Antwort zur Vererbung und Ratschläge zum Einzug schüchterner Kitten gesucht

Andrea&Katze Cinderella

Andrea&Katze Cinderella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 März 2021
Beiträge
1
Hi 👋🏻 mein Freund hat sich vor Kurzem zwei Katzen bei einem Züchter reservieren lassen und ich habe die kleinen Schätze gestern kennenlernen dürfen.
Beim Kennenlernen habe ich dann auch zum ersten Mal die Fellfarben der zwei Brüder der zwei Schwestern gesehen, wodurch ich jetzt verwirrt bin. Warum die Grundfarben gefallen sind, ist mir auch bei den Katern bewusst, aber etwas anderes löst bei mir Fragezeichen aus.
Das Muttertier ist eine black tortie white Katze. Die zwei Töchter tragen die Farbe black tortie (white [nur an der Schwanzspitze hat sie einen weißen Punkt]) und blue tortie white. Beide Schwestern und die Mutter haben keine Tabby-Musterung oder irgendeine andere Musterung im Fell. Die Brüder tragen die Farbe blue golden classic tabby und creme (silver) classic tabby. Wenn kein Licht auf das Fell der Kater scheint, dann wirken sie wie blue solid und creme solid Kater. Aber bei dem blue golden classic tabby Kater sieht man die Musterung auch auf Gesicht, Brust und Bauch deutlich ohne Sonne. Ohne Sonne sieht man auch wie hellere Fleckchen im Fell, wodurch man das Muster auch so erahnen kann. Bei dem creme (silver) classic tabby Kater sieht man das Muster wirklich nur im Sonnenlicht.
Mir ist klar, dass eine black tortie white Katze, die blau und creme sozusagen rezessiv trägt, Kitten mit diesen Farbschlägen bekommen kann. Allerdings verwirrt es mich sehr stark, dass keine der weiblichen Familienmitglieder eine Musterung hat, aber die Kater schon.
Woran liegt das? Liegt das Classic Tabby-Gen dann auf dem Y Chromosom der Kater oder trägt die Mutter dieses Gen rezessiv und es wurde einfach nur nicht auf die Töchter vererbt? Was meint ihr? Könnt ihr mir vielleicht dieses Phänomen erklären? Gestern habe ich mich nämlich nicht getraut den Züchter danach zu fragen 🙈

Ebenfalls wollte ich noch nach Tipps von euch anderen Katzenbesitzern fragen.
Angel ist eine eher ruhigere, verpeilte und tollpatschigere Katze, die lieber schläft anstatt mit ihren Geschwistern zu spielen. Luna dagegen ist sehr aktiv, verspielt und neugierig. Trotz dieser Gegensätze verstehen sich die Schwestern sehr gut. Allerdings fremdeln beide Mädels sehr bei fremden Menschen und zeigen noch kein wirkliches Interesse an mir und meinem Freund. Wie sollen wir uns also beim Einzug der Kitten verhalten? Natürlich bekommen sie soviel Zeit wie möglich, um sich gut bei uns einleben zu können und auf uns freiwillig zuzukommen... Allerdings wollte ich mich erkundigen, ob jemand vielleicht Ratschläge oder Tipps hätte, wie wir eine Bindung und Vertrauen schon in den ersten Stunden aufbauen können. Damit wir sie zum Beispiel hochheben und auf die Toilette bringen können, um sie ihnen zu zeigen.
Alle anderen Katzen, die ich bisher hatte, waren Streuner auf dem Bauernhof meiner Eltern, deren Vertrauen ich mit der Zeit genossen hatte, und einmal Katzen, die aus einem Wurf einer Bekannten meiner Tante stammten. Trotz dieser Erfahrungen hatte ich gestern das starke Gefühl, dass die zwei Schwestern ein harter Brocken werden. Mit den Katern und der Mutter konnte man gestern schon schmusen und spielen, sobald die Mutter gemerkt hatte, dass wir nichts böses wollen, aber die zwei Schwestern haben einen großen Bogen um uns gemacht und wollten lieber mit ihren Geschwistern spielen oder schlafen. Nach zwei Stunden war dann mal Angel kurz bei mir und hat an mir geschnuppert, aber bei der kleinsten Bewegung einer fremden Person, also mir oder meinem Freund, war sie wieder weg. Bei dem Züchter und der Familie waren beide Mädels sehr zutraulich, aber bei uns haben sie sehr stark gefremdelt. Was können wir tun, um richtig mit ihnen umzugehen, wenn sie bei uns einziehen, und wie können wir den Beiden den Start bei uns erleichtern?
Ich freue mich schon sehr auf Antworten und Tipps. Danke 🐱
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.410
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum!

In den Erbanlagen jeder Katze ist immer eine Fellzeichnung (Tabby) festgelegt. Das Agouti-Gen ist dafür verantwortlich, ob diese Zeichnung sichtbar wird oder nicht. Es gibt die Gene A (Agouti, dominant) oder a (non-Agouti, rezessiv). Daraus ergeben sich für die Vererbung drei verschiedene Möglichkeiten:
  • Beide Elterntiere vererben A, ergibt AA : reines Tabby
  • Ein Elternteil vererbt A der andere a, ergibt Aa: Tabby (weil A dominant über a) mit der Möglichkeit, Agouti und Non-Agouti zu vererben
  • Beide Eltern vererben Non-Agouti, ergibt aa: reines Non-Agouti
Eine Katze ohne Tabbyzeichnung trägt immer aa, was bedeutet, dass die Mutterkatze in diesem Fall aa ist. Um Tabby-Kitten zu erhalten, müsste der Vater also A- tragen.

Wir wären hier dann also bei Variante zwei: Ein Elternteil vererbt A der andere a, ergibt Aa: Tabby

Die Kitten aus einem solchen Wurf müssten also alle ein Tabby-Muster tragen.

Wie sieht denn der Vater der Kitten aus? Den werdet ihr doch sicherlich auch kennengelernt haben, oder?

Meiner Vermutung nach dürfte es sich dabei eigentlich nicht um eine Tabby-Kater handeln und das Muster, das bei den beiden kleinen Kater zu sehen ist, wird wahrscheinlich eine Geisterzeichnung sein.

Habt ihr die Stammbäume der Kitten gesehen?

Vielleicht habe ich aber auch einen Denkfehler drin. Am besten wird dir diese Frage wahrscheinlich @dieMiffy beantworten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.096
Alter
36
Ort
Jena
Das hat @bohemian muse komplett richtig erklärt. Aber wenn der Vater ein Agouti im Fall von Aa ist und die Mutter eine Non-Agouti, also aa, dann entstehen sowohl als auch, also aa und Aa, sttistisch gesehen 50:50.
Der Vater muss also aufgrund der Söhne ein Tabby-Kater sein, aber auch Non-Agouti tragen aufgrund der Töchter, dann geht das. Hat aber nichts damit zu tun, dass Agouti an Geschlechtschromosome gebunden wäre (das ist nur bei Rot der Fall), hier sind es dann durch Zufall die Mädels, die Non-Agouti sind und die Jungs mit Agouti.
Wenn der eine Kater mit Silber ist, muss auch der Vater Silber haben. Wenn der eine Kater tatsächlich Golden ist, klingt es danach, als sei der Vater ein Silver Shaded bzw. müsste es so sein.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.410
Ort
Oberbayern
Das hat @bohemian muse komplett richtig erklärt. Aber wenn der Vater ein Agouti im Fall von Aa ist und die Mutter eine Non-Agouti, also aa, dann entstehen sowohl als auch, also aa und Aa, sttistisch gesehen 50:50.
Der Vater muss also aufgrund der Söhne ein Tabby-Kater sein, aber auch Non-Agouti tragen aufgrund der Töchter, dann geht das. Hat aber nichts damit zu tun, dass Agouti an Geschlechtschromosome gebunden wäre (das ist nur bei Rot der Fall), hier sind es dann durch Zufall die Mädels, die Non-Agouti sind und die Jungs mit Agouti.
Wenn der eine Kater mit Silber ist, muss auch der Vater Silber haben. Wenn der eine Kater tatsächlich Golden ist, klingt es danach, als sei der Vater ein Silver Shaded bzw. müsste es so sein.

Danke für die Ergänzung :)
Sehr interessant, dass bei aa x Aa auch Kitten ohne Tabby-Zeichnung fallen können.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.096
Alter
36
Ort
Jena
Ja, im Prinzip musst Du in Gedanken (oder mal aufgeschrieben im Vererbungskreuz) nur durchspielen, welches Allel jeder weitergeben kann und mit welchem es dann zusammentreffen kann. Ergibt quasi folgende Möglichkeiten, wenn ich es mal mit Zahlen versehe:

a1 a2 X A3 a4

= a1 A3
= a1 a4
= a2 A3
= a2 a4

Macht 50:50 Agouti und Non-Agouti :)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.959
Alter
53
Ort
NRW
dann schreib ich jetzt mal was zum eingewöhnen :) die farblehre ist ja jetzt geklärt. :)

lasst die beiden ankommen, den kennel in der nähe der klos öffnen und dann abwarten. und nicht groß versuchen, kontakt aufzunehmen. die kommen, da bin ich sicher. vermutlich auch recht schnell.

anfänglich mal sicherheitshalber ein oder zwei klos zusätzlich platzieren, kann keinesfalls schaden, damit in der ersten zeit kein malheur passiert. wenn die nach dem pennen, mampfen, spielen (also recht häufig ^^) mal müssen, sollte das ohne sucherei gehen.

ihr werdet die beiden wutze sicherlich schnell kennenlernen und sie euch, wenn ihr mit ihnen spielt (angel oder bällchen sind bei katzenkindern hoch im kurs)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
25K
dieMiffy
Antworten
5K
Aufrufe
662K
maschari
maschari
Antworten
63
Aufrufe
25K
Syrchalis
Syrchalis
2 3
Antworten
40
Aufrufe
4K
Belphobe
Belphobe
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben