnerstag bis gestern gemacht und in der Tierklinik abgegeben.
Das heißt, vor der Kotabgabe wurde entwurmt? Kotproben können ohnehin falsch negativ sein, leider.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ist Rusty denn Freigänger?

@MäuschenK: Die Ärzte gehen ja offenbar von irgendwelchen Parasiten aus, ohne das jetzt genau zu definieren. Das könnte ja alles mögliche sein.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
@MäuschenK: Die Ärzte gehen ja offenbar von irgendwelchen Parasiten aus, ohne das jetzt genau zu definieren. Das könnte ja alles mögliche sein.

Oh, sorry, ich hatte speziell nur den möglichen Wurmbefall im Kopf, warum auch immer :oops:. Dann hoffen wir, dass es ein großes Kotprofil ist und zusätzlich Tri(tri?)chomonas foetus, Kokzidien usw. dabei sind.

Soll die Panacurgabe wiederholt werden? Dass die Eosinophilen gesunken sind und es ihm besser geht, ist doch schon mal ein gutes Zeichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schneggi85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2012
Beiträge
12
Entschuldigt, das ich mich so lange nicht gemeldet habe. Die Panacurbehandlung (5 Tage) hat die Tierklinik ohne vorherige Kotproben begonnen, da es ihm aktuell sehr sehr schlecht ging. Das heißt, das der erste Zyklus bereits vorbei war als wir mit dem sammeln beginnen konnten. Rusty ist kein Freigänger, jedoch kann man Parasiten etc. durch Straßenschuhe mit in die Wohnung bringen (Rusty spielt öfter mit seinen Kabelbindern zwischen unseren Schuhen). Momentan geht es ihm sehr gut, ich bin jedoch immer noch in großer Sorge. Er ist unser Sonnenschein, ein absoluter Charakterkater und Gemütstier. Egal was ich mit ihm mache, er kratzt nie und lässt alles über sich ergehen.
 
S

Schneggi85

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. September 2012
Beiträge
12
Hatte noch vergessen zu schreiben, das unser 2. Kater Mogli auch den 5-3-5 Zyklus mit Panacur macht. Bei Rusty sind wir bereits beim 2. Zyklus und der endet morgen Abend.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
27
Aufrufe
781
Findus2703
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben