Angst vor Türschwelle

  • Themenstarter Paula13
  • Beginndatum
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
Seit die Katzen wieder hauptsächlich draußen sind ist mir aufgefallen, dass Mio immer misstrauischer wird beim Übertreten der Türschwelle.
Die Katzenklappe nutzt er im Sommer fast garnicht.
Heute früh hab ich die Haustür aufgemacht woraufhin er erst an der Schwelle schnuppert, an den Schuhen neben der Tür etc. Und dann schnell reinläuft.
Oben dann das Gleiche beim Rausgehen.Beim ersten Mal har er sich wahnsinnig vor meinen grünen Croqs erschreckt (die immer da stehen!) und einen Riesensatz gemacht. Kurz darauf wollte er nochmal etwas fressen und ist wieder total vorsichtig rein und beim Rausgehen hat er einen großen Sprung über die Schwelle gemacht ( die grünen Schuhe hab ich schon weggestellt).

Kennt ihr so ein Verhalten? Ich bin ja froh, wenn er vorsichtig ist und keine fremden Häuser betritt. Er ist sehr neugierig und schaut immer bei meiner Nachbarin zur Terassentür rein.
Eingesperrt war er meines Wissens nur einmal in einer Scheune.
Er lebt doch seit über 2 Jahren bei uns, warum aufeinmal so eine Skepsis?
Vor mir/uns hat er keine Angst.
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
Ich würde die Türschwelle mal mit einem Enzymreiniger reinigen, es könnte sein das dort ein anderes Tier markeirt hat und das muss keine Katze gewesen sein.
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
Danke! Daran hab ich noch garnicht gedacht und gleich mal gemacht.
Bin mal gespannt...
 
S

Sandm@n64

Gast
Wenn das nicht hilft ist es schwer zu sagen was er mit der Tür hat, dann würde ich es mit positiven Erlebnissen versuchen.
Gleich an der Tür loben, streicheln und Leckerlis.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
Wäre auch mein Gedanke mit dem anderen Tier.

Ich würde auch mal Leckerchen versuchen.

Vielleicht kannst Du auch ausgekämmte Haare von ihn und oder euren anderen Katzen an der Klappe verteilen? So das er riechen kann das die anderen dort auch ein und ausgehen und er dadurch hoffentlich versteht das es nix böses ist?
(ob das hilft weiss ich nicht - aber das wäre so ein Gedanke gewesen meinerseits...)
 
Tuhani

Tuhani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2009
Beiträge
210
Ort
Im Umland von Hamburg
Ich muss bei solchen Sachen immer daran denken, auch die Augen im Hinterkopf zu behalten ( was für ein Satz...)
Tom, mittlerweile zu 95% blind, hat auch teilweise bei ihm bekannten, sehr vertrauten , auch stationären Dingen begonnen schreckhaft zu reagieren, da reichte wohl sogar je nachdem ein andres Lichtverhältniss und das verunsicherte ihn . Am nächsten Tag konnte es sein, das er an der Stelle völlig entspannt vorbei lief.
Ich würde einfach , falls sich das Verhalten nicht ändert, den Tierarzt mal drüber schauen lassen. Schadet ja im Endeffekt nicht.
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
1.324
Also ich werde das im Auge behalten.

Im Moment warte ich auf seine Rückkehr. Seit heute Morgen hab ich ihn nicht gesehen und da er sich so komisch verhalten hat bin ich jetzt etwas beunruhigt.
 

Ähnliche Themen

MaGi-LuLa
2
Antworten
22
Aufrufe
942
Wildflower
Wildflower
Cloverleave
Antworten
37
Aufrufe
2K
Phillis

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben